Chemieunfall Technologiepark West 2004

Nr.161 - Montag, 31.12.2007: Zur Unterstützung zu einem Kellerbrand wurde der Löschzug um 19:11 Uhr in den Wohnpark Ahe alarmiert. Der brennende Müllcontainer wurde mit einem C-Rohr geflutet. Der Löschzug konnte auf der Anfahrt abbrechen. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.160 - Freitag, 28.12.2007: Die Leitstelle Rhein-Erft-Kreis alarmierte um 18:50 Uhr den Löschzug in den Wildentenweg. Dort waren mehrere Personen im Aufzug stecken geblieben. Diese wurden durch die Feuerwehr aus dem Aufzug befreit. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 16 Einsatzkräften.

Nr.159 - Donnerstag, 27.12.2007: Eine Streifenwagenbesatzung meldete den gerade eingerückten Einsatzkräften gegen 01:00 Uhr erneut einen Kleinbrand im Bereich der Pliesmühlenstrasse. Hier brannte eine Abfalltonne. Das Feuer wurde mit einem C-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.158 - Donnerstag, 27.12.2007: Zu einem Kleinbrand wurde der Löschzug um 00:35 Uhr in die Pliesmühlenstrasse alarmiert. Hier brannten Abfälle an einer Garage. Das Feuer wurde mit einem C-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.157 - Dienstag, 25.12.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 01:28 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf Straße Im Rauland. Kurz hinter der Ortseinfahrt war ein PKW ins schleudern geraden und seitlich gegen einen Baum geprallt. Die Rettung des eingeschlossenen Beifahrers dauerte 60 Minuten, bis er mit schwerem Rettungsgerät aus dem deformierten Fahrzeug befreit werden konnte. Während der Rettungsarbeiten wurde der Eingeschlossene durchgehend notärztlich versorgt. Insgesamt wurden vier Personen durch den Rettungsdienst aus Bergheim und Frechen medizinisch versorgt und anschließend den Krankenhäusern Bergheim und Frechen zugeführt. Während des Einsatzes wurde der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt. Bei diesem Einsatz wurden eine Personen schwer und drei Personen leicht verletzt. Die Straße Im Rauland war für zwei Stunden komplett gesperrt. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und Kdow mit 26 Einsatzkräften, die LG Ahe, zwei RTW und das NEF der Feuer- und Rettungswache Bergheim sowie ein RTW aus Frechen.

Nr.156 - Montag, 24.12.2007: Der Löschzug wurde um 14:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Sandstraße alarmiert. Ein Pkw war von der Straße abgekommen, gegen einen Baum gefahren und eine Böschung hinunter gestürzt. Der Fahrer wurde durch Spaziergänger aus dem Fahrzeug befreit und durch die Feuerwehr bis zum Eintreffen des Rettungsdiensts betreut. Auslaufender Kraftstoff wurde gebunden und ein Schaumteppich um das Fahrzeug gelegt. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und Kdow mit 29 Einsatzkräften, die LG Ahe, die Hauptwache sowie ein RTW und das NEF Rettungswache Bergheim.

Nr.155 - Donnerstag, 20.12.2007: Um 18:39 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in die Frenserstraße alarmiert. Die Tür wurde vor dem Eintreffen der Feuerwehr geöffnet. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 20 Einsatzkräften, ein RTW und das NEF Rettungswache Bergheim.

Nr.154 - Donnerstag, 20.12.2007: Der Löschzug, die LG Ahe sowie die hauptamtliche Wache wurden um 13:09 Uhr zur Firma Monolith GmbH alarmiert. Die dortige BMA hatte ausgelöst. Der Bereich wurde kontrolliert und die Anlage zurück gestellt. Fehleinsatz. Im Einsatz waren: LF16/12 und TLF16-25 mit 9 Einsatzkräften.

Nr.153 - Sonntag, 16.12.2007: Um 17:59 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in die Rilkestraße alarmiert. Die Tür wurde von der Feuerwehr geöffnet. Leider kam jede Hilfe zu spät. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften, ein RTW und das NEF Rettungswache Erftstadt.Nr.152 - Dienstag, 11.12.2007: Telefonisch wurde der Löschzug um 18:43 Uhr, während des Dienstabend, zur Amtshilfe der Polizei gerufen. Der Tatort eines Verbrechen müsste ausgeleuchtet werden. Im Einsatz waren LF16-TS, LF16/12, TLF 16-25 und der Kdow mit 28 Einsatzkräften.

Nr.151 - Dienstag, 11.12.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 17:28 Uhr zu einer Ölspur auf die Frenser  Straße. Die Ölspur wurde auf einer Länge von ca. 20m abgestreut. Im Einsatz waren LF16-TS mit Ölanhänger, LF16/12 und das TLF 16-25 mit 22 Einsatzkräften.

Nr.150 - Donnerstag, 06.12.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 19:29 Uhr zu einem Zimmerbrand auf die Sandstraße. Parallel  wurden die LG Ahe, LG Thorr und die Drehleiter mit alarmiert. Beim Eintreffen drang Brandgeruch aus dem Treppenhaus. Zwei Atemschutztrupps gingen mit einem C-Rohr vor. Die Eingangstüre musste mit einem Ziehfix geöffnet werden. In der Küche war das Essen in einem Topf angebrannt. Die Wohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Nr.149 - Montag, 03.12.2007: Zur Unterstützung zu einem Zimmerbrand wurde der Löschzug um 20:23 Uhr in den Wohnpark Ahe alarmiert. Parallel wurde die LG Thorr und die DLK23-12 des LZ Bergheim alarmiert. Fehleinsatz. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und Kdow mit 20 Einsatzkräften sowie ein RTW der Hauptfeuerwache Bergheim.

Nr.148 - Sonntag, 02.12.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 13:08 Uhr zu einer Ölspur in die Sandstraße. Die Ölspur wurde im Kreuzungsbereich der Sandstraße  und Fischbachstrasse abgestreut. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16/25, und LF16-TS mit 20 Einsatzkräften.

Nr.147 - Sonntag, 02.12.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 09:37 Uhr zu einem Ölunfall auf die Köln-Aachener-Strasse. Durch einen technischen Defekt an der Heizung liefen mehr als 600 Liter Heizöl aus. Mit Unterstützung des GW-Öl aus Oberaußem wurde das Öl in entsprechende Behälter gepumpt und der Keller mit Ölbindemittel abgestreut. Die untere Wasserbehörde wurde verständig. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16/25, LF16-TS und der ELW1 mit 22 Einsatzkräften, die LG Ahe und  der LZ Oberaußem.

Nr.146 - Donnerstag, 28.11.2007: Zu einem Kleinbrand wurde der Löschzug und die hauptamtliche Wache um 09:36 Uhr in die Lutherstrasse alarmiert. Fehleinsatz. Im Einsatz waren: TLF16-25 mit 3 Einsatzkräften.

Nr.145 - Samstag, 24.11.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 17:03 Uhr zu einem Kleinbrand in die Herderstrasse. An der Bahnlinien brannte ein Sofa. Das Feuer wurde mit einem C-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 33 Einsatzkräften.

Nr.144 - Mittwoch, 21.11.2007: "Zimmerbrand, Köln-Aachener-Strasse" lautete um 16:27 Uhr die Einsatzmeldung. Im Dachgeschoß hatte ein  defekter Kohleofen für eine starke Rauchentwicklung gesorgt. Der Ofen und die Ofenrohre wurden aus der Wohnung entfernt. Das Treppenhaus und die Wohnung mussten mit einem Hochleistungslüfter entraucht werden. Im Einsatz waren TLF16-25 und das LF16/12 mit 16 Einsatzkräften, der Löschzug Bergheim, die LG Thorr, die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst der Feuer- und Rettungswache Bergheim.
Nr.143 - Mittwoch, 21.11.2007: Zu einem Mülltonnenbrand wurde der Löschzug und die hauptamtliche Wache um 14:16 Uhr in die Rilkestrasse alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren das TLF16-25 mit 3 Einsatzkräften.

Nr.142 - Dienstag, 20.11.2007: Um 22:12 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in die Kitschburgstrasse alarmiert. Der Rettungsdienst wurde durch die Einsatzkräfte unterstützt. Im Einsatz waren LF16/12 und Kdow mit 16 Einsatzkräften sowie ein RTW und das NEF Bedburg.

Nr.141 - Montag, 19.11.2007: Um 17:19 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in die Oleanderstrasse alarmiert. Die Tür wurde vor dem Eintreffen der Feuerwehr geöffnet. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16-25 mit 14 Einsatzkräften, ein RTW und das NEF Rettungswache Bergheim.

Nr.140 - Sonntag, 18.11.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 10:54 Uhr zu einer leblosen Person in der Erft. Die Person wurde aus dem Erft-Flutkanal geborgen. Der Notarzt könnte nur noch den Tod feststellen. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 22 Einsatzkräften.

Nr.139 - Montag, 05.11.2007: Zu einem Kleinbrand wurde der Löschzug um 17:44 Uhr auf die Fischbachstrasse alarmiert. Auf dem ehemaligen Gelände der Firma Kaufrausch brannten 2 große Stapel mit Holz- und Kunststoffabfällen. Auf Anweisung der Polizei wurde das Feuer mit 4 Atemschutzgeräteträgern abgelöscht und auseinander gezogen. Zum Schluss wurde das Brandgut noch mit einer Schaumpistole abgedeckt. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.138 - Freitag, 02.11.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 15:58 Uhr zu einer Ölspur in die Sperberstrasse. Die Ölspur wurde auf einer Länge von ca. 200m abgestreut. Der technische Notdienst wurde verständigt, damit eine Kehrmaschine das aufgetragene Ölbindemittel wieder aufkehrt und entsorgt. Im Einsatz waren TLF16-25 mit Ölanhänger, LF16/12 und der Kdow mit 13 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche  Wache.

Nr.137 - Freitag, 25.10.2007: Zur Unterstützung wurde der Löschzug um 04:31 Uhr nach Bergheim-Kenten auf die Kölner Strasse alarmieret. Eine brennende Gartenlaube, hinter einem Einfamilienhaus, war gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein Holzunterstand mit ca. 5 m³ geschlagenem Kaminholz sowie mehrere Bäume im Vollbrand. Das Feuer drohte auf das angrenzende Wohngebäude und auf einen Brennholzstapel auf dem Nachbargrundstück über zu greifen. Ein sofort eingeleiteter Löschangriff mit 4 Atemschutzgeräteträgern, unter Vornahme zweier C-Rohre, konnte schlimmeres verhindern. Im laufe des Einsatzes mussten noch weitere 8 Atemschutzgeräteträger wegen der starken Rauchentwicklung eingesetzt werden. Während der Nachlöscharbeiten kam noch das FogNail-System zum Einsatz, um an vereinzelte Glutnester im Brennholzstapel zu gelangen. Das Brennholz wurde teilweise auseinander zogen und weiter abgelöscht. Während der Löscharbeiten musste die Kölner Strasse gesperrt werden. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Nr.136 - Montag, 22.10.2007: "Tierrettung, kleine Katze hinter Dämmung gefallen.", lautete um 13:02 Uhr die Alarmmeldung. Im Petunienweg hatte sich eine 9 Wochen alte Katze auf die Reise gemacht und war dabei hinter den Klinker eines Hauses gefallen. Nur mit Hilfe eines Bohrhammers konnte der kleine Ausreißer befreit werden. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 4 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.135 - Samstag, 20.10.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 01:12 Uhr zu einer Geruchsbelästigung in den Wildentenweg. Dort war ein übler Geruch wahrnehmbar. Ein Bewohner war eingeschlafen und hatte das Essen auf dem Herd vergessen. Der Topf wurde von der Herdplatte entfernt. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Nr.134 - Donnerstag, 18.10.2007: Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage, der Firma Monolith West GmbH, wurde der Löschzug um 05:32 Uhr  alarmiert. Als das erste Löschfahrzeug an der Einsatzstelle eingetroffen war, konnten schon Flammen durch die Fenster im Gebäude gesichtet werden. Sofort wurde über den Haupteingang ein Löschangriff mit 4 Atemschutzgeräteträgern und 2 C-Rohren vorgenommen, damit das Feuer im Hochregallager bekämpft werden konnte. Die Drehleiter wurde zur Kontrolle des Daches eingesetzt. Durch die starke Rauchentwicklung, in dem über 2000m² Lagerbereich, mussten die Rauchabzugsklappen ausgelöst werden, damit das Gebäude entraucht werden konnte. Zur weiteren Entrauchung, während und nach den Löscharbeiten, wurden noch 4 Hochleistungslüfter eingesetzt. Zur Suche nach Brandnestern kam noch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften sowie LG Ahe, LG Thorr, die Drehleiter Bergheim und ein RTW der Feuer- und Rettungswache Bergheim.

Nr.133 - Sonntag, 14.10.2007: Zu einem Verkehrsunfall wurde der Löschzug um 07:55 Uhr auf die Fischbachstrasse im Kreuzungsbereich der Sandstrasse alarmiert. Ein PKW war gegen einen Laternenmast geschleudert und wurde dabei total beschädigt. Der Fahrer wurde glücklicher weise nur leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus Bergheim eingeliefert. Die Strasse wurde während der Unfallaufnahme komplett gesperrt und auslaufende Betriebsmittel abgestreut. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 mit Ölanhänger und das LF16-TS mit 16 Einsatzkräften sowie zwei Rettungswagen der Rettungswachen Frechen und Bergheim.

Nr.132 - Samstag, 13.10.2007: Um 10:11 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in die Strasse An der Marienburg alarmiert. Die Tür wurde durch die Feuerwehr mit einem Ziehfix geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 15 Einsatzkräften, ein RTW und das NEF Rettungswache Bergheim.

Nr.131 - Samstag, 06.10.2007: "Strohmietenbrand" lautete die Alarmmeldung um 15:42 Uhr für den Löschzug. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr, da es sich um die gleiche Einsatzstelle der Vortage gehandelt hat. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 16 Einsatzkräften und der Löschzug Oberaußem.

Nr.130 - Samstag, 06.10.2007: "Rauchbelästigung, Rennstall Schlenderhahn" lautete die Alarmmeldung um 07:51 Uhr für den Löschzug. Der Rauch der brennenden Strohmiete zog nun auf das Trainingsgelände zu. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Nr.129 - Freitag, 05.10.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 07:12 Uhr zu einem Strohballen- und  Sträucherbrand auf die Felder hinter den Reiter- und Landwirtschaftshöfen der L93n. Wieder an einem Feldweg grenzend, weitab der Strasse, brannten mehrere hundert Strohballen. Da sich der Aufbau einer Wasserversorgung als sehr zeitaufwendig und schwierig erwies, wurden weitere Tanklöschfahrzeuge aus Ahe, Bergheim, Thorr, Niederaußem, Oberaußem und Paffendorf angefordert. Nur durch ein Großaufgebot an Tanklösch- und Löschfahrzeugen, die im Pendelverkehr zwischen Einsatzstelle und Wasserentnahme hin und her gefahren sind, konnte das Feuer,  welches 2 Meter vom Wald entfernt ist, eingedämmt werden. Mit einem Radlader sollte die Strohmiete auseinander gezogen werden. Dies musste durch die enorme Hitze abgebrochen werden. Der Rest der Strohmiete wird kontrolliert durch den Landwirt verbrannt. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Nr.128 - Mittwoch, 03.10.2007: Zu einem Wasserschaden wurde der Löschzug um 23:00 Uhr in die Glasbläserstrasse gerufen. Nach starken Regenfällen stand 2cm hoch Wasser im Keller. Das  Wasser wurde mit einem Wassersauger aufgenommen. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 mit Öl-/Wasseranhänger und Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Nr.127 - Mittwoch, 03.10.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 15:47 Uhr zu einem Strohballenbrand auf die Felder hinter den Reiter- und Landwirtschaftshöfen der L93n. An einem Feldweg grenzend, weitab der Strasse, brannten ca. 200 Strohballen. Da sich der Aufbau einer Wasserversorgung als sehr zeitaufwendig und schwierig erwies, wurden weitere Tanklöschfahrzeuge aus Ahe, Thorr, Oberaußem und Paffendorf angefordert. Nur durch ein Großaufgebot an Tanklösch- und Löschfahrzeugen, die im Pendelverkehr zwischen Einsatzstelle und Wasserentnahme hin und her gefahren sind, konnte ein weiteres Abbrennen der Strohmiete verhindert werden. Die Strohmiete wurde mit zwei Radladern auseinander gezogen und mit einem B-Rohr und 2 C-Rohren abgelöscht. Durch die Löscharbeiten entstand in der Anfangsphase eine enorme Rauchentwicklung, die eine große Anzahl von Schaulustigen anzog. Noch an der Einsatzstelle wurde den Einsatzkräften von drei Kindern berichtet, die zuvor an der Strohmiete gesichtet wurden. Diese konnten kurze Zeit später durch die Polizei in Gewahrsam genommen werden. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.126 - Donnerstag, 27.09.2007: Um 01:07 Uhr wurde der Löschzug, zur Unterstützung, zu einem Zimmerbrand in den Wohnpark Ahe alarmiert. Das Feuer im Treppenhaus konnte vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Der Einsatz wurde auf der Anfahrt abgebrochen. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16-25 mit 9 Einsatzkräften.

Nr.125 - Montag, 24.09.2007: Zu einem Wasserschaden wurde der Löschzug um 18:35 Uhr auf die Köln-Aachener-Strasse alarmiert. Das Wasser wurde mit einer Tauchpumpe abgepumpt. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 19 Einsatzkräften.

Nr.124 - Montag, 24.09.2007: "Zimmerbrand, Lombardring" lautete um 12:45 Uhr die Alarmmeldung. In einer Mikrowelle kam es zu einem Kurzschluss. Das Gerät wurde stromlos geschaltet und der Einsatz war beendet. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16-12 mit 7 Einsatzkräften sowie die LG Ahe, LG Thorr und die hauptamtliche Wache Bergheim.

Nr.123 - Samstag, 22.09.2007: Über Funk alarmierte die Leistelle den Löschzug um 19:05 Uhr als First Responder auf die Ahestrasse. Ein Zweiradfahrer war gestürzt und sich eine Kopfverletzung zugezogen. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 mit 10 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst aus Frechen.

Nr.122 - Samstag, 22.09.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 18:24 Uhr zu einer Ölspur in den Märchenring. Die Ölspur wurde auf einer Länge von ca. 500m abgestreut. Der technische Notdienst wurde verständigt, damit eine Kehrmaschine das aufgetragene Ölbindemittel wieder aufkehrt und entsorgt. Im Einsatz waren TLF16-25 mit Ölanhänger und LF16/12 mit 10 Einsatzkräften.

Nr.121 - Samstag, 22.09.2007: Der Löschzug um 11:08 Uhr zu einem Feuer in den Kentener Weg alarmiert. Dort brannte eine Strohmiete. Das Brandgut wurde auseinander gezogen und mit 2 C-Rohren gelöscht. Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und LF16-TS mit 17 Einsatzkräften.

Nr.120 - Freitag, 21.09.2007: Der Löschzug, die hauptamtliche Wache und die LG Ahe wurden um 14:51 Uhr zu einem Feuer2 ins Rauland alarmiert. Dort verbrannte ein Bauer seine Strohmiete. Das Brandgut wurde auseinander gezogen und die Einsatzstelle dem Bauer übergeben. Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und LF16-TS mit 13 Einsatzkräften.

Nr.119 - Donnerstag, 20.09.2007: Zu einem Containerbrand wurde der Löschzug und die hauptamtliche Wache um 15:54 Uhr in den Wildentenweg alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16-25 und LF16/12 mit 9 Einsatzkräften.

Nr.118 - Mittwoch, 19.09.2007: Zu einem Gasgeruch wurde der Löschzug um 08:40 Uhr in die Herderstrasse alarmiert. Parallel wurde die LG Ahe, die hauptamtliche Wache und der GSG-Container mit alarmiert. Es konnte kein Gasgeruch festgestellt werden. Im Einsatz war das LF16/12 mit 3 Einsatzkräften.

Nr.117 - Mittwoch, 19.09.2007: Um 05:53 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in den Dohlenweg alarmiert. Der Einsatz konnte vor dem Ausrücken abgebrochen werden. Im Einsatz waren: LF16/12 mit 8 Einsatzkräften, ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Nr.116 - Dienstag, 18.09.2007: Die Leitstelle des Rhein-Erft-Kreis alarmierte um 19:14 Uhr den Löschzug in den Wildentenweg. Dort waren sechs Person im Aufzug stecken geblieben. Die Personen wurde durch die Feuerwehr aus dem Aufzug befreit. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF16-TS und Kdow mit 23 Einsatzkräften.

Nr.115 - Freitag, 14.09.2007: Zu einem Strohmietenbrand alarmierte die Kreisleistelle den Löschzug auf der L93 hinter dem Licher Hof. Die Strohmiete wurde durch einen Atemschutztrupp auseinander gezogen und dem Bauern zur Kontrolle übergeben. Da die Strohmiete auf freiem Feld steht, musste die nicht abgelöscht werden. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Nr.114 - Dienstag, 11.09.2007: Und wieder alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug um 06:41 Uhr zu einer Ölspur auf die Ahestrasse. Die Ölspur wurde auf einer Länge von ca. 500m abgestreut. Der technische Notdienst wurde verständigt, damit eine Kehrmaschine das aufgetragene Ölbindemittel wieder aufkehrt und entsorgt. Im Einsatz waren TLF16-25 mit Ölanhänger und LF16/12 mit 5 Einsatzkräften.

Nr.113 - Montag, 10.09.2007: Ölspur lautete die Alarmmeldung um 16:33 Uhr für den Löschzug. Die Ölspur zog sich über die Robert-Koch-Strasse, Frenser Strasse und Rilkestrasse. Die Ölspur wurde auf einer Länge von ca. 3000m abgestreut. Der technische Notdienst wurde verständigt, damit eine Kehrmaschine das aufgetragene Ölbindemittel wieder aufkehrt und entsorgt. Im Einsatz waren TLF16-25 mit Ölanhänger, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 14 Einsatzkräften.

Nr.112 - Freitag, 07.09.2007: Zu einem Kellerbrand wurde der Löschzug um 22:23 Uhr in den Wildentenweg alarmiert. Parallel rückten die Einheiten Ahe, Thorr, die DLK Bergheim und ein RTW an. Die Kellerräume wurden erkundet. Keine Feststellung. Böswilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.111 - Dienstag, 04.09.2007: "Wasserschaden im 11.OG, Wildentenweg" lautet um 23:16 Uhr die Alarmierung. Durch eine defekte Wasserleitung war Wasser in die Wohnung im 10.OG eingedrungen. Die Wasserzufuhr wurde abgeschiebert und der Einsatz war somit für die Feuerwehr erledigt. Im Einsatz waren: LF16/12 und TLF16-25 mit 14 Einsatzkräften.

Nr.110 - Mittwoch, 29.08.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 20:27 Uhr zu einem Zimmerbrand in die Sebastianusstrasse. Parallel wurde die LG Ahe, LG Thorr und die DLK aus Bergheim mit alarmiert. Im Badezimmer der Wohnung hatte ein Trockner gebrannt. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Der Trockner wurde aus dem Bad ins freie gebracht und die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter entraucht. 7 Personen mussten durch den Rettungsdienst mit verdacht auf eine Rauchgasvergiftung behandelt werden. 5 Kinder wurden zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus Bergheim gefahren. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 17 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst aus Bergheim, Frechen und der Notarzt aus Bedburg.

Nr.109 - Sonntag, 26.08.2007: Um 06:54 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz auf die Domackertrasse alarmiert. Die Tür konnte von Angehörigen geöffnet werden. Der Patient wurde an den Rettungsdienst und Notarzt übergeben. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 mit 14 Einsatzkräften, ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Nr.108 - Samstag, 25.08.2007: Telefonisch alarmierte die Leistelle den Löschzug um 07:47 Uhr als First Responder in die Thorrer Strasse. Hier wurde eine bewusstlose Person gemeldet. Leider kam jede Hilfe zu spät. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 mit 17 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst aus Frechen und der Notarzt aus Bedburg.

Nr.107 - Samstag, 25.08.2007: Zu einer Amtshilfe für die Polizei wurde der Löschzug um 07:32 Uhr in die Oleanderstrasse alarmiert. Vor Ort sollte ein Motorroller aus der Erft geborgen werden. Der Einsatz könnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 mit 17 Einsatzkräften.

Nr.106 - Freitag, 24.08.2007: Verkehrsunfall mit verletzten Personen lautete die Alarmmeldung um 16:47 Uhr für den Löschzug und die hauptamtliche Wache. Auf der Fischbachstrasse war ein Pkw mit einem Rollerfahrer zusammengestoßen. Der Rollerfahrer wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und ins Krankenhaus Bergheim gefahren. Auslaufende Flüssigkeiten wurden durch die Einsatzkräfte gebunden. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 15 Einsatzkräften.  

Nr.105 - Mittwoch, 22.08.2007: Der Löschzug wurde 21:40 Uhr zu einer Ölspur in die Priamosstrasse alarmiert. Die Ölspur zog sich über die Ahestrasse und den Radweg am Erft-Flutkanal. Einem Polizeifahrzeug war die Kraftstoffleitung gerissen. Die Ölspur wurde auf einer Länge von über 1000m abgestreut. Der technische Notdienst wurde verständigt, damit eine Kehrmaschine das aufgetragene Ölbindemittel wieder aufkehrt und entsorgt. Im Einsatz waren TLF16-25 mit Ölanhänger, LF16/12 und der Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Nr.104 - Dienstag, 21.08.2007: Zu einem Wasserschaden wurde der Löschzug um 20:32 Uhr telefonisch in die Strasse Zum Gottesacker alarmiert. Auf dem dortigen Friedhof gab es eine defekte Wasserleitung. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 12 Einsatzkräften.

Nr.103 - Dienstag, 21.08.2007: Der Löschzug, die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst der Stadt Bergheim wurden um 14:39 Uhr zu einem Busunfall mit verletzen, auf der Fischbachstrasse, in den Ortsteil Quadrath-Ichendorf alarmiert. Ein mit 54 Personen besetzter Linienbus musste plötzlich stark abbremsen und die Insassen wurden durch den Bus geschleudert. Dabei wurden 2 Schüler verletzt, die durch den anwesenden Rettungsdienst behandelt werden mussten. Beide Personen wurden nach medizinischer Erstversorgung ins Krankenhaus Bergheim eingeliefert. Alle weiteren Insassen konnten den Bus unverletzt verlassen und setzten die Fahrt mit 2 Ersatzbussen fort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und Kdow mit 16 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache.     

Nr.102 - Montag, 20.08.2007: Die Leitstelle Rhein-Erft-Kreis alarmierte um 16:49 Uhr den Löschzug in den Wildentenweg. Dort war eine Person im Aufzug stecken geblieben. Die Person wurde durch die Feuerwehr aus dem Aufzug befreit. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und Kdow mit 20 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache.

Nr.101 - Montag, 13.08.2007: Zur Unterstützung zu einem Küchenbrand mit Menschenleben in Gefahr wurde der Löschzug um  17:21 Uhr in den Wohnpark Ahe alarmiert. Parallel wurde auch die LG Thorr und die DLK des Löschzuges Bergheim mit alarmiert. Der Entstehungsbrand konnte schnell durch die Kameraden aus Ahe, mit einem Kleinlöschgerät, bekämpft werden. Keine Personen wurden verletzt. Im Einsatz waren: TLF16-25, , LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 26 Einsatzkräften.

Nr.100 - Sonntag, 12.08.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 22:10 Uhr zu einem Feuer in das Gewerbegebiet „Technologiepark Ichendorf“. Schon auf der Anfahrt waren ein heller Feuerschein und eine schwarze Rauchwolke sichtbar. Anwohner der Köln-Aachener Strasse hatten Knallgeräusche gehört, einen hellen Feuerschein gesehen und daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Auf dem dortigen Gelände standen beim Eintreffen der Feuerwehr 7 Fahrzeuge im Vollbrand. Das Feuer drohte auf den angrenzenden Wald und eine angrenzende Halle überzugreifen. Einige Bäume hatten bereits Feuer gefangen. Nur durch einen massiven Schaum und Wassereinsatz war es möglich eine Brandausbreitung zu verhindern. Ingesamt wurden 6 Atemschutzgeräteträger mit einem Schaumrohr und 2 C-Rohren zur Brandbekämpfung eingesetzt. Im Einsatz waren: TLF16-25, , LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 26 Einsatzkräften und die Löschgruppe Ahe. 

Nr.99 - Dienstag, 07.08.2007: Um 14:31 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in die Robert-Koch-Strasse alarmiert. Die Tür musste nicht durch die Feuerwehr geöffnet werden, da die vermisste Person die Wohnungstüre selbständig geöffnet hat. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 12 Einsatzkräften, die hauptamtliche Wache, ein RTW der Feuerwehr Frechen und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Nr.98 - Montag, 06.08.2007: Zu einem brennenden Gartenhaus wurde der Löschzug um 14:33 Uhr in die Kleingartenanlage auf dem Sonnenhang alarmiert. Parallel wurde die hauptamtliche Wache und die LG Ahe mit alarmiert. Schon auf der Anfahrt war eine dicke Rauchwolke weit hin sichtbar. Im oberen Teil der Kleingartenanlage standen zwei Gartenhäuser sowie herumstehendes Buschwerk in Brand. Sofort wurden 3 C-Rohre zur Brandbekämpfung unter Atemschutz vorgenommen. Da eine nicht ausreichende Wasserversorgung vorhanden gewesen ist, wurde auf Feuer 3 erhöht. Parallel wurde durch das LF16-TS eine Wasserversorgung zur Einsatzstelle aufgebaut. Ingesamt kamen 6 Atemschutztrupps zum Einsatz. Beide Türen der Gartenhäuser mussten mit dem Ziehfix geöffnet werden. Während der Nachlöscharbeiten wurden Teile eines Gartenhauses eingeschäumt. Aus den Brandobjekten wurden durch die Feuerwehr 2 Gasflaschen und ein Benzinkanister geborgen. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 20 Einsatzkräften.   

Nr.97 - Freitag, 03.08.2007: Zu einer Amtshilfe für die Polizei wurde der Löschzug um 21:02 Uhr an den Erftflutkanal alarmiert. Vor Ort musste ein über 200 kg schwerer Save aus dem Erft-Flutkanal geborgen werden. Im Einsatz waren: LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Nr.96 - Montag, 30.7.2007: P-Aufzug lautete um 18:37 Uhr die Alarmmeldung. Eine Person sollte in einem Aufzug auf der Frenser Strasse fest sitzen. Keine Feststellung. Fehleinsatz. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 und LF16-TS mit 17 Einsatzkräften.

Nr.95 - Mittwoch, 25.7.2007: Zu einem Feldbrand alarmierte die Kreisleitstelle Kerpen den Löschzug um 23:34 Uhr in den Märchenring. An der  Zufahrt zum Erftflutkanal brannten ca. 10m² Feld. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.94 - Mittwoch, 25.7.2007: Um 09:06 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz auf die Köln-Aachener-Strasse alarmiert. Die Tür wurde durch die Feuerwehr geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst und Notarzt übergeben. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 mit 12 Einsatzkräften, die hauptamtliche Wache, ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Nr.93 - Dienstag, 24.07.2007: Während des Übungsdienstes wurde der Löschzug um 19:16 Uhr zu einem Wasserschaden in den Märchenring alarmiert. Parallel wurde die Polizei informiert. Böswilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 29 Einsatzkräften.

Nr.92 - Freitag, 20.07.2007: Der Löschzug wurde 14:18 Uhr zu einer Ölspur auf die Fischbachstrasse Richtung Horrem alarmiert. Die Ölspur zog sich durch Horrem über die Fischbachstrasse, durch Quadrath-Ichendorf bis nach Bergheim in die Siemensstrasse. Die Einheiten Quadrath-Ichendorf, Ahe, Bergheim und die hauptamtliche Wache streuten die Ölspur ab. Der technische Notdienst wurde verständigt, damit eine Kehrmaschine das aufgetragene Ölbindemittel wieder aufkehrt und entsorgt. Im Einsatz waren TLF16-25 mit Ölanhänger, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.91 - Donnerstag, 12.07.2007: Ölspur lautete die Alarmmeldung um 18:54 Uhr für den Löschzug. Auf der Ahestrasse durch den Wildwechsel bis auf die K33 in Höhe der Kläranlage, musste eine Ölspur abgestreut werden. Der technische Notdienst der Stadt Bergheim wurde mit einer Kehrmaschine zur Einsatzstelle beordert, um das Ölbindemittel auf einer Länge von 1,5 km aufzunehmen. Im Einsatz waren TLF16-25 mit Ölanhänger, LF16/12 und der Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Nr.90 - Freitag, 06.07.2007: Zu einem Sturmschaden wurde der Löschzug um 20:24 Uhr zum Schloss Frens alarmiert. Ein großer Ast drohte auf die Einfahrt zu stürzen. Der Ast wurde mit einer Bügelsäge und mit Hilfe der Drehleiter beseitigt. Im Einsatz waren: LF16/12, TL16-TS, TLF16-25 und Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.89 - Donnerstag, 28.06.2007: Um 17:30 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kleinbrand auf die Ahestrasse alarmiert. Auf  einem Feld sollte gemähtes Heu brennen. Böswilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 11 Einsatzkräften.

Nr.88 - Dienstag, 26.06.2007: Zu einem Sturmschaden wurde der Löschzug um 16:41 Uhr an die Einfahrt zum Schloss Frens alarmiert. Ein Baum war auf die Einfahrt zur Vorburg gestürzt. Der Baum wurde mit einer Kettensäge und mit Hilfe der Drehleiter beseitigt. Im Einsatz waren: LF16/12, TL16-TS und Kdow mit 16 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache Bergheim.

Nr.87 - Freitag, 16.06.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte um 08:31 Uhr den Löschzug zu einer abgefahrenen Zapfsäule auf dem Gelände einer Tankstelle. Ein Autofahrer hatte nachdem er getankt und bezahlt hatte, den Zapfhahn in seinem Tankstutzen stecken lassen und ist losgefahren. Dabei wurde der Zapfhahn inkl. Schlauch und Ventil abgerissen. Nur durch das schnelle Handeln der Kassiererin, könnte verhindert werden, dass größere Mengen Dieselkraftstoff ausgetreten sind. Sie betätigte den Not-Ausschalter für die Zapfsäulen der Tankstelle und unterbrach so den Pumpvorgang. Der ausgelaufene Kraftstoff (ca.50-100 Liter) wurden mit mehreren Säcken Ölbindemittel gebunden und der Brandschutz an der Einsatzstelle sicher gestellt. Zu keiner Zeit bestand die Gefahr, dass Kraftstoff in das öffentliche Kanalnetz gelangen könnte, da sich die Einsatzstelle nur auf dem Gelände der Tankstelle befunden hat. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 9 Einsatzkräften, Löschgruppe Ahe und die hauptamtliche Wache Bergheim.

Nr.86 - Sonntag, 10.06.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte die Feuerwehr um 13:46 Uhr zu einer Tierrettung ins Frenser Feld. Eine Katze stecke in 6 Meter Höhe in einem Baum fest. Um an die Katze zu gelangen, musste die Drehleiter des LZ Bergheim angefordert werden, da die Katze so nicht vom Baum geholt werden konnte. Im Einsatz war das LF16/12 mit 6 Einsatzkräften.

Nr.85 - Freitag, 08.06.2007: Der Löschzug wurde um 08:55 Uhr zu einem Zimmerbrand in die Ligastrasse alarmiert. Dort brannte einen Blumenkasten auf einem Holzbalkon. Das Feuer wurde vor Eintreffen der Feuerwehr durch die Anwohner  gelöscht. Die Einsatzstelle wurde kontrolliert und an den Eigentümer übergeben. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 mit 10 Einsatzkräften, die hauptamtliche Wache, die LG Ahe, LG Thorr und ein RTW der Feuer- und Rettungswache Bergheim.

Nr.84 - Mittwoch, 06.06.2007: Zu einem Strohbrand wurde der Löschzug um 18:05 Uhr an den Aussiedlerhöfen auf der L93n alarmiert. An ein Feld grenzend, brannte ein ca. 25m² großer Stroh und Holzhaufen. Das Feuer wurde mit einem B- und C-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 19 Einsatzkräften.

Nr.83 - Donnerstag, 31.05.2007: Um 09:18 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in die Behringstrasse alarmiert. Die Tür wurde durch die Feuerwehr geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst und Notarzt übergeben. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 6 Einsatzkräften, die hauptamtliche Wache, ein RTW und das NEF der Rettungswache Bergheim.

Nr.82 - Mittwoch, 30.05.2007: Um 21:36 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in die Straße An der Marienburg alarmiert. Die Tür wurde durch die Feuerwehr geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst und Notarzt übergeben. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 18 Einsatzkräften, ein RTW und das NEF Rettungswache Bergheim.

Nr.81 - Mittwoch, 30.05.2007: Telefonisch wurde die Feuerwehr um 21:20 Uhr zu einer Tierrettung in die Brahmsstrasse alarmiert. Eine Katze stand auf dem Hausdach und kam nicht mehr hinunter. Um an die Katze zu gelangen müsste die Drehleiter des LZ Bergheim angefordert werden, da das Dach nicht bestiegen werden konnte. Die Katze konnte so vom Dach geholt werden. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 18 Einsatzkräften.

Nr.80 - Sonntag, 27.05.2007: Die Leitstelle alarmierte um 22:22 Uhr den Löschzug in den Wildentenweg. Dort waren mehrere Personen im Aufzug stecken geblieben. Diese wurden durch die Feuerwehr befreit. Im Einsatz war das LF16/12, LF16TS und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Nr.79 - Mittwoch, 23.05.2007: Die Brandmeldeanlage eines Walzenherstellers alarmierte um 05:35 Uhr die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bergheim zu einem Feuer, in den Produktionsbereich des Unternehmens. Eine Schleifmaschine war in Brand geraten, die unter einer Absauganlage gestanden hat. Mitarbeiter konnten den Brand der Maschine schnell mit einem Pulverlöscher löschen. Die Feuerwehr sollte eigentlich nur noch die Einsatzstelle kontrollieren, gegebenenfalls Nachlöscharbeiten durchführen und stellte dabei eine Rauchentwicklung in der Absauganlage fest. Glühende Funken waren vermutlich von der Absauganlage eingesogen worden und hatten das Isoliermaterial der Absauganlage an mehreren Stellen auf einer Länge von 20 Metern in Brand gesetzt.  Um alle Brandnester lokalisieren zu können musste eine Wärmebildkamera eingesetzt werden. Das Feuer wurde mit einem C-Rohr und einem Fognail bekämpft. Die Absauganlage wurde auch auf der Länge von 20 Metern durch die Einsatzkräfte demontiert. Insgesamt wurden während der Löscharbeiten 12 Atemschutzgeräteträger und zwei Hochleistungslüfter zum Entrauchen des betroffenen Bereiches eingesetzt. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften, sowie die LG Ahe, LG Thorr und die DLK des Löschzuges Bergheim.  

Nr.78 - Freitag, 18.05.2007: Zur Unterstützung zu einem Zimmerbrand wurde der Löschzug um 12:11 nach Ahe alarmiert. Im Treppenhaus wurde eine  Rauchentwicklung festgestellt. In einer Wohnung war in einem Minibackofen das Essen angebrannt.  Keine  Maßnahmen für den Löschzug. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.77 - Donnerstag, 17.05.2007: Der Löschzug wurde um 11:32 Uhr zu einem Öleinsatz in die Von-Roon-Strasse alarmiert. Ein Altölbehälter war vor einem Wohnhaus abgestellt worden. Dieser wurde aufgenommen und zur Entsorgung gebracht. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 20 Einsatzkräften.

Nr.76 - Mittwoch, 16.05.2007: Der Löschzug wurde um 20:31 Uhr zu einer Ölspur Auf die Helle alarmiert. Die Ölspur wurde abgestreut. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.75 - Mittwoch, 16.05.2007: Erneut wurde der Löschzug wurde um 17:55 Uhr zu einer Ölspur auf die Ahestrasse alarmiert. Die Ölspur wurde abgestreut. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 18 Einsatzkräften.

Nr.74 - Mittwoch, 16.05.2007: Der Löschzug wurde um 16:45 Uhr zu einer Ölspur Auf der Helle in Höhe des Freibades alarmiert. Die Ölspur wurde abgestreut. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 mit 14 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache.

Nr.73 - Dienstag, 15.05.2007: Die Leitstelle alarmierte um 18:29 Uhr den Löschzug in den Wildentenweg. Dort waren mehrere Personen im Aufzug stecken geblieben. Diese wurden durch die Feuerwehr befreit. Im Einsatz war das LF16/12, LF16TS, TLF16-25 und der Kdow mit 33 Einsatzkräften.

Nr.72 - Montag, 14.05.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 03:03 Uhr zur Unterstützung zur einem Großbrand nach Hürth. Auf der Sudetenstrasse in Hürth war ein Sport- und Freizeitzentrum in Brand geraten. Die Feuerwehr der Stadt Hürth benötigte zur Unterstützung die Atemschutzgeräteträger des Löschzuges. Die Kräfte des Löschzuges Quadrath-Ichendorf führten die Brandbekämpfung unter Atemschutz im Einsatzabschnitt 2 durch, unterstützten die Kollegen der Drehleiter Bergheim und richteten die Wasserentnahme aus dem Schwimmbad "De Bütt" her. Hier wurde das LF16-TS inkl. B-Schlauchbeladung eingesetzt. Weitere Hochleistungspumpen des Löschzuges standen bereit um die Becken im Hallenbereich zu leeren. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und Kdow mit 27 Einsatzkräften.

Nr.71 - Freitag, 11.05.2007: Die Kreisleistelle funkte die Löschfahrzeuge im nachhinein zu einem Sturmschaden auf der Frenserstrasse an. Hier war ein 10m langer Ast von einem Baum abgebrochen und versperrte die Strasse. Dieser wurde beiseite geräumt. Im Einsatz war das LF16/12 und TLF16-25 mit 7 Einsatzkräften.

Nr.70 - Freitag, 11.05.2007: Zu einem Feuer auf dem Gelände der Firma IS Bau alarmierte die Leitstelle um 13:00 Uhr. Dort  waren 2m³ Holzbauschutz in Brand geraten. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem S-Rohr und einer Schaumpistole gelöscht. Das zufällig vorbeikommende TLF16/25 des Löschzuges Horrem stand uns mit 2500l Wasser zur Seite. Im Einsatz war das LF16/12 und TLF16-25 mit 7 Einsatzkräften. 

Nr.69 - Freitag, 11.05.2007: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 11:24 Uhr zu einem Sturmschaden auf die L93n. Ein Baum lag über der Fahrbahn. Dieser wurde mit einer Motorsäge zerkleinert und auf Seite geräumt. Im Einsatz war das LF16/12 und TLF16-25 mit 6 Einsatzkräften.

Nr.68 - Freitag 11.05.2007: Der Löschzug wurde um 07.40 Uhr zur Firma RollerTech alarmiert. Fehleinsatz. Im Einsatz waren: TLF16-25 und der Kdow mit 6 Einsatzkräften.

Nr.67 - Montag, 07.05.2007: Zu einem Bodenfeuer wurde der Löschzug um 09:37 Uhr zum Frenser Feld gerufen. Dort war eine sehr starke Rauch zu sehen. Das Bodenfeuer entpuppte sich als verbrennen von Grünabfällen auf einem Gestüt. Kein Einsatz für die Feuerwehr. Im Einsatz waren: TLF16-25 und LF16/12 mit 6 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache Bergheim.

Nr.66 - Samstag, 28.04.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte um 21:09 Uhr den Löschzug zu einem Feuer in einem Blumenladen im REWE-Center. Parallel wurde die LG Ahe, Thorr und die DLK Bergheim mit alarmiert. Durch die Belüftungsanlage drang Brandgeruch in das Verkaufslokal und in den REWE-Markt. Das Dach und der komplette Supermarkt wurden mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Vermutlich hat die Belüftungsanlage Brandrauch von draußen angesaugt. Keine Feststellung. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und Kdow mit 25 Einsatzkräften.

Nr.65 - Freitag, 27.04.2007: Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person wurde der Löschzug 07:59 Uhr auf die Robert-Koch-Strasse alarmiert. Auslaufende Flüssigkeiten wurden gebunden und die Strasse bis zum Eintreffen des Abschleppdienst gesperrt. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst und Notarzt behandelt und anschließen ins KH Bergheim gebracht. Im Einsatz waren: TLF16-25 und LF16/12 mit 7 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache Bergheim.

Nr.64 - Mittwoch, 25.04.2007: Der Löschzug wurde um 01:34 Uhr zu einer  brennenden  Mülltonne auf  die Robert-Koch-Strasse alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16-25 und LF16/12 mit 10 Einsatzkräften.

Nr.63 - Samstag, 21.04.2007: Der Löschzug wurde um 17:33 Uhr zu einem brennenden Busch am Bahndamm, in Hohe der Hermann-Löns-Strasse, alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 und LF16-TS mit 18 Einsatzkräften.

Nr.62 - Samstag, 21.04.2007: Zu einem Bodenfeuer wurde der Löschzug um 13:36 Uhr auf das REWE-Gelände, an der Fischbachstrasse, alarmiert. Dort brannte Buschwerk auf einer Fläche von 20 m². Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht.  Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12 und Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.61 - Mittwoch, 18.04.2007: Die Leitstelle Rhein-Erft-Kreis alarmierte um 19:09 Uhr den Löschzug in den Wildentenweg. Dort war eine Person im Aufzug stecken geblieben. Die Person wurde vor  dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Aufzug befreit. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.60 - Montag, 16.04.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 09:27 Uhr zu einem Zimmerbrand auf die Ahestrasse. Parallel  wurden die hauptamtliche Wache, die LG Ahe, LG Thorr und der Löschzug Bergheim mit alarmiert. Beim Eintreffen drang Brandrauch aus der Gaststätte. Ein Atemschutztrupp ging mit einem C-Rohr und einer Wärmebildkamera zur Erkundung vor. Das Feuer, eine brennende Matratze wurde hinausgetragen und abgelöscht. Die Wohnung hinter der Gaststätte wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Des Weiteren waren 2 Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 mit 8 Einsatzkräften.

Nr.59 - Sonntag, 15.04.2007: Zu einem Containerbrand wurde der Löschzug um 02:05 Uhr in die Strasse Am Rötschberg alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 14 Einsatzkräften.

Nr.58 - Donnerstag, 12.04.2007: Zu einem Suizid wurde der Löschzug um 21:44 Uhr auf die Köln-Aachener-Strasse alarmiert. Eine Person hatte sich im Keller erhängt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 30 Einsatzkräften sowie ein RTW und das NEF Bergheim.
Nr.57 - Mittwoch, 11.04.2007: Der Löschzug wurde um 17:21 Uhr zu brennendem Gartenstrauch auf  die Oleanderstrasse alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.56 - Samstag, 07.04.2007: Um 22:47 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kleinbrand in den Wildwechsel alarmiert. Brandrauch und Brandgeruch waren stark wahrnehmbar. Wie sich schnell herausstelle, handelte es sich um ein genehmigtes Osterfeuer auf dem Gestüt Schlenderhahn. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 und LF16-TS mit 19 Einsatzkräften.

Nr.55 - Dienstag, 03.04.2007: Der Löschzug wurde um 18:34 Uhr zu einem brennenden Busch am Bahndamm, in Hohe der Hermann-Löns-Strasse, alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 30 Einsatzkräften.

Nr.54 - Sonntag, 02.04.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug 02:43 Uhr zu einem PKW-Brand an einem Einfamilienhaus auf die Rote-Kreuz-Strasse. Die Bewohner konnten das Haus nicht mehr verlassen, da der brennende PKW vor der Haustüre stand und den Fluchweg versperrte. Die 3 Bewohner flüchteten sich in den Garten, da das Feuer auf das Haus überzugreifen drohte. Der in Vollbrand stehende PKW wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem Schaumrohr gelöscht. 2 C-Rohre wurden zur Gebäudesicherung bereitgestellt. Das Gebäude und ein weiterer PKW, der vor dem brennenden Fahrzeug stand, wurden durch die Hitzestrahlung beschädigt. Da das Gebäude leicht verraucht gewesen ist, wurde dies kontrolliert und gelüftet. Die Polizei konnte noch an der Einsatzstelle eine Person festnehmen und hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 19 Einsatzkräften.

Nr.53 - Sonntag, 01.04.2007: Die Leitstelle alarmierte um 00:21 Uhr den Löschzug in den Wildentenweg. Dort waren mehrere Personen im Aufzug stecken geblieben. Diese wurden durch die Feuerwehr befreit. Im Einsatz war das LF16/12 und der Kdow mit 8 Einsatzkräften.

Nr.52 - Samstag, 31.3.2007: Um 00:38 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz auf die Köln-Aachener-Strasse alarmiert. Parallel wurde die DLK 23-12 mit alarmiert. Die Türe wurde gewaltsam geöffnet und keine Person vorgefunden. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 mit 10 Einsatzkräften.

Nr.51 - Donnerstag, 29.3.2007: Der Löschzug, die LG Ahe sowie die hauptamtliche Wache wurden um 07:10 Uhr zur Firma RollerTech alarmiert. Die dortige BMA hatte ausgelöst. Der Bereich wurde kontrolliert und die Anlage zurück gestellt. Fehleinsatz. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 10 Einsatzkräften.

Nr.50 - Mittwoch, 28.3.2007: Um 20:21 Uhr wurde der Löschzug zu brennenden Autoreifen auf den Sonnenhang alarmiert. An der Einsatzstelle wurde mit dem Anrufer Rücksprache gehalten. Keine Feststellung. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Nr.49 - Mittwoch, 28.3.2007: Der Löschzug, die LG Ahe sowie die hauptamtliche Wache wurden um 16:55 Uhr zur Firma RollerTech alarmiert. Die dortige BMA hatte ausgelöst. Der Bereich wurde kontrolliert und die Anlage zurück gestellt. Fehleinsatz. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.48 - Sonntag, 25.3.2007: Der Löschzug wurde um 19:01 Uhr zur Unterstützung zu einem Zimmerbrand nach Bergheim alarmiert. In einem Wohn- und Geschäftshaus war im 1.OG eine Wohnung in Brand geraten. Das Feuer wurde mit mehreren Atemschutztrupps und 3 C-Rohren gelöscht. Zur Entrauchung der Wohnungen wurden während der Löscharbeiten 2 Hochleistungslüfter eingesetzt. Die Brandwohnung und eine Nachbarwohnung sind durch den Brand- bzw. Rauchschaden nicht mehr bewohnbar. Es wurden mehrere CO-Messungen durchgeführt, damit das Gebäude wieder sicher betreten werden konnte. Durch das Löschwasser kam es in einem darunter liegenden Geschäft zu einem Wasserschaden. Der Löschzug Quadrath-Ichendorf stellte 20 Atemschutzgeräteträger bereit. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und Kdow mit 23 Einsatzkräften.

Nr.47 - Montag, 19.3.2007: Zu einem brennenden PKW wurde der Löschzug um 20:59 Uhr in die  Rilkestrasse gerufen. Keine Feststellung. Böswillige Alarmierung. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und Kdow mit 27 Einsatzkräften.

Nr.46 - Samstag, 17.3.2007: Zur Unterstützung zu einem Kellerbrand wurde der Löschzug um 19:39 Uhr in den Wohnpark Ahe alarmiert. Parallel wurde die LG Thorr und die DLK23-12 des LZ Bergheim alarmiert. Das Feuer konnte durch die LG Ahe schnell gelöscht werden. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 und Kdow mit 18 Einsatzkräften sowie ein RTW der Hauptwache Bergheim.

Nr.45 - Donnerstag, 15.03.2007: Der Löschzug und die hauptamtliche Wache wurden um 15:08 Uhr zur Firma RollerTech alarmiert. Erneut hatte die BMA ausgelöst. Der Bereich wurde kontrolliert und die Anlage zurück gestellt. Fehleinsatz. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 mit 8 Einsatzkräften.

Nr.44 - Donnerstag, 15.03.2007: Der Löschzug, die LG Ahe und die hauptamtliche Wache wurden um 14:43 Uhr zur Firma RollerTech alarmiert. Erneut hatte die BMA ausgelöst. Der Bereich wurde kontrolliert und die Anlage zurück gestellt. Fehleinsatz. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 mit 8 Einsatzkräften.

Nr.43 - Donnerstag, 15.03.2007: Der Löschzug, die LG Ahe und die hauptamtliche Wache wurden um 11:00 Uhr zur Firma RollerTech alarmiert. Dort hatte die BMA ausgelöst. Der Bereich wurde kontrolliert und die Anlage zurück gestellt. Fehleinsatz. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 mit 8 Einsatzkräften.

Nr.42 - Dienstag, 06.03.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 20:59 Uhr zu einem Zimmerbrand in den Wildentenweg. Parallel wurde die LG Ahe, die LG Thorr, die DLK 23-12 LZ Bergheim und ein  RTW  der Feuer- und Rettungswache Frechen alarmiert. Böswilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 23 Einsatzkräften.

Nr.41 - Samstag, 03.03.2007: Über Funk fragten die Kameraden des Löschzuges Bergheim nach, ob ein Fahrzeug zur Unterstützung nach Kenten zu einer Ölspurbeseitigung kommen könnte. Das LF16/12 machte sich 13:43 Uhr auf den Weg, um den Löschzug zu unterstützen. Im Einsatz war das LF16/12 mit 9 Einsatzkräften.

Nr.40 - Samstag, 03.03.2007: Der Löschzug wurde um 13:23 Uhr zu einer Tierrettung in die Thorrer Strasse alarmiert. Die angefahrene Katze wurde aufgenommen und zu einem Tierarzt gefahren. Im Einsatz waren: LF16/12 und TLF16-25 mit 15 Einsatzkräften.

Nr.39 - Samstag, 03.03.2007: Um 00:04 Uhr wurde der  Löschzug zu einer Amtshilfe der Polizei auf die  L93n alarmiert. Ein  LKW mit Anhänger  war in schlingern geraten und durch den Grünstreifen. Die Fahrbahn wurde durch die Feuerwehr gereinigt. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 14 Einsatzkräften.

Nr.38 - Dienstag, 27.02.2007: Der Löschzug wurde um 17:15 Uhr zu einer Ölspur in die Strasse Auf der Helle alarmiert. Die 150m lange Ölspur wurde abgestreut. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.
Nr.37 - Dienstag, 27.02.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 08:27 Uhr zu einem Zimmerbrand in den Wildentenweg. Parallel wurde die LG Ahe, die LG Thorr,  der  LZ Bergheim und die hauptamtliche Bergheim alarmiert. Nach einer ersten Erkundung wurde festgestellt, dass Schnuller in einem Kochtopf gebrannt haben. Ein Säugling wurde mit Rauchgasinhalation durch den Rettungsdienst behandelt und in eine Klinik nach Köln gefahren. Die Wohnung wurde durch die Feuerwehr entraucht. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 8 Einsatzkräften.

Nr.36 - Montag, 26.02.2007: Erneut alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug um 17:37 Uhr zu einem Kleinbrand in die Rilkestrasse. Das Feuer wurde vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und das LF16-TS mit 20 Einsatzkräften.

Nr.35 - Montag, 26.02.2007: Die Leitstelle alarmierte um 14:23 Uhr den Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in die Sperrberstrasse. Die Tür wurde vor dem Eintreffen der Feuerwehr geöffnet. Im Einsatz war das LF16/12 mit 8 Einsatzkräften, die hauptamtliche Wache, ein RTW und das NEF der Feuer- und Rettungswache Bergheim.

Nr.34 - Mittwoch, 21.02.2007: Der Löschzug und die LG Ahe wurden um 18:38 Uhr zur Firma RollerTech alarmiert. Fehleinsatz. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 24 Einsatzkräften.

Nr.33 - Mittwoch, 21.02.2007: Der Löschzug und die hauptamtliche Wache wurden um 16:59 Uhr zur Firma RollerTech alarmiert. Hier wurde durch das Fehlverhalten eines Mitarbeiters die BMA aufgelöst. Der Bereich wurde kontrolliert und die Anlage zurück gestellt. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.32 - Mittwoch, 21.02.2007: Zu einem Containerbrand wurde der Löschzug um 02:03 Uhr Auf die Helle alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16-25 und LF16/12 mit 11 Einsatzkräften.

Nr.31 - Dienstag, 20.02.2007: Zu einem Containerbrand wurde der Löschzug um 21:29 Uhr Frenser Strasse alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 29 Einsatzkräften.

Nr.30 - Montag, 19.02.2007: Zu einem Containerbrand wurde der Löschzug um 18:11 Uhr in den Märchenring alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.29 - Montag, 19.02.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 17:28 Uhr zu einer Rauchentwicklung an das Schloss Frens. Auf der Anfahrt war eine Rauchentwicklung sichtbar. Nach kurzer Erkundung konnte festgestellt werden, dass es sich hier um ein Nutzfeuer handelte. Keine Gefahr für umliegende Gebäude. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.28 - Sonntag, 18.02.2007: Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurde der Löschzug um 18:40 Uhr alarmiert. Noch bevor das erste Fahrzeug ausgerückt war, meldete sich der Anrufer erneut bei der Kreisleistelle, dass es sich hier um eine Rauchentwicklung von Grillfleisch auf einem Balkon handelt und nicht um ein Schadenfeuer. Gutwilliger Fehleinsatz.  Im Einsatz war das TLF16-25, LF16/12 und Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.27 - Sonntag, 18.02.2007: Um 14:50 Uhr wurde das TLF16-25 während der Karnevalszugbegleitung von Zugteilnehmern zu einem First-Responser Einsatz gerufen. Ein kleines Kind wurde von einem PKW-Anhänger überrollt. Das Kind wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut und an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz war das TLF16-25 mit 4 Einsatzkräften.

Nr.26 - Samstag, 17.02.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 17:49 Uhr zur Unterstützung zu einem Zimmerbrand nach Bergheim in die Otto-Hahn-Strasse. Der Löschzug konnte den Einsatz auf der Anfahrt abbrechen, da das Feuer bereits unter Kontrolle gewesen ist. Im Einsatz war das TLF16-25, LF16/12 und Kdow mit 14 Einsatzkräften.

Nr.25 - Montag, 12.02.2007: Der Löschzug wurde um 11:59 Uhr zu einem Kellerbrand in einem  Hochhaus auf die Sandstrasse alarmiert. Parallel wurde die Löschgruppe Ahe,  Thorr und die hauptamtliche Bergheim mit alarmiert. Während der  Erkundung  im Keller, konnte ein leichter Brandgeruch festgestellt werden. Im Beisein der Polizei wurden mehrere Kellertüren aufgebrochen und nach einem Feuer gesucht. Es konnte kein Feuer gefunden werden. Im Einsatz war das TLF16-25 und LF16/12 mit 9 Einsatzkräften.

Nr.24 - Donnerstag, 08.02.2007: Der Löschzug wurde um 18:22 Uhr zu einem P-Tür Einsatz in den Fuchsweg alarmiert. Die Polizei hatte die Feuerwehr zur Amtshilfe gerufen. Zwei Türen wurden mit den Ziehfix geöffnet und der Patient an Rettungsdienst und Polizei übergeben. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.23 - Donnerstag, 08.02.2007: Zu einer technischen Hilfeleistung wurde der Löschzug um 11:44 UhrAuf die L93n alarmiert. Durch die starken Schneefälle waren Äste auf die Fahrbahn gefallen. Die Strasse wurde für den Verkehr gesperrt.  Im Einsatz waren: LF16/12 und TLF16-25 mit 7 Einsatzkräften.

Nr.22 - Sonntag, 28.01.2007: Der Löschzug wurde um 19:51 Uhr zu einem Zimmerbrand in den Wildentenweg alarmiert. In dem 13. stöckigen Hochhaus war in einer Erdgeschosswohnung das Büro des Hausmeisters in Brand geraten. Bevor das Feuer mit einem C-Rohr gelöscht werden könnte, musste die Wohnungseingangstüre und eine Bürotüre mit dem Ziehfix gewaltsam geöffnet werden. Das Feuer wurde durch 2 Atemschutzgeräteträger mit einem C-Rohr abgelöscht. Es befanden sich keine Personen im Büro und für die 300 Bewohner des Hauses bestand zu keinem Zeitpunkt des Einsatzes Gefahr. Diese konnten alle während der Löscharbeiten in ihren Wohnungen bleiben. Es handelte sich bei dem Brand um einen Entstehungsbrand im Büro. Die Balkonscheibe war vor dem Eintreffen der Feuerwehr geborsten und es drang Brandrauch hinaus. Einsatzkräfte konnten bei der Erkundung der Einsatzstelle, in der Nähe des Balkons der Brandwohnung, einen Molotowcocktail sicherstellen. Die Wohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 32 Einsatzkräften.

Nr.21 - Samstag, 27.01.2007: Der Löschzug wurde um 20:27 Uhr zu einem Wasserschaden auf das REWE Gelände alarmiert. In einem dort leerstehenden Gebäude trat Wasser aus. Das Wasserhahnventil wurde geschlossen. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 41 Einsatzkräften.

Nr.20 - Sonntag, 21.01.2007: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 19:49 Uhr zu einem Kellerbrand in den Wildentenweg. Parallel wurde die LG Ahe, die LG Thorr und die DLK des Löschzuges Bergheim alarmiert. Nach einer ersten Erkundung wurde festgestellt, dass ein leichter Brandgeruch vorhanden war. Ein Atemschutztrupp ging zur Erkundung in den Keller. Es wurden verbrannte Papierreste im Treppenhaus gefunden. Keine weiteren Maßnahmen. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 27 Einsatzkräften.

Nr.19 - Samstag, 20.01.2007: Zur Unterstützung zu einem Zimmerbrand, im Wohnpark Ahe, wurde der Löschzug um 10:23 Uhr alarmiert. Parallel wurde die LG Thorr und der LZ Bergheim alarmiert. Das Feuer konnte durch die LG Ahe schnell gelöscht werden. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und Kdow mit 24 Einsatzkräften sowie ein RTW der Hauptwache Bergheim.

Nr.18 - Freitag, 19.01.2007: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 16:00 Uhr zu einem Sturmschaden in den Iltisweg. Zwei große Tannen versperrten einen Gehweg. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.17 - Freitag, 19.01.2007: Zur Unterstützung der LG Büsdorf meldete sich der Kdow um 13:17 Uhr mit dem Ziehfix für einen P-Tür einsatzbereit. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt zur Fliestedener Strasse abgebrochen werden, da sich gewaltsam Zugang zum Gebäude verschafft wurde. Im Einsatz war der Kdow mit 3 Einsatzkräften.

Nr.16 - Freitag, 19.01.2007: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 13:17 Uhr zu einem Sturmschaden auf die Köln-Aachener-Strasse. Zwei 10m hohe Tannen mussten gefällt werden, da diese auf die Strasse zu kippen drohten. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.15 - Freitag, 19.01.2007: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 12:05 Uhr zu einem Sturmschaden in den Oleanderweg. Herabfallende Äste auf einem Gehweg wurden beseitigt. Im Einsatz war das TLF16-25 und der Kdow mit 8 Einsatzkräften.

Nr.14 - Freitag, 19.01.2007: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 11:30 Uhr zu einem Sturmschaden auf die Sandstrasse. Zwei 8m hohe Tannen drohten auf ein Dach zu kippen. Diese wurden zerlegt. Im Einsatz war das TLF16-25 und der Kdow mit 8 Einsatzkräften.

Nr.13 - Freitag, 19.01.2007: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 11:15 Uhr zu einem Sturmschaden auf die Fischbachstrasse. Dachziegel hatten sich gelöst und drohten auf die Strasse zu stürzen. Diese wurden entfernt. Im Einsatz war das TLF16-25 und der Kdow mit 10 Einsatzkräften.

Nr.12 - Freitag, 19.01.2007: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 09:20 Uhr zu einem Sturmschaden an den Bahndamm. Hier wurden 4 Tannen zersägt, die einen Fußweg versperrten. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.11 - Freitag, 19.01.2007: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 08:40 Uhr zu einem Sturmschaden in den Agavenweg. Eine 6m hohe Tanne war auf ein Nachbargrundstück gestürzt. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.10 - Freitag, 19.01.2007: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 08:07 Uhr zu einem Sturmschaden in den Oleanderweg. Herabfallende Äste auf einem Gehweg wurden beseitigt. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.9 - Freitag, 19.01.2007: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 02:24 Uhr zu einem Sturmschaden auf die Köln-Aachener-Strasse. Eine 15m hohe Tanne war auf eine Anbau gestürzt. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.8 - Donnerstag, 18.01.2007: Ein erneuter Alarm kam um 16:59 Uhr. Der Löschzug wurde zu einem Sturmschaden in den Schnepfenweg Ecke Sandstrasse alarmiert. 80m² Hausfassade sind von einem 11 stöckigen Hochhaus abgerissen worden. Hier wurde mit Hilfe der Drehleiter versucht, lockere Teile zu lösen. Dies musste durch den zunehmenden Orkan jedoch abgebrochen werden. Die Einsatzstelle wurde weiträumig gesperrt. Während dessen wurde ein weiterer Einsatz auf der L93n abgearbeitet. Hier konnte aufgrund der starken Sturmböen nur noch die Empfehlung ausgesprochen werden, die Strasse nach Oberaußem zu sperren. Um 18:37 Uhr wurde Stadtalarm ausgelöst, um die anfallenden Einsätze im gesamten Stadtgebiet abarbeiten zu können. Bis 23:00 Uhr wurden im Ortsteil Quadrath-Ichendorf 25 Einsatzstellen durch den Löschzug abgearbeitet. Weitere Einsätze wurden durch die Kameraden des Löschzuges Bergheim und der LG Glesch übernommen. Zusätzlich wurde auf Anforderung des Leiters der Feuerwehr die Verpflegungseinheit beauftragt für 100 Einsatzkräfte Essen zu kochen. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 36 Einsatzkräften.

Nr.7 - Donnerstag, 18.01.2007: Erneut alarmierte die Kreisleitstelle die Feuerwehr über Funk zu einem Sturmeinsatz auf die Sandstrasse. Hier musste eine Markise im 4.OG gesichert werden. Im Einsatz war das LF16/12 mit 6 Einsatzkräften.

Nr.6 - Donnerstag, 18.01.2007: Der Löschzug wurde um 11:44 Uhr wurde der Löschzug zu einem Sturmeinsatz auf die Köln-Aachener-Strasse alarmiert. Hier musste eine schief stehende Radio- und Fernsehantenne demontiert werden. Im Einsatz war das LF16/12 und der ELW1 mit 6 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.5 - Samstag, 13.01.2007: Telefonisch alarmierte die Kreisleitstelle die LF Besatzung um 19:52 Uhr zu einem Tierrettungseinsatz auf die Frenser Strasse. Dort hatte ich eine Katze in einem gekippten Fenster verfangen. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr war die Katze wieder in die Wohnung gefallen. Keine Maßnahmen. Im Einsatz war das LF16/12 mit 8 Einsatzkräften.

Nr.4 - Freitag, 12.01.2007: Die Leitstelle alarmierte um 09:22 Uhr den Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in die Sperrberstrasse. Die Tür wurde durch die Feuerwehr geöffnet und die Person an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16/25 mit 9 Einsatzkräften, die hauptamtliche Wache, ein RTW und das NEF der Feuer- und Rettungswache Bergheim.

Nr.3 - Mittwoch, 03.01.2007: Zu einer brennenden 3-teiligen Couchgarnitur wurde der Löschzug um 22:01 Uhr in die Friedlandstrasse alarmiert. Das Feuer wurde mit einer Mittelschaumpistole gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 25 Einsatzkräften.

Nr.2 - Montag, 01.01.2007: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 15:53 Uhr zu einem Kleinbrand an das Gestüt Pliesmühle. Durch Feuerwerkskörper wurden Laub- und Strohreste in einem Überlauf zur Erft in Brand gesetzt. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr und einer Mittelschaumpistole gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 27 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.1 - Montag, 01.01.2007: Um 02:53 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug zu einem Kleinbrand in die Thorrer Strasse. Dort war ein Müllcontainer in Brand geraten und auf eine Zypresse übergegangen. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.