VU L93 Pkw gegen Baum 2006

ab August 2000

Samstag, 19.08.2000 : Gegen 17:00 Uhr wurden die Löschzüge Quadrath-Ichendorf und Bergheim zu einer unbekannten Rauchentwicklung Richtung Martinswerk alarmiert. Nach nur 3 Minuten waren die ersten Fahrzeuge aus. Nachdem das TLF 16-25 an der Einsatzstelle angekommen war, stellte sich heraus, dass es sich mal wieder um einen Barackenbrand im Steinbusch handelte. Das Feuer wurde mit einen S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 von Quadrath-Ichendorf, sowie das LF 24 , LF 16/12 und der MTF von Bergheim.

Montag, 21.08.2000 : Um die Mittagszeit wurde der Löschzug über Meldeempfänger alarmiert. Eine weiße Flüssigkeit fließt in die Erft, hieß die Einsatzmeldung. Der Löschzug rückt Kurze Zeit später aus und erreicht nach wenigen Minuten die Einsatzstelle. Die Untere Wasserbehörde wird benachrichtigt, um Wasserproben zu entnehmen. Für die Feuerwehr ist nach kurzer Zeit der Einsatz beendet, da keine größeren Maßnahmen getroffen werden müssen. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1.

Dienstag, 22.08.2000 : Unter der Leitung von Hbm. Helmut Engels wurde der Löschzug um 10:52 Uhr zu einem Einsatz in die Sandstraße 128 gerufen. Einsatzmeldung: P-Tür. Die Kameraden gingen mit der Steckleiter über den Balkon vor und durchsuchten das Haus nach einer älteren Dame. Wie sich nach kurzer Zeit herausstellte, hatte die Dame (meine Oma) vergessen ihren Hausnotruf zu bestätigen, bevor sie das Haus verlassen hat. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 13 Feuerwehrleuten.

Samstag, 26.08.2000 : Feuer im Fuchsienweg, lautete die Einsatzmeldung um 02:55 Uhr. Unter der Einsatzleitung vom Hbm. Frank Ruland rückten 14 Kameraden des Löschzuges zu einem Dachstuhlbrand aus. Das Feuer war schnell unter Kontrolle. Zur Sicherheit ließ der Einsatzleiter noch die Wärmebildkamera aus Bergheim anfordern. Im Einsatz waren: LF 16/12, ELW1 von Quadrath-Ichendorf, sowie das LF 24 , DLK 23-12 und der ELW von Bergheim.

Sonntag, 27.08.2000 : Keine 24 Stunden später, um 01:52 Uhr wurde der Löschzug erneut zu einem Zimmerbrand alarmiert. Nach drei Minuten waren die ersten Einsatzkräfte unterwegs. Parallel wurden die DLK 23-12, die Löschgruppe Thorr mit Ihren Lüftern und die Löschgruppe Ahe über Sirene alarmiert. Zum Glück war nur der Kochtopf auf dem Herd zu heiß geworden. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 27 Feuerwehrleuten, sowie die LG Ahe mit LF 8/6, TLF 8 und Kdow, LG Thorr mit LF 8/6 und die DLK 23-12 und der MTF vom LZ Bergheim.

Montag, 11.09.2000: Um 19:38 Uhr wurden die Männer des Löschzuges zu einem VU in die Uhlandstraße gerufen. Ein Opel Corsa fuhr aus noch ungeklärten gründen gegen einen Baum. Zwei Personen wurden bei diesem Unfall leicht verletzt. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 17 Feuerwehrleuten.

Mittwoch, 20.09.2000: Sirenenalarm für den Löschzug Quadrath-Ichendorf und die Löschgruppe Ahe. Um 17:04 wurde die Feuerwehr zu einem Zimmerbrand in die Rote-Kreuz-Str.19 gerufen. Noch bevor die alarmierte DL den Einsatzort erreichte, hieß die Rückmeldung: Ein Kochtopf hat gequalmt, kein Einsatz für die Feuerwehr! Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 20 Feuerwehrleuten, sowie die LG Ahe mit LF 8/6, TLF 8 und Kdow und die DLK 23-12 vom LZ Bergheim.

Montag, 25.09.2000: Um 18:24 Uhr alarmierte die RW Bergheim die Meldeempfänger des LZ. Auf der B55 Richtung Horrem sei eine Ölspur abzustreuen. Nach Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges stelle sich heraus, dass die Ölspur 1,5km abzustreuen ist. Die Ölspur wurde bis kurz vor Horrem (Stadtgebiet Kerpen) abgestreut und die restlichen Kilometer übernahm die Hauptamtliche Wache der Feuerwehr der Stadt Kerpen. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 mit Ölanhänger, LF 16-TS und der ELW1 mit 31 Feuerwehrkameraden unter der Einsatzleitung von Hbm F.Ruland.  

Donnerstag, 25.09.2000 : Gegen 13:00 Uhr lief die BMA der Fa. Rollertech im Gewerbegebiet Ichendorf auf. Wie immer und zum Glück: Fehlalarm !!!  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 8 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 01.10.2000 : Um 16:40 Uhr wurde der Löschzug zu einem Ölunfall in die Pliesmühlenstraße gerufen. Nach eintreffen des ersten Fahrzeuges stellte man fest, dass unbekannte Personen einfach einen fünf Liter Kanister Öl hinter einem Bagger ausgeschüttet haben. Das ausgelaufene Öl wurde mittels Bindemittel aufgenommen und entsorgt. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 18 Feuerwehrleuten.

Samstag, 14.10.2000 : Zu einer Amtshilfe der Polizei wurden die Feuerwehrmänner des LZ um 18:49 Uhr alarmiert. Eine  Alarmanlage einer Lagerhalle ließ sich nicht abstellen. Nach Rücksprache mit der Polizei, sah die Feuerwehr keine Möglichkeit ohne Gewaltanwendung in das Gebäude zu kommen. Das keine unmittelbare Gefahr bestand wurde kurzerhand ein Schlüsseldienst bestellt. Im Einsatz waren: LF 16/12 6 Feuerwehrkameraden unter der Einsatzleitung von Bm. Peter Keuthmann.   

Montag, 16.10.2000 : In den Mittagsstunden lief die BMA der Fa. Rollertech im Gewerbegebiet Ichendorf auf. Fehlalarm? Nein, in einer Absauganlage ist es zu einem Schwellbrand gekommen. Das Feuer hatten die Einsatzkräfte unter der Einsatzleitung vom Obm. Börner schnell im Griff. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 8 Feuerwehrleuten.  

Freitag, 03.11.2000 : Um 14:10 Uhr wurde der Löschzug zu einem Verkehrsunfall auf der Fischbachstraße alarmiert. Ausgelaufene Betriebsmittel mussten abgestreut werden. Im Einsatz waren: LF 16/12 mit 9 Feuerwehrleuten.  

Freitag, 03.11.2000 : Um 16:32 Uhr lief die BMA der Fa. Rollertech im Gewerbegebiet Ichendorf auf. Wie immer und zum Glück: Fehlalarm !!!  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 21 Feuerwehrleuten.

Freitag, 10.11.2000 : Gegen 17:42 Uhr alarmierte die Rettungswache Bergheim den LZ. Einsatzmeldung: Tier in Notlage. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden, da das Tier vom Besitzer befreit werden konnte.  Im Einsatz waren: TLF 16/25 und der ELW1 mit 12 Feuerwehrleuten.

Donnerstag, 16.11.2000 : Um 17:15 Uhr alarmierten die Mitarbeiter eines ortsansässigen Kindergarten die Feuerwehr, da eine Wasserleitung in der Küche geborsten war. Das Wasser hatte sich schon in allen Zimmern verteilt. Der Löschzug rückte mit Notstromaggregat, Wasserschiebern und  Wassersauger an und entfernte das Wasser aus den einzelnen Zimmern. Dadurch das der FI-Schutzschalter ausgelöst hatte wurden auch die einzelnen Räume durch die Feuerwehr ausgeleuchtet. Im Einsatz waren: TLF 16/25 mit Öl-Wasser-Anhänger und der ELW1 mit 12 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 26.11.2000 : Um 04:09 Uhr wurde der Löschzug nach Ahe zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Zeitgleich traf man mit der LG Ahe an der Einsatzstelle an. Wie sich nach kurzer Erkundung an der Einsatzstelle herausstellte: Fehleinsatz. Ein Bewohner des Hauses hatte seiner Pizza zu lange im Backofen. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 20 Feuerwehrleuten.

Mittwoch, 29.11.2000 : Über Meldeempfänger wurde der Löschzug um 17:14 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung in der Nähe des Schloss Frens alarmiert. Nach dem man  endlich zu Fuß an die Einsatzstelle gelang war, stelle sich heraus, dass ein Bauer Gartenabfälle verbrand hat. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 14

Samstag, 02.12.2000 : Gegen 13:00 Uhr alarmierte die RW Bergheim den Löschzug zu einem Containerbrand an der Grundschule am Tierpark. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr abgelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 mit 14 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 03.12.2000 : Um 13:58 Uhr wurde der Löschzug zu einem Wasserschaden im Oleanderbad gerufen. Durch Rücksprache mit dem Bademeister stelle sich heraus das der gesamte Kellerbereich des Hallenbades komplett unter Wasser steht. Nachdem das RWE das Gebäude stromlos geschaltet hatte, begann man mit dem Wasserpumpen. Zur Verstärkung bestellte der Einsatzleiter P. Keuthmann die Kollegen der LG Büsdorf und ein Fahrzeug der LG Ahe. Insgesamt pumpten die Feuerwehrkameraden 600 m³  Wasser aus dem Keller des Hallenbades. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS mit 20 Feuerwehrleuten. Die Kameraden der Löschgruppe Ahe mit einem LF 8/6 (1:1) und die LG Büsdorf mit SW2000 und LF8/6 (1:0:7).

Sonntag, 03.12.2000 : Kaum hatte man die Fahrzeuge wieder bestückt, alarmierte die RW Bergheim den LZ um 21:02 Uhr, über Sirene, zu einem Kellerbrand. Die ersten Fahrzeuge rückten schon nach drei Minuten voll besetzt aus. TLF (3:3) und das LF 16/12 (1:0:8). An der Einsatzstelle angekommen stelle sich heraus, das es sich um einen böswilligen Alarm handelte. Der Einsatz wurde sofort abgebrochen und alle Fahrzeuge waren sofort wieder einsatzbereit. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 34 Feuerwehrleuten, sowie die LG Ahe mit LF 8/6, TLF 8 und Kdow, LG Thorr mit LF 8/6, LF8 und die DLK 23-12 und der MTF vom LZ Bergheim, sowie ein RTW und ein NEF.

Montag, 04.12.2000 : Um 16:47 Uhr alarmierte die RW Bergheim den Löschzug zu einem Containerbrand an der Grundschule am Tierpark. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr abgelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und ELW1 mit 14 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 07.12.2000 : Um 17:45 Uhr wurde die Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in den Dachsweg gerufen. Einsatzmeldung: P-Tür. Die Tür wurde jedoch vom Eigentümer geöffnet. Somit war der Einsatz für die Kollegen schnell beendet. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und ELW1 mit 12 Feuerwehrleuten.

Freitag, 08.12.2000 : Zu einem ungewöhnlichen Einsatz alarmierte die RW den LZ um 16:36 Uhr. Einsatzmeldung: Wildwechsel,  Feuer in einer Telefonzelle. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, stelle sich schnell heraus, das jemand eine Rauchkugel in die Telefonzelle gelegt hatte. Die Telefonzelle wurde entraucht und der Einsatz war beendet. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und ELW1 mit 17 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 10.12.2000 : Alarm um 17:28 Uhr. Der Löschzug wurde zu einer Tierrettung in die Bussardstraße gerufen. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und LF16-TS mit 24 Feuerwehrleuten.

Donnerstag, 14.12.2000 : Um 11:02 Uhr alarmierte die RW Bergheim die Meldeempfänger des LZ. Auf der B55, Frenser Str. und Robert-Koch-Straße  ist eine Ölspur abzustreuen. Die Ölspur wurde auf einer Länge von ca. 800 abgestreut und das kontaminierte Bindemittel von einer Kehrmaschine aufgenommen. Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF 16/25 mit Ölanhänger und der ELW1 mit 9 Feuerwehrkameraden unter der Einsatzleitung von Ubm. A.Biemer.

Samstag, 23.12.2000 : Um 11:21 Uhr lief die BMA des Altenwohnheim in Quadrath-Ichendorf auf. Wie immer und zum Glück: Fast Fehlalarm !!! Ein Adventskranz hat einen Rauchmelder auslösen lassen.  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 24 Feuerwehrleuten und ein RTW der Rettungswache Bergheim.

Montag, 25.12.2000 : Um 13:54 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kaminbrand in den Lombardring gerufen. In einem selbstgemauerten Kamin hatte die Isolierung Feuer gefangen. Der Kamin wurde von einer Seite aus geöffnet und die Isolierung entfernt. Parallel zu diesem Einsatz kam dann eine neue Einsatzmeldung! Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 22 Feuerwehrleuten.

Montag, 25.12.2000 : Die Einsatzmeldung kam um 14:08 Uhr. VU in der Lutherstraße ohne Personenschaden. Sofort fuhren das LF16-TS und der ELW 1 in die Lutherstraße. Ein junger Autofahrer ist etwas zu flink um die Kurve gefahren und hatte eine kleine Mauer zerstört. Im Einsatz waren: LF 16-TS und der ELW1 mit 8 Feuerwehrleuten.

Montag, 25.12.2000 : Die Weihnachtsfeierlichkeiten der Kameraden wurden um 22:16 Uhr zum dritten mal gestört. Die Einsatzmeldung lautete: VU mit eingeklemmten Personen. Ein Taxi war auf spiegelglatter Fahrbahn von der Straße abgekommen, in mehrere kleine Bäume gerauscht und eine Böschung hinunter gerutscht. Nachdem die ersten Feuerwehrleute an der Einsatzstelle angekommen waren, stellten sie zum Glück fest, dass niemand im PKW eingeklemmt gewesen ist. Die Einsatzstelle wurde mit dem Lichtmast ausgeleuchtet, bis das Fahrzeug von einem Abschleppunternehmer geborgen wurde.  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 32 Feuerwehrleuten.

Freitag, 29.12.2000 : Um 13:36 Uhr alarmierte man die Männer des Löschzuges Quadrath-Ichendorf zu einem Waschmaschinenbrand in den Palmenweg. Das LF 16-12 war nach nur 4 Minuten auf dem Weg dort hin. Kaum an der Einsatzstelle eingetroffen, stellte Einsatzleiter P. Keuthmann fest: Et brennt bei Kochs Hein. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz ging mit einer Kübelspritze vor, um den Brand zu löschen. Danach wurde das Haus noch mit einem Hochleistungslüfter gelüftet. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 18 Feuerwehrleuten.