Einsatz auf der BAB A61

Nr.150 - Dienstag, 22.12.2009: Zu einem Wasserschaden wurde der Löschzug 17:44 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße gerufen. Hier war eine Wasserleitung vor einem Haus geborsten. Die Wasserzufuhr wurde abgestellt. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 24 Einsatzkräften.

Nr.149 - Dienstag, 22.12.2009: Zu einem Wasserschaden wurde der Löschzug 09:26 Uhr in die Dammstraße gerufen. Hier war eine Wasserleitung in einem Haus geborsten. Die Wasserzufuhr wurde abgestellt. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 11 Einsatzkräften.

Nr.148 - Dienstag, 22.12.2009: "BMA, DRK Alten- und Pflegheim, Kenten" lautete um 07:02 Uhr die Alarmmeldung. Ein Ausrücken war nicht erforderlich. Im Einsatz waren 10 Einsatzkräfte in Bereitstellung auf der Wache.

Nr.147 - Sonntag, 20.12.2009: Um 12:20 Uhr wurde der Löschzug zu einem Wassereinsatz in den Fuchsienweg alarmiert. Hier war durch den starken Frost eine Wasserleitung geplatzt. Die Wasserzufuhr zum Haus wurde abgeschiebert und auf das Eintreffen des Energieversorgers gewartet. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 14 Einsatzkräften.

Nr.146 - Freitag, 18.12.2009: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 22:50 Uhr zu einem brennenden Papierkorb auf die Köln-Aachener-Straße. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät bekämpft. Im Einsatz waren TLF16/12 und LF16/12 mit 9 Einsatzkräften.

Nr.145 - Freitag, 18.12.2009: Zur Unterstützung wurde der Löschzug um 19:26 Uhr zu einem Garagenbrand, in die Füssenichtraße, nach Bergheim alarmiert. Zwei Garagen standen in Vollbrand und das Feuer drohte auf ein Wohnhaus über zu greifen. Der Löschzug stand im Bereitstellungsraum und musste nicht tätig werden. Im Einsatz waren TLF16/25 und das LF20/6-TS mit 10 Einsatzkräften.

Nr.144 - Samstag, 12.12.2009: Um 16:39 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug zu einem Zimmerbrand in den Schwalbenweg nach Bergheim. Parallel wurde die Einheit Bergheim und Thorr mit alarmiert. In der Küche der Brandwohnung war ein Handtuch auf der Herdplatte verbrannt. Da der Wohnungsinhaber nicht zuhause gewesen ist, wurde sich über ein gekipptes Fenster Zugang in die Wohnung verschafft. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Uber die Drehleiter wurde sich ein Zugang in die Wohnung geschaffen.

Nr.143 - Freitag, 11.12.2009: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 08:42 Uhr zu einem Zimmerbrand, in die Zeppelinstraße, in den Ortsteil Bergheim-Kenten. Parallel wurde die hauptamtliche Wache, die Einheit Bergheim und Thorr mit alarmiert. Der Löschzug Stand im Bereitstellungsraum. Im Einsatz waren TLF16/25 und das LF20/6-TS mit 3 Einsatzkräften.

Nr.142 - Freitag, 11.12.2009: Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Krad wurde der Löschzug um 07:57 Uhr auf die Graf-Otto-Straße alarmiert. Die Straße wurde gesperrt und der Patient durch den Rettungsdienst behandelt. Im Einsatz war das LF16/12 mit 2 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache Bergheim.

Nr.141 - Donnerstag, 10.12.2009: Um 12:37 Uhr wurde der Löschzug zu einem "VU mit verletzten Personen" auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Die Straße wurde gesperrt, die Batterien abgeklemmt und die verletzte Person durch den Rettungsdienst behandelt. Im Einsatz war das LF16/12 mit 3 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache Bergheim.

Nr.140 - Dienstag, 08.12.2009: Zu einem Zimmerbrand wurde der Löschzug um 21:36 Uhr in die Straße "Zum Sodagraben", in den Ortsteil Kenten, alarmiert. Parallel wurden die Einheiten Bergheim und Torr mit alarmiert. Hier war es im 1. Obergeschoss des Bürotraktes der Stadtwerke zu einem Brand gekommen. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrfahrzeuge, wurde eine starke Verrauchen aus dem Gebäude sowie offener Feuerschein festgestellt. Durch einen sofortigen Innenangriff von 2 Atemschutztrupps mit 2 C-Rohren und eines Atemschutztrupps mit 1 C-Rohr über die Drehleiter von außen konnte das Feuer bereits um 22.04 Uhr unter Kontrolle gebracht werden. Mit der Wärmebildkamera wurden Zwischendecke und Dach auf eventuelle Brandnester kontrolliert und das Gebäude mit 2 Hochleistungslüftern entraucht. Durch das Feuer und den Brandrauch wurden alle Büroräume im 1. OG. zerstört. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 23 Einsatzkräften.

Straßensperrung K22

Löschzug Quadrath im Einsatzabschintt 1

Brandbekämpfung über die Drehleiter

Brandraum und Nachlöscharbeiten

Brandraum und NachlöscharbeitenBrandraum und NachlöscharbeitenBrandraum und Nachlöscharbeiten

Nr.139 - Samstag, 05.12.2009: Um 20:11 Uhr wurde der Löschzug zur Unterstützung nach Ahe alarmiert. Hier gab es eine längere Ölspur auf der Sindorfer Straße abzustreuen. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.138 - Freitag, 04.12.2009: Zu einem Zimmerbrand wurde der Löschzug um 05:33 Uhr auf die Domackerstraße alarmiert. Parallel wurde die LG Ahe, LG Thorr und die Drehleiter mit alarmiert. Wie sich bei Erkundung der Einsatzstelle heraustelle, brannte der Kamin des Hauses. Über die Drehleiter wurde der Kamien gekehrt. Nach gut einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Insgesamt müssten drei Atemschutztrupps bei diesem Einsatz eingesetzt werden. Die Balken des Daches wurden mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Nach zwei Stunden konnte Feuer aus gemeldet und die Einsatzstelle an den Beziksschornsteinfeger übergeben werden. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 17 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

brennender Kamin...

DLA(K) - 32 und TLF16-25

Drehleiter im Einsatz.

Nr.137 - Donnerstag, 03.12.2009: Um 17:59 Uhr wurde der Löschzug erneut, zu einem Kleinbrand auf die Fischbachstraße, alarmiert. Eine 1,1 cmb Papier Mülltonne war in Brand geraten. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25 und LF16/12 mit 15 Einsatzkräften.

Nr.136 - Donnerstag, 03.12.2009: Um 15:26 Uhr wurde der Löschzug zu einem "VU - mit verletzten Personen" auf die L93 Richtung Oberaußem alarmiert. Auf gerader Strecke waren 3 Autos in einen Unfall verwickel worden. Ein PKW lag im Straßengraben, zwei PKW standen quer auf der Fahrbahn, wovon einer die Hinterachse abgerissen hatte. Vier Personen wurden durch Feuerwehr und Rettungsdienst betreut. Nach notärztlicher Untersuchung kam eine Person zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Während des Einsatzes war die L93n zwischen Quadrath und Oberaußem für über 60 Minuten gesperrt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und LF20/6-TSmit 19 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Achse defekt....

Rettungsarbeiten....

Weitere Einsatzmaßnahmen....

PKW im Graben...

keine Achse...

Nr.135 - Donnerstag, 03.12.2009: In der Nacht wurde die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Bergheim zu einem Brand in den Wohnpark Ahe gerufen. In einem im Erdgeschoss liegendem Kiosk inkl. Imbiss war ein Brand ausgebrochen. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ankamen, war durch die Scheiben nur tiefer schwarzer Rauch zu sehen. Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz gingen mit  einem C-Rohr und der Wärmebildkamera, nachdem die Eingangstüre gewaltsam geöffnet worden war, in das Gebäude vor. Durch die starke Rauchentwicklung wurden die darüber liegenden Bewohner der Wohnungen aufgefordert, die Fenster zu schließen und die Wohnungen während der Löscharbeiten zu verlassen, da in den Wohnungen Brandrauch und -geruch wahrnehmbar waren. Durch den Einsatz von Hochleistungslüftern könnte das Brandobjekt gelüftet und das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Durch die enorme Hitze des Brandes wurden Teile des Kiosks komplett zerstört. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und LF20/6-TSmit 21 Einsatzkräften sowie die LG Ahe und die Drehleiter des LZ Bergheim.

Atemschutztrupp in Bereitstellung

Nr.134 - Dienstag, 01.12.2009: Zur Unterstützung des Löschzuges Bergheim wurde der Löschzug um 09:05 Uhr zu einem Feuer in einem Friseurgeschäft alarmiert. Mit dem FogNail des TLF könnte dann der Brand in der Isolierung, zwischen dem Hauptgebäude und dem Anbau, gelöscht werden. Während der Löscharbeiten wurde das Geschäft geräumt. Im Einsatz waren waren TLF16-25, LF20/6-TS und der Kdow mit 7 Einsatzkräften sowie die Einheiten Bergheim, Thorr, Paffendorf und die hauptamtliche Wache.

Nr.133 - Dienstag, 01.12.2009: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 07:39 Uhr zu einem Zimmerbrand, in die Zeppelinstraße, nach Bergheim-Kenten. Hier war es im 3. Obergeschoss einer Wohnung zu einem Schwelbrand in der Küche gekommen. Eine Nachbarin konnte die Bewohnerin, noch vor Eintreffen der Feuerwehr, aus der verrauchten Wohnung holen. In der Wohnung konnte das angebrannte Essen unverzüglich durch einen Atemschutztrupp von der Herdplatte genommen und abgelöscht werden. Bei diesem Einsatz erlitt die Bewohnerin eine schwere Rauchvergiftung und musste nach notärztlichen Erstversorgung einem Krankenhaus mit Intensivstation zugeführt werden. Im Einsatz waren TLF16-25, LF20/6-TS und der Kdow mit 7 Einsatzkräften sowie die Einheiten Bergheim, Thorr und die hauptamtliche Wache.

Nr.132 - Dienstag, 01.12.2009: Der Löschzug wurde um 05:35 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. Ein Trockenofen in der Gießerei löste die BMA aus. Die Brandmeldeanlage wurde zurück gestellt. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 14 Einsatzkräften sowie die Löschgruppe Ahe.

Nr.131 - Sonntag, 29.11.2009: "Zimmerbrand, Wohnpark Ahe" lautete um 13:49 Uhr die Alarmmeldung für den Löschzug. Auf dem Balkon einer Wohnung war es in einer Steckdose zu einem Kabelbrand gekommen. Keine Maßnahmen für den Löschzug. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 23 Einsatzkräften, die LG Ahe, LG Thorr und die Drehleiter des LZ Bergheim.

Nr.130 - Mittwoch, 25.11.2009: "Strum-1" lautete um 16:36 Uhr die Einsatzmeldung. Auf der Fischbachstraße ragte in Höhe des Autohauses Ellmann ein schwerer Ast über die Fahrbahn. Dieser wurde durch die Einsatzkräfte entfernt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TSmit 11 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.129 - Dienstag, 24.11.2009: Um 00:00 Uhr wurde der Löschzug zu einem P-Tür Einsatz in die Lutherstraße gerufen. Die Tür konnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr geöffnet werden. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TSmit 13 Einsatzkräften.

Nr.128 - Montag, 23.11.2009: Der Löschzug wurde um 13:16 Uhr zu einem Strumschaden in die Sebastianusstraße gerufen. Der Strumschaden, ein Baum quer über der Fahrbahn, wurde beseitigt. Im Einsatz war das LF16/12 mit 6 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.127 - Samstag, 21.11.2009: Im Seniorenzentrum Kenten, Am Vogelwäldchen, löste um 14:41 Uhr die Brandmeldeanlage aus. In einer Wohnung im 2.OG, war in der Küche ein Wasserkocher in Brand geraten. Noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte das Feuer durch das Hauspersonal gelöscht werden. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Die BMA wurde zurück gestellt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 13 Einsatzkräften sowie der Löschzug Bergheim und die Löschgruppe Thorr.

Nr.126 - Freitag, 20.11.2009: "VU, auslaufende Betriebsmittel, Köln-Aachener-Straße" lautete um 13:27 Uhr die Einsatzmeldung. Zwei Fahrzeuge waren aufeinander gefahren und ein Fahrzeug hat infolge dessen eine 500m lange Ölspur verursacht. Die Straße wurde während des Einsatzes komplett gesperrt und eine Spezialfirma zur Aufnahme der Betriebsstoffe und Reinigung der Straße bestellt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 13 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

500m Ölspur mussten abgestreut werden.

Das Spezialfahrzeug in Aktion

Vollsperrung der Köln-Aachener-Straße.

Nr.125 - Donnerstag, 19.11.2009: Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurde der Löschzug um 18:50 Uhr zum Autohaus Ellmann auf die Fischbachstraße alarmiert. Wie sich an der Einsatzstelle herausstellte, war es auf dem benachbarten Industriegelände zu einer Rauchentwicklung gekommen. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 22 Einsatzkräften sowie die LG Ahe.

Nr.124 - Mittwoch, 18.11.2009: Über Funk und Melder wurde der Löschzug um 20:31 Uhr zu einem Internistischen Notfall auf der Graf-Otto-Straße, als First Responder, alarmiert. Der Patient wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 27 Einsatzkräften.

Nr.123 - Mittwoch, 18.11.2009: Zu einem Wasserschaden wurde Löschzug um 20:03 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße gerufen. In einem Mehrfamilienhaus war eine Wasserleitung geborsten. Das Wasser war bereits abgeschiebert. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 27 Einsatzkräften.

Nr.122 - Mittwoch, 18.11.2009: Um 07:44 Uhr laute die Einsatzmeldung "P-Tür" im Hänflingweg. Die Tür konnte vor Eintreffen der Einsatzkräfte geöffnet werden. Der Rettungsdienst wurde unterstützt. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 7 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.121 - Mittwoch, 17.11.2009: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 09:43 Uhr zu einem Einsatz in den Wildentenweg. Hier waren mehrere Personen im Aufzug stecken geblieben. Die Personen wurden befreit. Im Einsatz waren das LF16/12 mit 4 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.120 - Freitag, 13.11.2009: Der Löschzug wurde um 17:39 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. Ein Heizofen löste die BMA aus. Die Brandmeldeanlage wurde zurück gestellt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 20 Einsatzkräften sowie die Löschgruppe Ahe.

Nr.119 - Dienstag, 10.11.2009: "Zimmerbrand, Bussardstraße" lautete um 00:29 Uhr die Alarmmeldung. Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses war Brandrauch festgestellt worden. Der Rauch zog aus dem Keller durch das Treppenhaus. Ein Atemschutztrupp ging zur Erkundung in den Keller, öffnete gewaltsam eine Tür und fand einen Kleinbrand vor. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Das Treppenhaus und der Keller wurde mit zwei Hochleistungslüftern entraucht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 15 Einsatzkräften, die LG Ahe, LG Thorr und die Drehleiter des LZ Bergheim.

Nr.118 - Montag, 09.11.2009: "Zimmerbrand, Wohnpark Ahe" lautete um 17:19 Uhr die Alarmmeldung für den Löschzug. Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses war ein Kinderwagen in Brand geraten. Der Rauch breitete sich schnell bis ins vierte Obergeschoss aus. Der Kinderwagen wurde aus dem gezogen Hausflur gezogen und mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Das Treppenhaus wurde durch einen Atemschutztrupp kontrolliert und mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 21 Einsatzkräften, die LG Ahe, LG Thorr und die Drehleiter des LZ Bergheim.

Nr.117 - Donnerstag, 05.11.2009: Der Löschzug wurde um 17:00 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. Ein Heizofen löste die BMA aus. Die Anlage wurde zurück gestellt. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 10 Einsatzkräften und die LG Ahe.

Nr.116 - Mittwoch, 04.11.2009: Um 06:19 Uhr wurde der Löschzug zu einem "P-Tür" auf die Fischbachstraße alarmiert. Die Türe wurde durch die Einsatzkräfte geöffnet und der Patient durch den Rettungsdienst versorgt. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 mit 8 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Nr.115 - Mittwoch, 04.11.2009: "VU-mit, K33" lautete die Einsatzmeldung um 04:50 Uhr. Ein PKW war auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und gegen den Schutzzaun der Kläranlage gerutscht. Keine verletzten Personen - keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Nr.114 - Dienstag, 27.10.2009: Zu einem Verkehrsunfall mit einem Radfahrer wurde der Löschzug um 06:27 Uhr auf den Wacholderweg alarmiert. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst und sprerrte die Fahrbahn. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Nr.113 - Montag, 26.10.2009: Um 19:05 wurde der Löschzug zu einer Ölspur auf die Jenseitsstraße gerufen. Diese wurde abgestreut und das Bindemittel aufgenommen. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Nr.112 - Sonntag, 25.10.2009: Der Löschzug wurde um 15:47 Uhr zu einem Tierrettungseinsatz auf den Sonnenhang alarmiert. Ein Hund war in einem Kaninchenbau verschwunden. Noch bevor die Einsatzkräfte tätig wurden, kam der Streuner wieder aus dem Bau. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.111 - Sonntag, 25.10.2009: Der ELW des LZ Bergheim wurde am Wochenende durch die Kameraden des LZ Quadrath-Ichendorf besetzt. Zu einem Einsatz kam es am Morgen im Birkenweg, im Ortsteil Bergheim. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Im Einsatz waren 2 Einsatzkräfte mit dem ELW1.

Nr.110 - Freitag, 09.10.2009: "Zimmerbrand, Schwalbenweg in Kenten" lautete um 15:18 Uhr die Alarmmeldung für den Löschzug. In einem Mehrfamilienhaus war es im 5. Obergeschoss zu einem Wohnungsbrand gekommen. Das Feuer wurde durch 2 Atemschutztrupps mit einem C-Rohr gelöscht. Die Wohnküche in einer  leerstehenden Wohnung wurde durch das Feuer komplett zerstört. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 11 Einsatzkräften.

Einsatzstelle Schwalbenweg Kenten

Einsatzstelle Schwalbenweg Kenten

Nr.109 - Mittwoch, 30.09.2009: Um 18:41 Uhr wurde der Löschzug zu einer Ölspur auf den Sonnenhang alarmiert. Das ausgelaufene Motoröl wurde durch eine Spezialfirma aufgenommen. Im Einsatz war das LF20/6-TS, LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Mit einem Spezialfahrzeug wurde das Motoröl aufgenommen

Nr.108 - Mittwoch, 30.09.2009: "Kaminbrand, Auf der Helle" lautete um 16:54 Uhr die Alarmmeldung. In einem Kamin wurde nasses Holz verbrannt und kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Keine Maßnahmen. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 6 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache Bergheim.

Nr.107 - Dienstag, 29.09.2009: Der Löschzug wurde um 22:04 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf den Wacholderweg gerufen. Zwei PKW waren am Ortseingang aufeinander gefahren und ein Fahrzeug hat sich dabei überschlagen. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Zwei Personen wurden durch den Rettungsdienst behandelt und eine Person musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet und auslaufende Betriebsstoffe gebunden. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS und TLF16-25 mit 18 Einsatzkräften und der Rettungsdienst der Kreisstadt Bergheim.

Das Fahrzeug hatte sich in der Kruve überschlagen

Die Einsatzstelle im Überblick.

Nr.106 - Donnerstag, 24.09.2009: Zu einem Verkehrsunfall auf dem Wacholderweg wurde der Löschzug um 13:25 Uhr alarmiert. Eine Limousine war ins Schleudern geraten und unter einer Leitplanke zum stehen gekommen. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt. Die Straße wurde gesperrt und die Batterie abgeklemmt. Im Einsatz war das LF16/12 und LF20/6-TS mit 5 Einsatzkräften, die hauptamtliche Wache Bergheim und der Rettungsdienst.

Nr.105 - Freitag, 11.09.2009: Der Löschzug wurde um 20:07 Uhr zu einem Kleinbrand auf die Fischbachstraße alarmiert. Auf einem Grillplatz wurde eine Feuer entfacht. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 12 Einsatzkräften.

Nr.104 - Donnerstag, 10.09.2009: "VU mit" lautete um 15:12 Uhr die Alarmmeldung. Drei PKW waren in einen Auffahrunfall verwickelt. Eine Person wurde dabei verletzt und ins Krankenhaus Bergheim transportiert. Im Einsatz war das LF16/12 mit 4 Einsatzkräften, die hauptamtliche Wache Bergheim und der Rettungsdienst.

Nr.103 - Donnerstag, 10.09.2009: Die Verpflegungsschleife wurde um 00:27 Uhr durch die Kreisleitstelle ausgelöst. In Bergheim war es auf der Neusser Straße zu einem Feuer gekommen. Die Kameraden benötigten Kaltgetränke. Im Einsatzwaren 8 Einsatzkräfte mit dem Kdow.

Nr.102 - Dienstag, 08.09.2009: "Kleinbrand, Köln-Aachener-Straße" lautete die Alarmmeldung um 20:11 Uhr für den Löschzug. Keine Feststellung. Gutwilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren TLF16-25, LF20/6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.101 - Dienstag, 08.09.2009: Zur Unterstützung wurde der Löschzug um 14:30 Uhr zu einem Kellerbrand in den Ortsteil Zieverich alarmiert. Hier stand ein Kellerraum im Vollbrand und es wurden Atemschutzgeräteträger benötigt. Der im Vollbrand stehende Kellerraum wurde durch mehrere Atemschutztrupps mit einem C-Rohr gelöscht. Zur Entrauchung wurden Hochleistungslüfter eingesetzt. Zwei Personen mussten durch den anwesenden Rettungsdienst behandelt werden. Insgesamt waren sechs Einheiten aus dem Stadtgebiet im Einsatz sowie der Atemschutzcontainer der Feuerwehr Frechen. Im Einsatz waren TLF16-25, LF20/6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.100 - Dienstag, 01.09.2009: Zu einem "VU-mit verletzten" wurde der Löschzug um 09:57 Uhr alarmiert. Zwei PKW waren im Kreuzungsbereich Pliesmühlenstraße, Robert-Koch-Straße zusammen gestoßen. Eine Person wurde verletzt. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 5 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache und Rettungsdienst.

Nr.99 - Donnerstag, 27.08.2009: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 11:13 Uhr zu einer Ölspur in die Straße "Auf der Helle". Die Ölspur wurde abgestreut und das Bindemittel aufgenommen. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 7 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.98 - Mittwoch, 26.08.2009: Zu einem Wasserschaden wurde der Löschzug um 00:53 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Durch den Bruch einer Wasserleitung ist Wasser in drei Häuser eingedrungen. Das Wasser stand ca. 40 cm hoch. Mit zwei Tauchpumpen und Wassersaugern wurden die Keller vom Wasser befreit. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Nr.97 - Dienstag, 25.08.2009: Um 23:39 wurde der Löschzug zu einem Kleinbrand an der Fischbachstraße Ecke Sandstraße gerufen. Hier brannte ein Lagerfeuer auf einem Moschegelände. Die Einsatzstelle wurder der Polzei übergeben und das Feuer gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.96 - Montag, 24.08.2009: Der Löschzug wurde um 23:58 Uhr zu einem Zimmerbrand in den Wohnpark Ahe alarmiert. Laut Anrufer sollte eine Wohnung im Vollbrand stehen. Keine Festellung. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Nr.95 - Montag, 24.08.2009: Der Löschzug wurde um 20:37 Uhr zu einem Kleinbrand auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. An einer Straßenlaterne war ein Wahlplakat in Brand geraten. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.94 - Samstag, 22.08.2009: Zur Unterstützung des Rettungsdienstes und zur Hubschrauberlandung wurde Löschzug um 18:19 Uhr in die Ligastraße alarmiert. Der Patient musste mit Hilfe der Einsatzkräfte aus dem Haus getragen werden. Auf dem Rasenplatz des Jahnstadion wurde für die Landung des RTH der Brandschutz mit dem TLF sicher gestellt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 23 Einsatzkräften.

Das TLF16-25 stelle den Brandschutz sicher

Der Rettungswagen hat den Patienten an den RTH Christoph Rheinland übergeben.

Nr.93 - Mittwoch, 19.08.2009: Der Löschzug wurde um 17:31 Uhr zu einem Flächenbrand auf dem Kentener Weg gerufen. Auf einer Länge von ca. 300m² brannte Stroh. Das Feuer wurde mit zwei S-Rohren gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und LF20/6-TS mit 21 Einsatzkräften.

Nachlöscharbeiten auf der Wiese...

Lorenz Brüser und Manfred Börner nach getaner Arbeit.

Nr.92 - Samstag, 15.08.2009: Um 14:31 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kleinbrand, im Bereich des Grillplatzes, auf den Sonnenhang alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und LF20/6-TS mit 17 Einsatzkräften.

Nr.91 - Montag, 10.08.2009: Zu Nachlöscharbeiten wurde der Löschzug um 06:28 Uhr wieder zur Einsatzstelle "Escher Mühle" gerufen. Es waren alle 28 Einsatzkräfte durchweg mit allem Fahrzeugen im Einsatz.

Wasserentnahme vom Escher Bach

TLF Ahe mit Wasserwerfer in Bereitstellung

Einsatzstelle von oben gesehen.

Nr.90 - Sonntag, 09.08.2009: Der Löschzug wurde in der Nacht um 00:02 Uhr zu einem Großbrand auf den Escher Hof alarmiert. Dieser liegt zwischen den Ortschaften Ahe und Thorr an der K22. Schon auf der Anfahrt war ein heller Feuerschein im Nachthimmel sichtbar. Wie sich an der Einsatzstelle herausstellte brannten Teile des Escher Hofs in voller Ausdehnung. Der Brand in dem dreihundert Jahre alten, unter Denkmalschutz stehenden Hof, wurde zu Spitzenzeiten mir vier Wasserwerfern, einem Wenderohr über einen Gelenkmast, mehreren B- und C-Rohren bekämpft. Etwa 1000 Strohballen und ca. 2500 Kunststoffkisten sind in Flammen aufgegangen. Ein Gebäudeteil konnte durch den massiven Wassereinsatz gehalten werden. Hier sind ebenfalls mehrere Hundert Strohballen untergebracht. Bis zu 70 Atemschutzgeräteträger und mehrere hundert Liter Schaummittel wurden eingesetzt. Eine Spezialfirma wurde angefordert, um die Strohballen mit einem großen Greifarmbagger aus der Stallung bergen. Ebenfalls wurde das THW Räumen Ortsverband Köln und das THW Bergheim zum Ausleuchten alarmiert. Die Einsatzkräfte wurden durch die SEG Einheit des DRK in Hürth versorgt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 28 Einsatzkräften.

Brandbekämpfung durch das LF20/30 Thorr

Blick auf die Einsatzstelle

Nachlöscharbeiten....

Nr.89 - Donnerstag, 06.08.2009: Um 21:44 wurde der Löschzug und parallel die LG Ahe zur Unterstützung zu einem Feuer in die Ortslage Thorr alarmiert. Schon auf der Anfahrt war ein riesiger schwarzer Rauchpilz über mehrere Kilometer sichtbar. Wie sich an der Einsatzstelle herausstellte brannte es nicht im Sägewerk, sondern in einer daneben liegenden Lagerhalle aus Holz und Garagen. Die Lagerhalle mit einer Fläche von ca. 500m² brannte vollkommen nieder. Während der Löscharbeiten wurden 6 Gasflaschen durch die Einsatzkräfte aus dem Feuer geholt und mit Wasser gekühlt. Auch ein PKW, der sich in einer der Garagen befand, bannte vollständig aus. Das Feuer wurde mit 6 C-Rohren und einem Wasserwerfer gelöscht. Um das angrenzende Gebäude des Erftverband zu schützen, wurde eine Riegelstellung aufgebaut. Durch die starke Rauchentwicklung mussten die Einsatzkräfte mit Atemschutz und Filtern arbeiten.  Für die Nachlöscharbeiten wurde die Drehleiter eingesetzt. Da große Mengen Löschwasser erforderlich gewesen sind, wurden Wasserentnahmestellen aus der nahegelegenen Erft eingerichtet. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 25 Einsatzkräften.

Einsatzabschnitt Wasserversorgung

Abschnitt Wasserversorgung

Nr.88 - Donnerstag, 06.08.2009: Zur Unterstützung wurde der Löschzug um 15:10 Uhr zu einem Feldbrand nach Ahe, auf die K34 Richtung Heppendorf, alarmiert. Parallel wurde die Einheit Thorr und die Löschgruppe Heppendorf der Gemeinde Elsdorf alarmiert. Eine Fläche von ca. 1000 m² Feld war in Brand geraten. Das Feuer wurde mit 6 C-Rohren bekämpft und eine Wasserversorgung über das LF20/6-TS aufgebaut. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 22 Einsatzkräften.

Nr.87 - Dienstag, 04.08.2009: Zu einem Wasserschaden wurde der Löschzug um 19:30 Uhr auf die Ahestrasse alarmiert. Durch einen technischen Defekt lief im 2. OG einer Wohnung seit geraumer Zeit Wasser aus. Das Wasser drang durch alle Ritzen bis in die EG Wohnung. Die Wasserzufuhr wurde abgeschiebert, eine Wohnung musste im Beisein der Polizei geöffnet werden. Keine weiteren Maßnahmen. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 23 Einsatzkräften.

Nr.86 - Dienstag, 28.07.2009: Der Löschzug wurde um 18:28 Uhr zu einem "Feldbrand" ins Rauland alarmiert. Das Feuer konnte mit einem S-Rohr gelöscht werden. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 24 Einsatzkräften.

Nr.85 - Freitag, 24.07.2009:"Zimmerbrand Menschenleben in Gefahr" lautete um 02:33 Uhr die Alarmmeldung. Zu einem Brand in einem 15 stöckigen Hochhaus wurde der Löschzug, nach Bergheim in die Albrecht-Dürer-Allee, alarmiert. Im Hausflur des vierten Obergeschoss war ein Schrank in Brand geraten. Ein Teil der Bewohner wurden durch die Einsatzkräfte mit Fluchthauben aus den Wohnungen gerettet, andere konnten während der Löscharbeiten auf ihren Balkonen verweilen. Zwei Kinder mussten durch den Notarzt gesichtet werden und konnten anschließend wieder in die Obhut ihrer Eltern übergeben werden. Eine weibliche Person musste nach medizinischer Erstversorgung mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus Bergheim transportiert werden. Das Feuer wurde durch 6 Atemschutzgeräteträger mit einem C-Rohr gelöscht. Durch das Feuer wurde der Flur stark beschädigt. Alle Wohnungen auf der vierten Etage wurden durch den Brand verraucht und mussten gelüftet werden. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Einsatzstelle Bergheim Drehleiter in Bereitschaft.

Drehleiter wird wieder zurück genommen.

Nr.84 - Donnerstag, 23.07.2009: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 23:01 Uhr zu einem Kleinbrand auf die Robert-Koch-Straße. Hier hatte sich ein Anwohner ausgesprerrt und das Essen auf dem Herd anbrennen lassen. Die Tür wurde geöffnet. Keine weiteren Maßnahmen. Im Einsatz waren TLF16-25, LF20/6-TS mit 14 Einsatzkräften.

Nr.83 - Mittwoch, 22.07.2009: Um 14:02 Uhr wurde der Löschzug durch die BMA des DRK Alten- und Pflegeheim nach Kenten in die Zeppelinstraße gerufen. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS mit 7 Einsatzkräften.

Nr.82 - Samstag, 18.07.2009: Um 15:29 Uhr wurde der Löschzug zu einem Verkehrsunfall auf die Fischbachstraße gerufen. Hier war ein Radfahrer von einem PKW angefahren worden. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 23 Einsatzkräften.

Nr.81 - Mittwoch, 15.07.2009: Zu einem Kleinbrand wurde der Löschzug um 15:20 Uhr in die Straße Im Rauland alarmiert. Auf dem Gelände der alten Kläranlage war Strauchwerk und ein Motorroller in Brand geraten. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.80 - Dienstag, 14.07.2009: Um 15:04 Uhr wurde der Löschzug zu einem "PKW Brand" in den Wacholderweg gerufen. Im Motorraum war es zu einem Kabelbrand gekommen. Das Feuer wurde durch einen anderen PKW-Fahrer mit einer Wasserflasche gelöscht. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF20/6-TS mit 10 Einsatzkräften.

Nr.79 - Freitag, 10.07.2009: Der Löschzug wurde um 11:34 Uhr zu einer "Ölspur_2" auf den Sonnenhang alarmiert. An einem Pkw war die Kraftstoffleitung gerissen. Der auslaufende Kraftstoff wurde auf gefangen und gebunden. Im Einsatz war das LF16/12 mit 5 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.78 - Donnerstag, 09.07.2009: Der Löschzug wurde um 2:13 Uhr zu einem Feuer in den Wohnpark Ahe alarmiert. Bewohner des Hauses 22 bemerkten Brandrauch aus den Lüftungsschächten der Badezimmer. Sofort wurden die betroffenen Wohnungen des Hauses 21 und 22 geräumt. Insgesamt sind 74 Bewohner in beiden Häusern gemeldet und diese wurden aufgefordert ihre Wohnungen zu verlassen. Die Drehleiter wurde umgehend in Stellung gebracht, um notfalls Menschen über die Balkone retten zu können. Beide Keller der Wohnhäuser wurden über die Hauseingangstüren kontrolliert und kein Feuer im Keller festgestellt. Auf der Gebäudeseite, die zur Straße hin liegt, war Brandrauch aus einem Kellerfenster sichtbar. Dieses Fenster gehörte zum Lagerkeller eines Kiosks. Im Keller des Kiosks, war es in einem der Lagerräume zu einem Brand gekommen. Hier brannten Holzregale und Warengegenstände. Das Feuer wurde durch 2 Atemschutztrupps mit einem C-Rohr gelöscht. Nachdem das Feuer unter Kontrolle war und der Keller mit einer Wärmebildkamera kontrolliert wurde, fanden die Einsatzkräfte drei 25 Liter Behälter mit Chemikalien (33% Salzsäure, Chlor und ein PH-Wert Senker). Durch die Hitze war ein Behälter mit 33%-tiger Salzsäure geschmolzen und kochte vor sich hin. Mit einem Chemiebinder wurde die ausgelaufene Flüssigkeit gebunden. Nachdem die Löscharbeiten abgeschlossen waren, wurden die Behälter unter Atemschutz mit Schutzanzügen aus dem Keller geholt und auf Dichtigkeit kontrolliert. Der durch das Feuer beschädigte Salzsäurebehälter wurde unter Atemschutz mit Spezialanzügen im freien, in ein anderes Behältnis, umgefüllt. Alle Chemikalien wurden durch ein Spezialunternehmen entsorgt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Hier wurde unter Atemschutz und Einweganzügen die Salzsäure umgefüllt.

Nr.77 - Samstag, 04.07.2009: Eine Polizeistreife kam um 12:30 Uhr zum Gerätehaus und bat die dort anwesenden Kollegen um Amtshilfe. Im Erft-Flut-Kanal lagen ein Rollerrahmen und ein Fahrrad. Beide Sachen wurden mit dem Einreishaken aus der Erft gefischt. Im Einsatz war das TLF16-25 mit 2 Einsatzkräften.

Nr.76 - Samstag, 04.07.2009: Der Löschzug wurde um 01:18 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. Ein Heizofen löste die BMA aus, da die Abluft abgeschaltet wurde. Im Einsatz waren TLF16-25 und der Kdow mit 8 Einsatzkräften und die LG Ahe.

Nr.75 - Samstag, 27.06.2009: Um 20:10 Uhr wurde der Löschzug zur Unterstützung des Rettungsdienstes auf das alte Havaria Gelände alarmiert. Ein Person war mit Suizidabsichten in einem Waldstück verschwunden. Der Einsatz konnte noch vor Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges abgebrochen werden. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16-25 und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.74 - Samstag, 27.06.2009: Der Löschzug wurde um 16:10 Uhr, nach einem heftigen Unwetter, zur Unterstützung nach Frechen gerufen. Durch die Einsatzleitung der Feuerwehr Frechen wurden  die Kameraden koordiniert,  die mehrere Einsatzstellen im Stadtgebiet abarbeiteten. Ebenfalls wurden die Kollegen aus Oberaußem nach Frechen alarmiert. Im Einsatz war das LF20/16-TS mit 9 Einsatzkräften. Insgesamt standen 20 Einsatzkräfte des Löschzuges bereit.

LF20/6-TS Quadrath und das LF16/12 Oberaußen in Frechen im Einsatz.

Nr.73 - Freitag, 26.06.2009: Erneut wurde der Löschzug um 15:55 Uhr zu einer Ölspur auf die Sandstraße, Köln-Aachener-Straße, Ecke Sonnenhang alarmiert. Zwei Ölflecken wurde gefunden und mit Bindemittel abgestreut. Im Einsatz waren LF16/12 undLF20/6-TS mit 10 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.72 - Freitag, 26.06.2009: Der Löschzug wurde um 13:10 Uhr zu einer Ölspur in die Sebastianusstraße gerufen. Ein PKW hatte eine 15m lange Ölspur verursacht. Die Ölspur wurde abgestreut. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 11 Einsatzkräften

Nr.71 - Dienstag, 23.06.2009: Um 23:15 Uhr wurde der Löschzug zu einem "P-Tür" auf die Sandstraße alarmiert. Die Türe konnte vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte geöffnet werden. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS mit 14 Einsatzkräften.

Nr.70 - Dienstag, 23.06.2009: Während des Übungsdienstes ereignete sich im Wildentenweg, auf einem Spielplatz, ein "Unfall-2" mit einem Kind. Das Kind war von einem Spielgerät gestützt. Da der RTW aus Frechen und ein NEF aus Bedburg unterwegs waren, bot sich ein Fahrzeug als First Responder an. Das Kind wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut und anschließend an die anwesenden Rettungskräfte übergeben. Im Einsatz war der Löschzug mit 24 Einsatzkräften.

Nr.69 - Dienstag, 23.06.2009: Der Löschzug wurde durch die ausgelöste BMA um 17:06 Uhr in das Altenwohnheim "Auf der Helle" alarmiert. Im Tiefkeller wurde durch Schweißarbeiten einen Feueralarm ausgelöst. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren TLF16-25, LF20/6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 21 Einsatzkräften sowie die Einheiten Ahe und Bergheim.

Nr.68 - Sonntag, 21.06.2009: Zu einem Kleinbrand wurde der Löschzug um 02:11 Uhr auf die Frenser Straße, am Busbahnhof, gerufen. Ein brennendes Dixi-WC wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 10 Einsatzkräften.

Nr.67 - Freitag, 19.06.2009: Der Löschzug wurde um 13:34 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. Bei Wartungsarbeiten der Anlage kam es zum Feueralarm. Das Gebäude wurde kontrolliert; keine Feststellung. Im Einsatz waren TLF16-25, LF20/6-TS mit 9 Einsatzkräften, die hauptamtliche Wache sowie die LG Ahe.

Nr.66 - Freitag, 19.06.2009: Zu einem Kleinbrand wurde der Löschzug um 02:46 Uhr auf die Frenser Straße gerufen. Ein brennender Altkleidercontainer musste mit einem S-Rohr gelöscht werden. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 12 Einsatzkräften.

Nr.65 - Mittwoch, 17.06.2009: Der Löschzug wurde um 13:54 Uhr zu einem Zimmerbrand nach Bergheim-Kenten, in die Bendenstraße, gerufen. Im 1.OG eines Reihenhauses war es zu einem ausgedehnten Zimmerbrand gekommen. Zwei Atemschutztrupps wurden im Innenangriff und ein Trupp über die Drehleiter mit einem C-Rohr eingesetzt. Das Feuer konnte zügig gelöscht werden. Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache, der Löschzug Bergheim, die Löschgruppe Thorr sowie das TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 12 Einsatzkräften vor Ort.

Nr.64 - Mittwoch, 17.06.2009: Um 11:54 Uhr lautete die Alarmmeldung für den Löschzug: "PKW-Brand, Pliesmühlenstraße". Während Schweißarbeiten an einem Fahrzeug, die in der Garage durchgeführt wurden, war dieses in Brand geraten. Das Fahrzeug wurde durch den Atemschutztrupp mit einem C-Rohr gelöscht. Eine Person wurde durch den anwesenden Rettungsdienst versorgt. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 7 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache Bergheim.

Nr.63 - Montag, 15.06.2009: Der Löschzug wurde um 19:25 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung in der Nähe des Bahndamm, in die Straße Am Rötschberg, alarmiert. Hier hatten Bewohner eines Hauses mutwillig einen großen Müllhaufen angezündet. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Im Einsatz waren das LF16/12, TLF16-25, LF20/6-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.62 - Dienstag, 09.06.2009: Zu einem Kleinbrand wurde der Löschzug um 18:49 Uhr zum alten REWE-Markt, in die Priamostraße, gerufen. Hier gab es einen Schwelbrand in der Nähe der Warenannahme. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren das LF16/12, TLF16-25, LF20/6-TS und der Kdow mit 25 Einsatzkräften.

Nr.61 - Montag, 07.06.2009: Zu einem VU-ohne verletzte Personen wurde der Löschzug um 08:34 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Zwei PKW waren aufeinander gefahren und Betriebsmittel sind ausgelaufen. Der Löschzug brauchte nicht mehr auszurücken, da die hauptamtliche Wache die Kleinigkeit erledigt hatte. Im Einsatz war das LF16/12 mit 5 Einsatzkräften.

Nr.60 - Sonntag, 07.06.2009: Um 00:07 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kellerbrand in die Florastraße nach Bergheim alarmiert. Das Feuer, eine brennende Heizdecke, wurde durch Anwohner gelöscht. Das Haus wurde mit Hochleistungslüftern entraucht. Im Einsatz waren TLF16-25 und der Kdow mit 9 Einsatzkräften sowie die Einheiten Bergheim und Thorr.

Nr.59 - Samstag, 06.06.2009: Zu einer Ölspur im Märchenring wurde der Löschzug um 15:37 Uhr alarmiert. Hier wurde ein Ölkanister auf der Straße ausgeschüttet und auf einer Fläche von 150m verteilt. Diese wurde durch die Einsatzkräfte abgestreut und das Bindemittel wieder aufgenommen. Die Straße musste durch eine Spezialfirma gereinigt werden. Im Einsatz waren das LF16/12, TLF16-25, LF20/6-TS und der Kdow inkl. Anhänger mit 12 Einsatzkräften.

Nr.58- Samstag, 06.06.2009: Zu einer Ölspur auf der Graf-Otto-Straße wurde der Löschzug um 14:36 Uhr alarmiert. Hier handelte es sich um einzelne kleine Dieselflecken. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren das TLF16-25 mit Öl-/Wasseranhänger und LF20/6-TS mit 14 Einsatzkräften.

Nr.57 - Mittwoch, 03.06.2009: Der Löschzug wurde um 00:37 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. Das Gebäude wurde kontrolliert und ein qualmender Trockenofen vorgefunden. Das Gebäude wurde gelüftet und die Entlüftung eingeschaltet. Im Einsatz waren das TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 11 Einsatzkräften sowie und die LG Ahe.

Nr.56 - Montag, 02.06.2009: Um 12:41 Uhr wurde der Löschzug, durch die ausgelöste BMA, zum REWE-Markt auf die Fischbachstraße gerufen. Es war kein Eingreifen für die Einsatzkräfte erforderlich. Die Anlage wurde zurück gestellt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 9 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache.

Nr.55 - Samstag, 30.05.2009: Zu einer Ölspur auf der Köln-Aachener-Straße wurde der Löschzug um 09:55 Uhr alarmiert. Diese wurde durch die Einsatzkräfte abgestreut und das Bindemittel wieder aufgenommen. Im Einsatz waren das LF16/12, TLF16-25 und LF20/6-TS mit 19 Einsatzkräften.

Nr.54 - Samstag, 30.05.2009: Der Löschzug wurde um 08:04 Uhr zu einem P-Tür Einsatz in den Irisweg alarmiert. Die Tür wurde durch die Einsatzkräfte geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz warne das LF16/12 und LF20/6-TS mit 18 Einsatzkräften.

Nr.53 - Freitag, 29.05.2009: Zu einem Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsstoffen wurde der Löschzug um 17:52 alarmiert. Zwei PKW waren auf der Fischbachstraße zusammen gestoßen. Auslaufende Betriebsmittel wurden gebunden und die Einsatzstelle abgesichert. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16-25 mit 16 Einsatzkräften.

Zwei PKW waren an der Einfahrt zu REWE-Markt zusammen gestoßen.

Es entstand nur Sachschaden und es gab keine verletzten Personen.

Nr.52 - Freitag, 29.05.2009: Der Löschzug wurde um 10:59 Uhr zu einem P-Tür Einsatz in die Rilkestraße alarmiert. Die Tür wurde durch die Einsatzkräfte geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz war das LF16/12 mit 5 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.51 - Sonntag, 24.05.2009: Um 12:10 Uhr wurde der Löschzug in den Wildentenweg alarmiert. Hier war eine Person im Aufzug stecken geblieben und hatte Atemnot. Die Person wurde zwischen dem 9. und 10 Stock aus ihrer misslichen Lage befreit. Keine Maßnahmen für den Rettungsdienst. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 14 Einsatzkräften und der Rettungsdienst aus Frechen.

Nr.50 - Mittwoch, 19.05.2009: Zur Unterstützung des Löschzuges Bergheim alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug um 13:37 Uhr zu einem Tiefgaragenbrand in den Ortsteil Kenten. Ein Kleinwagen war in Brand geraten und vollständig ausgebrannt. Das Fahrzeug wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem Schaumrohr gelöscht. Zur Entrauchung der Tiefgarage wurden 4 Hochleistungslüfter eingesetzt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16-25 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Rauchentwicklung aus der Tiefgaragen-Einfahrt

Atemschutzsammelplatz

Bereitstellung Löschzug Quadrath-Ichendorf

Wasserlüfter des Löschzuges wird in Stellung gebracht.

Der Übeltäter.....

 

Nr.49 - Freitag, 15.05.2009: "Wasser-1" lautete um 17:01 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. In einem Mehrfamilienhaus, im Falkenweg, war es in einer Wohnung zu einem Wasserschaden gekommen. Das Wasser lief aus der Wohnung in den Keller. Der erste Einsatz für unser neues LF20/6-TS. Die Wasserleitung wurde abgeschiebert und das Wasser abgepumpt. Im Einsatz war das LF20/6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Hier ist das LF20/6-TS das erste mal im Einsatz.

Nr.48 - Mittwoch, 13.05.2009: Zur Unterstützung des Löschzuges Bergheim alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug um 22:17 Uhr zu einem Tiefgaragenbrand. Als die ersten Kräfte eintrafen, drang dichter schwarzer Rauch aus der Tiefgarage und den Abluftöffnungen auf der Straße. Sofort wurden mehrere Atemschutztrupps mit C-Rohren und einer Wärmebildkamera in die Tiefgarage geschickt. Hier wurden zwei brennende und nebeneinander stehende Fahrzeuge vorgefunden. Mit mehreren Hochleistungslüftern wurde versucht den Brandrauch aus der Tiefgarage zu blasen. Das Feuer wurde durch 16 Atemschutzgeräteträger mit drei C-Rohren gelöscht. Zwei PKW wurden durch das Feuer komplett zerstört und die Tiefgarage durch Hitze und Brandrauch beschädigt. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Einfahrt zur Tiefgarage

LF24 Bergheim an der Einsatzstelle

Einsatz der Lüfter am Tiefgarageneingang.

Zwei ausgebrannte PKW in der zweiten Ebene der Tiefgarage.

Nr.47 - Donnerstag, 07.05.2009: Zur Verpflegung der Einsatzkräfte, während eines Tiefgaragenbrandes in Bergheim, wurde die Verplegungsschleife des Löschzug um 13:14 Uhr alarmiert. Im Einsatz war der Kdow inkl. Anhänger mit 6 Einsatzkräften.

Nr.46 - Montag, 04.05.2009: "Brennt Mülleimer auf Spielplatz, Graf-Otto-Straße" lautete um 21:15 Uhr die Alarmierung für den Löschzug. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.45 - Montag, 27.04.2009: Der Löschzug wurde um 22:26 Uhr zur Unterstützung zu einem Kellerbrand in den Wohnpark Zieverich gerufen. In einem Mehrfamilienhaus war es zu einem Kellerbrand gekommen. Das Feuer wurde durch mehrere Atemschutztrupps mit 2 C-Rohren gelöscht. Da die Keller zweier Häuser miteinander verbunden gewesen sind, drang Brandrauch in beide Treppenhäuser. Mehrere Personen und Kinder mussten durch den anwesenden Rettungsdienst behandelt werden. Da eine größere Anzahl an verletzten erwartet wurde, löste man MANV 1 aus. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 23 Einsatzkräften.

Nr.44 - Sonntag, 26.04.2009: "Kellerbrand, Pfarrer-Keuter-Straße, Bergheim-Kenten" hieß die Alarmmeldung um 23:54 Uhr. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle angekommen waren, quoll ihnen bereits dichter Brandrauch aus der Haustüre entgegen. Die Bewohner des Hauses standen bereits vor der Türe und der Schreck war ihnen ins Gesicht geschrieben. Diese wurden umgehend durch den anwesenden Rettungsdienst betreut. Zwei Atemschutztrupps gingen mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Durch die enorme Verrauchung konnte der Brandort nicht direkt lokalisiert werden. Gleichzeitig war noch eine Wasserleitung an der Decke geplatzt, die den Einsatzkräften zusätzlich zu schaffen machte. Die Wasserleitung musste zuerst abgeschiebert werden. Anschließend konnte der Brand binnen weniger Minuten unter Kontrolle gebracht werden. Im Waschkeller des Hauses waren der Trockner und umliegende Kleidungsstücke in Brand geraten. Durch die enorme Hitze waren Lampen und die Elektroinstallation im Deckenbereich geschmolzen und das komplette Haus stromlos. Zum Entrauchen wurden mehrere Hochleistungslüfter eingesetzt. Da das Haus bis unter das Dach stark verraucht gewesen ist, wurde das Haus durch die Feuerwehr für nicht bewohnbar erklärt. Die dreiköpfige Familie kam für den Rest der Nacht bei Freunden unter. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.43 - Sonntag, 26.04.2009: "P-Tür, Frenser Straße" lautete um 05:50 Uhr die Alarmierung für den Löschzug. Die Tür wurde durch die Feuerwehr geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 mit 12 Einsatzkräften.

Nr.42 - Samstag, 25.04.2009: Zu einem ausgelösten Rauchmelder wurde der Löschzug um 11:36 Uhr in den Wildentenweg gerufen. Im 7.OG war einem Nachbarn der schrille Piepston eines Rauchmelders aufgefallen. Die Wohnungstüre wurde mit dem Ziehfix geöffnet. Leere Wohnung und ein piepsender Rauchmelder abgeschaltet. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 13 Einsatzkräften.

Nr.41 - Samstag, 25.04.2009: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 00:30 Uhr, als Unterstützungseinheit, zu einem Zimmerbrand "MIG" nach Bergheim in den Berliner Ring. Von der Straße aus war im 7. OG eine Rauchentwicklung zu sehen. Hier wurde gegrillt. Fehleinsatz. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 14 Einsatzkräften.

Nr.40 - Donnerstag, 23.04.2009: "P-Tür, Wildwechsel" lautete um 22:49 Uhr die Alarmierung für den Löschzug. Die Tür konnte durch den anwesenden Rettungsdienst geöffnet werden. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Nr.39 - Mittwoch, 22.04.2009: Um 23:45 Uhr wurde der Löschzug zu einer Ölspur auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Die Ölspur musste auf einer Länge von über 2 km abgestreut werden. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 mit Öl-/Wasseranhänger und der Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Nr.38 - Mittwoch, 22.04.2009: Zu einem "Kleinbrand" wurde der Löschzug um 15:52 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Anwohner der Rilkestraße hatten im Bereich des Sonnenhangs und der Aussiedlerhöfe eine Rauchentwicklung gesehen. Das Gelände wurde kontrolliert. Keine Feststellung. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 17 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.37 - Dienstag, 21.04.2009: Zu einem "Kleinbrand" wurde der Löschzug um 18:50 Uhr auf die L93n Richtung Oberaußem alarmiert. Anwohner der Sandstraße hatten im Bereich des Sonnenhangs und der Aussiedlerhöfe eine Rauchentwicklung gesehen. Das Gelände wurde kontrolliert. Keine Feststellung. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 25 Einsatzkräften.

Nr.36 - Sonntag, 19.04.2009: Um 02:35 Uhr wurde der Löschzug zu einem Zimmerbrand in den Wildentenweg alarmiert. Böswilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften sowie die LG Ahe, LG Thorr, DLK Bergheim, ein RTW und ein NEF.

Nr.35 - Sonntag, 19.04.2009: Zu einem VU wurde der Löschzug um 20:24 Uhr auf die Ahestraße alarmiert. Ein Fahranfänger war gegen einen Baum gerast und das Fahrzeug rutsche die Böschung hinunter. Das Fahrzeug wurde gesichert und der Patient vom Rettungsdienst versorgt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 20 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim und der Notarzt aus Frechen.

Notarzt Frechen an der Einsatzstelle

Das Fahrzeug wird durch die Einsatzkräfte gesichert.

Der PKW war frontal gegen einen Baum gefahren. Nur durch den Einsatz von Schere und Speizer gelangte man an den Motorraum.

Nr.34 - Donnerstag, 16.04.2009: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 09:05 Uhr zu einem Ölunfall auf die Köln-Aachener-Straße. Von einem Bagger war eine Hydraulikleitung defekt und Öl lief aus. Eine Spezialfirma wurde zur Reinigung der Straße bestellt. Im Einsatz war das TLF16-25 mit 4 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache.

Nr.33 - Mittwoch, 15.04.2009: Zu einem ausgelösten Rauchmelder wurde der Löschzug um 14:00 Uhr in den Rotkäppchenweg alarmiert. Gutwilliger Fehleinsatz. Die Batterie des Rauchmelders war leer. Im Einsatz war das TLF16-25 mit 6 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache.

Nr.32 - Dienstag, 14.04.2009: Um 21:32 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kleinbrand auf den Spielplatz in der Rilkestraße alarmiert. Hier waren zwei Kleinbrände zu löschen. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und LF16/TS mit 20 Einsatzkräften.

Nr.31 - Sonntag, 12.04.2009: Der Löschzug wurde 10:32 Uhr zu einer Ölspur auf der Straße "Im Rauland" alarmiert. Die Ölspur wurde abgestreut. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 mit Öl-/Wasseranhänger und der Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Nr.30 - Mittwoch, 08.04.2009: Zu einem "Feuer-2" wurde der Löschzug um 09:33 Uhr in den Märchenring alarmiert. Hinter einem Haus im Garten waren eine Papierabfalltonne und mehrere Bäume in Brand geraten. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz war das TLF16-25, LF16-12 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften sowie und die LG Ahe und die hauptamtliche Wache.

Nr.29 - Sonntag, 05.04.2009: Die Kreisleitstelle alarmierte um 06:04 Uhr den Löschzug zu einem VU auf die Köln-Aachener-Straße im Kreuzungsbereich Wacholderweg. Hier war ein Motorrad ins schleudern gekommen und umgekippt. Der auslaufende Kraftstoff wurde gebunden und das Motorrad wieder aufgerichtet. Da die Fahrer geflüchtet sind, konnte der Rettungsdienst wieder einrücken. Im Einsatz waren das LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.28 - Dienstag, 31.09.2009: Die Verpflegungseinheit wurde um 05:20 Uhr zu einem Hauseinsturz nach Oberaußem alarmiert. Die Verpflegunsmannschaft verpflegte die Einsatzkräfte von 06:00 - 20:00 Uhr. Im Einsatz waren der Gerätewagen der Hauptwache und der Kdow mit 9 Einsatzkräften.

Verpflegung der Einsatzkräfte vor Ort.

Verpflegung der Einsatzkräfte vor Ort.

Nr.27 - Sonntag, 29.09.2009: Zu einem "Person hinter Tür" Einsatz wurde der Löschzug um 16:55 Uhr in die Herderstraße alarmiert. Die Tür wurde vor dem Eintreffen der Feuerwehr geöffnet. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren das LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Nr.26 - Montag, 23.03.2009: Der Löschzug wurde um 14:03 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. Das Gebäude wurde kontrolliert. Fehleinsatz. Im Einsatz war das TLF16-25 und der Kdow mit 7 Einsatzkräften sowie und die LG Ahe und die hauptamtliche Wache.

Nr.25 - Donnerstag, 20.03.2009: Der Löschzug wurde um 18:32 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. Das Gebäude wurde kontrolliert. Fehleinsatz. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 13 Einsatzkräften sowie und die LG Ahe.

Nr.24 - Samstag, 14.03.2009: Der Löschzug wurde um 15:00 Uhr zu einem "Zimmerbrand mit Menschenleben in Gefahr", in den Ortsteil Bergheim-Kenten alarmiert. Keine Feststellung. Böswilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.23 - Donnerstag, 12.03.2009: Um 15:58 Uhr alarmiert die Kreisleitstelle den Löschzug zu einer Ölspur auf die Kitschburgstraße. Die Ölspur wurde im Bereich der Kitschburgstraße, Köln-Aachener-Straße, Im Rauland und auf der Frenser Straße entfernt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 11 Einsatzkräften sowie der hauptamtliche Abmarsch.

Nr.22 - Dienstag, 03.03.2009: Telefonisch wurde um 05:51 Uhr die Verpflegungsmannschaft im Gerätehaus über eine Feuermeldung im Wildentenweg alarmiert. Daraufhin rückte das LF16-TS zum Wildentenweg aus. Parallel wurden die Einheiten Ahe und Thorr alarmiert. Böswilliger Fehleinsatz. Im Einsatz war das LF16-TS mit 6 Einsatzkräften.

Nr.21 - Dienstag, 03.03.2009: Zur Unterstützung wurde der Löschzug und die Verpflegungseinheit 05:03 Uhr auf die BAB A61 zu einem umgestürzten LKW, zwischen den Anschlussstellen Bergheim/Elsdorf und Bedburg, alarmiert. An der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass es sich um einen Gefahrgut-LKW handelt, der Farben und Lacke geladen hat. Am LKW war der Kraftstofftank geborsten und 600l Dieselkraftstoff ins Erdreich gelangt. Daraufhin wurde die UWB angefordert. Da einige Gebinde mit Farbe geborsten waren, musste der LKW unter Atemschutz entladen werden, damit die Einsatzkräfte die Dämpfe der Lacke und Farben nicht einatmen. Auf der Gegenfahrbahn ereignete sich durch Gaffer ein Auffahrunfall, bei dem 5 PKW teils schwer beschädigt wurden. Glücklicher weise wurde nur eine Person leicht verletzt. Die Autobahn musste auf der Gegenfahrbahn kurzzeitig voll gesperrt werden. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 24 Einsatzkräften.

Der LKW wird durch die Einsatzkräfte entladen.

Die Zugmaschine liegt auf der Seite.

Der LKW wird durch die Einsatzkräfte entladen.

Auffahrunfall durch "GAFFEN" auf der Gegenfahrbahn.

Nr.20 - Sonntag, 01.03.2009: Der Löschzug wurde um 16:12 Uhr zur Unterstützung an den Tagebaurand, Ortsausgang Quadrath-Ichendorf in Richtung Bergheim, alarmiert. Hinter der alten Kläranlage des Martinswerks war ein Flächenbrand ausgebrochen. Parallel waren die Einheiten Bergheim, Thorr und Büsdorf mit dem SW2000 alarmiert worden, sowie die Werkfeuerwehr des Tagebau. Eine Böschungsfläche von 250 m² brannte und wurde mit mehreren C-Rohren gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.19 - Samstag, 28.02.2009: Um 10:56 Uhr alarmierte die Kreisleistelle den Löschzug zu einer Ölspur in den Wacholderweg. Die Ölspur wurde auf einer Länge von 20m beseitigt. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16-25 mit Öl-/Wasseranhänger mit 13 Einsatzkräften.

Nr.18 - Dienstag, 24.02.2009: Zu einem Feuer im 9. Obergeschoss eines Hochhauses wurde der Löschzug um 12:31 Uhr in den Berliner Ring, nach Bergheim-Kenten, alarmiert. Nachdem die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eingetroffen waren, wurde durch den ersten Angriffstrupp eine starke Verrauchung im 9. OG festgestellt. Sofort wurden eine Menschenrettung und Brandbekämpfung mit 2 C- Rohren vorbereitet. Weitere Kräfte wurden zur Einsatzstelle nachgefordert. Darunter auch die Drehleiter aus Bedburg und der Gelenkmast der Feuerwehr Kerpen. Während des Einsatzes wurden sieben Personen durch die Feuerwehr betreut und konnten im Anschluss wieder in ihre Wohnungen entlassen werden. Durch das umsichtige Verhalten der Bewohner wurde niemand verletzt. Es mussten mehrere Türen geöffnet werden, um auszuschließen, dass sich noch Personen in einer der verrauchten Wohnungen befinden könnten. Der neue Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Bergheim Ralf Conen und sein Stellvertreter Hermann-Josef Metternich machten sich ein Bild von der Lage vor Ort. Nachdem die Löscharbeiten beendet waren, wurde die Etage mit Hochleistungslüftern entraucht und an die Polizei übergeben.  Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der mit 13 Einsatzkräften.

Die Einsatzleitung bei der Koordination.

Einsatzkräfte im Bereistellungsraum

Atemschutztrupps verlegen eine Angriffsleitung über das Treppenhaus

Auf der Rückseite geht der Gelenkmast Kerpen in Stellung

Nr.17 - Donnerstag, 12.02.2009: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 07:02 Uhr zu einem Feuerschein in das Industriegebiet Ichendorf. Bewohner eines Hochhauses hatten einen Feuerschein gesehen. Das Gelände wurde kontrolliert. Keine Feststellung. Gutwilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 10 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.16 - Samstag, 07.02.2009: Zur Unterstützung wurde der Löschzug um 01:36 Uhr nach Ahe alarmiert. Auf dem Gelände eines Reitstalls waren mehrere Bäume und ein Unterstand mit Kaminholz in Brand geraten. Da das Feuer in unmittelbarer Nähe eines Wohnhauses und der Pferdestallungen war, wurde es mit 2 B- und 2 C-Rohren abgelöscht. Um an die letzten Glutnester zu gelangen wurde noch das FogNail eingesetzt. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und LF16-TS mit 15 Einsatzkräften.

Nr.15 - Donnerstag, 05.02.2009: Der Löschzug wurde um 23:39 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. Das Gebäude wurde kontrolliert und eine Verrauchung über einem Trockenofen festgestellt. Die Einsatzstelle wurde an einen Mitarbeiter übergeben, der die Abluft wieder eingeschaltet hat. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften sowie und die LG Ahe.

Nr.14 - Mittwoch, 04.02.2009: Zu einer Ölspur wurde der Löschzug und der hauptamtliche Abmarsch um 16:19 Uhr in die Glück-Auf-Straße gerufen. An einem Motorrad waren Betriebsstoffe ausgelaufen. Diese wurden mit Bindemittel gebunden. Im Einsatz waren TLF16-25 mit Öl/-Wasseranhänger und das LF16/12 mit 10 Einsatzkräften.

Nr.13 - Dienstag, 03.02.2009: Der Löschzug wurde um 11:01 Uhr zur Verpflegung der Einsatzkräfte auf der BAB A61 alarmiert. Hier war es zu einem schweren Unfall gekommen, wo zwei Fahrzeuge in Flammen aufgegangen sind. Kurz darauf wurde das FogNail-System des Löschzuges zur Brandbekämpfung angefordert. Alle weiteren Infos zu diesem Einsatz finden sie unter "News". Im Einsatz waren das TLF16-25 und der Kdow mit Anhänger mit 10 Einsatzkräften.

Der Einsatz des FogNail-System

Der Einsatz des FogNail-System

Der Einsatz des FogNail-System

Die Einsatzkräfte werden verpflegt.

Nr.12 - Montag, 02.02.2009: Zu einem Wassereinsatz wurde der Löschzug um 12:20 Uhr in die Grimmsstraße gerufen. Hier war in einem Haus eine Wasserleitung geplatzt. Die Wasserleitung wurde abgeschiebert. Keine weiteren Maßnahmen waren erforderlich. Im Einsatz war das TLF16-25 mit Öl-/Wasseranhänger, LF16/12 mit 9 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.11 - Sonntag, 01.02.2009: Zu einem "Person hinter Tür" Einsatz wurde der Löschzug um 10:19 Uhr in die Straße, An der Marienburg, alarmiert. Die Tür wurde geöffnet und der Patient dem Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren das LF16/12, TLF16-25, LF16-TS und der Kdow mit 20 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Nr.10 - Freitag, 30.01.2009: Um 13:55 Uhr wurde der Löschzug zu einem "Person im Aufzug" Einsatz auf die Frenser Straße gerufen. Die Person wurde durch die Einsatzkräfte aus dem Aufzug befreit. Im Einsatz war das LF16/12 mit 4 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.9 - Freitag, 23.01.2009: Der Löschzug wurde um 15:16 Uhr zu einer ausgelösten BMA nach Bergheim in die Zeppelinstraße alarmiert. Druch einen Fehler in der Anlage war der Feueralarm ausgelöst worden. Parallel wurde die hauptamtliche Wache, der LZ Bergheim und die LG Thorr alarmiert. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.8 - Dienstag, 20.01.2009: Zu einem Verkehrsunfall wurde der Löschzug um 06:23 Uhr auf die L93n alarmiert. Ein PKW war auf spiegelglatter Fahrbahn von der Straße abgekommen und in einer Böschung gelandet. Die verunfallte Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt und die Straße durch die Einsatzkräfte gesperrt. Im Einsatz waren das LF16/12 und der Kdow mit 9 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Nr.7 - Dienstag, 13.01.2009: Erneut wurde der Löschzug um 05:17 Uhr zu einem Wassereinsatz in die Straße "Zum Rötschberg" alarmiert. Hier war an zwei nebeneinander stehenden Häusern ein massiver Wassereintritt. Im ersten Gebäude wurde die geplatzte Wasseruhr abgeschiebert und im zweiten Haus war auf dem Speicher eine Wasserleitung geplatzt. Hier lief das Wasser aus allen Ecken und der Decke bis in den Keller. Erst als das RWE beide Häuser stromlos geschaltet hatte, konnte mit der Arbeit begonnen werden. Mit zwei Wassersaugern und mehreren Wasserschiebern wurde vom Dach bis in den Keller das Wasser entfernt. Im Einsatz war das TLF16-25 mit Öl-/Wasseranhänger, LF16/12 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Die Gerätschaften werden in Haus getragen

Zoltan mit seinem besten Freund in der Nacht..... Der Wassersauger

Nr.6 - Dienstag, 13.01.2009: Zu einem Wassereinsatz wurde der Löschzug um 02:49 Uhr in die Behringsstraße gerufen. Hier war in der Dachgeschoßwohnung eine Wasserleitung geplatzt und das Wasser lief durch die Decken bis in den Keller. Die Wasserleitung wurde abgeschiebert. Keine weiteren Maßnahmen waren erforderlich. Im Einsatz war das TLF16-25 mit Öl-/Wasseranhänger, LF16/12 und der Kdow mit 9 Einsatzkräften.

Nr.5 - Sonntag, 11.01.2009: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 21:09 Uhr zu einem Wasser in die Straße " An der Marienburg". Hier war eine Hauptwasserleitung geplatzt und das Wasser in ein Wohnhaus gelaufen. Mit Tauchpumpen und einem Wassersauger wurde das Wasser aus dem Keller gepumpt. Im Einsatz war das TLF16-25 mit Öl-/Wasseranhänger, LF16/12, LF16-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.4 - Sonntag, 11.01.2009: Um 14:45 Uhr wurde der Löschzug zu einem Wasserschaden auf die Sandstraße alarmiert. Im alten Stellwerk- und Schrankenwärterhaus war die Wasseruhr geplatzt. Die Eingangstüre musste mit dem Ziehfix geöffnet werden. Während der feuerwehrtechnischen Maßnahmen wurde die Bahnstrecke gesperrt. Durch das  RWE wurde der Hausanschluss abgeschiebert. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz war das TLF16-25 mit Öl-/Wasseranhänger, LF16/12 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Einsatzstelle Sandstraße bei viel Sonne und minus 2 Grad

Hier wurde die Tür mit einem Ziehfix geöffnet...

Nr.3 - Freitag, 09.01.2009: Zur Unterstützung des Löschzuges Bergheim wurde der Löschzug um 16:23 Uhr zu einem Kellerbrand in den Wohnpark Zieverich alarmiert. Mehrere Bewohner hatten den Notruf gewählt und eine Rauchentwicklung aus dem Keller gemeldet. Sofort gingen vier Atemschutzgeräteträger mit C-Rohren zur Brandbekämpfung, über die Vorder- und Rückseite des Hauses, in den Keller vor. Mit einem Hochleistungslüfter wurde versucht, dass Treppenhaus rauchfrei zu bekommen. Gleichzeitig wurden acht Atemschutzgeräteträger eingesetzt, um die 24 anwesenden Bewohner mit Fluchthauben über das verrauchte Treppenhaus ins freie zu bringen. Alle 24 Personen wurden durch die Einsatzkräfte mit Fluchthauben aus dem Haus gerettet. Diese wurden durch den anwesenden Rettungsdienst medizinisch gesichtet und vier Personen mussten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Bergheim eingeliefert werden. Es besteht der Verdacht einer Rauchgasvergiftung. Im Einsatz war das TLF16-25, LF16/12, TLF 8/18 Reserve und der Kdow mit 22 Einsatzkräften.

Frontseite der Einsatzstelle

Einsatzabschnitt 3  Rettungsdienst

Über den Hauseingang wurde die Menschenrettung durchgeführt.

Der Keller zum Brandort

 

Nr.2 - Donnerstag, 08.01.2009: Der Löschzug wurde um 13:20 Uhr zu einer geplatzten Wasserleitung in die Uhlandstraße alarmiert. In einem Wohnhaus war durch die Kälte eine Wasserleitung geplatzt. Der Wasseranschluss wurde gesperrt, dass RWE gerufen und das ausgelaufene Wasser im Haus mit einem Wassersauger aufgenommen. Im Einsatz war das TLF16-25 und LF16/12 mit 6 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.1 - Donnerstag, 01.01.2009: Die Kreisleiststelle alarmierte den Löschzug um 00:25 Uhr zu einem Zimmerbrand in den Wildentenweg. Im fünften Obergeschoss eines 12 stöckigen Hochhauses sollte eine Wohnung brennen. Schön auf der Anfahrt war der Feuerschein weit hin sichtbar. Sofort wurden mehrere Atemschutztrupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Die Bewohner, die weitere Notrufe abgesetzt hatten, wurden von der Kreisleitstelle angewiesen, die Fenster in ihren Wohnungen zu schließen und sich nicht auf den Balkonen aufzuhalten. Hierdurch konnte verhindert werden, dass Brandrauch und Funken in die darüber liegenden Wohnungen gelangten. Das Feuer auf dem Balkon der Wohnung wurde mit zwei C-Rohren gelöscht. Hier brannten mehrere Elektrogeräte, Gartenmöbel und die Isolierung der Hausfassade. Da die Fensterscheibe durch die enorme Hitze geborsten war, konnte durch den schnellen und umsichtigen Einsatz der Feuerwehr ein Vollbrand der Wohnung verhindert werden. Es wurden keine Menschen verletzt. Durch den Brand an der Isolierung der Hausfasse zogen sich die Nachlöscharbeiten hin. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 21 Einsatzkräften sowie die Einheiten Ahe, Thorr, die Drehleiter Bergheim und der Rettungsdienst Frechen.

Nachlöscharbeiten im 5.ten OG