VU K19 - Ahe 2006

Sonntag, 30.12.2001: Um 17:36 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einem Wohnungsbrand in den Tannenweg gerufen. In einen Zimmer war ein Weihnachtsgesteck in Brand geraten. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp mit einer Kübelspritze gelöscht und das Zimmer gelüftet. Im Einsatz waren: TLF 16/25, LF16/12 und der ELW1 mit 23 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 23.12.2001: Zu einem  folgenschweren Verkehrsunfall auf der Ahestrasse wurde der Löschzug um 19:00 Uhr alarmiert. Eine Fußgängerin ist von einem Auto erfasst worden und wurde schwerst verletzt. Die Einsatzstelle wurde großräumig ausgeleuchtet, damit die Kollegen der Polizei den Unfall aufnehmen konnten. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, ELW1 und das LF16-TS mit 20 Feuerwehrleuten, sowie ein RTW und das NEF der Feuer- und Rettungswache Bergheim.

Samstag, 15.12.2001: Um 18:07 Uhr  wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf, die Löschgruppe Ahe, die LG Thorr und die Drehleiter des Löschzuges Bergheim zu einem Kellerbrand in die Hebelstrasse alarmiert. Die Heizung im Keller eines Einfamilienhaus hatte durch einen technischen defekt eine starke Rauchentwicklung verursacht. Das Haus wurde entraucht. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 33 Feuerwehrleuten. Die Löschgruppe Ahe mit dem LF8/6, TLF 8/18, die LG Thorr mit dem LF 8/6, der LZ Bergheim mit der DLK 23-12, sowie ein RTW der Rettungswache Bergheim.

Samstag, 15.12.2001: Um 16:27 Uhr alarmierte die Feuer- und Rettungswache Bergheim den Löschzug erneut in den Technologiepark "Zum Frenser Feld". Es waren nochmals Nachlöscharbeiten mit einem B-Rohr erforderlich. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF16-TS und der ELW1 mit 23 Feuerwehrleuten.

Samstag, 15.12.2001: Um 11.02 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bergheim zu einem Dachstuhlbrand in einem Neubau in den Frau Holle Weg gerufen. Anwohner entdeckten den Brand und alarmierten sofort die Feuerwehr. Das erste Fahrzeug traf bereits wenige Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzstelle ein. Der Brand des Dachstuhls konnte von den 57 eingesetzten Feuerwehrkräften aus den Einheiten Ahe, Bergheim, Thorr und Quadrath-Ichendorf unter der Einsatzleitung von Löschzugführer Helmut Engels nach kurzer Zeit gelöscht werden. Das Feuer wurde durch zwei Atemschutztrupps mit zwei C-Rohren gelöscht. Im Einsatz des LZ Quadrath-Ichendorf waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 23 Feuerwehrleuten, sowie zwei RTW der Feuer- und Rettungswache Bergheim.

Samstag, 15.12.2001: Um 08:21 Uhr alarmierte die Feuer- und Rettungswache Bergheim den Löschzug erneut in den Technologiepark "Zum Frenser Feld". Es waren nochmals Nachlöscharbeiten mit einem C-Rohr erforderlich. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF16-TS und der ELW1 mit 23 Feuerwehrleuten.

Samstag, 15.12.2001: Um 05:40 Uhr alarmierte die Feuer- und Rettungswache Bergheim den Löschzug zu einem Feuer im Technologiepark "Zum Frenser Feld". Dort brannte rund 300 m³ Häckselgut, das auf eine Höhe von 10 Meter aufgeschichtet war. Das Feuer wurde mir einem B-Monitor, einem C-Rohr und einem Mittelschaumrohr bekämpft. Ingesamt wurden vier Atemschutztrupps eingesetzt. Die Brandbekämpfung gestaltete sich sehr schwierig, da das gesamte Häckselgut mit einem Radlader auseinander gezogen und abgelöscht werden musste, um die starke Rauchbelästigung für die Anlieger an der Fischbachstrasse abzustellen. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF16-TS und der ELW1 mit 25 Feuerwehrleuten, LZ BM: ELW1, MTF, DLK-23-12, LF 24, LF 16-12, sowie 1 RTW der Rettungswache Bergheim.

Donnerstag, 13.12.2001: Um 09:48 Uhr lief die BMA, der AWO in Bergheim - Kenten, in der Leitstelle der Feuer- und Rettungswache Bergheim auf. Der Löschzug wurde zur Unterstützung nach Bergheim alarmiert. Ein Adventskranz war in Brand geraten und das Feuer wurde von Heimbewohnern gelöscht. Kein eingreifen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren: LF 16/12 und TLF 16/25 mit 8 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 09.12.2001: Zu einem Containerbrand auf Frenser Strasse wurde der Löschzug um 13:20 Uhr alarmiert. Das Feuer wurde mit dem Schnellangriff des LF16/12 gelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF 16/25 und der ELW mit 19 Feuerwehrleuten.

Samstag, 08.12.2001: Zu einem VU auf der Leipzigerstrasse wurde der ELW um 11:38 Uhr  über Funk alarmiert. Zwei PKW  waren ineinander gefahren. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle abgesichert. Im Einsatz waren: LF 16/12 Kirchtroisdorf (Stadt Bedburg), welches sich auch in der Nähe befand und der ELW1 mit 2 Feuerwehrleuten.

Freitag, 30.11.2001: Zu einem VU auf der Köln-Aachener-Strasse wurde der Löschzug um 14:35 Uhr alarmiert. Drei PKW  waren ineinander gefahren. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle abgesichert. Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF16,  ELW1 und das MTF mit 15 Feuerwehrleuten, sowie ein RTW der Feuer- und Rettungswache Bergheim.

Donnerstag, 29.11.2001: Zu einem Verkehrsunfall (mit zwei verletzten Personen) auf der L93 wurde der Löschzug um 20:17 Uhr alarmiert. Nach 3 Minuten war das erste Fahrzeug  LF 16/12 (1:8) aus. Zwei PKW waren in einer S-Kurve frontal zusammengestoßen. Zur Sicherheit wurde ein Schnellangriff, sowie ein Pulverlöscher in Stellung gebracht und die Einsatzstelle mit dem Lichtmast des LF16/12 ausgeleuchtet. Die L93 musste für 45 Minuten in beide Richtung gesperrt werden. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, ELW1 und das MTF mit 21 Feuerwehrleuten, sowie zwei RTW der Feuer- und Rettungswache Bergheim.

Mittwoch, 28.11.2001: Zu einem VU auf der B55 wurde der Löschzug um 07:27 Uhr alarmiert. Zwei PKW  waren ineinander gefahren und ein Fahrzeug 30m weit in ein Feld gerutscht. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle abgesichert. Im Einsatz waren: LF 16/12, MTF und ELW1 mit 7 Feuerwehrleuten, sowie ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Dienstag, 27.11.2001: Um 11:02 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz alarmiert. Im Einsatz waren: LF 16/12 mit 7 Feuerwehrleuten, sowie ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Freitag, 16.11.2001: Zu einem VU auf der L93n wurde der Löschzug um 07:30 Uhr alarmiert. Ein PKW war frontal mit einem 7,5t LKW zusammen gestoßen. Eine Person  wurde dabei  verletzt. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle abgesichert. Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF 16/25 und ELW1 mit 9 Feuerwehrleuten, sowie ein RTW der Feuer- und Rettungswache Bergheim.

Montag, 12.11.2001: Um 18:17 Uhr alarmierte die Feuer- und Rettungswache Bergheim den Löschzug zu einem Feuer 3. Der Löschzug wurde zur Unterstützung zu einem Turnhallenbrand nach Bergheim gerufen. Ein in der Halle trainierender Verein hatte Rauch im Deckenbereich der Halle festgestellt. Die Halle wurde kontrolliert und ein Eingreifen für die Feuerwehr war nicht nötig. Innerhalb kürzester Zeit waren die Einheiten Ahe, Bergheim, Quadrath-Ichendorf und Thorr vor Ort. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25  und der ELW1 mit 28 Feuerwehrleuten, LZ BM: ELW1, MTF, DLK-23-12, LF 24, LF 16-12, TLF 8, LG Ahe: TLF 8/18, LF8/6, ELW1, LG Thorr: LF8/6, LF8, Kdow, sowie 2 RTW und 1 NEF der Rettungswache Bergheim.

Montag, 05.11.2001: Um 00:00 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einem Barackenbrand in den  Steinbusch gerufen. In einen leer stehenden Haus wurde Feuer gelegt. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem S-Rohr gelöscht. Die Einsatzstelle wurde durch das LF 24 (LZ Bergheim) ausgeleuchtet.  Im Einsatz waren: TLF 16/25, LF16/12 und der ELW1 mit 15 Feuerwehrleuten, sowie der LZ Bergheim mit LF 24 und dem MTF.

Dienstag, 23.10.2001: Um 06:16 Uhr lief die BMA der Fa. Rollertech im Gewerbegebiet Ichendorf auf. Zum Glück ein Fehlalarm !!!  Im Einsatz waren: TLF 16/25, LF16/12 und der ELW1 mit 17 Feuerwehrleuten.

Montag, 22.10.2001: Um 12:25 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einem Buschbrand auf der  Ahestrasse gerufen. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF 16/25, LF16/12 und der ELW1 mit 11 Feuerwehrleuten.

Mittwoch, 16.10.2001: Um 14:56 Uhr lief die BMA der Fa. Rollertech im Gewerbegebiet Ichendorf auf. Ein Trockenofen für Kopierrollen war in Brand geraten. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Durch die starke Verrauchung der Halle musste der Lüfter eingesetzt werden. Im Einsatz waren: TLF 16/25, LF 16/12 und der ELW1 mit 15 Feuerwehrleuten.

Montag, 15.10.2001: Um 17:13 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf der  Oleanderstrasse gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: TLF 16/25 und das LF16/12 mit 17 Feuerwehrleuten.

Donnerstag, 04.10.2001: Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurde der Löschzug um 20:10 Uhr durch die Feuer- und Rettungswache Bergheim, auf die Köln-Aachner-Str., alarmiert. Für uns ein Fehleinsatz, da Grünabfälle im Garten verbrannt wurden. Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF 16/25 und das LF 16-TS mit 22 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 23.09.2001: Zu einem Sperrmüllbrand alarmierte die Feuer- und Rettungswache Bergheim den Löschzug, um 20:13 Uhr in den Wildentenweg. Das Feuer wurde durch Anwohner gelöscht. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 23 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 18.09.2001: Um 19:54 Uhr lief die BMA, des DRK - AWO in Bergheim, in der Leitstelle der Feuer- und Rettungswache Bergheim auf. Der Löschzug wurde zur Unterstützung zu einem Küchenbrand im Altenwohnheim alarmiert. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Durch die Rauchentwicklung wurden 4 Personen im Gebäude verletzt. Das Gebäude wurde durch zwei Hochleistungslüfter entraucht. Ingesamt waren 74 Feuerwehrleute von den Einheiten Ahe, Bergheim, Quadrath-Ichendorf und Thorr vor Ort. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 25 Feuerwehrleuten, LZ BM: ELW1, MTF, DLK-23-12, LF 24, LF 16-12, LG Ahe: TLF 8/18, LF8/6, ELW1, LG Thorr: LF8/6, LF8, Kdow, 3 RTW (BM), 1 RTW (Stadt Kerpen), 2 NEF mit lt. Notarzt. (BM).

Dienstag, 18.09.2001: Um 11:29 Uhr  wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf, die Löschgruppe Ahe, die LG Thorr und die Drehleiter des Löschzuges Bergheim zu einem Zimmerbrand  ins Rauland alarmiert. Eine vergessene Pfanne auf dem Herd hatte eine starke Rauchentwicklung verursacht. Kein Eingreifen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 5 Feuerwehrleuten. Die Löschgruppe Ahe mit dem LF8/6, TLF 8/18, die LG Thorr mit dem LF 8/6 (Hochleistungslüfter), der LZ Bergheim mit der DLK 23-12, sowie ein RTW der Rettungswache Bergheim.

Samstag, 15.09.2001: Um 18:12 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einem Ölunfall auf den Marktplatz gerufen. Ein 10l Ölkanister wurde von Kinder ausgeschüttet. Die Einsatzstelle mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: LF 16-TS  und der ELW1 mit 20 Feuerwehrleuten.

Donnerstag, 13.09.2001: Zu einem VU auf der Graf-Otto-Strasse wurde der Löschzug um 10:20 Uhr alarmiert. Ein PKW und ein Kleinlaster  waren ineinander gefahren. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle abgesichert. Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF 16/25 und ELW1 mit 7 Feuerwehrleuten.

Mittwoch, 12.09.2001: Um 13:26 Uhr lief die BMA der Fa. Rollertech im Gewerbegebiet Ichendorf auf. Zum Glück ein Fehlalarm !!!  Im Einsatz waren: TLF 16/25 und der ELW1 mit 13 Feuerwehrleuten,  sowie die Löschgruppe Ahe und die DLK 23/12 und das MTF des LZ Bergheim.

Mittwoch, 12.09.2001: Zu einem Pkw-Brand auf der Graf-Otto-Strasse wurde der Löschzug um 0718:20 Uhr alarmiert. Der  PKW wurde mit einem S-Rohr und einer Schaumpistole gelöscht. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle abgesichert. Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF 16/25 und ELW1 mit 12 Feuerwehrleuten.

Donnerstag, 06.09.2001: Um 00:51 Uhr wurde der Löschzug durch die Rettungswache Bergheim in die Dammstrasse alarmiert. In einem Einfamilienhaus hatten die Bewohner Gasgeruch im Keller und auf der Strasse festgestellt. Ein Atemschutztrupp (inkl. Pac-Ex und Polytest ) ging zur Erkundung in den Keller vor. Nach mehreren Messungen konnte keine Gaskonzentration mehr festgestellt werden. Die Einsatzstelle wurde im Umkreis von 50m abgesperrt. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 21 Feuerwehrleuten, LG Ahe LF8/6, TLF8-18, Kdow, LZ Bergheim: ELW1, AB - Gefahrgut, MTF, LZ Oberaußem: GW -Öl, TLF 16-25, sowie ein RTW der Rettungswache Bergheim.

Mittwoch, 05.09.2001: Um 07:25 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf der Köln-Aachener-Strasse gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: TLF 16/25 mit Ölanhänger, LF 16/12, LF 16-TS  und der ELW1 mit 10 Feuerwehrleuten.

Montag, 03.09.2001: Um 09:36 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf der  Bachstrasse gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: TLF 16/25 mit Ölanhänger und der ELW1 mit 6 Feuerwehrleuten.

Samstag, 01.09.2001: Um 19:49 Uhr wurde der Löschzug durch die Rettungswache Bergheim n den Wildwechsel alarmiert. In einem Mehrfamilienhaus hatte die Bewohner Gasgeruch festgestellt. Ein Atemschutztrupp (inkl. Pac-Ex) ging zur Erkundung vor. Ein weiter Trupp nahm Messungen im Hauseingangbereich vor. Nach mehreren Messungen konnte keine Gaskonzentration mehr festgestellt werden. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 28 Feuerwehrleuten, LZ Bergheim: ELW1, AB - Gefahrgut, MTF, sowie ein RTW der Rettungswache Bergheim. 

Montag, 27.08.2001: Um 17:13 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf der Ahestrasse gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: TLF 16/25 mit Ölanhänger  und mit 6 Feuerwehrleuten.

Montag, 27.08.2001: Um 12:08 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kellerbrand in den Wohnpark Ahe alarmiert. Parallel wurde die DL aus Bergheim, die Löschgruppe Ahe und die Löschgruppe Thorr alarmiert. Das Feuer wurde durch zwei Atemschutztrupps bekämpft, die LG Thorr setzte zwei Hochleistungslüfter im Eingans- und Kellerbereich ein. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 12 Feuerwehrleuten.

Samstag, 25.08.2001: Um 09:53 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einem Flächenbrand an die Bahnstrecke Richtung Horrem gerufen. Das Feuer wurde mit dem Schnellangriff gelöscht. Im Einsatz waren: TLF 16/25, LF 16/12 und der ELW1 mit 14 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 14.08.2001: Um 16:00 Uhr wurde der Löschzug zu einer VU gerufen. Ein PKW hatte ein Straßenlaterne umgefahren. Im Einsatz waren: LF 16/12 mit 2 Feuerwehrleuten.

Mittwoch, 08.08.2001:  Um 20:46 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einem Flächenbrand an den Erftflutkanal gerufen. Am Böschungsrand der Erft brannten mehrere Baumstämme. Das Feuer wurde mit einem C-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF 16-25, LF 16-TS und der ELW1 mit 21 Feuerwehrleuten. 

Montag, 30.07.2001: Zu einem Strohmietenbrand auf der L163 wurden der Löschzug und die Löschgruppe Ahe um 20:08 Uhr alarmiert. Die Wasserentnahme erfolgte durch drei  600m lange B-Leitungen aus zwei Hydranten (600er-Leitung), die sich an einem nahe liegenden Wasserwerk des RWE befinden. Das Feuer wurde mit zeitweise 3 Wassermonitoren gelöscht. Die nahe liegende Landstrasse musste wiederum für Stunden gesperrt werden. Im Einsatz war die Löschgruppe Ahe, die Löschgruppe Büsdorf ( SW2000 und LF8/6 ) und der Löschzug Quadrath-Ichendorf: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 19 Feuerwehrleuten.

Montag, 30.07.2001: Zu einem Strohmietenbrand auf der L163 wurde der Löschzug um 09:57 Uhr alarmiert. Die Wasserentnahme erfolgte durch eine 600m lange B-Leitung aus einem Hydranten, der sich an einem nahe liegenden Bauernhof befindet. Weiter wurde ein Pendelverkehr der Tank- und Löschgruppenfahrzeuge von Ahe und Quadrath-Ichendorf aufgebaut. Das Feuer wurde mit 2 Wassermonitoren und einem B-Rohr gelöscht. Die nahe liegende Landstrasse musste für Stunden gesperrt werden. Im Einsatz war die Löschgruppe Ahe und der Löschzug Quadrath-Ichendorf: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 17 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 29.07.2001: Um 20:24 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf von der Feuerwehr Stadt Kerpen zur Verstärkung an die Erft alarmiert. Eine Person hatte mehrere Liter Öl bei Kerpen-Brüggen in die Erft geschüttet. Der LZ kontrollierte am Ortseingang Quadrath-Ichendorf ob noch Öl in der kleinen Erft, in der großen Erft und im Erftflutkanal Richtung Quadrath-Ichendorf auf dem Wasser fließt. Zum Glück keine Feststellung. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 21 Feuerwehrleuten.

Samstag, 28.07.2001: Um 14:07 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf der  Bussardstrasse gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: LF 16/12  und der ELW1 mit 9 Feuerwehrleuten.

Samstag, 28.07.2001: ALARMÜBUNG Um 08:35 Uhr alarmierte die Feuer- und Rettungswache Bergheim, die Einheiten Ahe und Quadrath - Ichendorf zu einem Einsatz am  Bahnhof Quadrath-Ichendorf. Ein Personenzug war auf einen stehenden DB-Cargo Wagon aufgefahren. Nach der ersten Erkundung stelle sich heraus, dass ca. 20 Personen verletzt im Wagon eingeklemmt waren und aus dem Güterwagon weißer Qualm kam. Im Verlauf der Übung wurden mehrere Einheiten aus dem Stadtgebiet, dem Erftkreis, die SEG Einheit des DRK in Sinnersdorf (Pulheim), der Rettungsdienst Bergheim und der Leitender Notarzt vom Dienst alarmiert. An der Übung waren folgende Löschzüge und Löschgruppen und andere Organisationen beteiligt: Quadrath-Ichendorf (1/3/17), Bergheim (0/3/17), Ahe (2/3/8), Thorr (1/3/8), Niederaußem (10), Glesch (1/8), Büsdorf (2/0/9), Messeinheit Horrem (1/3/4), AB-ELW2 Kerpen (2/0/3), AB-Atemschutz Frechen (0/0/2), Polizei Bergheim (1), BGS (2) und der Rettungsdienst mit dem SEG-Einheit des DRK ( 1Orgl. Leiter, 2 Notärzte, und 40 Rettungssanitäter und -Assistenten). Von der Deutschen Bahn AG waren 2 Personen und der Notfall-Manager vor Ort.

Dienstag, 17.07.2001: Zu einem VU auf der Köln-Aachener-Straße wurde der Löschzug um 16:56 Uhr alarmiert. Zwei PKW waren aufeinander gefahren. Eine junge Frau wurde dabei leicht verletzt. Kein eingreifen für die Feuerwehr, da es sicht nur um einen leichten Blechschaden handelte. Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF 16/25 und ELW1 mit 19 Feuerwehrleuten.

Mittwoch, 11.07.2001: Um 18:16 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf der Köln-Aachener-Straße gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 18 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 08.07.2001: Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurde der Löschzug um 19:12 Uhr durch die Feuer- und Rettungswache Bergheim, auf die L93n, alarmiert. Für uns ein Fehleinsatz. Im Tagebau Fortuna-Bergheim war ein Förderband in Flammen aufgegangen. Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF 16/25 und das LF 16-TS mit 20 Feuerwehrleuten.

Samstag, 07.07.2001: Um 18:12 Uhr lief die BMA, des DRK - AWO in Bergheim, in der Leitstelle der Feuer- und Rettungswache Bergheim auf. Der Löschzug wurde zur Unterstützung alarmiert.  Zum Glück ein Fehleinsatz! Im Einsatz waren: LF 16/12, TLF 16/25 und das LF 16-TS mit 19 Feuerwehrleuten.

Donnerstag, 05.07.2001: Um 14:13 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einem Flächenbrand in die Hermann-Löns-Straße gerufen. Das Feuer wurde mit dem Schnellangriff des LF16/12 und einem C-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12 und der ELW1 mit 9 Feuerwehrleuten. 

Dienstag, 03.07.2001: Zu einem Strohmietenbrand im Frenser Feld wurde der Löschzug um 17:14 Uhr alarmiert. Die Wasserentnahme erfolgte durch die Frontpumpe des LF16-TS, da sich in unmittelbarer Nähe ein Bach befindet. Das Feuer wurde mit 2 C-Rohren gelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 39 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 03.07.2001: Um 09:24 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf der Graf-Otto-Straße gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 23 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 03.07.2001: Zu einem Strohmietenbrand im Frenser Feld wurde der Löschzug um 08:24 Uhr alarmiert. Das Feuer wurde mit 2 C-Rohren gelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und  der ELW mit 11 Feuerwehrleuten.

Montag, 02.07.2001: Zu einem Strohmietenbrand im Frenser Feld wurde der Löschzug um 19:12 Uhr alarmiert. Das Feuer wurde wegen der starken Rauchentwicklung mit einem Mittelschaumrohr gelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 27 Feuerwehrleuten.

Montag, 02.07.2001: Um 00:02 Uhr wurde der Löschzug zu einer Ölspur in den Primelwerg gerufen. Ein PKW, dessen Motor zu heiß geworden war, hatte Öl und Kühlerflüssigkeit verloren. Die Betriebsmittel wurden aufgenommen und die Strasse mit Wasser gereinigt. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 16 Feuerwehrleuten.

Samstag, 30.06.2001: Um 10:06 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einem umgestürzten Baum in den Tierpark gerufen. Ein Ast war über Nacht abgebrochen und auf einen Gehweg gestürzt. Keine Gefahr für die Besucher! Fehleinsatz. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 mit 12 Feuerwehrleuten.

Freitag, 29.06.2001: Zu einem Strohmietenbrand im Frenser Feld wurde der Löschzug um 17:48 Uhr alarmiert. Die Wasserentnahme erfolgte durch die Frontpumpe des LF16-TS, da sich in unmittelbarer Nähe ein Bach befindet. Das Feuer wurde mit einem B-Rohr und einem C-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und  das LF 16-TS mit 16 Feuerwehrleuten.  

Donnerstag, 28.06.2001: Um 20:59 Uhr lief die BMA, der AWO in Bergheim - Kenten, in der Leitstelle der Feuer- und Rettungswache Bergheim auf. Der Löschzug wurde zur Unterstützung alarmiert.  Zum Glück ein Fehleinsatz! Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 29 Feuerwehrleuten.

Donnerstag, 21.06.2001: Um 6.59 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bergheim zu einem Brand in die Grundschule Ahe, Am Schwarzwasser , gerufen. Der Hausmeister der Schule entdeckte beim Öffnen des Schulgebäudes den Brand und alarmierte sofort die Feuerwehr. Das erste Fahrzeug der Löschgruppe Ahe traf bereits 5 Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzstelle ein. Der Brand im Flur des Verwaltungstraktes konnte von den 49 eingesetzten Feuerwehrkräften aus den Einheiten Ahe, Bergheim, Thorr und Quadrath-Ichendorf unter Einsatzleitung des stv. Wehrführers Toni Brabender nach kurzer Zeit gelöscht werden. Die starke Verrauchung des Gebäudetraktes wurde durch Einsatz von zwei Hochleistungslüftern beseitigt. Durch die starke Russbildung ist der Schulbetrieb zur Zeit nicht möglich, da der Verwaltungsbereich und anliegende Klassenräume in Mitleidenschaft gezogen wurden. Im Einsatz des LZ Quadrath-Ichendorf waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 15 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 12.06.2001: Um 23:45 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kellerbrand in den Wohnpark Ahe alarmiert. Parallel wurde die DL aus Bergheim, die Löschgruppe Ahe und die Löschgruppe Thorr alarmiert. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp der LG Ahe bekämpft, die LG Thorr setzte zwei Hochleistungslüfter im Eingans- und Kellerbereich ein. Der Löschzug Quadrath setzte einen Atemschutztrupp zur Menschenrettung im Treppenhaus ein und stellte Reserve Atemschutztrupps. Die EL übernahm unser ELW. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 22 Feuerwehrleuten.

Mittwoch,06.06.2001: Um 14:55 Uhr wurde der Löschzug, in den Wieselweg, zu einem P-Tür Einsatz alarmiert. Die Tür wurde mit einer Brechstange geöffnet und die Person an den Rettungsdienst übergeben.  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und mit 14 Feuerwehrleuten, sowie ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Samstag, 02.06.2001: Um 23:28 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf der Ahestrasse gerufen. Die Ölspur, die nur Kühlerflüssigkeit war, wurde mit Wasser von der Strasse gespritzt. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 mit 15 Feuerwehrleuten.

Samstag, 02.06.2001: Um 13:00 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kellerbrand "Auf der Helle" alarmiert. Parallel alarmierte man die DL aus Bergheim, die Löschgruppe Ahe und die Löschgruppe Thorr. Für die Einsatzkräfte war kein eingreifen mehr nötig, da ein Bewohner des Hauses das Essen etwas zu heiß hat werden lassen. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 25 Feuerwehrleuten.

Mittwoch, 30.05.2001: Um 19:12 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf der Köln-Aachener-Straße gerufen. Ein LKW hatte 150 Liter Diesel verloren. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut und der Tankinhalt des LKW in Kanister, Eimer und Wannen umgefüllt. Im Einsatz waren: LF 16-TS, TLF 16/25 und der ELW1 mit 23 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 29.05.2001: Zu einem Feuer auf der L93n wurde der Löschzug um 18:35 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges stellte sich heraus, dass es sich nur um Abfälle handelte, die ein Bauer verbrannt hat. Kein Einsatz für die Feuerwehrwehr. Im Einsatz waren: LF16-TS, TLF 16/25 und ELW1 mit 29 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 29.05.2001: Zu einem VU auf der L 163 wurde der Löschzug um 06:20 Uhr alarmiert. Drei LKW  waren ineinander gefahren. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle abgesichert. Im Einsatz waren: LF 16-TS, TLF 16/25 und ELW1 mit 10 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 27.05.2001: Um 19:12 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf der Köln-Aachener-Straße gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF16-TS und der ELW1 mit 23 Feuerwehrleuten.

Samstag, 26.05.2001: Um 20:49 Uhr wurde der Löschzug durch die Rettungswache Bergheim auf die Köln-Aachener-Strasse alarmiert. In einem Mehrfamilienhaus hatten die Bewohner Gasgeruch im Keller und auf der Strasse festgestellt. Ein Atemschutztrupp (inkl. Pac-Ex) ging zur Erkundung in den Keller vor und schieberte die Gasleitung ab. Ein weiter Trupp nahm Messungen im Hauseingangbereich und im Hinterhof des Hauses vor. Es wurde ein C-Rohr zum Eigenschutz vorgenommen und der Lüfter in Stellung gebracht. Nach mehreren Messungen konnte keine Gaskonzentration mehr festgestellt werden. Die Einsatzstelle wurde im Umkreis von 50m abgesperrt. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 23 Feuerwehrleuten, LG Ahe LF8/6, TLF8-18, Kdow, LZ Bergheim: ELW1, AB - Gefahrgut, MTF, LZ Oberaußem: GW -Öl, sowie ein RTW der Rettungswache Bergheim. Durch die vorrausschauende Alarmierung des Zentralisten wurde in Quadrath-Ichendorf keine Sirene ausgelöst, da sich im Bereich der Einsatzstelle eine Sirene auf einem Hausdach befindet.  

Donnerstag, 24.05.2001: Um 18:53 Uhr  wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf in den Märchenring zu einem Einsatz " Tier in Notlage" alarmiert. Ein Papagei war in einen 15 Meter hohen Baum geflogen und wollte nicht mehr zurück. Mit Unterstützung der Drehleiter wurde der Papagei aus dem Baum geholt und an seinen Besitzer übergeben. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 18 Feuerwehrleuten und die DLK 23-12 vom LZ Bergheim. 

Mittwoch, 23.05.2001: Um 17:40 Uhr  wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf, die Löschgruppe Ahe, die LG Thorr und die Drehleiter des Löschzuges Bergheim zu einem Zimmerbrand  in die Frenserstraße alarmiert. Ein Blumenkübel im 3.OG war auf dem Balkon in Brand geraten. Der Blumenkübel wurde mit einem S-Rohr abgelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 23 Feuerwehrleuten. Die Löschgruppe Ahe mit dem LF8/6, TLF 8/18, Kdow, der LZ Bergheim mit der DLK 23-12 und ELW1, sowie ein RTW der Rettungswache Bergheim.

Dienstag, 22.05.2001: Zu einem VU auf der Ahestrasse, Kreuzungsbereich Wildentenweg wurde der Löschzug um 06:20 Uhr alarmiert. Zwei PKW  waren ineinander gefahren. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle abgesichert. Im Einsatz waren: LF 16/12 und TLF 16/25 und ELW1 mit 12 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 20.05.2001 : Um 02:43 Uhr wurde der Löschzug zu einem Gartenlaubenbrand auf der Oleanderstraße alarmiert. Das Feuer wurde mit 2 C-Rohren gelöscht. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 17 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 15.05.2001: Um 05:49 Uhr wurde der Löschzug, in die Straße "Am Gastes", zu einem P-Tür Einsatz alarmiert. Zum Glück ein Fehlalarm !!!  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und mit 13 Feuerwehrleuten.

Donnerstag, 10.05.2001: Zu einem VU auf der Köln-Aachener-Straße, Kreuzungsbereich Wacholderweg wurde der Löschzug um 21:10 Uhr alarmiert. Zwei PKW  waren ineinander gefahren. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle abgesichert. Im Einsatz waren: LF 16/12 und TLF 16/25 und ELW1 mit 17 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 08.05.2001: Um 18:34 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf der Köln-Aachener-Straße gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 18 Feuerwehrleuten.

Samstag, 05.05.2001 : Um 16:30 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf, die Löschgruppe Ahe, LG Thorr und die Drehleiter des Löschzuges Bergheim zu einem Brand in einer Pizzeria auf der Köln-Aachener-Strasse alarmiert. Durch einen nicht abgeschalteten Pizzaofen waren die Teigwaren in Brand geraten. Das Feuer wurde mit einer Kübelspitze gelöscht und das Ladenlokal mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Im Einsatz waren: Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 31 Feuerwehrleuten. Die Löschgruppe Ahe mit dem LF8/6, TLF 8/18 und einem Kdow. Die LG Thorr mit einem LF8/6 und der LZ Bergheim mit der DLK 23-12, sowie ein RTW der Rettungswache Bergheim. 

Donnerstag, 03.05.2001: Zu einem VU auf der Straße " Im Rauland" wurde der Löschzug um 22:21 Uhr alarmiert. Ein PKW-Fahrer war mit seinem Fahrzeug in 5 parkende Autos gerast und hatte sich dabei überschlagen. Zum Glück wurde niemand verletzt. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet und ausgelaufenes Getriebeöl mit Ölbindemittel gebunden. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 32 Feuerwehrleuten, sowie ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Donnerstag, 03.05.2001: Um 20:45 Uhr  wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf, die Löschgruppe Ahe, die LG Thorr und die Drehleiter des Löschzuges Bergheim zu einem Zimmerbrand in die Straße "Auf der Helle" in Quadrath-Ichendorf alarmiert. Durch unachtsames Verhalten des Mieters ist die Küche in Brand geraten. Das Feuer wurde durch einen  Atemschutztrupp mit Kübelspritze gelöscht und die Wohnung anschließen mit dem Hochleistungslüfter gelüftet . Im Einsatz waren: Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 28 Feuerwehrleuten. Die Löschgruppe Ahe mit dem LF8/6, TLF 8/18, Kdow, der LZ Bergheim mit der DLK 23-12 und ELW1, sowie ein RTW der Rettungswache Bergheim.

Donnerstag, 03.05.2001: Um 10:12 Uhr lief die BMA im Altenwohn- und Pflegeheim in Quadrath-Ichendorf auf. Zum Glück ein Fehlalarm !!!  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 10 Feuerwehrleuten.

Mittwoch, 02.05.2001: Zu einem VU auf der Ahnestraße, Ecke Auf der Helle wurde der Löschzug um 14:37 Uhr alarmiert. Zwei PKW  waren ineinander gefahren. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle abgesichert. Im Einsatz waren: LF 16/12 und TLF 16/25 und ELW1 mit 9 Feuerwehrleuten, sowie ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Freitag, 27.04.2001: Um 21:00 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur auf die Köln-Aachener-Straße gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 17 Feuerwehrleuten.

Samstag, 14.04.2001: Um 17:31 Uhr wurde der Löschzug durch die Rettungswache Bergheim zum Freibad, Auf der Helle, alarmiert. Aus dem anliegenden Lagerraum, wo sich die  Chlorgasflaschen des Freibads befinden, lief die Alarmanlage und  Wasser aus dem Gebäude. Ein Atemschutztrupp ging zur Erkundung vor und zwei weitere Atemschutztrupp in Bereitstellung. Die Alarmierten Messeinheiten bereiteten sich für eine Messung vor. Wie sich später herausstelle ist durch einen technischen Defekt die Berieselungsanlage für die Chlorgasflaschen angesprungen. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 31 Feuerwehrleuten, LG Ahe LF8/6, TLF8-18, Kdow, LZ Bergheim: ELW1, LF24, LF16-12, AB - Gefahrgut, MTF, LZ Oberaußem: Kdow, LF8-6, TLF16-25 und GW -Öl, die Messeinheit Horrem (Stadt Kerpen) : LF16-TS und GW - Messtechnik und die Messeinheit Kirchtroisdorf (Stadt Bedburg) : LF16-12 und GW - Messtechnik, sowie ein RTW, ein KTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Samstag, 14.04.2001: Um 09:26 Uhr lief die BMA der Fa. Rollertech im Gewerbegebiet Ichendorf auf. Zum Glück ein Fehlalarm !!!  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 20 Feuerwehrleuten,  sowie die Löschgruppe Ahe und die DLK 23/12 und das MTF des LZ Bergheim.

Samstag, 06.04.2001: Um 22:07 Uhr wurde der Löschzug zu einem Brand,  "brennt Kaninchenstall", in den Hänflingweg gerufen. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle sah man einen hellen Feuerschein, so dass man davon ausgehen musste, dass es sich um einen Hausbrand handelte. Sofort wurden drei Atemschutztrupps mit C-Rohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. Bei dem Brandobjekt handelte es sich um einen Schuppen (10mx3m), der direkt an das Haus angebaut worden war und als Kaninchenstall und Geräteschuppen diente. Bei dem Brand wurden zwei Acetylenflaschen (12kg) geborgen, wovon schon eine über das Sicherheitsventil abgeblasen hatte. Des weiteren verendeten 8 Kaninchen in den Flammen. Drei Hausbewohner wurden an der Einsatzstelle vom Notarzt mit verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 25 Feuerwehrleuten, LG Ahe: LF8/6, TLF8-18, Kdow, LZ Bergheim: LF16-12, LF24, DLK 23-12, MTF, sowie drei RTW (einer von der RW Kerpen) und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Samstag, 06.04.2001: Um 21:34 Uhr zu einem Dachstuhlbrand ins Rauland alarmiert. Keine Feststellung. Fehlalarm !!!  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 25 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 03.04.2001: Um 20:32 Uhr wurde der Löschzug zu einem Garagenbrand auf der Fischbachstraße alarmiert. Parallel alarmierte man die DL aus Bergheim, die Löschgruppe Ahe und die Löschgruppe Thorr. Für die Einsatzkräfte war kein eingreifen mehr nötig, da Anwohner das Feuer bereits gelöscht hatten. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 33 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 03.04.2001: Um 18:26 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur in der Straße, an der Marienburg gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: ELW1 mit 4 Feuerwehrleuten. Den Einsatz meldeten Passenten, die während des Feuerwehrdienstes an der Wache vorbei kamen.

Montag, 02.04.2001:Um 06:29 Uhr lief die BMA der Fa. Rollertech im Gewerbegebiet Ichendorf auf. Zum Glück ein Fehlalarm !!!  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 18 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 03.03.2001 : Um 06:05 Uhr lief die BMA der Fa. Rollertech im Gewerbegebiet Ichendorf auf. Die Lüftungsanlage der Trockenöfen war aus gefallen und die Produktionshalle wurde dadurch verraucht. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 20 Feuerwehrleuten, sowie die DLK 23/12 und das MTF des LZ Bergheim.

Montag, 26.02.2001: Um 00:17 Uhr wurde die Männer des Löschzuges zur Verstärkung nach Bergheim - Paffendorf  ins Industriegebiet gerufen. Dort brannte eine Lagerhalle. Der Löschzug brachte einen Wasserwerfer in Stellung, setzte 6 PA-Träger ein und leuchtete einen Teil der Einsatzstelle aus. Im Einsatz waren der Löschzug Bergheim, LG Thorr, die Löschgruppe Paffendorf, die Löschgruppe Glesch, die Löschgruppe Büsdorf, die DLK 23-12 Stadt Bedburg, sowie 1 RTW der Rettungswache Bergheim. Vom Löschzug Quadrath-Ichendorf waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 20 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Samstag, 24.02.2001: Zur Unterstützung der Löschgruppe Ahe wurde der Löschzug um 09:47 Uhr alarmiert. Ein LKW hat eine mehrere Kilometer lange Ölspur verursacht. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF16-TS und der ELW1 mit 17 Feuerwehrleuten.

Samstag, 24.02.2001: Um 04:51 Uhr alarmierte die Rettungswache Bergheim den Löschzug. Bewohner hatten einen Knall in der Sebastianusstrasse gehört. Die Kameraden des Löschzuges waren etwas verwundert, dass es im Ort stock dunkel gewesen ist, wo sie auf dem Weg zum Gerätehaus waren. Selbst in der Feuerwache funktionierte kein Licht. Ein 20KVA Kabel war zwischen Bergheim und Quadrath-Ichendorf kaputt gegangen. Der Löschzug kontrollierte alle Hochhäuser im Ort, da man vermutete, es könnten sich Personen in den Aufzügen der einzelnen Hauser befinden. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 mit 12 Feuerwehrleuten. 

Samstag, 17.02.2001: Mal was ganz anderes! Ein PKW ist im Rauland durch überhöhte Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und in der kleinen Erft gelandet. Zum Glück wurde niemand verletzt. Auch an dem PKW entstand kein größerer Sachschaden. Der Wagen wurde mit Hilfe der Feuerwehr und einem Abschleppunternehmer aus der Erft gezogen und konnte danach seine Fahrt wieder aufnehmen. Im Einsatz waren: LF 16/12 und TLF 16/25 mit 15 Feuerwehrleuten.

Donnerstag, 15.02.2001 : Zu einem VU auf der Köln-Aachener-Straße, Ecke Sandstraße wurde der Löschzug um 15:16 Uhr alarmiert. Ein PKW und ein Krad waren ineinander gefahren. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle ausgeleuchtet. Im Einsatz waren: LF 16/12 und TLF 16/25 mit 27 Feuerwehrleuten, sowie ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Montag, 12.02.2001 : Um 13:20 wurde der Löschzug zur Verstärkung nach Glessen gerufen. Einsatzmeldung: Feuer in der dortigen Grundschule. Zum Glück blieb es nur bei einem Brandgeruch in der Schule, der nicht näher lokalisiert werden konnte und ein einschreiten der Feuerwehr so nicht erforderlich war. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 mit 9 Feuerwehrleuten.

Samstag, 10.02.2001: Um 23:02 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur in der Ahestrasse gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 mit 16 Feuerwehrleuten.

Freitag, 02.02.2001: Um 16:09 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur in den Hänflingsweg gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 mit 9 Feuerwehrleuten.

Sonntag, 28.01.2001 : Zur einem Einsatz: P-Tür, wurde um 13:33 Uhr Alarm ausgelöst. Eine hilflose Person war nicht mehr in der Lage die Türe zu offnen. Zwei Trupps stellten die dreiteilige Schiebeleiter auf, um durch ein offenes Fenster im dritten OG in die Wohnung zu gelangen. Die Feuerwehr leistete noch Tragehilfe und konnte dann wieder einrücken. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, und der ELW1 mit 20 Feuerwehrleuten und ein RTW.

Mittwoch, 24.01.2001 : Um 21:24 Uhr wurde die Männer des Löschzuges zur Verstärkung nach Bergheim gerufen. Dort war in einem Mehrfamilienhaus ein Keller in Brand geraten. Die Rauchschwaden waren schon durch das ganze Treppenhaus gezogen und versperrten den Bewohnern den Fluchtweg. 30 Bewohner mussten aus dem Gebäude gerettet werden und 10 Personen kamen mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Mehrere Atemschutztrupps wurden zur Brandbekämpfung und Menschenrettung eingesetzt. Im Einsatz waren der Löschzug Bergheim, LG Thorr, die DLK 23-12 und ein RTW aus der Stadt Kerpen, sowie 2 RTW der Rettungswache Bergheim und ein Leitender LNA. Vom Löschzug Quadrath-Ichendorf waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 28 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Mittwoch, 24.01.2001 : Um 15:53 Uhr wurde der Löschzug zu einer unbekannten Rauchentwicklung auf der Fischbachstraße alarmiert. Parallel alarmierte man die DL aus Bergheim, die Löschgruppe Ahe und die Löschgruppe Thorr, das ein Anrufer mittlerweile einen Dachstuhlbrand gemeldet hatte. An der Einsatzstelle angekommen, stelle sich heraus, dass Anwohner hinter dem Haus nur Gartenabfälle verbrannt haben. Fehleinsatz! Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 14 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 23.01.2001 : Um 17:16 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf, die Löschgruppe Ahe, Thorr und die Drehleiter des Löschzuges Bergheim zu einem Wohnungsbrand in den Wildentenweg in Quadrath-Ichendorf alarmiert. Durch einen implodierten Fernseher ist das Wohnzimmer im 2 OG. eines Mehrfamilienhauses in Brand geraten. Das Feuer wurde mit 2 Atemschutztrupps und einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 27 Feuerwehrleuten. Die Löschgruppe Ahe mit dem LF8/6, TLF 8/18 und einem Kdow. Die LG Thorr mit einem LF8/6 und einem LF8 und der LZ Bergheim mit der DLK 23-12. 

Samstag, 20.01.2001: Zu einem VU auf der K22 - K33 wurde der Löschzug um 17:30 Uhr alarmiert. Ein PKW war bei rot in die Kreuzung hinein gefahren und hat einen Rettungswagen, der auf dem Weg zu einem Notfall gewesen ist, gerammt. Zum Glück wurde niemand verletzt. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet und ausgelaufenes Getriebeöl mit Ölbindemittel gebunden. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, LF 16-TS und der ELW1 mit 21 Feuerwehrleuten.

Freitag, 19.01.2001 : Um 13:40 Uhr lief die BMA der Fa. Rollertech im Gewerbegebiet Ichendorf auf. Zum Glück ein Fehlalarm !!!  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 13 Feuerwehrleuten.

Dienstag, 13.01.2001 : Zu einem VU auf der Köln-Aachener-Straße, Ecke Graf-Otto-Straße wurde der Löschzug um 19:36 Uhr alarmiert. Drei Pkws waren ineinander gefahren. Die Straße wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt und die Unfallstelle ausgeleuchtet. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, ELW und das LF16-TS mit 27 Feuerwehrleuten, sowie ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Samstag, 13.01.2001: Um 08:54 Uhr alarmierte man die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand. Wie sich kurze Zeit später herausstelle, Handeltete es sich um eine böswillige Alarmierung. Die Kameraden aus Ahe und Bergheim konnten den Einsatz schon vorzeitig abbrechen.  Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und das LF16-TS mit 19 Feuerwehrleuten.

Montag, 08.01.2001: Um 19:55 Uhr  wurden die Kameraden zu einem Containerbrand am Bahnhof gerufen. Ein Großraumcontainer (10m³) mit verschiedensten Abfällen von einer Fenster und Holztüren Firma hatte Feuer gefangen. Ein Trupp unter schweren Atemschutz löschte die Flammen mit einem Schaumrohr ab. Danach wurde der Container mit einem B-Rohr geflutet. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 20 Feuerwehrleuten.

Samstag, 06.01.2001: Zu einem weiteren folgenschweren Verkehrsunfall auf der Köln-Aachener-Str., alarmierte die Rettungswache Bergheim den Löschzug um 18:55 Uhr. Eine Fußgängerin wurde von einem Auto erfasst, schlug mit dem Kopf durch die Windschutzscheibe und blieb schwerst verletzt auf der Straße liegen. Einige Feuerwehrmänner und der Rettungsdienst leisteten der Frau eine erste Notversorgung, während die anderen Kameraden die Einsatzstelle von den Gaffern befreite. Ein weiterer RTW wurde nachgefordert, da der Fahrer des PKW einen Schock erlitten hatte. Die Einsatzstelle wurde mit dem Lichtmast des LF16/12 ausgeleuchtet, damit die Kollegen der Polizei den Unfall aufnehmen konnten. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25, ELW1 und das LF16-TS mit 34 Feuerwehrleuten, sowie zwei RTW und das NEF(Bedburg) der Rettungswache Bergheim.

Samstag, 06.01.2001: Zu einem Verkehrsunfall (mit eingeklemmter Person) auf der L93 n wurde der Löschzug um 13:49 Uhr alarmiert. Nach 3 Minuten war das erste Fahrzeug  LF 16/12 (1:7) aus. Mit Unterstützung des Rettungsdienstes wurde die verunfallte Person aus dem Fahrzeug gerettet. Zur Sicherheit wurde ein Schnellangriff, sowie zwei Pulverlöscher in Stellung gebracht. Das Fahrzeug ist aus bisher noch unbekannten gründen von der Straße abgekommen, hat sich überschlagen und ist zwischen zwei Bäumen stecken geblieben. Die L93 musste für 30 Minuten in beide Richtung gesperrt werden. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und das LF16-TS mit 27 Feuerwehrleuten, sowie ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Freitag, 05.01.2001: Um 17:10 Uhr wurde der Löschzug Quadrath-Ichendorf zu einer Ölspur in die Pliesmühlenstraße gerufen. Die Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren: LF 16/12 , TLF 16/25 und der ELW1 mit 18 Feuerwehrleuten.