Brand im Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Bergheim.

Nr.144 - Donnerstag, 31.12.2010: "Kellerbrand, Lothringer Straße, Kerpen" lautete um 21:59 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. An der Einsatzstelle wurden Atemschutzgeräteträger benötigt, die zur Brandbekämpfung eingesetzt werden. 13 Atemschutzgeräteträger machten sich auf den Weg. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 13 Einsatzkräften.

Nr.143 - Donnerstag, 30.12.2010: "Gasgeruch, Graf-Otto-Straße" lautete um 16:41 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Parallel wurde die hauptamtliche Wache, die LG Ahe sowie der AB-Gefahrgut mit alarmiert. An der Einsatzstelle wurden zwei Atemschutztrupps mit einem Gas-Warn-Messgerät zur Erkundung in die betroffenen Bereiche entsendet. Es handelte sich um eine kleine Verpuffung an einer Ölheizung. Das Haus wurde gelüftet. Keine weiteren Maßnahmen. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16-25 und der ELW mit 21 Einsatzkräften.

Nr.142 - Donnerstag, 23.12.2010: "BMA - AWO Quadrath-Ichendorf, Auf der Helle" lautete um 12:22 Uhr die Einsatzmeldung. Im zweiten Obergeschoß war in einer Wohnung ein Adventsgesteck in Brand geraten. Dieses wurde vor dem Eintreffen der Feuerwehr auf den Balkon geworfen. Die Wohnung wurde kontrolliert und die Brandmeldeanlage zurück gesetzt. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12 und der ELW mit 13 Einsatzkräften sowie die LG Ahe und die hauptamtliche Wache.

Nr.141 - Samstag, 11.12.2010: Um kurz nach 20 Uhr wurde das PSU-Team Rhein-ERft-Kreis nach Brühl zum Hauseinstürz alarmiert. Zwei Kameraden des Löschzuges machten sich mit dem Kdow auf nach Brühl.

Einsatzstelle in Brühl

Nr.140 - Samstag, 11.12.2010: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 20:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Straße Im Rauland. Eine Person war mit ihrem Fahrzeug gegen einen Baum geprallt. Diese war nicht eingeklemmt und konnte mit Hilfe des Rettungsdienstes aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach einer ärztlichen Erstversorgung wurde sie ins Krankenhaus Bergheim eingeliefert. Die Einsatzstelle wurde für die Unfallaufnahme ausgeleuchtet. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16-25 und der ELW mit 27 Einsatzkräften.

Nr.139 - Samstag, 11.12.2010: Einsatz "Ölspur, Fischbachstraße" lautete um 15:20 Uhr die Meldung für den Löschzug. Eine Ölspur im Bereich der Köln-Achener-Straße und auf der Fischbachstraße wurde entfernt. Im Einsatz waren das LF20/6-TS, LF16/12 und der ELW mit 14 Einsatzkräften.

Erster Einsatz für den ELW und Thomas P. muss einen ausgeben.

Nr.138 - Mittwoch, 08.12.2010: Um 09:57 Uhr wurde der Löschzug mit dem Stichwort "Verpflegung" alarmiert. In Niederaußem war es zum einem Verkehrsunfall mit zwei LKWs gekommen. Hier benötigten die Einsatzkräfte warme Getränke sowie etwas zu essen. Im Einsatz war der Kdow mit 8 Einsatzkräften.

Nr.137 - Donnerstag, 02.12.2010: Zu einem Schwelbrand in einer Verteildose wurde der Löschzug um 20:54 Uhr in die Friedlandstraße gerufen. Die Dose war bereits geöffnet und die Kabel beiseite gelegt. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren: TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.136 - Donnerstag, 02.12.2010: "Gasgeruch, Wohnpark Ahe" lautete um 16:40 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Parallel wurde die hauptamtliche Wache, die LG Ahe sowie der AB-Gefahrgut mit alarmiert. An der Einsatzstelle wurden zwei Atemschutztrupps mit je einem Gas-Warn-Messgerät zur Erkundung in die betroffenen Bereiche entsendet. Keine Feststellung. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16-25 und der Kdow mit 14 Einsatzkräften.

Nr.135 - Montag, 30.11.2010: Zu einem "P-Aufzug" in einem Hochhaus wurde der Löschzug um 05:40 Uhr auf der Frenser Straße alarmiert. Durch einen Stromausfall waren 8 Männer in dem Aufzug stecken geblieben. Diese wurden befreit und waren alle wohl auf. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 10 Einsatzkräften.

Nr.134 - Montag, 29.11.2010: Einsatz "Ölspur, Ahestraße und Im Rauland" lautete um 08:58 Uhr die Meldung für den Löschzug. Eine Hydraulikölspur musste über mehrere 100 Meter abgestreut werden. Im Einsatz waren das LF16/12 und der Kdow mit 5 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.133 - Samstag, 27.11.2010: "Feuer-1, Im Rauland" lautete um 15:20 Uhr die Alarmierung. In einem Waldgebiet wurde ein Feuer gesichtet. Der Brand wurde mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 26 Einsatzkräften.

Nr.132 - Samstag, 27.11.2010: Der Löschzug wurde um 07:12 Uhr zu einem "P-Tür DL" Einsatz in die Sperrbertraße alarmiert. Die Türe wurde durch die Feuerwehr geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz war das LF16/12 und LF20/6-TS mit 16 Einsatzkräften sowie die Drehleiter der Löschzuges Bergheim.

Nr.131 - Freitag, 26.11.2010: Zu einem "VU mit verletzten, L93, Lotsenstelle 59" wurde der Löschzug um 13:16 Uhr alarmiert. Zwei PKW waren zusammengestoßen. Eine Person wurden durch den Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus Bergheim transportiert. Die Einsatzstelle wurde abgesperrt und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 11 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst aus Bergheim.

Nr.130 - Donnerstag, 25.11.2010: Um 18:43 Uhr alarmierte die Leistelle den Löschzug zu einem Tiefgaragenbrand in den Wohnpark Ahe. Aus einem Belüftungsschacht drang dichter Brandrauch. Die Tiegarage wurde kontrolliert und es konnte keine weitere Verrauchung festgestellt werden. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht und die Tiefgarage mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 21 Einsatzkräften sowie die Einheiten Ahe, Thorr und die Drehleiter Bergheim.

Nr.129 - Dienstag, 23.11.2010: Zu einem "VU mit verletzten, Köln-Aachener-Straße" wurde der Löschzug um 17:09 Uhr alarmiert. Zwei PKW waren auf gerader Strecke zusammengestoßen. Drei Personen wurden durch den Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus Bergheim transportiert. Die Einsatzstelle wurde abgesperrt und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 22 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst aus Bergheim.

VU mit drei verletzten.

Nr.128 - Montag, 22.11.2010: Um 07:46 Uhr wurde der Löschzug zu einem Wasserschaden auf die Köln-Aachener Straße alarmiert. In einer Arztpraxis war es zu einem Wasserschaden gekommen. Das Wasser wurde mit einem Wassersauger entfernt. Im Einsatz waren das LF20/6-TS mit 5 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache.

Nr.127 - Montag, 22.11.2010: "Zimmerbrand, Sindorfer Straße, Ahe" lautete um 11:15 Uhr die Einsatzmeldung. Böswilliger Fehleinsatz. Im Einsatz war das TLF16-25 mit 5 Einsatzkräften, die Einheiten Ahe, Thorr und die hauptamtliche Wache.

Nr.126 - Donnerstag, 18.11.2010: "Feuer- 2, Andersenstrasse" lautete um 15:34 Uhr die Einsatzmeldung. Von weitem war ein dicke Rauchsäule zu sehen. Hinter zwei Garagen waren mehrere Zypressen in Brand geraten. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und Kdow mit 11 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Torsten und Kay haben die Lage im Griff....

Nr.125 - Mittwoch, 10.11.2010: Zu einem "VU mit verletzten, Robert-Koch-Straße Ecke Ahestraße" wurde der Löschzug um 20:32 Uhr alarmiert. Zwei PKW waren zusammengestoßen und gegen einen Laternenmast geprallt. Keine verletzten, keine Auslaufenden Betriebsstoffe. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Frechen und das NEF aus Bedburg.

Nr.124 - Mittwoch, 10.11.2010: "Bus gegen PKW - P-klemmt, Ahestraße" lautete um 13:58 Uhr die Einsatzmeldung. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr, da es sich nur um einen Blechschaden gehandelt hat. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 6 Einsatzkräften sowie die LG Ahe, die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst.

Nr.123 - Mittwoch, 10.11.2010: Der Löschzug wurde um 12:27 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in die Graf-Otto-Straße gerufen. Die Tür könnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr geöffnet werden. Gutwilliger Fehleinsatz. Im Einsatz war das LF16/12 mit 2 Einsatzkräften sowie hauptamtliche Wache.

Nr.122 - Sonntag, 07.11.2010: "Feuer-1, Kentener Weg" lautete um 17:19 Uhr die Alarmierung. In einem Waldgebiet wurde ein Feuer gesichtet und konnte nicht genau lokalisiert werden. Durch einen Trupp wurde die Stelle ca. 50m weit von der Straße aus im Wald gefunden und mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 23 Einsatzkräften.

Nr.121 - Montag, 02.11.2010: Der Löschzug wurde um 15:44 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in die Straße "Auf der Marienburg" alarmiert. Die Türe wurde mit dem Ziehfix geöffnet. Gutwilliger Fehleinsatz. Im Einsatz war das LF16/12 und TLF16/12 mit 11 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.121 - Sonntag, 01.11.2010: Der Löschzug wurde um 13:59 Uhr zu einem "P-Tür DL" Einsatz in die Straße "Auf der Helle" alarmiert. Die Türe wurde mit dem Ziehfix geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16/12 und das LF20/6-TS mit 21 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.120 - Donnerstag, 28.10.2010: Um 16:12 Uhr wurde der Löschzug zu einem "Feuer1" in die Andersenstraße gerufen. Hier brannte eine 1000l Mülltonne. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25 und LF16/12 mit 13 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.119 - Samstag, 23.10.2010: Der Löschzug wurde um 20:31 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in den Kleiberweg. Gutwilliger Fehleinsatz. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 20 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst aus Frechen.

Nr.118 - Freittag, 22.10.2010: Der Löschzug wurde um 22:37 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Bussardstraße alarmiert. Hier musste eine schwergewichtige Person mit Unterstützung der Feuerwehr aus der Wohnung getragen werden. Im Einsatz waren LF20/6-TS und Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.117 - Freitag, 22.10.2010: Um 17:09 Uhr wurde der Löschzug zu einem "Feuer-1, Auf der Helle" am Jugend- und Kulturzentrum alarmiert. Erst nach genauer Erkundung konnte festgestellt werden, dass sich das Feuer zwischen den Turnhallen an der Grundschule befunden hat. Das Feuer wurde mit einem Kleinloeschgerät gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF20/6-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Gruppenfoto nach erfolgreicher Arbeit.

Nr.116 - Freitag, 22.10.2010: "Kellerbrand, Wohnpark Ahe" lautete um 11:32 Uhr die Einsatzmeldung. Schon auf der Anfahrt war die schwarze Rauchwolke aus dem Wohnpark weit hin sichtbar. Es handelte sich um ein Feuer in der Tiefgarage eines leer stehenden Mehrfamilienhauses. Hier brannte eine größere Menge Sperrmüll. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr sowie einem Schaumrohr gelöscht. Im Einsatz waren das TLF16-25 und der Kdow mit 8 Einsatzkräften, die Einheiten Ahe, Thorr und die hauptamtliche Wache.

Kellerbrand Wohnpark Ahe Haus 18

Nr.115 - Freitag, 22.10.2010: Der Löschzug wurde um 08:10 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz auf die Rote-Kreuz-Straße alarmiert. Die Türe wurde geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz war das LF16/12 mit 5 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst aus Bergheim.

Nr.114 - Freitag, 22.10.2010: "Zimmerbrand, Wohnpark Ahe" lautete um 00:17 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Parallel wurden die LG Ahe und die LG Thorr mit alarmiert. Auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses sollte es brennen. Das Feuer war vor dem Eintreffen der Feuerwehr erloschen. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Nr.113 - Mittwoch, 20.10.2010: Die Kreisleitstelle alamrierte den Löschzug um 02:25 Uhr zu einem Brand in einem 10-geschossigen Hochhaus in den Berliner Ring nach Bergheim. Im 6. Obergeschoss war es zu einem Zimmerbrand gekommen und die Bewohnerin hatte sich bereits auf den Balkon gerettet. Der Fluchtweg durch die Wohnung in den Flur war durch die starke Verrauchung versperrt. Unverzüglich wurde eine Menschrettung über die Drehleiter und die Brandbekämpfung durch das Treppenhaus eingeleitet. Binnen weniger Minuten war das Feuer unter Kontrolle. Aus ungeklärten Gründen war die Wohnungseingangstüre in Brand geraten und komplett zerstört worden. Der Etagenflur sowie die Wohnung mussten mit Hochleistungslüftern entraucht werden. Eine weibliche Person musste nach medizinischer Erstversorgung, mit einer Rauchvergiftung, ins Krankenhaus Bergheim transportiert werden. Das Feuer wurde durch 6 Atemschutzgeräteträger mit einem C-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16-25 mit 13 Einsatzkräften sowie die Einheiten Bergheim und Thorr.

Atemschutztrupps stehen für den Einsatz bereit.

Nr.112 - Sonntag, 17.10.2010: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 23:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Straße Im Rauland in Richtung des Klärwerks. Anwohner hatten einen "Knall" vernommen und die Rettungskräfte alarmiert. Eine Person war mit ihrem Fahrzeug gegen einen Baum geprallt. Glücklicher Weise wurde die Frau nicht eingeklemmt und konnte mit Hilfe des Rettungsdienstes aus dem Fahrzeug befreit werden. Diese wurde nach einer ärztlichen Erstversorgung ins Krankenhaus Bergheim eingeliefert. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet und auslaufende Betriebsmittel gebunden. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.111 - Sonntag, 17.10.2010: "Feuer1, Auerweg" lautete um 15:37 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Kinder hatten zwischen den Bäumen am Bahndamm Autoreifen und Müll angezündet. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Feuer am Bahndamm.

Nr.110 - Mittwoch, 13.10.2010: Um 21:33 Uhr wurde der Löschzug zu einem Wasserschaden in die eigene Wache alarmiert. Hier war durch einen Rohrbruch der gesamte Keller voll Wasser gelaufen. Mit einem Wassersauger und einer Pumpe wurde das Wasser entfernt. Im Einsatz war das LF20-6 TS mit 22 Einsatzkräften.

Nr.109 - Mittwoch, 13.10.2010: "Feuer-2, Kindergarten Flohkiste , Lombardring" lautete um 17:58 Uhr die Einsatzmeldung. Schon auf der Anfahrt war eine schwarze Rauchwolke weit hin sichtbar. Im Gartenhaus brannten mehrere Dreiräder und Kunststoffspielzeuge. Das Feuer konnte mit mehreren Kleinlöschgeräten duch einen Atemschutztrupp gelöscht werden. Durch die Wärme und den Brandrauch wurde das komplette Gartenhaus von innen zerstört. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF20/6-TS und der Kdow mit 26 Einsatzkräften sowie die Kameraden der LG Ahe.

Feuer in der Flohkiste.

Nr.108 - Mittwoch, 13.10.2010: Der Löschzug wurde um 11:58 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in den Hasenweg alarmiert. Die Türe wurde geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz war das LF16/12 mit 8 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst aus Bergheim.

Nr.107 - Montag, 11.10.2010: Um 17:25 Uhr wurde der Löschzug zu einem Zimmerbrand in den Wohnpark Ahe alarmiert. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden, da es sich nur um angebranntes Essen auf dem Herd gehandelt hat. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.106 - Sonntag, 10.10.2010: Zu einem Feuer wurde der Löschzug um 17:15 Uhr auf dem Spielplatz der Grundschule am Glasbäserbrunnen gerufen. Hier brannte die Bodendämmung an der Rutsche. Das Feuer wurde mit dem FogNail-System gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16-25 mit 18 Einsatzkräften.

Nr.105 - Samstag, 09.10.2010: Zu einem "Feuer Dach, schwarzer Rauch aus Dach" wurde der Löschzug um 00:24 Uhr in den Wildentenweg gerufen. Parallel wurde die Löschgruppe Ahe, Thorr und die DLK aus Bergheim mit alarmiert. Das Dach wurde kontrolliert, keine Feststellung. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF20/6-TS und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.104 - Freitag, 01.10.2010: Zu einem "VU mit verletzter Person" wurde der Lsöchzug um 11:45 Uhr auf die Ahestraße Ecke Robert-Koch-Straße alarmiert. Eine Person war in mehrere parkende Autos gefahren und wurde dabei verletzt. Die Person wurde durch den Rettungsdienst und Notarzt behandelt und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert. An der Einsatzstelle wurden Betriebsstoffe gebunden. Im Einsatz war das LF16/12 und der Kdow mit 4 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.103 - Donnerstag, 30.09.2010: Einsatz "Ölspur, Ahestraße-Wildwechsel" lautete um 18:10 Uhr die Meldung für den Löschzug. Eine Kraftstoffspur musste auf einer Länge von 2km abgestreut werden. Im Einsatz war das LF20/6-TS, LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 13 Einsatzkräften sowie die Löschgruppe Ahe.

Nr.102 - Donnerstag, 30.09.2010: Einsatz "Ölspur, Kitschburgstraße" lautete um 15:48 Uhr die Meldung für den Löschzug. Eine Ölspur musste über mehrere 100 Meter abgestreut werden. Im Einsatz war das LF20/6-TS und der Kdow mit 10 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.101 - Donnerstag, 16.09.2010: Zur Unterstützung des Rettungsdienstes wurde der Löschzug um 07:42 Uhr in den Hasenweg gerufen. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Im Einsatz war das LF16/12 mit 4 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.100 - Sonntag, 12.09.2010: Der Löschzug wurde um 10:27 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in den Wildentenweg alarmiert. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und LF20/6-TS mit 19 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst aus Bergheim.

Fahrzeugparade am Wildentenweg......

Die Drehleiter kann wieder einrücken....

Nr.99 - Samstag, 11.09.2010: Der Löschzug wurde um 01:04 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in den Wachtelweg alarmiert. Es waren keine Maßnahmen für die Feuerwehr erforderlich. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 14 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst aus Bergheim.

Nr.98 - Mittwoch, 08.09.2010: Um 21:11 Uhr wurden die Einheiten Quadrath-Ichendorf, Bergheim, Ahe und Thorr zu einem Kellerbrand mit Meschenleben in Gefahr, in die Albert-Schweizer-Straße gerufen. Der Anrufer meldete, dass sich noch Personen in den Wohnungen und auf den Balkonen befinden und der Fluchtweg durch das Treppenhaus abgeschritten sei. Binnen weniger Minuten nach der Alarmierung waren die ersten Retter vor Ort und sahen eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller sowie aus dem Treppenhaus kommen. Sofort wurde die Menschenrettung durch mehrere Atemschutztrupps eingeleitet und die Personen mit Fluchthauben aus den Wohnungen geführt. Diese wurden umgehend an den anwesenden Rettungsdienst übergeben. Von den 13 gemeldeten Bewohnern müssen 9 Personen, davon ein Kind, stationär in verschiedene Krankenhäuser und eine Kinderklinik aufgenommen werden. Das Feuer im Keller konnte durch einen Atemschutztrupp mit einem C-Rohr gelöscht werden. Insgesamt mussten 8 Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden. Um die Personen von den Balkonen zu retten, wurden tragbare Leitern eingesetzt. Während der Menschenrettung und Löscharbeiten wurden Hochleistungslüfter zur Entrauchung des Treppenhauses und der Wohnungen eingesetzt. Der Stellvertretende Leiter der Feuerwehr Hermann-Josef Metternich machte sich ein Bild von der Lage vor Ort. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 24 Einsatzkräften.

Nr.97 - Sonntag, 05.09.2010: "Brennt PKW, Frenser Straße" lautete die Einsatzmeldung um 04:31 Uhr. Hier stand ein Kleinwagen auf dem Parkplatz der Mehrzweckhalle im Vollbrand. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem S-Rohr und einer Schaumpistole gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Das Feuer ist unter Kontrolle.

Das Fahrzeug steht im Vollbrand.

Nr.96 - Sonntag, 05.09.2010: Erneut erhielten wir um 03:24 Uhr die Einsatzmeldung "Brennt, PKW mit Person im Auto, Bahnhof Quadrath-Ichendorf". Keine Feststellung. Böswillige Alarmierung. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 12 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst aus Bergheim.

Nr.95 - Sonntag, 05.09.2010: "Brennt PKW, Irisweg" lautete die Einsatzmeldung um 01:00 Uhr. Hier stand ein Kleinwagen im Vollbrand. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem S-Rohr und einer Schaumpistole gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25, LF20-6-TS und der Kdow mit 15 Einsatzkräften.

In der Nacht wurde der PKW ein Raub der Flammen.

In der Nacht wurde der PKW ein Raub der Flammen.

Nr.94 - Samstag, 04.09.2010: Erneut wurde der Löschzug um 17:59 Uhr zu einem "P-Tür, Petunienweg" Einsatz alarmiert. Die Türe wurde mit dem Ziehfix geöffnet und die Einsatzstelle an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren LF20-6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 18 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Frechen und der Notarzt Bergheim.

Nr.93 - Samstag, 04.09.2010: Um 16:37 Uhr wurde der Löschzug zu einem Zimmerbrand in die Albrecht-Dürer-Allee, in den Ortsteil Bergheim, alarmiert. Parallel wurden die Einheit Ahe und der Löschzug Bergheim mit alarmiert. Hier brannte ein Fallrohr auf einem Balkon. Das Feuer konnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Der Löschzug brach den Einsatz ab. Im Einsatz waren LF20-6-TS und LF16/12 mit 18 Einsatzkräften.

Nr.92 - Montag, 30.08.2010: "Wasser im Keller, Auerweg" lautete um 18:04 Uhr die Einsatzmeldung. Hier stand ein Kellerraum ca. 5cm hoch voll Wasser. Der Kellerraum wurde mit einem Wassersauger vom Wasser befreit. Im Nachbarhaus stand der Keller ebenfalls 1cm unter Wasser. Auch hier wurde der Wassersauger eingesetzt. Im Einsatz waren LF20-6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 22 Einsatzkräften.

Beim Cheffe und deren Nachbarn ist Wasser im Keller.

Einsatzleitung....

Nr.91 - Montag, 30.08.2010: "Wasser im Keller, Wildwechsel" lautete um 15:45 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren TLF16/25, LF20-6-TS und der Kdow mit 12 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.90 - Donnerstag, 26.08.2010: Noch während der Reinigungsarbeiten auf der K11 wurde der Löschzug um 18:29 Uhr über Funk angesprochen, ob ein Fahrzeug für einen Folgeeinsatz bereit ist. Die Kreisleitstelle hatte indessen schon den Löschzug Bergheim und die LG Ahe für einen BMA Einsatz im REWE-Center alarmiert. Das LF16/12 sowie der Kdow machten sich auf den Weg. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.89 - Donnerstag, 26.08.2010: Der Löschzug wurde um 17:30 Uhr zu einer Amtshilfe für die Polizei auf die K11 alarmiert. Hier hatte ein Fahrzeug für eine erhebliche Verschmutzung der Fahrbahn gesorgt. Die Straße wurde mit vier C-Rohren auf einer Länge von 350 Metern gereinigt. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20-6-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Hier ist Frank in seinem Element.

Nr.88 - Mittwoch, 25.08.2010: "Waldbrand, Sonnenhang - Quadrath-Ichendorf, Rauchentwicklung aus Wald" lautete um 13:47 Uhr der Alarm. Parallel wurde die LG Ahe, die LG Büsdorf und die Hauptwache mit alarmiert. Das Feuer entpuppte sich als Brand von Bauschutt. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20-6-TS und der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.87 - Montag, 23.08.2010: Um 02:47 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug zu einem Zimmerbrand in den Ortsteil Kenten. Parallel wurden die Einheiten Bergheim und Thorr mit alarmiert. In einem Mehrfamilienhaus war das Essen auf dem Herd angebrannt. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Die Wohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20-6-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.86 - Freitag, 20.08.2010: Zu einer Tierrettung wurde der Löschzug um 22:02 Uhr auf die Ahestraße gerufen. Eine Katze sollte von einem Auto angefahren worden sein. Der Kadaver wurde entsorgt. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.85 - Sonntag, 15.08.2010: Der Löschzug wurde um 19:19 Uhr zu einem Einsatz in die Straße "Zum Mühlenfeld" gerufen. Hier lief aus einem Fahrzeug Ottokraftstoff aus und dieser floss in die Kanalisation. Der Kraftstoff wurde gebunden und das Fahrzeug durch ein Abschleppunternehmen sichergestellt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20-6-TS und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Der Kraftstoff wurde mit Bindemittel gebunden.

Nr.84 - Freitag, 13.08.2010: Feuer-1 "brennt Gartenhecke, Alpenkönigweg" lautete die Einsatzmeldung um 10:16 Uhr für den Löschzug. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16/25 und LF16/12 mit 7 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.83 - Mittwoch, 11.08.2010: "P-Aufzug, Rilkestraße" lautet um 15:24 Uhr die Alarmmeldung. Die Person wurde durch den Hausmeister befreit. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, LF20-6-TS und der Kdow mit 9 Einsatzkräften.

Nr.82 - Dienstag, 10.08.2010: Um 02:27 Uhr wurde der Löschzug zu einem Feuer-1 auf einem Parkplatz, auf der Straße "Im Dreieck", gerufen. Auf dem Gelände eines türkischen Supermarkes brannten Holz- und Papierabfälle. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 14 Einsatzkräften.

Nr.81 - Samstag, 07.08.2010: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 17:29 Uhr zu einem "VU-ohne" auf die Fischbachstraße im Kreuzungsbereich Sandstraße. Hier waren zwei Fahrzeuge zusammengestoßen und Betriebsmittel sind ausgelaufen. Diese wurden gebunden und beseitigt. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.80 - Freitag, 06.08.2010: Der Löschzug wurde um 01:44 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Bussardstraße alarmiert. Hier musste eine schwergewichtige Person mit Unterstützung der Feuerwehr aus der Wohnung getragen werden. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.79 - Montag, 02.08.2010: Um 13:47 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kellerbrand in das Martinswerk alarmiert. Parallel wurden die Einheiten Bergheim, Thorr sowie die Hauptwache mit alarmiert. Im Keller des Zeitungsarchivs war es zu einem Feuer gekommen. Im Gebäude wurden noch zwei Personen vermisst. Mehrere Atemschutztrupps gingen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in den Keller vor. Die vermissten wurden an anderer Stelle, außerhalb des Gebäudes, wieder aufgefunden. Das Feuer konnte mit 3 C-Rohren gelöscht werden. Das Gebäude wurde mit Hochleistungslüftern entraucht. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/9-TS und TLF16-25 mit 7 Einsatzkräften.

Einfahrt zum Martinswerk

Nr.78 - Montag, 26.07.2010: "BMA, Hotel, Zum Biotop" lautete um 06:14 Uhr die Einsatzmeldung. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16-25 mit 11 Einsatzkräften.

Nr.77 - Sonntag, 25.07.2010: Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurde der Löschzug um 22:29 Uhr ins Frenser Feld alarmiert. Das Gelände des Technologie Park Ichendorf wurde kontrolliert. Keine Feststellung. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.76 - Freitag, 23.07.2010: "Gasgeruch, Rote-Kreuz-Straße" lautete die Einsatzmeldung um 13:41 Uhr für den Löschzug. Parallel wurde die hauptamtliche Wache, die LG Ahe sowie der AB-Gefahrgut mit alarmiert. An der Einsatzstelle wurde ein Atemschutztrupp mit einem Gas-Warn-Messgerät zur Erkundung in den betroffenen Bereich entsendet. Keine Feststellung. Der Anrufer konnte nicht ermittelt werden. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS und der Kdow mit 11 Einsatzkräften.

Einsatzstelle Rote-Kreuz-Strasse

Nr.75 - Dienstag, 20.07.2010: Der Löschzug wurde zu einem Verkehrsunfall auf die L93 Richtung Oberaußem alarmiert. Hier war ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Böschung geschleudert und auf der Fahrbahn zum stehen gekommen. Eine Person wurde verletzt und ins Krankenhaus Bergheim eingeliefert. Die Straße wurde gereinigt und die Fahrzeugbatterie abgeklemmt. Im Einsatz war das LF16/12 mit 5 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Einsatzstelle L93

Nr.74 - Samstag, 17.07.2010: Unterstützungseinsatz für den Löschzug Bergheim. "BMA, Hotel, Zum Biotop" lautete um 20:20 Uhr die Einsatzmeldung. In einer Küche war das Essen angebrannt und hatte für eine enorme Rauchentwicklung gesorgt. Der Bereich wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 15 Einsatzkräften.

Nr.73 - Samstag, 17.07.2010: Der Löschzug wurde um 16:06 Uhr zu einem "Feuer1" wurde der Löschzug zwischen dem Freibad und dem Sportplatz alarmiert. Hier war ein Papiercontainer in einer Reihen von mehreren Container in Brand geraten. Ein zweiter wurde durch die Hitze stark beschädigt. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr und einer Schaumpistole gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16-15 mit 17 Einsatzkräften.

Nr.72 - Dienstag, 13.07.2010: "Sturm-1, Parkanlage, Petunienweg" lautete um 11:15 Uhr die Einsatzmeldung. Ein schwerer Ast hing im Baum fest. Die Einsatzstelle wurde abgesperrt und an den Betriebshof übergeben. Im Einsatz war das LF20/6-TS mit 4 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.71 - Montag, 12.07.2010: "Sturm-1" lautete wieder die Einsatzmeldung um 19:14 Uhr für die Einsatzkräfte des Löschzuges. Im Lupinenweg war ein Ast in der Baumkrone abgebrochen und drohte auf die Straße zu stürzen. Der Ast wurde mit einem Einreißhaken herunter gezogen. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 15 Einsatzkräften.

Nr.70 - Montag, 12.07.2010: Über Telefon meldete sich ein Bürger beim Löschzug, dass ein Baum gegen die Hausmauer gefallen sei. Daraufhin machte sich das LF20/6-TS auf den Weg, um den Sturmschaden zu beseitigen. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Rest blieb in Bereitstellung auf der Wache. Im Einsatz waren 15 Einsatzkräfte. Der Baum wurde mit einer Motorsäge zerlegt.

Nr.69 - Montag, 12.07.2010: Um 17:30 Uhr wurde der Löschzug erneut zu Sturmschäden alarmiert. Im Palmenweg war ein Baum umgestürzt und in der Andersenstraße drohte ein dicker Ast abzubrechen. Diese Einsatzstelle wurde der LG Ahe übergegeben. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und LF20/6-TS mit 15 Einsatzkräften sowie die LG Ahe und die Drehleiter aus Bergheim.

Nr.68 - Montag, 12.07.2010: Während eines schweren Unwetters wurde der Löschzug um 12:22 Uhr zu mehreren Sturmschäden im Ortsteil Quadrath-Ichendorf alarmiert. Hier mussten umgestürzte Bäume beseitigt werden. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und LF20/6-TS mit 19 Einsatzkräften.

 

Sturmschaden Köln-Aachener-Straße

Nr.67 - Sonntag, 11.07.2010: Zu einer Ölspür wurde der Löschzug um 15:47 Uhr auf die Graf-Otto-Straße Ecke Im Rauland gerufen. Ein Fahrzeug hatte Betriebsflüssigkeiten verloren. Es handelte sich um Kühlerflüssigkeit und diese wurde von der Straße entfernt. Im Einsatz waren TLF16/25 und LF20/6-TS mit 13 Einsatzkräften.

Nr.66 - Sonntag, 11.07.2010: Erneut wurde der Löschzug um 05:25 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Straße An der Marienburg alarmiert. Hier musste eine Person mit Unterstützung der Feuerwehr aus dem ersten Obergeschoß eines Hauses getragen werden. Im Einsatz waren LF20/6-TS und TLF16-25 mit 12 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Frechen und das NEF Bergheim.

Nr.65 - Sonntag, 11.07.2010: Gegen 02:45 Uhr wurde der Löschzug telefonisch zur Verpflegung der Jugendfeuerwehrleute auf dem Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Bergheim alarmiert. Es wurden ca. 25 Kisten Wasser zur Soccer-Halle geliefert. Im Einsatz war LF20/6-TS mit 3 Einsatzkräften.

Nr.64 - Samstag, 10.07.2010: Um 21:30 Uhr wurde der Löschzug zu einem "Feuer1: Lagerfeuer breitet sich aus", auf die Ahestrasse, alarmiert. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und LF20/6-TS mit 12 Einsatzkräften.

Nr.63 - Samstag, 10.07.2010: Der Löschzug wurde um 13:59 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Bussardstraße alarmiert. Hier musste eine schwergewichtige Person mit Unterstützung der Feuerwehr aus der Wohnung getragen werden. Ein spezielles Tragetuch wurde von der Rettungswache aus zusätzlich angeliefert. Mit Hilfe der Feuerwehr konnte der Intensivpatient aus der Wohnung geholt werden. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 12 Einsatzkräften.

Einsatzstelle Bussardstrasse.

Nr.62 - Donnerstag, 08.07.2010: "Feuer1, Max-Beckmann-Strasse" lautete um 18:22 Uhr die Einsatzmeldung. Auf dem Parkplatz, direkt am Wald, brannte ein Mülleimer. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16-25 mit 17 Einsatzkräften.

Nr.61 - Mittwoch, 07.07.2010: Zu einer Tierrettung wurde der Löschzug um 16:49 Uhr "Auf die Helle" alarmiert. Eine Katze saß laut Auskunft des Besitzers den ganzen Tag auf einem Fachdach und dieser machte sich sorgen. Mit einer Steckleiter ging man auf das Fachdach, um an die Katze zu gelangen. Diese machte sich dann schnell aus dem Staub. Keine weiteren Maßnahmen. Im Einsatz waren LF16/12 und LF120/6-TS mit 16 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Hein geht zum Kätzchen....

alle Mühe war umsonst...

Nr.60 - Samstag, 03.07.2010: "P-Aufzug, Wildentenweg" lautet um 15:26 Uhr die Alarmmeldung. Fehleinsatz. Im Einsatz war das LF16/12 mit 17 Einsatzkräften.

Nr.59 - Freitag, 02.07.2010: Der Löschzug wurde um 16:10 Uhr zu einem Feuer 1 auf die Frenserstraße gegenüber der Kreissparkasse alarmiert. Der brennende Papierkorb wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 14 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.58 - Donnerstag, 01.07.2010: Der Löschzug wurde zur Unterstützung und zur Verpflegung der Einsatzkräfte um 16:29 Uhr in den Ortsteil Bergheim gerufen. Schon auf der Anfahrt war eine starke Rauchsäule weit hin sichtbar. An der Einsatzstelle war es zu einem Dachstuhlbrand gekommen. Sofort wurden weitere Einheiten der Feuerwehr alarmiert. Mit mehreren Atemschutztrupps wurde das Feuer von innen, außen und über die Drehleiter bekämpft. Insgesamt wurden 5 C-Rohre und 12 Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung eingesetzt. Durch die enorme Hitze mussten die Einsatzkräfte, die unter Atemschutz tätig waren, durch weg ausgetauscht werden. Da dies für den Körper sehr belastend gewesen ist, wurden unverzüglich Kaltgetränke geordert.  Das Dach wurde teilweise abgedeckt, weitere Brandnester mit einer Wärmebildkamera lokalisiert und abgelöscht. Obwohl die Einsatzkräfte sehr umsichtig löschten, kam es zu einem Wasserschaden in den unteren Geschossen. Keine Personen kamen bei diesem Einsatz zu Schaden, da niemand im Haus anwesend war. Das komplette Dachgeschoss wurde durch das Feuer zerstört. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und TLF 16-25 mit 19 Einsatzkräften.

Traubenbildung.....

DL im Einsatz

 

Nr.57 - Mittwoch, 30.06.2010: Um 17:42 Uhr wurde der Löschzug zu einem Tierrettungseinsatz auf die Ahestrasse alarmiert. Böswilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 14 Einsatzkräften.

Nr.56 - Mittwoch, 30.06.2010: Zu einem "P-Tür" Einsatz wurde der Löschzug um 15:20 Uhr auf die Robert-Koch-Straße alarmiert. Durch die Wohnungstüre kam jede Menge Wasser gelaufen und lief in den Keller. Ein Schlüsselträger kam und öffnete, jedoch konnte keine Person gefunden werden. Das Wasser wurde mit zwei Wassersaugern entfernt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und TLF16-25 mit 15 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache, ein RTW und ein NEF der Rettungswache Bergheim.

Nr.55 - Freitag, 25.06.2010: Um 12:40 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug zu einem Zimmerbrand auf die Herbergerstraße, keine 200 Meter von der Wache entfernt. Im zweiten Obergeschoß war es zu einem Küchenbrand gekommen. Das Feuer konnte durch einen Atemschutztrupp mit einem Kleinlöschgerät schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Wohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Keine weiteren Maßnahmen waren erforderlich. Die Wohnung konnte an den Eigentümer übergeben werden. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und Kdow mit 11 Einsatzkräften sowie die LG Ahe, LG Thorr und die hauptamtliche Wache.

Nr.54 - Donnerstag, 24.06.2010: "Feuer 1" lautete um 20:11 Uhr die Einsatzmeldung. Anrufer aus der Rilkestraße haben eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Sandstraße in Höhe des Sonnenhangs gemeldet. Hier wurden Gartenabfälle auf einem Grundstück verbrannt. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 23 Einsatzkräften.

Nr.53 - Mittwoch, 23.06.2010: Der Löschzug wurde um 19:21 Uhr zu einem PKW-Brand auf die BAB-A61 Richtung Koblenz alarmiert. Ein ausrücken war nicht erforderlich, da es sich um eine Fehlalarmierung gehandelt hat. In Bereitstellung waren insgesamt 38 Einsatzkräfte.

Nr.52 - Samstag, 19.06.2010: "Zimmerbrand, Wohnpark Ahe" lautete um 16:32 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Parallel wurde der LG Ahe und die LG Thorr mit alarmiert. Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses hat ein Blumenkübel gebrannt. Das verrauchte Treppenhaus wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.51 - Donnerstag, 10.06.2010: Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurde der Löschzug um 21:01 Uhr in den Wacholderweg alarmiert. Hier wurde Brandgeruch und -rauch festgestellt. In einem Schrebergarten wurden Abfälle verbrannt. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und LF20/6-TS mit 21 Einsatzkräften.

Nr.50 - Montag, 07.06.2010: "Tierrettung, Tierpark Quadrath-Ichendorf" lautete um 18:45 Uhr die Einsatzmeldung. Eine Katze saß seit zwei Tagen auf einem Baum im Tiergehege. Da die Katze mit einer Schiebeleiter nicht zu erreichen war, wurden die Drehleiter aus Bergheim alarmiert. Die Katze konnte so aus dem Baum geholt und anschließend in ein Tierheim gebracht werden. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS sowie der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.49 - Sonntag, 06.06.2010: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 12:10 Uhr zu einem Kellerbrand auf die Frenser Straße. Im Heizungsraum eines Einfamilienhauses war es zu einer Rauchentwicklung gekommen. Das Kaminrohr war verstopft und musste mit einem Stoßbesen freigekehrt werden. Im Einsatz waren zwei Atemschutztrupps, die im Keller und über die Drehleiter den Kamin gereinigt haben. Der Bezirksschornsteinfeger wurde hinzu gerufen. Im Einsatz war das LF16/12 und der Kdow mit 11 Einsatzkräften (insgesamt 38 Einsatzkräfte in der Wache) sowie die LG Ahe, LG Thorr und der LZ Bergheim.

Drehleiter und Löschfahrzeug im Einsatz.

Nr.48 - Samstag, 05.06.2010: Zu einer Türöffnung wurde der Löschzug um 20:20 Uhr gebeten. Ein Bürger kam zur Feuerwehr und teilte mit, dass ihm die Wohnungstüre im 2 Obergeschoss zugeschlagen ist und er nicht mehr in die Wohnung kommt. Ihm wurde umgehend geholfen und die Türe geöffnet. Im Einsatz war das LF16/12 mit 7 Einsatzkräften (insgesamt 35 Einsatzkräfte in der Wache).

Nr.47 - Freitag, 02.06.2010: "Zimmerbrand, Zeppelinstrasse" lautete um 21:17 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Parallel wurde der LZ Bergheim und die LG Thorr mit alarmiert. Noch auf der Anfahrt konnte der Löschzug abbrechen, da es sich nur um angebranntes Essen, in einem Topf, gehandelt hat. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Nr.46 - Dienstag, 01.06.2010: Zu einem "P-Tür" Einsatz wurde der Löschzug um 00:16 Uhr in den Märchenring alarmiert. Die Tür konnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr geöffnet werden. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16-25 mit 14 Einsatzkräften sowie ein RTW und ein NEF der Rettungswache Bergheim.

Nr.45 - Dienstag, 30.05.2010: Zu einem "P-Tür" Einsatz wurde der Löschzug um 02:38 Uhr in die Straße "Auf der Helle - Freibad " alarmiert. Hier wurde der Rettungsdienst bei der Rettung einer Person unterstützt, die über den Zaun gestiegen war und in der Dunkelheit in den Keller des Jugendheims gefallen ist. Im Einsatz waren das LF16/12 und TLF16-25 mit 12 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Frechen und das NEF Bergheim.

Nr.44 - Dienstag, 25.05.2010: Auf dem Rückweg vom praktischen Übungsdienst übernahm ein Teil der Mannschaft um 19:36 Uhr einen First Responder Einsatz im Rebhuhnweg. Hier war ein internistischer Notfall-2 gemeldet worden. Die Person wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch die Kameraden betreut. Im Einsatz waren TLF16-25 und das LF20/6/TS mit 10 Einsatzkräften vor Ort. Insgesamt standen 29 Einsatzkräfte zur Verfügung.

Nr.43 - Montag, 17.05.2010: Zu einem "P-Tür" Einsatz wurde der Löschzug um 07:56 Uhr auf in den Märchenring alarmiert. Die Tür wurde durch den Bewohner selber geöffnet. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren das LF16/12 mit 5 Einsatzkräften sowie die Hauptwache Bergheim.

Nr.42 - Sonntag, 16.05.2010: Um 20:12 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kleinbrand in den Kentener Weg alarmiert. Hier brannte auf einem Feld ein alter Baumstamm. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Der Baumstamm musste mit der Motorsäge zerlegt werden, damit auf das letzte Brandnest gelöscht werden konnte. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 22 Einsatzkräften.

Nr.41 - Dienstag, 11.05.2010: "Kellerbrand, Tiefgarage, Adlerweg Bergheim-Kenten" lautete die Einsatzmeldung um 13:37 Uhr für den Löschzug. Parallel wurde der LZ Bergheim, die LG Thorr und die Hauptwache mit alarmiert. Noch auf der Anfahrt konnte der Löschzug abbrechen, da es sich hier nur um angebranntes Essen in einem Topf gehandelt hat. Im Einsatz war das TLF16-25 mit 5 Einsatzkräften.

Nr.40 - Montag, 10.05.2010: Zu einem "P-Tür" Einsatz wurde der Löschzug um 00:58 Uhr auf die Frenser Straße alarmiert. Die Tür wurde durch den Bewohner selber geöffnet. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 15 Einsatzkräften sowie ein RTW und ein NEF der Rettungswache Bergheim.

Nr.39 - Samstag, 08.05.2010: Um 10:03 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kleinbrand in die Andersenstraße alarmiert. Hier brannte eine 1000l Tonne. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und TLF16-25 mit 17 Einsatzkräften.

Nr.38 - Sonntag, 02.05.2010: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug sowie die LG Ahe um 19:55 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen ins Rauland. Ein Fahrzeugführer hatte die Gewalt über seinen PKW verloren und war von der Straße abgekommen, durch mehrere Büsche und Bäume geschleudert und schließlich von einem Baum gestoppt worden. Die Personen konnten das Fahrzeug selbständig verlassen und wurden durch den Notarzt gesichtet. Das Fahrzeug war zwischen zwei Bäumen verkeilt und musste mit Hilfe einer Motorsäge freigeschnitten werden. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und TLF16-25 mit 28 Einsatzkräften.

Erst war der PKW gegen die Leitplanke geprallt und dann verschwunden.

Nr.37 - Freitag, 23.04.2010: Um 17:11 Uhr wurde der Löschzug zu einem Kleinbrand in die Lutherstraße alarmiert. Kinder hatten auf dem Gehweg zwischen Schwimmbad und Fußballplatz einen brennenden Mülleimer entdeckt. Der Inhalt des Eimers war bereits verbrannt und das Feuer erloschen. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 16 Einsatzkräften.

Maschinist Daniel Lück

Nr.36 - Mittwoch, 21.04.2010: Zu einem "Zimmerbrand - Menschenleben in Gefahr" wurde der Löschzug um 23:30 Uhr in den Wohnpark Ahe alarmiert. Die Einsatzadresse wurde kontrolliert. Keine Feststellung. Fehleinsatz. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften sowie die LG Ahe, LG Thorr und Drehleiter aus Bergheim.

Nr.35 - Mittwoch, 21.04.2010: "Kellerbrand" lautete um 19:43 Uhr die Alarmmeldung für den Löschzug. Im einem Hochhaus am Berliner Ring in Bergheim-Kenten sollte es brennen. Keine Feststellung. Der Löschzug in Bereitstellung auf der Wache. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 22 Einsatzkräften.

Nr.34 - Sonntag, 18.04.2010: Zu einem Strumschaden wurde der Löschzug um 18:04 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße Richtung Bergheim gerufen. Hier war ein Baum über den Radweg in die Fahrbahn gestürzt. Dieser wurde mit Bügelsägen zerlegt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.33 - Sonntag, 18.04.2010: Zu einem "P-Tür" Einsatz wurde der Löschzug um 12:49 Uhr auf die Frenser Straße alarmiert. Ein Kleinkind hatte die Eltern auf dem Balkon ausgesperrt. Die Türe wurde durch das Kind wieder geöffnet. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 17 Einsatzkräften.

Nr.32 - Dienstag, 06.04.2010: Zu einem "P-Tür" Einsatz wurde der Löschzug um 09:22 Uhr in die Straße "Zum alten Sportplatz" alarmiert. Es waren keine Maßnahmen seintens der Feuerwehr mehr erforderlich. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 13 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache Bergheim.

Nr.31 - Montag, 05.04.2010: Um 18:44 Uhr wurde der Löschzug zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus für Senioren alarmiert. In einer der Erdgeschoßwohnungen war es in der Küche zu einem Schwelbrand gekommen. Durch die starke Rauchentwicklung war eine bettlegerische Person in der Wohnung eingeschlossen. Eine junge Frau versuchte in die Wohnung zu gelangen,  um den Mann zu retten. Dieser Versuch musste durch die starke Rauchentwicklung abgebrochen werden. Die junge Frau hatte soviel Brandrauch eingeamtet, dass sie keine Luft mehr bekam und umgehend durch den Rettungsdienst versorgt werden musste. Ein Atemschutztrupp ging zur Menschenrettung in die Wohnung vor und konnte den Mann nach kürzester Zeit aus der Wohnung retten und an den anwesenden Rettungsdienst übergeben. Das Feuer wurde anschließend mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Durch die Verrauchung des Hausflurs und der oberen Etagen wurden 11 Personen verletzt und mussten durch den Anwesenden Rettungsdienst gesichtet werden. 4 Personen wurden zur weiteren Behandlung in die Krankenhäuser Bergheim und Bedburg eingeliefert. Insgesamt wurden 6 Atemschutzgeräteträger eingesetzt. Zur Entrauchung der Brandwohnung sowie des Treppenhauses wurden Hochleistungslüfter eingesetzt. Anschließend wurden Messungen durchgeführt und die Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen. Die  Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 31 Einsatzkräften sowie die LG Ahe, Thorr und die Drehleiter Bergheim.

Einsatzstelle nach der Menschenrettung

Die Kameraden aus Ahe stellen den Rettungstrupp.

Nr.30 - Donnerstag, 01.04.2010: Der Löschzug wurde um 08:25 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 9 Einsatzkräften sowie die Löschgruppe Ahe und die hauptamtliche Wache.

Nr.29 - Freitag, 26.03.2010: Um 03:31 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Bergheim zu einem Brandmeldealarm in das Seniorenzentrum Bergheim-Kenten alarmiert. Der zuerst eingetroffene Rettungsdienst erkundete die Lage und stellte fest, dass die komplette zweite Etage im „Haus D“ stark verraucht und kein Zugang zur Brandwohnung möglich war. Nach Rücksprache mit dem Pflegepersonal bestand für 12 Personen akute Lebensfahr. Umgehend wurden die ersten 10 Atemschutzgeräteträger zur Menschenrettung eingesetzt. Einige Personen konnten mit Fluchthauben, andere Personen, die nicht gehfähig waren mit Rollstühlen oder tragend gerettet werden. Parallel waren die Drehleiter Bedburg und der Multistar „Rettungsbühne“ aus Elsdorf alarmiert worden. Zwei Personen wurden über Drehleitern betreut, bis diese gerettet werden könnten. Nach und nach wurden die gefährdeten Senioren aus dem Brandbereich gerettet. Nachdem alle 12 Personen aus dem Gefahrenbereich waren, konnte die Brandbekämpfung durch weitere Atemschutzgeräteträger eingeleitet werden.  Da es sich hier um eine größere Anzahl von Verletzten handelte, wurde „MANV1“ ausgelöst. Alle 12 Personen wurden vor Ort notärztlich behandelt und vier Patienten wurden mit mittelschweren Verletzungen, davon eine mit Verbrennungen, zur stationären Behandlung in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Durch das Feuer sowie den Brandrauch wurde eine Wohnung zerstört und der Flur stark beschädigt. Die zweite Etage im „Haus D“ wurde durch die Feuerwehr für unbewohnbar erklärt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Bild C.Ohlig (C)

Bild C.Ohlig (C)

Nr.28 - Mittwoch, 24.03.2010: Der Löschzug wurde um 20:13 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Zeppelinstraße nach Bergheim-Kenten alarmiert. Das Feuer in einem Mülleimer konnte durch den anwesenden Rettungsdienst gelöscht werden. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 24 Einsatzkräften sowie die Löschgruppe Thorr und der Löschzug Bergheim.

Nr.27 - Samstag, 20.03.2010: Um 09:47 Uhr wurde der Löschzug zu einer Ölspur auf die Behringstraße alarmiert. Die Behringsstraße wurde abgefahren und keine Ölspür gefunden. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 14 Einsatzkräften.

Nr.26 - Freitag, 12.03.2010: Der Löschzug wurde um 12:06 Uhr zu einem Kaminbrand in die Straße Im Rauland alarmiert. Der Kamin wurde mit einem Stoßbesen gekehrt und die Einsatzstelle an den Bezirksschornsteinfeger übergeben. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 6 Einsatzkräften sowie die Hauptwache Bergheim.

Nr.25 - Donnerstag, 11.03.2010: Zu einem Zimmerbrand wurde der Löschzug um 18:16 Uhr in den Wohnpark Ahe alarmiert. In einem Müllkeller war es zu einem Feuer gekommen. Das Feuer wurde durch die Sprinkleranlage gelöscht und die Brandstelle durch einen Atemschutztrupp kontrolliert. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 18 Einsatzkräften sowie die LG Ahe, LG Thorr und DLK aus Bergheim.

Nr.24 - Mittwoch, 10.03.2010: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 10:24 Uhr zu einer Ölspur. Die Ölspur wurde quer durch den Ort abgestreut und das Bindemittel wieder aufgenommen. Im Einsatz war das LF20/6-TS mit 6 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.23 - Samstag, 06.03.2010: Zur Unterstützung wurde der Löschzug um 04:53 Uhr zu einem Kellerbrand in die Wohnanlage Otto-Hahn-Straße nach Zieverich alarmiert. Hier stand ein Keller im Vollbrand. Das Feuer wurde durch mehrere Atemschutztrupps mit 2 C-Rohren gelöscht. Die Keller sowie das Treppenhaus wurden mit zwei Hochleistungslüftern rauchfrei gehalten. Durch die starke Rauchentwicklung wurden die Bewohner angewiesen in ihren Wohnungen zu verbleiben. Im Einsatz waren 18 Einsatzkräfte mit LF16/12, LF20/6-TS und TLF16/25.

Kellerbrand Otto-Hahn-Straße

 

Nr.22 - Freitag, 05.03.2010: Der Löschzug wurde um 16:10 Uhr zu einem Kellerbrand auf die Sindorfer Straße nach Ahe alarmiert. Der Einsatz könnte abgebrochen werden. Im Einsatz waren 15 Einsatzkräfte.

Nr.21 - Sonntag, 28.02.2010: Um 22:15 Uhr wurde der Löschzug erneut zu einem Sturmschaden auf die L93 in Höhe des Licher Hofes alarmiert. Hier war durch den Strum ein 15 Meter hoher Baum umgestürzt und versperrte die Straße. Dieser wurde mit Motorsägen zerlegt. Im Einsatz waren 23 Einsatzkräfte mit LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und dem Kdow.

Nr.20 - Sonntag, 28.02.2010: Aufgrund der aktuellen Wetterlage wurde um 15:52 Uhr für alle Einheiten der Feuerwehr Stadtalarm ausgelöst. Die Wachen wurden besetzt und die Einsätze über die Feuer- und Rettungswache Kölner Straße koordiniert. Bis zum späten Abend wurden ca. 60 Einsätze koordiniert und abgearbeitet. Im Einsatz waren 27 Einsatzkräfte mit LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und dem Kdow.

Nr.19 - Sonntag, 28.02.2010: "Sturm-1" lautete erneut die Einsatzmeldung um 13:49 Uhr. An einer Straßenlaterne hatte sich das Glas gelöst. Mit Hilfe der Drehleiter wurde das Glas demontiert. Im Einsatz waren 21 Einsatzkräfte mit LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und dem Kdow.

Nr.18 - Sonntag, 28.02.2010: Zu einem "Sturm-1" Einsatz wurde der Löschzug um 12:23 Uhr auf die Ahestraße alarmiert. Hier waren 3 große Tannen auf einen Fuß- und Radweg gestürzt. Die wurde mit einer Motor- und einer Bügelsäge zerlegt. Im Einsatz waren 21 Einsatzkräfte mit LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und dem Kdow.

 

Nr.17 - Freitag, 26.02.2010: Um 22:23 Uhr wurde der Löschzug zu einem Sturmschaden auf die Fischbachstraße gerufen. Hier hatte sich eine ca. 50m² große Plane von einem Baugerüst gelöst. Diese wurde abmontiert und im Gebäude hinterlegt. Im Einsatz waren 14 Einsatzkräfte mit LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und dem Kdow.

Nr.16 - Dienstag, 16.02.2010: Der Löschzug wurde um 20:26 Uhr zu einem Kaminbrand in die Straße Im Rauland alarmiert. Der Kamin musste über die Drehleiter durch einen Atemschutztrupp gekehrt werden. Das Dachgeschoß wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Hier gab es einige heiße Stellen im Bereich des Dachboden. Ein weiterer Trupp stand mit einem Hydrofix und ein C-Rohr auf dem Dachboden in Bereitstellung. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow mit 31 Einsatzkräften sowie die Drehleiter des Löschzuges Bergheim.

Drehleiter im Einsatz

Un noch einmal die Drehleiter

Nr.15 - Montag, 15.02.2010: Der Löschzug wurde um 07:20 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz auf die Andersenstraße alarmiert. Böswilliger Fehleinsatz. Der Einsatz konnte noch in der Wache abgebrochen werden. Im Einsatz waren 13 Einsatzkräfte, die Hauptwache und der Rettungsdienst.

Nr.14 - Donnerstag, 11.02.2010: Um 19:23 Uhr wurde der Löschzug zu einem "Kleinbrand" in die Andersenstraße gerufen. Hier brannte eine 1000l Mülltonne. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25 und LF16/12 mit 13 Einsatzkräften.

Nr.13 - Montag, 08.02.2010: Der Löschzug wurde um 14:27 Uhr zu einem "P-Tür-2" Einsatz auf die Sandstraße alarmiert. Der Einsatz konnte noch in der Wache abgebrochen werden. Im Einsatz waren 10 Einsatzkräfte, die Hauptwache und der Rettungsdienst.

Nr.12 - Sonntag, 07.02.2010: Der Löschzug wurde um 11:17 Uhr zu einem "P-Tür-2" Einsatz auf die Sperrberstraße alarmiert. Die Tür wurde geöffnet und die Person an den Rettungsdiesnt übergeben. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 14 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Nr.11 - Mittwoch, 03.02.2010: Die Feuerwehr wurde um 15:37 Uhr zum Fachmarktzentrum auf die Fischbachstraße alarmiert. Hier hatte die Brandmeldeanlage durch einen Defekt in der Wasserleitung der Sprinkleranlage ausgelöst. Der Wasserzufluss wurde an der Sprinkleranlage abgeschiebert. Keine weiteren Maßnahmen waren erforderlich. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 15 Einsatzkräften sowie die LG Ahe und die hauptamtliche Wache.

Nr.10 - Montag, 01.02.2010: Der Löschzug wurde um 21:56 Uhr zu einem "VU-mit verletzten" auf die L93 Richtung Oberaußem alarmiert. Hier war ein junger PKW Fahrer auf glatter Fahrbahn von der Straße abgekommen und seitwärts in den Grünstreifen gekippt. Der Fahrer blieb unverletzt und das Fahrzeug wurde wieder aufgerichtet. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet und die Batterie des Fahrzeuges abgeklemmt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 22 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Nr.9 - Freitag, 29.01.2010: Telefonisch wurden einige Kameraden, die sich in der Wache befunden haben, um 22:50 Uhr zur Verpflegung der Einsatzkräfte auf der BAB A61 alarmiert. Die Einsatzstelle musste zur Unfallaufnahme noch bis 03:30 Uhr ausgeleuchtet werden. Diese wurden mit Warm- und Kaltgetränken versorgt. Im Einsatz war der Kdow mit 5 Einsatzkräften.

Vermutlich durch Glatteis kam dieser Wagen von der Straße ab und hatte sich überschlagen. Foto: U.Beissel

Nr.8 - Dienstag, 26.01.2010: Der Löschzug wurde um 05:13 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. In der Gießerei löste die Brandmeldeanlage aus. Der Ofen wurde kontrolliert und die Brandmeldeanlage zurück gestellt. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 13 Einsatzkräften und die Löschgruppe Ahe.

Nr.7 - Samstag, 23.01.2010: Um 19:55 Uhr lautete die Einsatzmeldung "P-Tür, Auf der Helle". Die Tür konnte durch die Einsatzkräfte geöffnet werden. Es wurde keine Person vorgefunden. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 10 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Nr.6 - Montag, 18.01.2010: Zu einem brennenden PKW wurde der Löschzug um 12:44 Uhr in die Straße "Auf der Helle" alarmiert. Das Feuer konnte vor Eintreffen der Feuerwehr durch Nachbarn mit einem Pulverlöscher gelöscht werden. Die Einsatzstelle wurde kontrolliert und es waren keine Maßnahmen mehr erforderlich. Im Einsatz waren das TLF16-25 mit 5 Einsatzkräften und die Hauptwache.

Nr.5 - Freitag, 15.01.2010: Der Löschzug wurde um 18:24 Uhr zu einem Einsatz in die Straße "Im Rauland" alarmiert. Hier hatte sich ein 2 Jahre altes Kind in einem Fahrzeug eingeschlossen. Da hier keine akute Gefahr für das Kind bestand und keine gewaltsame Öffnung erforderlich war, wurde telefonisch um Hilfe bei einem Freund der Feuerwehr, der Fima Wendt, angefragt. Binnen kürzester Zeit stand der Firmenchef, sein Sohn und ein Praktikant aus den USA inkl. Equipment vor Ort und half der Feuerwehr. Da das Fahrzeug elektronisch gesichert war, musste leider doch eine Scheibe eingeschlagen werden. Das Kind konnte schlafend und entspannt in die Hände der Eltern übergeben werden. Eine Rettungswagenbesatzung stand während des Einsatzes zur Betreuung der Eltern und des Kindes bereit. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und Kdow mit 21 Einsatzkräften sowie ein Rettungswagen der Rettungswache Bergheim.

Nr.4 - Mittwoch, 13.01.2010: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 20:29 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Traktor und einem PKW. Hierbei sollte eine Person verletzt worden sein. Die Person verweigerte die medizinische Behandlung und an dem PKW wurde die Fahrzeugbatterie abgekemmt. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und LF20/6-TS mit 27 Einsatzkräften und der Rettungsdienst der Feuerwehr Frechen.

Einsatzstelle Rauland Ecke Ahestrasse

Reserve NEF Feuerwehr Frechen

Nr.3 - Mittwoch, 13.01.2010: Der Löschzug wurde um 15:09 Uhr durch die ausgelöste BMA der Firma Roller Tech ins Frenser Feld alarmiert. Ein Trockenofen löste die Brandmeldeanlage aus. Der Ofen wurde kontrolliert und die Brandmeldeanlage zurück gestellt. Im Einsatz waren TLF16-25 und LF16/12 mit 10 Einsatzkräften, die Löschgruppe Ahe und die hauptamtliche Wache.

Nr.2 - Montag, 04.01.2010: Zu einem Wasserschaden wurde der Löschzug um 12:51 Uhr in den Marderweg alarmiert. Durch den starken Frost war eine Wasserleitung geborsten und das Wasser in den Tankraum des Hauses gelaufen. Das Wasser wurde mit einer Tauchpume abgepumpt. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 9 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.1 - Freitag, 01.01.2010: Um 04:27 Uhr wurde der Löschzug zu einem Zimmerbrand in das Hochhaus Berliner Ring in den Ortsteil Bergheim-Kenten alarmiert. Im ersten Obergeschoss war eine Wohnungseingangstüre in Brand geraten. Die Bewohnerin, die zu diesem Zeitpunkt noch schlafend im Bett lag, rettete sich mit einem Handtuch vor dem Mund auf den Balkon. Da die Person nicht über die Leiter gerettet werden wollte, wurde diese durch die Einsatzkräfte mit einer Fluchthaube aus der Wohnung geführt. Die Frau musste nach medizinischer Erstversorgung mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Bergheim transportiert werden. Das Feuer wurde durch 6 Atemschutzgeräteträger mit einem C-Rohr gelöscht. Durch das Feuer und den Brandrauch wurde der Flur stark verraucht. Alle vier Wohnungen auf der ersten Etage wurden durch den Brand verraucht und mussten mit Hochleistungslüftern entraucht werden. Zu diesem Zeitpunkt befand sich keine Person in den anderen Wohnungen. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 18 Einsatzkräften sowie der Löschzug Bergheim, die Löschgruppe Thorr, Rettungsdienst Bergheim und NEF Kerpen.