Einsatz Dachstuhlbrand in Bergheim

Nr.160 - Samstag, 31.12.2011: Um 02:38 Uhr wurde der Löschzug mit dem Stichwort "Zimmerbrand, Erftaue, Ahe" alarmiert. Parallel wurden die Einheiten Ahe, Thorr sowie die Drehleiter des LZ Bergheim mit alarmiert. Im Wohnzimmer des Einfamilienhauses brannte der Adventskranz. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht und der Adventskranz ins freie befördert. Durch die starke Rauchentwicklung mussten alle Wohnräume gelüftet werden. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 16 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Nr.159 - Montag, 26.12.2011: Um 18:50 Uhr wurde der Löschzug mit dem Stichwort "Kellerbrand, Wohnpark, Ahe" alarmiert. Parallel wurden die Einheiten Ahe, Thorr sowie die Drehleiter mit alarmiert. Im Müllkeller brannte ein Container. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Durch die starke Rauchentwicklung mussten die Kellerräume zwischen zwei Mehrfamilienhäusern gelüftet werden. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, ELW und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.158 - Mittwoch, 14.12.2011: Um 19:57 Uhr lautete die Einsatzmeldung "Zimmerbrand, Zur alten Glashütte" für den Löschzug. Parallel wurden nach AAO die Einheiten Ahe, Thorr sowie die Drehleiter des Löschzuges Bergheim mit alarmiert. In einem vier Familienhaus war in einer der Erdgeschosswohnung der Trockner im Badezimmer in Brand geraten. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem S-Rohr gelöscht. Die beiden Bewohner sowie die beiden Hunde wurden von der Feuerwehr aus der Wohnung geführt und zur Sichtung an den Rettungsdienst übergeben. Eine Person, die Brandrauch eingeatmet hatte, musste mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus Bergheim transportiert werden. Die Wohnung wurden mit Hochleistungslüftern entraucht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25, LF20/6-TS, ELW und der Kdow mit 28 Einsatzkräften.

Zimmerbrand

Zimmerbrand

Zimmerbrand

Zimmerbrand

Nr.157 - Mittwoch, 14.12.2011: Um 15:11 Uhr alarmierte die Kreisleistelle den Löschzug zu einem PKW-Brand auf die Robert-Koch-Straße. Der in Vollbrand stehende PKW wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16-25 und der Kdow mit 14 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Feuer-PKW

Feuer-PKW

feuer

Nr.156 - Dienstag, 13.12.2011: "Tragehilfe, Rettungsdienst, Domackerstraße" lautete 09:31 Uhr die Alarmmeldung. Der Rettungsdienst wurde unterstützt. Im Einsatz war das LF16/12 mit 4 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.155 - Montag, 12.12.2011: "BMA - Heimrauchmelder, Dachsweg" lautete um 12:11 Uhr die Alarmierung für den Löschzug. Parallel wurde die hauptamtliche Wache mit alarmiert. Gutwilliger Fehlalarm. Im Einsatz waren LF16/12 sowie der Kdow mit 7 Einsatzkräften.

Nr.154 - Freitag, 09.12.2011: Die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Bergheim wurde um 21:04 Uhr zu einem Schwelbrand in einer Schreinerei in Paffendorf auf Glescher Straße alarmiert. Bereits nach 4 Minuten war das erste Löschfahrzeug vor Ort und konnte mit der Suche nach dem Brandherd mit Atemschutzgeräteträgern und der Wärmebildkamera beginnen. Zu diesem Zeitpunkt war in der Schreinerei nur Brandgeruch wahrzunehmen, aber kein Feuer zu sehen. Der Brandherd wurde in einem 11 Meter hohen Silo gefüllt mit Sägespänen innerhalb der Schreinerei lokalisiert. Über eine Trockensteigleitung des Silos erfolgte eine dosierte Brandbekämpfung mittels Wasser-Schaumgemisch, da die Statik des Silos ständig beobachtet werden musste. Ein Statiker begleitete die Maßnahmen. Vorsorglich wurden während der Brandbekämpfung die unmittelbaren Nachbarhäuser evakuiert. Gegen 23 Uhr war der Schwelbrand im Bereich der Filteranlage des Silos unter Kontrolle. Das Silo musste händisch von den Feuerwehrkräften ausgeräumt und auf einer Außenfläche abgelagert werden. Daher zog sich der Einsatz über mehrere Stunden hin, die Glescher Straße wurde während des Einsatzes von der Polizei gesperrt. Die Feuerwehrinheiten Paffendorf, Glesch, Bergheim, Thorr, Quadrath-Ichendorf, Glessen und Ahe sowie der Gerätewagen Atemschutz aus Frechen waren mit 107 Kräften im Einsatz. Vorsorglich standen zwei  Rettungswagen und ein Notarzt in Bereitstellung. Die stv. Leiter der Feuerwehr Bergheim Hermann-Josef Metternich und Andreas Rommerskirchen machten sich vor Ort ein Bild der Lage. Dank der schnellen Alarmierung der Feuerwehr nach Branderkennung durch den Sohn des Eigentümers konnte größerer Schaden verhindert werden. Im Einsatz waren LF16/12, Kdow inkl. Anhänger und ELW mit 15 Einsatzkräften.

Feuer-4

Paffendorf

Glescher Straße

Mulde LZ Bergheim

Nachlöscharbeiten

Nr.153 - Dienstag, 06.12.2011: Der Löschzug wurde um 17:03 Uhr mit dem Stichwort "VU mit verletzter Person" auf die Köln-Aachner-Straße alarmiert. Ein PKW war mit einem Roller zusammengestoßen. Der Patient wurde vom Rettungsdienst behandelt. Die Feuerwehr sperrte die Straße und leuchtete die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme aus. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst aus Bergheim und der Notarzt aus Frechen.

VU - Roller gegen PKW

Nr.152 - Montag, 05.12.2011: Um 16:07 Uhr wurde von der Kreisleitstelle eine Anfrage gestellt, ob noch Ölschlängel im Gerätehaus Quadrath-Ichendorf sind. Diese würden bei einem Öleinsatz auf der Erft, in Bergheim, benötigt. Der Ölschlängel wurde zur Einsatzstelle gefahren. Im Einsatz war das LF20/6-TS mit 3 Einsatzkräften.

Nr.151 - Samstag, 03.12.2011: Um 18:57 Uhr wurde der Löschzug mit dem Stichwort "VU p-klemmt, Köln-Aachener-Straße - Ecke Sandstraße" alarmiert. Hier waren drei PKW zusammengestoßen und von der Fahrbahn abgekommen. Alle Fahrzeuge wurden gegen eine Hauswand gedrückt. Zwei eingeschlossene Personen konnten durch den Rettungsdienst befreit werden. Diese wurden nach einer Erstversorgung ins Krankenhaus Bergheim transportiert. An den Fahrzeugen wurden die Batterien abgeklemmt und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, Kdow und der ELW mit 17 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst aus Bergheim und Kerpen.

VU Köln-Aachener-Straße

Nr.150 - Samstag, 03.12.2011: "Zimmerbrand, Schwalbenweg, Kenten" lautete die Einsatzmeldung für dem Löschzug. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Es wurde kein Feuer festgestellt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der ELW mit 23 Einsatzkräften.

Nr.149 - Samstag, 03.12.2011: "Öl auf Gewässer, Sportparkzentrum, Zieverich" lautete die Einsatzmeldung um 14:17 Uhr. Der Löschzug Bergheim benötigte die Ölschlengel des Löschzuges an der Erft. Diese wurden mit dem LF20/6-TS nach Bergheim transportiert. Im Einsatz das LF20/6-TS mit 20 Einsatzkräften.

Nr.148 - Dienstag, 29.11.2011: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 10:11 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in die Behringstraße. Parallel wurden Rettungsdienst und die hautamtliche Wache mit alarmiert. Die Türe musste mit dem Ziehfix geöffnet werden. Im Einsatz war das LF16/12 mit 8 Einsatzkräften.

Nr.147 - Samstag, 26.11.2011: Der Löschzug wurde um 13:59 Uhr mit dem Stichwort "VU mit verletzten Personen" auf die L93 Richtung Oberaussem alarmiert. Ein PKW war aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und blieb in der Böschung auf dem Dach liegen. Die Person wurde vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde der Patient ins Krankenhaus Bergheim transportiert. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und Kdow mit 19 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst aus Bergheim.

Unfall L93

Einsatzstelle L93

90 Minuten blieb die L93 gesperrt.

Nr.146 - Freitag, 25.11.2011: "Feuer-1, Kleiberweg" lautete um 21:59 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Ein Bewohner hatte die Wohnungstüre zufallen lassen und der Herd war vermutlich in der Küche eingeschaltet. Mit einem Türfallengleiter wurde sich Zutritt verschafft und die Küche kontrolliert. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 17 Einsatzkräften.

Nr.145 - Dienstag, 22.11.2011: Um 19:42 Uhr wurde der Löschzug mit dem Stichwort "Kellerbrand, Wohnpark, Ahe" alarmiert. Parallel wurden die Einheiten Ahe, Thorr sowie die Drehleiter des Löschzuges Bergheim mit alarmiert. Im Keller des Hauses brannte Sperrmüll. Das Feuer konnte durch durch einen Atemschutztrupp mit einem S-Rohr gelöscht werden. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS und der ELW mit 31 Einsatzkräften.

Nr.144 - Montag, 21.11.2011: "Feuer-1, Pliesmühlenstraße, Feuer am Bahndamm" lautete um 17:28 Uhr die Alarmierung. Laub und Holz brannten am Rand des Bahndamms. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.143 - Montag, 21.11.2011: Um 11:48 Uhr wurde der Löschzug mit dem Stichwort "Zimmerbrand, Wohnpark, Ahe" alarmiert. Parallel wurden die Einheiten Ahe, Thorr sowie die hauptamtliche Wache mit alarmiert. Auf der Terrasse einer Wohnung brannten Kisten. Das Feuer konnte durch den Hausmeister mit einem Pulverlöscher gelöscht werden. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.142 - Montag, 21.11.2011: "Hauseinsturz, Peter-Otten-Straße, Glesch" lautete 01:27 Uhr die Einsatzmeldung für den ELW und Kdow mit dem Schnelleinsatzzelt. Bereits 7 Minuten nach der Alarmierung waren die ersten Rettungskräfte vor Ort. Die linke vordere Hälfte eines Einfamilienhauses war komplett zerstört und eingestürzt. In den Trümmern waren zwei Personen verschüttet. Sofort wurde mit bloßen Händen eine Menschenrettung eingeleitet. Unter Lebensgefahr für die Einsatzkräfte, konnte die Hausbewohnerin nach 30 Minuten fast unverletzt aus den Trümmern gerettet werden. Der Ehemann, der ebenfalls verschüttet war, konnte erst nach einer Stunde aus den Trümmern befreit werden, da er mit beiden Füßen unter einem schweren Gebäudeteil eingeklemmt war. Hierzu musste mit schwerem technischem Gerät gearbeitet werden. Beide Personen waren während der Rettungsarbeiten ansprechbar und wurden anschließend an die anwesenden Notärzte übergeben. Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr gesperrt und ausgeleuchtet. Die Bürgermeisterin Frau Maria Pfordt machte sich noch während der Rettungsarbeiten ein Bild von der Lage. Um 02:38 Uhr wurde die Verpflegungseinheit des Löschzuges alarmiert. Im Einsatz waren ELW und Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Hauseinsturz in Glesch

Nr.141 - Samstag, 17.11.2011: Der Löschzug wurde um 12:32 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit verletzten Personen alarmiert. Zwei PKW waren im Kreuzungsbereich Mozartstrasse, Robert-Koch-Straße zusammengestoßen. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurden die Patienten von der Feuerwehr versorgt und anschließend an den Rettungsdienst übergeben. Auslaufende Betriebsmittel wurden gebunden und der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 15 Einsatzkräften.

VU-mit

VU-mit

Nr.140 - Mittwoch, 16.11.2011: "Wasser, An der Marienburg" lautete um 11:36 Uhr die Einsatzmeldung. Durch einen Rohrbruch sprudelte Wasser aus dem Rinnstein. Da kein Gebäude durch einen Wasserrohrbruch bedroht gewesen ist, konnte der Eigentümer an das RWE verwiesen werden. Im Einsatz waren das LF20/6-TS mit 2 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.139 - Dienstag, 15.11.2011: "Feuer-1, Grimmstraße" lautete um 08:28 Uhr die Einsatzmeldung. Hier brannten zwei Müllcontainer mit heißer Asche. Die Container wurden mit Wasser geflutet. Im Einsatz waren das TLF16/25 mit 4 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.138 - Montag, 14.11.2011: Zu einem "Feuer-2, Ahe, Wiedenaustraße" wurde der Löschzug sowie die LG Ahe um 17:24 Uhr alarmiert. In einer Garage, direkt an einem Haus, sollte ein PKW brennen. Aus der Garage drang schwarzer Brandrauch. Ein Trupp unter Atemschutz ging mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor und löschte das Feuer. Wie sich schnell herausstelle brannte die Elektroinstallation in der Garage. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und LF20/6-TS mit 18 Einsatzkräften.

Ahe - Garagenbrand

Ahe - Garagenbrand

Nr.137 - Donnerstag, 10.11.2011: "Zimmerbrand, Hochaus, Turmallee - Bergheim" lautete um 21:31 Uhr die Einsatzmeldung. Parallel wurden die Einheiten Bergheim und Thorr mit alarmiert. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden, da das Feuer bereits gelöscht worden ist. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.136 - Donnerstag, 10.11.2011: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 12:34 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in die Andersenstraße. Parallel wurden der Rettungsdienst und die Hauptwache mit alarmiert. Die Türe wurde geöffnet und die Person dem Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz war das LF16/12 mit 3 Einsatzkräften.

Nr.135 - Mittwoch, 09.11.2011: Der Löschzug wurde um 23:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall in den Iltisweg gerufen. Eine ältere Dame war mit ihrem PKW gegen eine Hauswand gefahren. Auslaufende Betriebsmittel mussten nicht gebunden werden. Die Fahrzeugbatterie wurde abgeklemmt. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 16 Einsatzkräften.

Nr.134 - Samstag, 29.10.2011: Zur Unterstützung des Löschzuges Bergheim wurde der Löschzug um 19:42 Uhr in Richtung des Martinswerk alarmiert. Die Kollegen des Löschzuges Bergheim hatten eine längere Ölspur ab zu streuen. Diese wurden im Bereich der Kölner Straße Richtung Quadrath-Ichendorf unterstützt. Im Einsatz war das LF20/6-TS mit 6 Einsatzkräften.

Nr.133 - Dienstag, 25.10.2011: "Feuer-1, Gesamtschule, Herbergerstraße" lautete um 21:04 Uhr die Einsatzmeldung. Auf dem Schulgelände brannten in einem separaten Müllraum mehrere 1 m³ Müllcontainer. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem C-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS mit 22 Einsatzkräften.

Nr.132 - Samstag, 22.10.2011: "Wasser, Gesamtschule, Herbergerstraße" lautete um 16:40 Uhr die Alarmmeldung. Durch einen Rohrbruch in der Wasserleitung lief Wasser aus einer Böschung in den Hofbreich der Schule. Abläufe wurden gereinigt, damit das Wasser nichts in Geläude gelangen konnte. Das RWE wurde zur Einsatzstelle gerufen. Keine weiteren Maßnahmen. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12 sowie der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Wasser Gesamtschule

Nr.131 - Freitag, 21.10.2011: Um 10:58 Uhr wurde der Löschzug zu einer Ölspur auf die Sandstraße alarmiert. Die Ölspür wurde abgestreut und das Bindemittel aufgenommen. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 4 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.130 - Dienstag, 18.10.2011: "Ölspur, Hasenweg", lautete die Einsatzmeldung um 16:39 Uhr. Ein Kleintransporter hatte durch einen Defekt am Fahrzeug eine mehrere Kilometer lange Ölspur verursacht. Auf der B55 fing das Fahrzeug an zu qualmen und der Motor versagte. Einige kritische Straßenzüge wurden mit PergoS gereinigt und die Fischbachstraße bis zur B55 durch eine Spezialfirma gereinigt. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12, TLF16-25, ELW und der Kdow mit 25 Einsatzkräften sowie die LG Ahe und die hauptamtlichen Wachen Bergheim und Kerpen.

Nr.129 - Montag, 17.10.2011: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 17:25 Uhr zu einem Zimmerbrand im 1 OG. Obergeschoß eines Hochhauses auf die Sandstraße. Parallel wurden die Einheiten Ahe, Thorr sowie die DLK des Löschzuges Bergheim mit alarmiert. Nach einer ersten Erkundung konnte schnell festgestellt werden, dass es sich um eine gutwillige Alarmierung gehandelt hat. Der Feuerschein, der durch eine Nachbarin festgestellt worden war, war die Flamme des offenen Kamins. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS und der ELW mit 19 Einsatzkräften.

Nr.128 - Montag, 17.10.2011: "Feuer-1, Fischbachstraße" lautete um 16:16 Uhr die Alarmmeldung. In einem Garten wurden Abfälle verbrannt. Keine Maßnahmen. Das Feuer wurde durch den Eigentümer gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12 mit 14 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.127 - Sonntag, 09.10.2011: Der Löschzug wurde um 17:21 Uhr zu einem Ölunfall in die Bussardstraße alarmiert. Durch einen technischen Defekt an der Anlage waren mehrere hundert Liter Heizöl ausgelaufen. Das Heizöl wurde mit einer Öl-Umfüllpumpe in entsprechende Behälter gepumpt. Der Tankraum musste anschließend mit Ölbindemittel ausgstreut werden, damit die Ölreste aufgesaugt werden konnten. Zur Unterstutzung wurde der Löschzug Oberaußem mit dem GW-L Öl gerufen. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12, TLF16-25, ELW1 sowie der Kdow mit 22 Einsatzkräften.

Ölunfall

Ölunfall

Ölunfall

Ölunfall

Nr.126 - Sonntag, 09.10.2011: "Feuer-1, Wacholderweg, brennt Mülltonne" lautete um 13:31 Uhr die Alarmmeldung. Keine Feststellung, böswille Alarmierung. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12 und der Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.125 - Samstag, 08.10.2011: Um 21:52 Uhr wurde der Löschzug zu einem "Feuer-1, Feuerschein im Neubau, Sportplatz, Auf der Helle" alarmiert. Bereits von der Straße aus war der Feuerschein zu sehen. Mit einer Steckleiter wurde ein Zugang über den Zaun geschaffen. Das Feuer wurde von einem Atemschutztrupp mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12 und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.124 - Freitag, 07.10.2011: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 17:57 Uhr mit dem Stichwort "Dachstruhlbrand, Chaunyring, Kenten". Parallel wurden die Einheiten Bergheim und Thorr alarmiert. Durch eine Verpuffung in der Heizungsanlage kam es zu einer Rauchentwickung. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren: LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.123 - Freitag, 07.10.2011: "Ölspur, Fischbachstraße bis nach Horrem" lautete um 13:13 Uhr die Einsatzmeldung. Einige Ölflecke wurden mit flüssigem Ölbinder Pergo-S entfernt. Keine weiteren Maßnahmen. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 8 Einsatzkräften.

Nr.122 - Dienstag, 04.10.2011: Um 18:45 Uhr wurde die ELW-Schleife zu einem "Industriebrand, Kurt-Schumacher-Straße1" nach Glessen alarmiert. Der ELW rückte zur Einsatzstelle aus. Der Kdow mit dem Schnelleinsatzzelt verblieb auf Abruf in der Wache. Im Einsatz war der ELW mit 8 Einsatzkräften.

Nr.121 - Sonntag, 02.10.2011: Die Kreisleitstelle alarmierte um 14:55 Uhr den Löschzug für eine Amtshilfe der Polizei in die Priamosstraße. Die angeforderte Amtshilfe wurde durchgeführt. Im Einsatz war das LF16/12 mit 19 Einsatzkräften.

Nr.120 - Freitag, 30.09.2011: "Sturm, Fischbachstraße, Bäume auf Stromleitung gestürzt" lautete um 23:11 Uhr die Einsatzmeldung. Eine größer Ast, von mehr als 10 Meter Länge, war auf mehrere Fahrzeuge gestürzt, hatte dabei eine Telefonleitung getroffen, der Telefonmast war durch die Last gebrochen und dieser hatte ebenfalls ein Fahrzeug beschädigt. Die Einsatzstelle wurde großräumig mit Powermoon und Lichstmast ausgeleuchtet. Der Ast mit einer Motorsäge entfernt. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 12 Einsatzkräften.

Drei Fahrzeuge wurden durch den Baum beschädigt.

Nr.119 - Montag, 26.09.2011: Um 05:10 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug zu einem "Feuer-2, starker Feuerschein, Palmenweg". Parallel wurde die Löschgruppe Ahe mit alarmiert. Es handelte sich dabei um einen PKW Brand. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem Schaumrohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Der PKW brannte vollkommen aus

Das Feuer wurde mit Schaum gelöscht.

Nr.118 - Sonntag, 25.09.2011: "Feuer-1, brennt 1,1m³ Mülltonne, Frenser Straße", lautete um 11:47 Uhr die Einsatzmeldung. Die Einsatzstelle lag in unmittelbarer Nähe zum Gerätehaus. Mit einem S-Rohr wurde der Container geflutet. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF 16/25 mit 12 Einsatzkräften.

Nr.117 - Freitag, 23.09.2011: Zu einem PKW-Brand wurde der Löschzug um 14:24 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz war das LF16/12 mit 8 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Feuerwehr

Nr.116 - Sonntag, 18.09.2011: Die Kreisleistelle alarmierte den Löschzug um 11:05 Uhr zu einem Zimmerbrand im 6 OG. Obergeschoß eines Hochauses auf der Frenserstraße. Parallel wurden die Einheiten Ahe, Thorr sowie die DLK des Löschzuges Bergheim mit alarmiert. Nach einer ersten Erkundung konnte schnell festfestellt werden, dass es sich um angebranntes Essen auf dem Herd gehandelt hat. Der Topf wurde entfernt und die Einsatzstelle an die Mieter übergeben. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS und der Kdow mit 22 Einsatzkräften.

TLF im Einsatz

Nr.115 - Freitag, 16.09.2011: "Ölspur, Fischbachstraße" lautete um 17:17 Uhr die Einsatzmeldung. Ein Pkw hatte sich auf einer Verkehrsinsel die Ölwanne abgerissen. Die Ölspur wurde in der Parkstraße auf einer Länge von ca. 100m abgestreut. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und TLF16/25 mit 14 Einsatzkräften.

Parkstraße

Parkstraße

Nr.114 - Donnerstag, 15.09.2011: "Feuer-1, Brennt Busch, Lutherstraße -Tierpark" lautete um 17:16 Uhr die Einsatzmeldung. Der brennende Busch wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25 und LF16/12 mit 12 Einsatzkräften.

Kay und Florian in Action

Feuer im Tierpark

Nr.113 - Mittwoch, 14.09.2011: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 08:07 Uhr zu einem "VU-mit verletzten Personen" auf die Ahestraße. Zwei PKW waren zusammengestoßen. Eine Person wurde verletzt und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Bergheim transportiert. An den Fahrzeugen wurden die Batterien abgeklemmt und auslaufende Betriebsstoffe gebunden. Im Einsatz war das LF16/12 mit 4 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.112 - Dienstag, 13.09.2011: "P-eingeklemmt, Freibad Quadrath-Ichendorf" lautet um 16:50 Uhr die Einsatzmeldung. Eine ältere Dame war im Hallenbad in der Ausstiegsteppe zwischen Wasser und Beckenrand eingeklemmt. Die Treppe wurde durch die Einsatzkräfte teilweise demontiert. Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde die Patientin dem Krankenhaus Bergheim zugeführt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow mit 23 Einsatzkräften sowie die LG Ahe und die hauptamtliche Wache.

Nr.111 - Sonntag, 11.09.2011: Um 02:33 Uhr wurde der Löschzug zu einem Einsatz "P-springt, Auf der Helle" alarmiert. Parallel wurde die Drehleiter des Löschzuges Bergheim sowie der Rettungsdienst mit alarmiert. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 11 Einsatzkräften.

Nr.110 - Montag, 05.09.2011: Zu einer Ölspur wurde der Löschzug um 19:20 Uhr auf die Straße Im Rauland, Ahestraße und Robert-Koch-Straße alarmiert. Durch einen Defekt an einem Sportwagen ist Öl ausgelaufen. Markante Stellen mussten mit Bindemittel abgestreut werden. Anschließend wurde die Einsatzstelle zur Reinigung an die Firma Poulwey übergeben. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.109 - Montag, 05.09.2011: Mit dem Einsatzstichwort "Hubschrauberlandung, Brucknerstraße" wurde der Löschzug um 14:32 Uhr alarmiert. Zur Sicherung des Brandschutzes und Sperrung der Einsatzstelle wurde Löschzug tätig. Im Einsatz waren TLF16/25, LF20/6-TS und Kdow mit 11 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Nr.108 - Montag, 05.09.2011: "Feuer-1, brennende Strohballen, Im Rauland" lautete um 08:14 Uhr die Einsatzmeldung. Ein brennender Strohballen auf einem Feld wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25 und LF20/6-TS mit 6 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.107 - Sonntag, 04.09.2011: "PKW-Brand, Wacholderweg" lautete um 17:29 Uhr die Einsatzmeldung. Ein Schwelbrand im Motorbreich war ausgebrochen. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr und dem Hydrofix gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

PKW-BRand

Löscharbeiten...

Nr.106 - Sonntag, 04.09.2011: Der Löschzug wurde um 13:02 Uhr zu einem entlaufenen Hund alarmiert. Der Hund konnte an der Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben. Im Einsatz waren 3 Einsatzkräfte mit dem Kdow sowie der Wachabteilungsführer der Hauptwache.

Nr.105 - Mittwoch, 31.08.2011: "Ölspur, Köln-Aachener-Straße", lautete um 20:56 Uhr die Einsatzmeldung. Die Ölspur wurde auf einer Länge von 100m abgestreut. Im Einsatz war das LF20/6-TS mit 9 Einsatzkräften.

Nr.104 - Dienstag, 23.08.2011: "Ölspur, Köln-Aachener-Straße", lautete um 21:06 Uhr die Einsatzmeldung. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Es hat sich um eine Wasserspur gehandelt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.103 - Dienstag, 23.08.2011: Der Löschzug wurde um 20:29 Uhr zu einem "P-Aufzug" Einsatz auf die Frenserstraße alarmiert. Die Türe wurde geöffnet und die Person befreit. Im Einsatz war das LF16/12 mit 20 Einsatzkräften.

Nr.102 - Montag, 22.08.2011: Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bergheim wurde um 8.43 Uhr zu einem Kellerbrand in die Straße Kentener Heide 10-18 alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge drei Minuten nach der Alarmierung kam den Einsatzkräften eine starke Rauchentwicklung entgegen. Sofort wurde eine Menschenrettung über zwei Drehleitern und mit Fluchthauben über die Treppenhäuser eingeleitet, eine Brandbekämpfung vorgenommen sowie eine umfangreiche Nachalarmierung der Feuerwehr vorgenommen. Da mit einer größeren Anzahl betroffener Personen gerechnet wurde, wurde rettungsdienstlich mit dem Stichwort MAN-V 1 (Massenanfall von Verletzten) 6 RTW, 2 Notärzte, Leitender Notarzt und Organisatorischer Leiter Rettungsdienst alarmiert. Aus dem Brandobjekt konnten durch die Feuerwehr in kurzer Zeit 40 Personen gerettet  und dem Rettungsdienst zur Sichtung übergeben werden. 36 Personen waren unverletzt, 5 Personen wurden mit leichten Rauchgasinhalationen zum Krankenhaus verbracht. Des Weiteren mussten 3  Feuerwehrleute mit Verdacht auf eine Rauchgasinhalation stationär im Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt waren somit 8 leicht verletzte Personen zu beklagen. Auch mehrere Tiere wurden aus den Wohnungen gerettet. In kurzer Zeit waren 132 Feuerwehrkräfte aus den Städten Bergheim, Kerpen, Elsdorf, Bedburg, Frechen und Pulheim im Einsatz. Im Wesentlichen wurde eine große Anzahl von Atemschutzgeräteträgern benötigt, da die Brandbekämpfung des Kellerbrandes nur unter schwerem Atemschutz möglich war. Die extreme Rauchentwicklung und enorme Hitze im verwinkelten Kellerbereich erschwerten die Löscharbeiten. Zudem war der Zugang zum Kellerraum durch umgestürzte Gegenstände nicht möglich. Für die Feuerwehrkräfte bestand zu dieser Zeit im Kellerbereich so gut wie keine Sicht. Der Brand konnte erst nach einigen Stunden Kühlung und Flutung des Kellerbereiches unter Kontrolle gebracht werden.
Die betroffenen Personen wurden während des Einsatzes in den nahe  gelegenen Personalräumen der Stadtwerke Bergheim GmbH untergebracht, vom DRK betreut und versorgt. Die Bürgermeisterin Maria Pfordt, die örtliche Ordnungsbehörde, Bauaufsicht und Statiker machten sich vor Ort ein Bild der Lage und unterstützten die Feuerwehr mit fachspezifischem Wissen. Nach Begutachtung des betroffenen Gebäudekomplexes können derzeit die meisten Bewohner nach Belüftung in ihre Wohnungen zurückkehren.  Die Einsatzleitung hatte Brandoberinspektor Peter Keuthmann, vor Ort machten sich der Leiter der Feuerwehr Bergheim Stadtbrandinspektor Ralf Conen und der stv. Kreisbrandmeister Ralf Rahn ein Bild der Lage. Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren LF16/12, TLF 16/25, LF20/6-TS, Kdow und der ELW mit 21 Einsatzkräften.

Kentener Heide

Atemschutztrupp beim Löschangriff

Dehleiter im Einsatz

Einsatzleitung spricht sich ab.

ELW 2-11-3 bei seiner Feuertaufe...

Nr.101 - Montag, 22.08.2011: Um 01:05 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle den Löschzug zu einem "Feuer-1, Auf der Helle". Es brannten zwei Mülltonnen. Diese wurden mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF 16/25, Kdow und der ELW mit 14 Einsatzkräften.

Nr.100 - Samstag, 20.08.2011: "Zimmerbrand, Wildwechsel" lautete um 21:06 Uhr die Alarmmeldung. Eine aufgeregte Passantin kam den abrückenden Einsatzkräften entgegen gelaufen und berichtete Flammen aus einen Einfamilienhaus im Agavenweg gesehen zu haben. Parallel wurde die Drehleiter Bergheim sowie die LG Ahe und LG Thorr alarmiert. Es konnte kein Feuer entdeckt werden. Lediglich einige grillende Hauseigentümer. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, TLF 16/25, Kdow und der ELW mit 14 Einsatzkräften.

Nr.99 - Samstag, 20.08.2011: "Zimmerbrand, Wildentenweg" lautete um 20:52 Uhr die Alarmmeldung. Parallel wurde die Drehleiter Bergheim sowie die LG Ahe und LG Thorr alarmiert. Auf einer Terrasse eines 6 Familienhauses haben Nachbarn Flammen gesehen, die ca. 4-6 Meter hoch waren. Durch einen Defekt an einem Gasgrill gab es eine leichte Verpuffung. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, TLF 16/25, Kdow und der ELW mit 14 Einsatzkräften.

Nr.98 - Donnerstag, 18.08.2011: Um 21:14 Uhr wurde der Löschzug während eines Unwetters zu mehreren Wassereinsätzen in den Ortsteil Quadrath-Ichendorf und nach Bergheim alarmiert. An allen Einsatzstellen mußte Wasser, dass durch den Starkregen in die Keller gelaufen war, abgepumpt werden. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12, TLF 16/25, Kdow und der ELW mit 24 Einsatzkräften.

Das Unwetter ist im Anmarsch...

Einsatzstelle Heisenbergstraße

Einsatzstelle Josef-Thüner-Straße

Nr.97 - Donnerstag, 18.08.2011: Zu einem "Sturm-DL" Einsatz wurde der Löschzug um 16:57 Uhr in den Zedernweg alarmiert. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 15 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.96 - Sonntag, 14.08.2011: Zu einem Wassereinsatz wurde der Löschzug um 17:20 Uhr in den Wildentenweg alarmiert. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Die Einsatzstelle wurde an den Hausmeister übergeben. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Nr.95 - Dienstag, 09.08.2011: Der Löschzug wurde um 01:38 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in die Albert-Schweitzer-Straße alarmiert. Die Türe wurde eigenständig geöffnet. Gutwilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 12 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim.

Nr.94 - Donnerstag, 05.08.2011: "Ölspur, Lombardring" lautete die Meldung um 17:12 Uhr für den Löschzug. Eine Hydraulik-Ölspur musste abgestreut werden. Bis zum Eintreffen einer Spezialfirma, die die Straße reinigt, wurde die Einsatzstelle gesichert. Im Einsatz waren das LF16/12 und LF20/6-TS mit 17 Einsatzkräften.

Nr.93 - Donnerstag, 05.08.2011: Zu einem Einsatz "P-hängt" wurde der Löschzug um 16:38 Uhr in Straße "An der Marienburg" gerufen. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz war das LF16/12 und LF20/6-TS mit 17 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst.

Nr.92 - Dienstag, 02.08.2011: Der Löschzug wurde um 13:27 Uhr zu einem "P-Aufzug" Einsatz auf die Frenserstraße alarmiert. Die Türe wurde geöffnet und zwei Kinder befreit. Im Einsatz war das LF16/12 mit 5 Einsatzkräften.

Nr.91 - Freitag, 22.07.2011: "Zimmerbrand, Ahe, Wohnpark" lautete um 13:01 Uhr die Alarmmeldung. Parallel wurde die hauptamtliche Wache sowie die LG Ahe und LG Thorr alarmiert. Eine Person sollte sich noch in der Wohnung befinden. Es befand sich verbranntes Essen auf dem Herd und in der Wohnung war keine Person zu finden. Im Einsatz waren LF16/12, TLF 16/25, Kdow und der ELW mit 17 Einsatzkräften.

Nr.90 - Montag, 18.07.2011: Um 02:10 Uhr wurde der Löschzug zu einer "Tierrettung" auf die Köln-Aachener-Straße gerufen. Eine Katze saß auf dem Dach! Der Haustiger hatte vor dem Ausrücken der Feuerwehr den Heimweg angetreten. Im Einsatz war das LF16/12 mit 7 Einsatzkräften.

Nr.89 - Freitag, 15.07.2011: "BMA Heimrauchmelder, Sandstraße" lautete um 22:40 Uhr die Einsatzmeldung. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses hatte ein Rauchmelder ausgelöst. Die Wohnungstüre wurde mit dem Ziehfix geöffnet. Kein Feuer und kein Rauch. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 14 Einsatzkräften.

Nr.88 - Freitag, 15.07.2011: Zu einem Verkehrsunfall wurde der Löschzug um 14:34 Uhr auf die Fischbachstraße alarmiert. Ein hoch motorisierter Roller war mit einem PKW zusammen gestoßen. Der Motor des Rollers war geplatzt und Motoröl ausgelaufen. Die Straße wurde für die Unfallaufnahme gesperrt und das Öl gebunden. Im Einsatz waren: LF16/12 und TLF16/25 mit 10 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache Bergheim.

Unfall mit einem 125 ccm Roller

Der PKW wurde stark beschädigt.

Nr.87 - Mittwoch, 13.07.2011: "Zimmerbrand, Kenten, Bendenstraße", lautete die Einsatzneldung um 00:12 Uhr für den Löschzug. In der Küche des Wohnahauses brannte der Backofen. Dieser sorgte für eine starke Rauchentwicklung. Im Einsatz waren LF16/12, ELW und der Kdow mit 14 Einsatzkräften.

Nr.86 - Dienstag, 12.07.2011: Der Löschzug wurde um 23:06 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in die Bussardstraße alarmiert. Die Türe wurde mit dem Ziehfix geöffnet. Der Patient wurde an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz war das LF16/12 und der Kdow mit 13 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim

Nr.85 - Mittwoch, 06.07.2011: Der Löschzug wurde um 17:29 Uhr zu einem "P-Tür, DL" Einsatz in den Wildwechsel alarmiert. Die Türe wurde mit dem Ziehfix geöffnet. Gutwilliger Fehleinsatz. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 18 Einsatzkräften sowie die Drehleiter aus Bergheim.

Nr.84 - Mittwoch, 06.07.2011: Zu einer Ölspur wurde der Löschzug um 06:51 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Keine Feststellung. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 3 Einsatzkräften.

Nr.83 - Mittwoch, 29.06.2011: "Feuer-4, Liblar, Klostergartenstraße" lautete um 03:30 Uhr die Alarmmeldung. Auf dem Gelände eines Autohauses waren mehr als 20.000 Reifen in Brand geraten. Aus dem gesamten Rhein-Erft-Kreis wurden Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren angefordert. Im Einsatz war das TLF16/25 mit 20 Einsatzkräften.

brennt Reifenlager

Riegelstellung

Schaumeinsatz

Geschafft....Feuer unter Kontrolle.

Nr.82 - Dienstag, 28.06.2011: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 06:54 Uhr zu einem "VU- ohne verletzte Personen" auf die Köln-Aachener-Straße Ecke Wacholderweg. Ein PKW war auf einen LKW gefahren. Es wurden Standardmaßnahmen nach einem Unfall durchgeführt. Im Einsatz waren: LF20/6-TS und LF16/12 mit 6 Einsatzkräften.

Nr.81 - Sonntag, 26.06.2011: "Gasgeruch, Jenseitsstraße" lautete um 18:05 Uhr die Einsatzmeldung. Das Haus wurde geräumt und der Keller durch einen Trupp mit einem Gaswarnmessgerät kontrolliert. Es konnte eine Geruchsbelästigung festgestellt werden. Der Keller wurde mit einem Wasserlüfter belüftet und die Einsatzstelle an den Energieversorger übergeben. Im Einsatz waren LF16/12 und der ELW mit 36 Einsatzkräften, die LG Ahe und der AB-Gefahrgut aus Bergheim.

Nr.80 - Sonntag, 26.06.2011: "Sturmschaden, Robert-Koch-Straße", lautete um 13:28 Uhr die Einsatzmeldung. Ein dicker Ast drohte auf die Fahrbahn zu fallen. Dieser wurde entfernt. Im Einsatz waren LF16/12 und der ELW mit 36 Einsatzkräften.

Nr.79 - Samstag, 25.06.2011: "Feuer-1, Graf-Otto-Straße" lautete die Einsatzmeldung um 18:48 Uhr für den Löschzug. Es wurden Gartenabfälle verbrannt. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz war das LF16/12 mit 31 Einsatzkräften.

Nr.78 - Donnerstag, 23.06.2011: Um 02:58 Uhr wurde der Löschzug zu einem Verkehrsunfall in die Pliesmühlenstraße alarmiert. Hier war ein PKW in mehrere parkende PKWs gefahren. Auslaufende Betriebsstoffe wurden gebunden und der Brandschutz sichergestellt. Im Einsatz waren: LF20/6-TS und LF16/12 mit 11 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim.

Nr.77 - Dienstag, 21.06.2011: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 23:01 Uhr zu einem "VU- mit verletzten Personen" auf die Köln-Aachener-Straße Richtung Horrem. Die Patienten wurden durch den Rettungsdienst versorgt und Standardmaßnahmen nach einem Unfall durchgeführt. Im Einsatz waren: LF20/6-TS und LF16/12 mit 17 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim.

Nr.76 - Dienstag, 21.06.2011: "BMA - KB RollerTech, Frenser Feld" lautete um 10:51 Uhr die Einsatzmeldung. Durch einen Trockenofen wurden die BMA ausgelöst. Die Halle wurde kontrolliert und die Brandmeldeanlage zurück gesetzt. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12 mit 6 Einsatzkräften sowie die LG Ahe und die hauptamtliche Wache.

Nr.75 - Sonntag, 19.06.2011: "Feuer, unbekannte Rauchentwicklung, Irisweg", lautete um 13:19 Uhr die Einsatzmeldung. Jugendliche hatten einen Müllbehälter angezündet und es gab mehrere kleine Explosionen. Diese wurden durch Spraydosen, die in den Behälter lagen, verursacht. Das Feuer wurde mit einen S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren TLF16/25, LF20/6-TS, LF16/12, ELW und Kdow mit 25 Einsatzkräften.

Nr.74 - Samstag, 18.06.2011: "Sturmschaden, Ahestraße, Baum auf Garage" lautete um 17:27 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Ein 5 Meter langer Ast lag von einer Garagenanlage. Dieser wurde auf Seite gelegt. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12 und TLF 16/25 mit 21 Einsatzkräften.

Nr.73 - Donnerstag, 16.06.2011: Zu einem "Zimmerbrand im Reiherweg" wurde der Löschzug um 11:14 Uhr alarmiert. Parallel wurden die LG Ahe, Thorr und die hauptamtliche Wache mit alarmiert. Die ersten Einsatzkräfte konnten keinen Zimmerbrand entdecken. Ein Hauseigentümer hatte bei der Unkrautvernichtung einen Baum auf seinem Grundstück in Brand gesetzt. Nachlöscharbeiten mit einem S-Rohr waren erforderlich. Im Einsatz waren TLF16/25 und der ELW mit 5 Einsatzkräften.

Nr.72 - Dienstag, 14.06.2011: "Wasser, Schloss Frens" lautete um 02:34 Uhr die Einsatzmeldung. In einem Haus der Wohnanlage Schloss Frens war es zu einem Wasserschaden gekommen. Das Wasserlief vom Dachgeschoss bis ins Erdgeschoß. Erst durch abschiebern der Hauptwasserleitung konnte der Wasserfluß gestoppt werden. Das RWE Wasser sowie RWE Strom wurden zur Einsatzstelle beordert. Mit einem Wassersauer wurde das Wasser vom Dach bis ins Erdgeschoß entfernt. Im Einsatz war das LF20/6-TS und LF16/12 mit 13 Einsatzkräften.

Einsatz auf der Schlossanlage

Waser, Wasser .... Wasser

Nr.71 - Montag, 13.06.2011: Um 22:10 Uhr lautete die Einsatzmeldung "Tragehilfe für den Rettungsdienst, Domackerstraße". Eine Person musste mit Unterstützung der Feuerwehr in den Rettungswagen transportiert werden. Im Einsatz waren: LF20/6-TS, LF16/12 und Kdow mit 14 Einsatzkräften.

Nr.70 - Samstag, 11.06.2011: "BMA - KB RollerTech, Frenser Feld" lautete um 23:15 Uhr die Einsatzmeldung. Durch einen laufenden Ofen wurden die BMA ausgelöst. Die Halle wurde kontrolliert und die Brandmeldeanlage zurück gesetzt. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12 und Kdow mit 18 Einsatzkräften sowie die LG Ahe.

Nr.69 - Freitag, 10.06.2011: Zu einem "P-Aufzug" wurde der Löschzug um 20:28 Uhr in den Wildentenweg alarmiert. Die Personen im Aufzug wurden befreit. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 11 Einsatzkräften.

Nr.68 - Dienstag, 07.06.2011: "VU - P-eingeklemmt, L93", lautete um 06:47 Uhr die Einsatzmeldung. Ein PKW war von der Straße abgekommen und gut 15 Meter tief in ein Waldstück geschleudert worden. Dabei wurden mehrere Bäume zerstört. Erst in einer Senke blieb das Fahrzeug stehen. Die Person, die im Fahrzeug eingeschlossen war konnte noch eigenständig den Notruf absetzen. Binnen weniger Minuten waren die ersten Rettungskräfte vor Ort. Die Person könnte sich glücklicher weise noch eigenständig aus dem Fahrzeug befreien, kam den Einsatzkräften benommen entgegen und wurde durch den Notarzt erstversorgt. Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr gesichert und der Brandschutz sichergestellt. Während der Rettungsarbeiten war die L93, zwischen Quadrath-Ichendorf und Oberaußem, für ca. 45 Minuten voll gesperrt. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde die verletzte Person ins Krankenhaus Bergheim eingeliefert. Im Einsatz waren LF16/12, ELW und der Kdow mit 13 Einsatzkräften, der Löschzug Oberaußem sowie der Rettungsdienst Bergheim.

VU P- eingeklemmt L93

VU P- eingeklemmt L93

VU P- eingeklemmt L93VU P- eingeklemmt L93

Nr.67 - Montag, 06.06.2011: "P-Tür DL, Hasenweg", lautete die Alarmierung um 05:35 Uhr für den Löschzug. Über die Drehleiter wurde ein Zugang geschaffen und die Wohungseingangstüre geöffnet. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS mit 8 Einsatzkräften und die Drehleiter aus Bergheim.

Nr.66 - Sonntag, 05.06.2011: "VU mit verletzten Personen, Fischbachstraße Ecke Sandstraße" lautete um 13:01 Uhr die Einsatzmeldung. Zwei PKW waren im Kreuzungsbereich zusammengestoßen. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden gebunden, der Brandschutz sichergestellt und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow mit 18 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst der Hauptwache Bergheim.

VU-Fischbachstraße Ecke Köln-Aachener-Straße

VU-Fischbachstraße Ecke Köln-Aachener-Straßevv

VU-Fischbachstraße Ecke Köln-Aachener-Straße

Nr.65 - Donnerstag, 02.06.2011: Der Löschzug wurde um 22:03 Uhr zu einem entlaufenen Hund alarmiert. Der Hund wurde an den Eigentümer übergeben. Im Einsatz waren 4 Einsatzkräfte mit dem Kdow sowie der Wachabteilungsführer der Hauptwache.

Nr.64 - Mittwoch, 01.06.2011: "P-Tür, Ahestrasse, 3.OG" lautete um 20:14 Uhr das Einsatzstichwort. Die Türe wurde durch die Feuerwehr mit einem Zieh-Fix geöffnet und die Wohung durchsucht. In der Wohung mussten ebenfalls zwei Türen geöffnet werden. Keine Feststellung. Mehrere Kleintiere wurde ins Tierheim Niederaußem verbracht. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 15 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Nr.63 - Dienstag, 31.05.2011: Um 11:32 Uhr wurde der Löschzug "Am Kapellenkreuz" nach Ahe alarmiert. Parallel wurde die hauptamtliche Wache, die LG Ahe und die LG Thorr mit alarmiert. Nach einer ersten Erkundung konnte festgestellt werden, dass auf der Terasse gegrillt worden ist. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und TLF16/25 mit 23 Einsatzkräften.

Nr.62 - Sonntag, 29.05.2011: Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einen Radfahrer mit Kinderanhänger wurde der Löschzug um 18:24 Uhr alarmiert. Glücklicher Weise wurde nur eine Person leicht verletzt. Es waren keine Maßnahmen für die Feuerwehr erforderlich. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 17 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim und das NEF Kerpen.

Nr.61 - Donnerstag, 26.05.2011: "Feuer-2, Zimmerbrand, Carl-Spitzweg-Straße" lautete um 14:44 Uhr die Alarmierung. Parallel rückten die Einheiten der Hauptwache, LG Ahe sowie die LG Thorr aus. In einem 1 ½ geschossigen Wohnhaus war ein Zimmerbrand ausgebrochen. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine extreme Rauch- und Hitzeentwicklung im gesamten Gebäude festzustellen. Die Bewohner hatten das Gebäude zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen, so dass keine Personen zu Schaden kamen. Eine Katze wurde verletzt und zu einem Tierarzt verbracht. Die umfangreiche Brandbekämpfung mit 3 C-Rohren konnte nur unter schweren Atemschutz erfolgen. Nach 30 Minuten konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Das Gebäude musste mit Hochleistungslüftern entraucht werden und ist nicht mehr bewohnbar. Da eine große Anzahl an Atemschutzgeräteträgern erforderlich war, wurden die Einheiten Bergheim und Oberaußem noch nach alarmiert. Im Einsatz waren TLF16/25, LF20/6-TS, ELW1 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Einsatzstelle

Rückseite

Nr.60 - Freitag, 20.05.2011: Zu einem brennenden Motorrad wurde der Löschzug um 02:33 Uhr auf die Rote-Kreuz-Straße gerufen. Ein Motorroller stand in Vollbrand. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Der Roller ist komplett ausgebrand.

Nr.59 - Dienstag, 17.05.2011: Zu einer Ölspur wurde der Löschzug um 07:44 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Ein Fahrzeug hat durch einen technischen Defekt eine Ölspur von mehreren Kilometern verursacht. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und die Ölspur durch eine Spezialmaschine entfernt. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 5 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.58 - Montag, 16.05.2011: Mit dem Stichwort "Sturmschaden, Sandstraße" wurde der Löschzug um 21:38 Uhr alarmiert. Ein Baum von mehreren Metern Länge hing in einem anderen Baum und drohte auf die Straße zu stürzen. Mit Hilfe der Drehleiter, wurde der Baum mit einer Elektokettensäge zerkleinert. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow mit 22 Einsatzkräften.

Der Baum wurde ber die DLK zersägt.

Der Baum wurde ber die DLK zersägt.vv

Nr.57 - Montag, 16.05.2011: Um 05:19 Uhr wurde der Löschzug zu einem Wasserschaden auf die Ahestraße gerufen. Auf der Straße war es zu einem Rohrbruch gekommen und das Wasser sprudelte aus dem Boden. Da der Untergrund instabil geworden ist, musste die Einsatzstelle abgesperrt und geparkte Fahrzeuge entfernt werden. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Die Strasse musste gesperrt werden.

Nr.56 - Samstag, 14.05.2011: "Feuer-1, Im Rauland" lautete um 18:25 Uhr die Einsatzmeldung. Auf dem alten Sportplatz brannten Holzreste. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Im Einsatz waren das TLF16/25, LF16/12 und LF20/6-TS mit 18 Einsatzkräften.

Nr.55 - Montag, 09.05.2011: Mit dem Einsatzstichwort "Hubschrauberlandung, Fischbachstraße" wurde der Löschzug um 17:38 Uhr alarmiert. Zur Sicherung des Brandschutzes und Sperrung der Einsatzstelle wurde Löschzug tätig. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12 und LF20/6-TS mit 20 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst.

Unterstützung Rettungsdienst

TLF und LF16/12

Nr.54 - Samstag, 07.05.2011: "Feuer-1, Robert-Koch-Straße" lautete um 15:35 Uhr die Einsatzmeldung. Durch unachtsames Arbeiten mit einem Gasbrenner wurde eine Hecke, ein Verteilerkasten für Kabelfernsehn und ein Gartenhaus in Brand gesetzt. Das angrenzende Wohnhaus musste durch die starke Rauchentwicklung kurzzeitig evakuiert werden. Das Feuer wurde mit 3 C-Rohren gelöscht und der Hausflur sowie drei Wohnungen mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften sowie die Einheit Ahe und die Drehleiter aus Bergheim.

Nr.53 - Donnerstag, 05.05.2011: "Feuer-1, Auf der Helle, Ecke Ahestraße" lautete um 10:55 Uhr die Einsatzmeldung. Aus einem Kanaldeckel stieg Brandrauch auf. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren das TLF16/25 mit 5 Einsatzkräften sowie die hauptamliche Wache.

Nr.52 - Sonntag, 01.05.2011: "Zimmer-MiG, Masstrichter Straße, Kerpen" lautete um 22:39 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. An der Einsatzstelle wurden Atemschutzgeräteträger benötigt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der ELW mit 20 Einsatzkräften, davon 18 Atemschutzgeräteträger.

Bereitstellungsraum Amtsgericht Kerpen

Bereitstellungsraum Kerpen

Nr.51 - Sonntag, 01.05.2011: "Feuer-1, Im Rauland" lautete über um 19:02 Uhr die Einsatzmeldung über Funk. Auf dem Bolzplatz in der Nähe der Straße brannt es im Gebüsch. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.50 - Sonntag, 01.05.2011: "Ölspur, Priamosstraße", lautete um 18:08 Uhr die Einsatzmeldung. Eine Ölspur wurde auf mehreren hundert Metern abgestreut. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow und Ölspur-Anhänger mit 15 Einsatzkräften.

Nr.49 - Dienstag, 26.04.2011: "Feuer-1, Sandstraße" lautete um 21:18 Uhr die Alarmierung. Auf der Straße brannte ein Mülleimer. Der Brand wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.48 - Dienstag, 26.04.2011: Zu einem "P-Aufzug" wurde der Löschzug um 13:45 Uhr in den Wildentenweg alarmiert. Durch einen defekt sind 4 Personen in dem Aufzug stecken geblieben. Die Personen wurden zwischen dem 11. und 12. Stock befreit. Im Einsatz war das LF16/12 mit 7 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.47 - Samstag, 23.04.2011: "Feuer-1, Sandstaße" lautete um 22:04 Uhr die Alarmierung. In einem Garten wurden Grünabfälle verbrannt. Diese sorgten für eine enorme Rauchentwicklung. Das Feuer wurde durch Verursacher gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und LF20/6-TS mit 14 Einsatzkräften.

Nr.46 - Samstag, 23.04.2011: Der Löschzug wurde um 19:59 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Albert-Schweizer-Straße alarmiert. Hier musste eine Person mit Unterstützung der Feuerwehr aus der Wohnung getragen werden. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 15 Einsatzkräften.

Nr.45 - Donnerstag, 21.04.2011: "Feuer-2, Ahe, Florianstraße" lautete um 15:28 Uhr die Alarmmeldung. Parallel wurde die hauptamtliche Wache sowie die LG Ahe alarmiert. Es brannte eine Hecke, an der unmittelbar ein PKW abgestellt war. Das Feuer wurde mit zwei S-Rohren gelöscht. Im Einsatz war das TLF 16/25 und der ELW mit 8 Einsatzkräften.

Nr.44 - Samstag, 16.04.2011: Zu einem "Feuer-1 mit Hinweis Verbrennung" wurde der Löschzug um 16:12 Uhr parallel zu einem Rettungsdiensteinsatz in die Straße "Im Rauland" alarmiert. Zwei Kinder haben in einem Waldstück vermutlich mit Feuer und Brandbeschleuniger gespielt. Dabei ist ein Kind wortwörtlich in Flammen aufgegangen. Die Feuerstelle wurde kontrolliert und es waren keine Nachlöscharbeiten mehr erforderlich. Einige Einsatzkräfte unterstützten den Rettungsdienst bei der Erstversorung des Kindes. Andere Einsatzkräfte betreuten den Freund. Parallel wurde ein PSU Team sowie ein Notfallseelsorger alarmiert. Der alarmierte Rettungshubschrauber flog das lebensgefährlich verletzte Kind in eine Kinderklinik. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS, ELW und der Kdow mit 26 Einsatzkräften sowie das PSU-Team Bergheim und Pulheim, ein Notfallseelsorger aus Frechen, NEF Kerpen, RTH Christoph 3 und Rettungsdienst Bergheim.

Einsatzstelle Im Rauland

Nr.43 - Sonntag, 10.04.2011: Um 00:00 Uhr wurde der Löschzug zu einem Feuer in den Tierpark alarmiert. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Im Einsatz waren: LF20/6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.42 - Samstag, 09.04.2011: "P-Tür DL, Fischbachstraße", lautete die Alarmierung um 19:47 Uhr für den Löschzug. Die Türe wurde durch den Patienten geöffnet und die Einsatzstelle an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.41 - Mittwoch, 07.04.2011: Um 22:43 Uhr wurde der Löschzug zu einem "Feuer-1" in die Rilkestraße gerufen. Hier brannten mehrere Abfallbehälter im Tierpark. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 mit 11 Einsatzkräften.

Nr.40 - Mittwoch, 07.04.2011: Zum einem Verkehrsunfall wurde der Löschzug um 09:26 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße gerufen. Ein PKW war von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Findling gefahren und gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer wurde durch den Anwesenden Notarzt erstversorgt und anschließend in Krankenhaus Bergheim transportiert. An der Einsatzstelle wurden Standardmaßnahmen nach einem VU durchgeführt. Da eine größere Menge Öl ins Erdreich gelangt ist, wurde die Untere Wasserbehörde informiert. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und Kdow mit 11 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst aus Bergheim und Frechen.

Unfall

Die Unfallstelle

Nr.39 - Mittwoch, 06.04.2011: "P-Tür DL, Fischbachstraße", lautete die Alarmierung um 01:08 Uhr für den Löschzug. Die Türe wurde geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst übergeben. Die DL konnte abbrechen, da sich die Einsatzstelle im Erdgeschoß befunden hat. Im Einsatz waren LF16/12 und Kdow mit 8 Einsatzkräften sowie die Drehleiter aus Bergheim.

Nr.38 - Montag, 04.04.2011: "Zimmerbrand, Technologiepark, Zum Frenser Feld", lautete um 10:01 Uhr die Alarmmeldung. Die Feuerwehr wurde zum einem Kabelbrand in einem Büro gerufen. Das Feuer konnte mit einem Kohlendioxidlöscher gelöscht werden. Mit einer Wärmebildkamera wurde nach weiteren Glutnestern gesucht. Im Einsatz waren das TLF16/25 und der Kdow mit 9 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache, die LG Ahe und die LG Thorr.

Nr.37 - Donnerstag, 31.03.2011: Mit dem Stichwort "Waldbrand, Sonnenhang" wurde um 20:48 Uhr der Löschzug sowie die LG Ahe und der SW200 aus Büsdorf nach Quadrath-Ichendorf alarmiert. Im Waldgebiet, in der Nähe des Wacholderweges, war zu einem Bodenfeuer gekommen. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS und ELW mit 23 Einsatzkräften.

Nr.36 - Mittwoch, 30.03.2011: "P-Tür DL, Graf-Otto-Straße", lautete die Alarmierung um 19:15 Uhr für den Löschzug. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden, da der Rettungsdienst schon in der Wohnung war. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 18 Einsatzkräften sowie die Drehleiter aus Bergheim.

Nr.35 - Montag, 28.03.2011: Der Löschzug wurde um 13:38 Uhr zu einem "Zimmerbrand in die Triftstraße", in den Ortsteil Kenten, alarmiert. Laut Notruf sollte ein Kleiderschrank brennen. Das Feuer wurde durch Anwohner gelöscht. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Im Einsatz waren das TLF16/25 und das LF16/12 mit 8 Einsatzkräften.

Nr.34 - Sonntag, 27.03.2011: "P-Tür DL, Auf der Helle", lautete die Alarmierung um 16:55 Uhr für den Löschzug. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Im Einsatz war das LF16/12, TLF 16/25 und das LF20/6-TS mit 20 Einsatzkräften sowie die Drehleiter aus Bergheim.

Nr.33 - Mittwoch, 23.03.2011: Um 09:43 Uhr wurde der Löschzug zu einer Personensuche an die kleine Erft alarmiert. Der Löschzug Bergheim war bereits mit dem Schlauchboot vor Ort und wartete auf das Personal, damit die Erft von der Ahestaße aus bis nach Bergheim abgefahren werden könnte. Als das Boot gerade im Wasser war konnte der Einsatz abgebrochen werden. Die Polizei hatte die vermisste Person gefunden. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS und der ELW mit 8 Einsatzkräften.

Umziehen für den Einsatz

Im Wasser...

Nr.32 - Dienstag, 15.03.2011: "TH-sonstiges, Heinzelmännchenweg" lautete um 13:35 Uhr die Einsatzmeldung. An der Erft sollte aus einer Baustelle Dampf und eine Wasserfontäne aufsteigen. An der Einsatzstelle wurde gestgestellt, dass eine Fachfirma ein Kabel durch den Boden gedrückt. Keine Maßnahmen - Gutwilliger Fehleinsatz. Im Einsatz war das LF16/12 mit 5 Einsatzkräften und die hauptamtliche Wache.

Nr.31 - Montag, 14.03.2011: Um 15:47 Uhr lautete die Einsatzmeldung "P-Tür, Märchenring Ecke Im Rauland". In einem PKW war eine Person kollabiert. Die Fahrzeugtüre wurde geöffnet und die Einsatzstelle an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 6 Einsatzkräften sowie die Hauptwache.

Nr.30 - Freitag, 11.03.2011: "P-Tür DL, Wieselweg", lautete die Alarmierung um 08:09 Uhr für den Löschzug. Keine Maßnahmen für Feuerwehr und Rettungsdienst, da die Person auf das Kingeln reagiert hat und die Türe geöffnet hat. Im Einsatz war das LF16/12 mit 5 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.29 - Dienstag, 08.03.2011: "Feuer-1, Rote-Kreuz-Straße" lautete um 18:19 Uhr die Alarmmeldung für den Löschzug. Keine Feststellung - Fehleinsatz. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12 und Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.28 - Dienstag, 08.03.2011: Um 15:35 Uhr lautete die Einsatzmeldung "Waldbrand, Im Rauland". Parallel wurden die Einheiten Ahe, Bergheim, die hauptamtliche Wache und der SW2000 aus Büsdorf alarmiert. An einer Böschung, die zum Gelände des Martinswerk gehört, waren auf einer Fläche von ca. 1500 m² ein Bodenfeuer ausgebrochen. Das Feuer wurde von 2 Seiten mit 3-C- Rohren und einem B-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS, Kdow und ELW mit 15 Einsatzkräften.

Feuer Wald....

Nr.27 - Dienstag, 08.03.2011: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 10:43 Uhr zu einem brennenden Baumstumpf auf die Köln-Aachener-Straße. Das Feuer wurde vom Eigentümer selber gelöscht. Im Einsatz war das TLF16/25 mit 6 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.26 - Sonntag, 06.03.2011: Der Löschzug wurde um 19:20 Uhr zu einem Zimmerbrand in den Wildentenweg alarmiert. Ein Anwohner hatte im gegenüberliegenden Hochhaus einen Feuerschein gesehen. Keine Feststellung. Gutwilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12 und ELW mit 17 Einsatzkräften sowie die LG Ahe, LG Thorr und der Löschzug Bergheim.

Nr.25 - Sonntag, 06.03.2011: Der Löschzug übernahm ab 14:00 Uhr den Brandsicherheitswachdienst für den Karnevalsumzug im Ort. Im Einsatz war das TLF16/25 mit 4 Einsatzkräften.

Nr.24 - Samstag, 05.03.2011: "BMA - KB RollerTech, Frenser Feld" lautete um 09:39 Uhr die Einsatzmeldung. Durch einen geöffneten Ofen hatte die BMA ausgelöst. Die Halle wurde kontrolliert und die Brandmeldeanlage zurück gesetzt. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS, Kdow und ELW mit 19 Einsatzkräften sowie die LG Ahe.

Nr.23 - Donnerstag, 03.03.2011: Um 16:29 Uhr lautete die Einsatzmeldung "P-Tür, Am Rötschberg". Die Türe wurde geöffnet. Die Einsatzstelle wurde an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 12 Einsatzkräften sowie die Hauptwache.

Nr.22 - Freitag, 18.02.2011: Um 19:36 Uhr wurde der Löschzug zu einem brennenden Tisch im Tierpark alarmiert. Das Feuer wurde mit einem C-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12 und der ELW mit 18 Einsatzkräften.

Nr.21 - Montag, 14.02.2011: "BMA - KB RollerTech, Frenser Feld" lautete um 20:51 Uhr die Einsatzmeldung. Durch einen geöffneten Ofen hatte die BMA ausgelöst. Die Halle wurde kontrolliert und die Brandmeldeanlage zurück gesetzt. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12 und LF20/6-TS mit 20 Einsatzkräften sowie die LG Ahe.

Nr.20 - Montag, 14.02.2011: Um 15:31 Uhr lautete die Einsatzmeldung "Zimmerbrand, Josef-Thüner-Straße, Bergheim-Kenten". Die Eigentümer des Hauses hatten Rauch aus den Steckdosen in der Nähe des offenen Kamins gesehen. Binnen weniger Minuten war das Wohnzimmer verraucht. Der Rauch drang aus allen Ritzen des Hausklinkers und verrauchte das Ober- sowie Dachgeschoss. Noch bevor die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle waren, hatten die Bewohner das Haus verlassen. Um an den Brandherd zu gelangen, begann für die Einsatzkräfte eine Sisyphusarbeit. Es mussten in der Garage und am Hausklinker eine Vielzahl von Löchern gebohrt und Teile der Wand aufgestemmt werden, damit das Feuer unter Kontrolle gebracht werden konnte. Um die Standsicherheit der Decke der Garage weiterhin zu gewährleisteten, wurden Baustützen und Holz zur Einsatzstelle gebracht. Nach gut 2 ½ Stunden war das Feuer unter Kontrolle. Brandnester wurden mit einer Wärmebildkamera aufgespürt und mit einem FogNail-System gelöscht. Während der Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann am Auge verletzt und musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Bergheim Hermann-Josef Metternich machte sich ein Bild der Lage vor Ort. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS, ELW und Kdow mit 18 Einsatzkräften, die Einheiten Bergheim, Thorr, Niederaußem und die hauptamtliche Wache.

Brennt Isolierung.

Alle wird aufgestemmt.

Nr.19 - Montag, 14.02.2011: "Ölspur, Frenser Straße" lautete um 15:07 Uhr die Einsatzmeldung. Die Ölspur wurde abgestreut. Im Einsatz war der Kdow mit 4 Einsatzkräften und der hauptamtlichen Wache.

Nr.18 - Montag, 31.01.2011: Um 14:13 Uhr wurde zum ersten Mal die ELW Schleife alarmiert. Der ELW rückte zu einem Kellerbrand mit Menschleben in Gefahr nach Oberaußem aus. In den Wohnungen sollten sich noch fünf Personen aufhalten. Das Feuer war schnell im Griff und eine Person musste durch den Rettungsdienst behandelt werden. Im Einsatz war der ELW mit 5 Einsatzkräften.

Nr.17 - Freitag, 28.01.2011: "BMA - Monolith, Frenser Feld" lautete um 10:48 Uhr die Einsatzmeldung. Durch eine Staubentwicklung hattte die BMA ausgelöst. Die Halle wurde kontrolliert und die Brandmeldeanlage zurück gesetzt. Im Einsatz waren: TLF16/25 und der ELW mit 6 Einsatzkräften sowie die LG Ahe und der Löschzug Bergheim.

Nr.16 - Montag, 24.01.2011: Um 16:59 Uhr wurde der Löschzug zu einer Ölspur auf die Sandstraße alarmiert. Die Dieselflecken wurde Pergo-S entfernt. Im Einsatz waren LF20/6-TS und Kdow mit 12 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.15 - Sonntag, 23.01.2011: "Feuer-1, Im Rauland, unklarer Feuerschein" lautete um 17:56 Uhr die Alarmierung. Ein Spaziergänger hatte im Bereich des Kentener Weg einen Feuerschein gesehen. Die Umgebung wurde kontrolliert. Keine Feststellung. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Nr.14 - Sonntag, 23.01.2011: Um 15:01 Uhr wurde der Löschzug zu einer Ölspur auf die Sandstraße alarmiert. Die Dieselspur wurde auf einer Länge von 500m mit Pergo-S entfernt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Gewerkschaftspause

Nr.13 - Samstag, 22.01.2011: Um 15:56 Uhr wurde der Löschzug zu einer Ölspur auf die Graf-Otto-Straße in Richtung Ahestraße alarmiert. Die Dieselspur wurde auf einer Länge von 800m mit Pergo-S entfernt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Ölspur Ahestrasse

Nr.12 - Samstag, 22.01.2011: Zu einem "VU mit verletzten, Köln-Aachener-Straße" wurde der Löschzug um 10:21 Uhr alarmiert. Zwei PKW waren zusammengestoßen. Eine Person wurden durch den Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus Bergheim transportiert. Die Einsatzstelle wurde abgesperrt und die Fahrzeuge gesichert. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und TLF 16/25 mit 17 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim.

Eine Person wurde bei diesem Unfall verletzt....

Nr.11 - Freitag, 21.01.2011: "Feuer-1, Bahnhof Quadrath-Ichendorf" lautete um 12:48 Uhr die Alarmierung. Auf den Gelände brannte ein Mülleimer. Der Brand wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Im Einsatz war das TLF16/25 mit 3 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.10 - Montag, 17.01.2011: "Feuer-1, Bahnhof Quadrath-Ichendorf" lautete um 15:46 Uhr die Alarmierung. Auf den Gelände brannte ein Mülleimer. Der Brand wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 11 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.9 - Sonntag, 16.01.2011: "brennt PKW, Auf der Helle", lautete die Einsatzmeldung um 03:36 für den Löschzug. Das Feuer konnte vor Eintreffen der Feuerwehr "ausgepustet" werden. Gebrannt hatte der Aussenspiegel. Im Einsatz war das TLF16/25 und LF16/12 mit 16 Einsatzkräften.

Nr.8 - Dienstag, 11.01.2011: Um 16:59 Uhr lautete die Einsatzmeldung "P-Tür, Sonnenhang". Die Türe wurde geöffnet, leider kam jede Hilfe zu spät. Die Einsatzstelle wurde an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 14 Einsatzkräften sowie die Hautpwache.

Nr.7 - Dienstag, 11.01.2011: Der Löschzug wurde am Vormittag zu einer auflaufenden BMA, zum Fachmarkt-Center, auf die Fischbachstraße alarmiert. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren TLF16/25 und der Kdow mit 6 Einsatzkräften sowie die Hautpwache.

Nr.6 - Sonntag, 09.01.2011: Zu einem Feuer in einem KFZ-Betrieb wurden die Einheiten Quadrath- Ichendorf, Ahe, Thorr und die Drehleiter aus Bergheim auf die Fischbachstraße alarmiert. Binnen 6 Minuten nach der Alarmierung waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort und konnten Brandrauch aus der Halle sowie Brandspuren an den Fenstern feststellen. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in das Gebäude. Diese fanden einen komplett verrauchten, ausgebrannten Büroraum vor und erkundeten die weiteren Räume. Durch die enorme Hitze und den Brandrauch wurde eine Gesamtfläche von fast 300 m² erheblich beschädigt. Das Erdgeschoss wurde durch die Hitze und das Feuer komplett zerstört. Die Einsatzkräfte mussten keine größeren Löscharbeiten durchführen, da das Feuer fast erlöschen war. Eine Person, die zu diesem Betrieb gehört, hatte Brandrauch eingeatmet und verweigerte eine weitere Behandlung durch den Rettungsdienst. Der Hallenkomplex sowie die Büros wurden mit 3 Hochleistungslüftern entraucht. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS, ELW und der Kdow mit 21 Einsatzkräften.

Die Einsatzstelle von aussen.

Atemschutzeinsatz.

Die Einsatzstelle wird begutachtet.

Nr.5 - Samstag, 08.01.2011: Um 12:12 Uhr wurde der Löschzug zu einer Ölspur auf die Köln-Aachner-Straße in Richtung Fischbachstraße alarmiert. Die Dieselspur eines Linienbuses zog sich von Frechen, Großkönigsdorf über Quadrath-Ichendorf, Bergheim bis nach Elsdorf. Teile der Dieselspur wurden mit Pergo-S entfernt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.4 - Freitag, 07.01.2011: Um 03:19 Uhr wurde der Löschzug sowie die Löschgruppe Ahe zu einem ausgedehnten Garagenbrand alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war ein heller Feuerschein zu sehen. Als die ersten Einsatzkräfte eingetroffen waren, schlugen die Flammen aus allen Fenstern. Eine große Garage (5m x 5m) inkl. abgestellten PKW brannte in voller Ausdehnung. Das Feuer wurde durch zwei Atemschutztrupps mit 2 C-Rohren bekämpft. Während der Löscharbeiten hörten Einsatzkräfte laute knackende Geräusche und verließen umgehend die Garage. Das Dach der Garage drohte durch das Feuer und die Schneelast zusammen zu brechen. Das Feuer konnte schließlich sicher von außen, durch einen Schaumangriff aus 2 Rohren, gelöscht werden. Währenddessen brach das Dach im vorderen Bereich ein. Ein Feuerwehrmann zog sich durch einen Sturz Prellungen im Rippenbereich zu. Dieser wurde dem Krankenhaus Bergheim zugeführt. Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr wegen weiterer Einsturzgefahr gesperrt. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der ELW mit 24 Einsatzkräften.

Vollbrand bei Ankunft.

 Löschangriff unter Atemschutz.

Silke und Daniel nach dem Schaumangriff.

Andreas L. mit der Multicut

Nr.3 - Montag, 03.01.2011: Um 10:48 Uhr wurde der Löschzug zu einem "TH-sonstiges, Köln-Aachner-Straße" Einsatz alarmiert. Hier drohte eine Dachlawine aus 12m Höhe auf die Straße zu stürzen. Mit Hilfe der Drehleiter wurde diese entfernt. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften sowie die Drehleiter der Hautpwache.

Freddy und "der Wendler" bei der Arbeit...

Nr.2 - Samstag, 01.01.2011: Der Löschzug wurde um 13:30 Uhr zu einer Dienstleistung "Türöffnung" in die Pliesmühlenstraße alarmiert. Die Türe wurde durch die Feuerwehr mit dem Ziehfix geöffnet. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und TLF16-25 mit 20 Einsatzkräften.

Nr.1 - Samstag, 01.01.2011: Um 06:10 Uhr wurde der Löschzug mit dem Stichwort "brennt LKW" alarmiert. Im Märchenring war es zu einem Brand in einem Wohnmobil gekommen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich Personen im Fahrzeug befinden, hatte der ersteintreffende Rettungsdienst bereits einen Pulverlöscher eingesetzt. Es waren keine Personen im Fahrzeug. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem S-Rohr im Innenraum gelöscht. Im Einsatz waren TLF16-25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 14 Einsatzkräften sowie die LG Ahe.

Erster Einsatz im neuen Jahr.

Das Fahrzeug wurde durch das Feuer von innen komplett zerstört.