Florian, Nico und Daniel B.

Nr.165 - Samstag, 29.12.2012: Um 19:25 Uhr lautete die Alarmmeldung "Feuer-1, Palmenweg". Keine Maßnahmen für die Feuerwehr, da es sich um eine genehmigte Veranstaltung mit Feuer gehandelt hat. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS und der Kdow mit 24 Einsatzkräften.

Nr.164 - Freitag, 28.12.2012: "Dachstuhlbrand, Bendenstraße, Kenten" lautete um 11:22 Uhr die Alarmmeldung. Parallel wurde die Einheiten Bergheim, Thorr und die Hauptwache mit alarmiert. Rauch war aus dem Regenrohr des Daches aufgestiegen. Das Dach wurde mit der Drehleiter und der Keller durch einen Atemschutztrupp kontrolliert. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Gutwillige Fehlalarmierung. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS und der ELW mit 20 Einsatzkräften.

Nr.163 - Donnertag, 27.12.2012: Zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person wurde der Löschzug um 19:24 Uhr auf die L93 zwischen Quadrath-Ichendorf und Oberaußem alarmiert. Ein PKW war vom der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung hinunter gerutscht. Keine eingeklemmten Personen. Die Einsatzstelle wurde von der Feuerwehr gesichert. Der Rettungsdienst transportierte den Fahrer in Krankenhaus Bergheim. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 mit 22 Einsatzkräften sowie der Einsatzführungsdienst und der LZ Oberaußem.

Nr.162 - Sonntag, 23.12.2012: "Einsturz, Walter-Gropius-Straße, Paffendorf" lautete um 04:25 Uhr die Einsatzmeldung für den Einsatzleitwagen. Parallel wurden die Einheiten Paffendorf, Glesch und Bergheim alarmiert. Teile einer 100mx30m langen Halle waren eingestürzt. Die Einsatzstelle wurde gesichert, ausgeleuchtet, kontrolliert und an den anwesenden Wachdienst übergeben. Im Einsatz waren ELW und Kdow mit 10 Einsatzkräften.

Nr.161 - Freitag, 21.12.2012: "Ölspur, Sandstraße" lautete um 14:04 Uhr die Einsatzmeldung. Einige Dieselflecken wurden auf einer Länge von mehreren hundert Metern entfernt. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 11 Einsatzkräften sowie das HLF der Hauptwache.

Nr.160 - Dienstag, 18.12.2012: "Feuer-1, Köln-Aachener-Straße, Richtung Horrem" lautet um 22:53 Uhr die Einsatzmeldung. Keine Feststellung. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 18 Einsatzkräften.

Nr.159 - Samstag, 15.12.2012: Um 07:50 Uhr wurde der Löschzug zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst in den Lombardring alarmiert. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 14 Einsatzkräften.

Nr.158 - Montag, 10.12.2012: Der Löschzug wurde um 18:24 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit verletzten Personen auf die Robert-Koch-Straße Ecke Pliesmühlenstraße alarmiert. Hier waren zwei PKW zusammengestoßen und fünf Personen wurden verletzt. Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr ausgeleuchtet und gesichert. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 20 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache, 3 RTW´s und ein NEF.

Nr.157 - Sonntag, 09.12.2012: "Wasserrohrbruch auf Straße, Oleanderstraße" lautete um 21:48 Uhr die Einsatzmeldung. Das Wasser sollte von der Straße in einen Keller laufen. Dies war nicht der Fall. Die Leitung wurde abgeschiebert - Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 14 Einsatzkräften.

Nr.156 - Dienstag, 04.12.2012: "Kellerbrand, Tiefgarage Wohnpark Ahe" lautete um 15:06 Uhr die Alarmmeldung. Parallel wurde die Einheiten Ahe, Thorr und die Hauptwache mit alarmiert. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Gutwillige Fehlalarmierung. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 15 Einsatzkräften.

Nr.155 - Samstag, 01.12.2012: Zu einem Zimmerbrand wurde der Löschzug um 23:09 Uhr nach Bergheim in die Stettiner Straße gerufen. Parallel wurden die Einheiten Bergheim und Thorr mit alarmiert. Ein elektrisches Gerät hatte Feuer gefangen und zu einer starken Verrauchung geführt. Die Wohnung wurde mit einem Lüfter entraucht werden. Im Einsatz waren: LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.154 - Freitag, 30.11.2012: "Feuer PKW, Sandstraße" lautete um 05:29 Uhr die Einsatzmeldung. Ein PKW brannte im im Motorbereicht und die Flammen hatten bereits auf den Innenraum übergegriffen. Das Feuer wurde durch einen Atemschutzgeräteträger mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.153 - Mittwoch, 21.11.2012: Um 09:51 Uhr lautete die Einsatzmeldung "Ölspur, Sandstraße, PKW verliert Kraftstoff". Der Kraftstoff wurde mit Bindemittel gebunden und aufgenommen. Im Einsatz war das LF20/6-TS mit 7 Einsatzkräften sowie die Hauptwache.

Nr.152 - Donnerstag, 15.11.2012: Einsatz für den ELW und die Schnelleinsatzzelt-Komponente. Um 19:00 Uhr wurden diese zu einer Alarmübung ins Hallenbad Oberaußem alarmiert. Hier wurde eine GSG-Übung durchgeführt. Im Einsatz waren ELW und Kdow mit 6 Einsatzkräften.

Nr.151 - Dienstag, 13.11.2012: "VU-mit Lutherstraße Ecke Herbergerstraße" lautete 16:34 Uhr die Einsatzmeldung. An der Kreuzung war es zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine Person verletzt worden ist. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 13Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.150 - Donnerstag, 08.11.2012: "Ölspur, Kitschburgstraße" lautete um 07:21 Uhr die Einsatzmeldung. Eine Ölspur von 300m Länge wurde mit PergoS entfernt. Im Einsatz waren LF20/6-TS mit 4 Einsatzkräften sowie das HLF der Hauptwache.

Nr.149 - Mittwoch, 07.11.2012: "Zimmer-MiG, 5.OG, Schwalbenweg, Kenten" lautete um 20:52 Uhr die Einsatzmeldung für die Löschzüge Bergheim, Quadrath-Ichendorf, die Löschgruppe Thorr und den Einsatzführungsdienst. Die Einsatzkräfte stellten einen ausgedehnten Wohnungsbrand im 5. OG. und eine starke Verrauchung in den darüber liegenden Geschossen fest. Sofort wurden eine Menschenrettung und eine Brandbekämpfung eingeleitet sowie weitere Kräfte zur Einsatzstelle nachgefordert. Über die Drehleiter Bergheim und den Gelenkmast der Feuerwehr Kerpen wurde von außen die Menschenrettung durchgeführt. Mit Fluchthauben wurden weitere Bewohner über das Treppenhaus gerettet. Die 37 geretteten Bewohner wurden durch den anwesenden Rettungsdienst und die Notärzte gesichtet und betreut. 9 Personen, darunter 3 Kinder, mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser verbracht werden. Während des Einsatzes wurden die nicht verletzten Personen in einem Bus der RVK untergebracht. Die Feuerwehr konnte den Brand durch mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz nach kurzer Zeit unter Kontrolle bringen und somit eine Ausdehnung verhindern. Derzeit sind 4 Wohnungen nicht mehr bewohnbar, die Brandwohnung wurde von der Polizei beschlagnahmt. Eine 4 köpfige Familie wurde vom Ordnungsamt vorübergehend in einer Ersatzwohnung untergebracht. Nachdem die Löscharbeiten beendet waren, wurde die betroffenen Bereiche mit Hochleistungslüftern entraucht und an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren: LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25, ELW und Kdow mit 24 Einsatzkräften, davon 20 Atemschutzgeräteträger.


Nr.148 - Dienstag, 06.11.2012: Um 19:50 Uhr wurde der Löschzug zu einem "VU-ohne" auf die L93 alarmiert. Hier war eine PKW mit einem Wildschwein kollidiert. Auflaufende Betriebsmittel wurden gebunden und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Im einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Nr.147 - Samstag, 03.11.2012: Gegen 12:00 Uhr wurde über Sirene Stadtalarm, durch eine Fehlauslösung der Kreisleistellte, ausgelöst. 14 Einsatzkräfte kamen zur Wache.

Nr.146 - Freitag, 02.11.2012: "GSG - Alarm, Klostersraße 2, Krankenhaus Bergheim" lautete um 14:57 Uhr die Einsatzmeldung für den ELW. Prallel wurden die Einheiten Bergheim, Thorr, die hauptamtliche Wache sowie der GSG Container und die Meßeinheit der Stadt Kerpen alarmiert. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde der Löschzug sowie die Verpflegungseinheit alarmiert. In einem Funktionsraum der Endoskopie lief Peressigsäure aus einem 5 Liter- Behälter aus. Es handelt sich um ein konzentriertes Reinigungsmittel, von dem ein beißender Geruch ausgeht. Dieses Produkt ist ätzend, gesundheitsschädlich, reizend sowie brandfördernd. Sicherheitshalber wurde der gesamte Funktionsbereich im Erdgeschoss von der Feuerwehr sofort gesperrt. Die ausgelaufene Flüssigkeit wurde mit Chemikalienbinder aufgenommen und in Behältnissen gesichert. Die umliegenden Bereiche, Aufzugsschacht, Kellergeschoss und die darüber liegenden Geschosse wurden kontrolliert und frei gemessen. Das gesicherte Material wurde einem Fachentsorger übergeben. Stationen mit Patienten waren nicht betroffen. Insgesamt mussten 4 Trupps mit Chemikalienschutzanzügen eingesetzt werden. Personen wurden nicht verletzt. Während des Einsatzes war das Krankenhaus mit kleinen Einschränkungen weiter betriebsbereit. Die Feuerwehr löste aufgrund des Notrufes sicherheitshalber einen Gefahrgut-Einsatz aus, zu dem 85 Feuerwehrkräfte mit 63 Atemschutzgeräteträgern gerufen wurden. Neben Kräften aus mehreren Löschzügen im Stadtgebiet kamen drei Messeinheiten aus den Nachbarstädten Bedburg, Elsdorf und Kerpen unter  zum Einsatz. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS, Kdow mit Schnelleinsatzzelt und ELW mit 25 Einsatzkräften.

Nr.145 - Dienstag, 30.10.2012: "Ölspur, Am Wildwechsel, Ecke Marderweg" lautete um 10:25 Uhr die Einsatzmeldung. Eine Ölspur von 50m Länge wurde mit PergoS entfernt. Im Einsatz waren LF20/6-TS mit 3 Einsatzkräften sowie das HLF der Hauptwache.

Nr.144 - Dienstag, 30.10.2012: "VU-ohne, Auf der Helle" lautete die Einsatzmeldung um 07:10 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug und die Hauptwache. Zwei PKW waren zusammengestoßen. Keine verletzten, keine auslaufenden Betriebsstoffe, somit keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 5 Einsatzkräften.

Nr.143 - Montag, 29.10.2012: Um 17:54 Uhr wurde der Löschzug und die LG Ahe zu einem VU-ohne auf die L122, an der Autobahnauffahrt Bergheim-Süd alarmiert. Hier waren zwei PKW ineinander gefahren. Die Einsatzstelle wurde kurz abgesichert, keine verletzten Personen, keine auslaufenden Betriebsmittel und somit keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Die Kameraden der Hauptwache waren keine hundert Meter weiter auf der BAB tätig. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.142 - Samstag, 27.10.2012: Die Einsatzmeldung um 18:17 Uhr lautete "TH-sonstiges, Priamosstraße, 3 monate alter Säugling in PKW, Fahrzeugschlüssel ebenfalls!" Da das Kind im Fahrzeug schlief, keine weitere Gefahr bestand, wurde der ADAC hinzu gerufen, um die Türe zu öffnen. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Nr.141 - Dienstag, 24.10.2012: "P-Tür, Wildentenweg" lautete um 07:18 Uhr die Einsatzmeldung. Die Wohnungstüre wurde geöffnet. Keine Maßnahmen für Feuerwehr und Rettungsdienst. Im Einsatz waren LF16/12 und Kdow mit 7 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.140 - Samstag, 20.10.2012: "P-Tür DL, Wildentenweg" lautete um 10:29 Uhr die Einsatzmeldung. Angehörige hatten bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte die Türe geöffnet. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 14 Einsatzkräften sowie die Drehleiter Bergheim.

Nr.139 - Samstag, 20.10.2012: "Ölspur, Carl-Sonnenschein-Straße, Zepplingstraße" lautete um 07:03 Uhr die Einsatzmeldung. Es handelte sich dabei um eine Wasserspur. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.138 - Freitag, 19.10.2012: Zu einem Zimmerbrand wurde der Löschzug 19:10 Uhr nach Bergheim in die Albrecht-Dürer-Allee alarmiert. Parallel wurden die Einheiten Thorr und Bergheim mit alarmiert. Laut Auskunft sollte eine Feuer im 5. Obergeschoss eines Hochhauses sein. Anwohner hatte auf dem Balkon im 7.Obergeschoss gegrillt. Gutwilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25, ELW und der Kdow mit 19 Einsatzkräften.

Nr.137 - Freitag, 19.10.2012: "Wasser, Kiefernweg" lautete um 08:18 Uhr die Einsatzmeldung. In einem Einfamilienhaus stand der Keller unter Wasser. Der Wasserschaden wurde mit 2 Tauchpumpen beseitigt. Im Einsatz waren LF20/6-TS und Kdow mit 7 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.136 - Samstag, 13.10.2012: "P-Tür, Kleiberweg" lautete um 03:16 Uhr die Einsatzmeldung. Der Einsatz konnte abgebrochen werden. Im Einsatz war das LF16/12 mit 9 Einsatzkräften.

Nr.135 - Freitag, 12.10.2012: Um 08:50 Uhr wurde der Löschzug zur Unterstützung nach Ahe alarmiert. Eine Ölspur von mehreren Kilometern musste mit PergoS abgestreut. Im Einsatz war das LF20/6-TS mit 5 Einsatzkräften.

Nr.134 - Mittwoch, 10.10.2012: Um 15:21 Uhr wurde der Löschzug mit dem Stichwort "BMA, Hotel A61, Zum Biotop" nach Kenten alarmiert. Parallel rückten die Einheit aus Bergheim, Thorr und der Hauptwache an. Durch Schweißarbeiten auf dem Dach wurde der Brandmeldealarm ausgelöst. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren das LF16/12 und der Kdow mit 8 Einsatzkräften.

Nr.133 - Mittwoch, 10.10.2012: "BMA-Heimrauchmelder, Wildentenweg" lautete um 00:48 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Ein Bewohner des Hauses hatte zwischen dem 6. und 9. Obergeschoss ein Piepen und Brandgeruch festgestellt. Alle Etagen bis zum 13. Obergeschoss wurden kontrolliert. Keine Feststellung. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 12 Einsatzkräften.

Nr.132 - Samstag, 06.10.2012: Um 09:03 Uhr wurde der Löschzug zu einem Verkehrsunfall auf die L93 zwischen den Ortschaften Quadrath-Ichendorf und Oberaußem alarmiert. Ein PKW-Fahrer war mit seinem Fahrzeug aus Richtung Quadrath-Ichendorf unterwegs und hat die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dabei geriet er auf den Seitenstreifen und hat sich mehrfach überschlagen. Um die Person schonend aus dem Fahrzeug zu befreien, musste die Fahrertüre mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt werden. Während der Rettungsarbeiten musste der Patient durch den anwesenden Notarzt im Fahrzeug erstversorgt werden, bis er ins Krankenhaus Bergheim transportiert werden konnte. Die L93 war für eine Stunde in beide Richtungen gesperrt. An der Einsatzstelle wurden der Brandschutz sichergestellt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.131 - Montag, 01.10.2012: Um 21:52 Uhr wurde der Löschzug zu einem "Feuer-1" in die Rilkestraße gerufen. Ein brennender Gulli, vor dem Bürgerhaus, musste gelöscht werden. Im Einsatz waren das LF16/12 und TLF16/25 mit 15 Einsatzkräften.

Nr.130 - Donnerstag, 27.09.2012: "P-Tür DL, Rilkestraße" lautete um 12:15 Uhr die Einsatzmeldung. Die Türe wurde durch die Einsatzkräfte geöffnet und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Im Einsatz war das LF16/12 und LF20/6-TS mit 10 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.129 - Mittwoch, 26.09.2012: "Ölspur, Frenser Straße" lautete um 11:20 Uhr die Einsatzmeldung. Es wurde eine Ölspur auf der Herbergerstraße, Hebelstraße und der Frenser Straße mit PergoS entfernt. Im Einsatz waren LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow mit 9 Einsatzkräften sowie das HLF der Hauptwache.

Nr.128 - Montag, 24.09.2012: "VU-mit, Robert-Koch-Straße Ecke Pliesmühlenstraße" lautete um 06:22 Uhr die Einsatzmeldung. Ein PKW hatte einen Radfahrer übersehen. Der anwesende Rettungsdienst versorgte den Radfahrer. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, sowie der Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Nr.127 - Sonntag, 23.09.2012: Zu einem Feuer-1 wurde der Löschzug um 14:13 Uhr auf die Fischbachhöhe, zum Gestüt Schlenderhahn, alarmiert. Ein Heustapel hatte sich entzündet. Das Feuer wurde mit zwei C-Rohren bekämpft und auseinander gezogen. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS sowie der Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Nr.126 - Freitag, 21.09.2012: Um 23:32 Uhr wurde der Löschzug zu einem "Feuer-1" in die Rilkestraße gerufen. Ein brennender Gulli, vor dem Bürgerhaus, musste gelöscht werden. Im Einsatz waren das LF16/12 und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.125 - Mittwoch, 19.09.2012: "P-Tür, Kleiberweg" lautete um 13:06 Uhr die Einsatzmeldung. Der Einsatz konnte für alle Kräfte abgebrochen werden. Im Einsatz war das LF20/6-TS mit 6 Einsatzkräften.

Nr.124 - Montag, 17.09.2012: "P-springt, Wildentenweg" lautete um 09:42 Uhr die Einsatzmeldung. Eine verwirrte Person stand auf dem Balkon und wurde vom Rettungsdienst betreut. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 6 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.123 - Sonntag, 16.09.2012: "P-Tür, Lombardring" lautete um 22:13 Uhr die Einsatzmeldung. Die Wohnungstüre wurde mit dem Ziehfix geöffnet und parallel ein Zugang über das Balkonfenster geschaffen. Die Einsatzstelle wurde an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.122 - Sonntag, 16.09.2012: "Ölspur, Auf der Helle" lautete um 19:22 Uhr die Einsatzmeldung. Die Ölspur wurde auf einer Länge von drei Metern abgestreut. Im Einsatz war das LF20/6-TS und der Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Nr.121 - Dienstag, 11.09.2012: "Ölspur, Andersenstraße" lautete um 18:34 Uhr die Einsatzmeldung. Die Ölflecke wurden mit PergoS entfernt. Im Einsatz war das LF20/6-TS und der Kdow mit 14 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.120 - Dienstag, 11.09.2012: "Ölspur, Robert-Koch-Straße bis Ahestraße " lautete um 15:44 Uhr die Einsatzmeldung. Die Ölflecke wurden mit PergoS entfernt. Im Einsatz war das LF20/6-TS und der Kdow mit 10 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.119 - Sonntag, 09.09.2012: "Feuer-1, Fischbachstraße, Bodenfeuer, Hundeübungsplatz" lautete das Stichwort um 17:08 Uhr. Ein verlassenes Grillfeuer sorgte für eine starke Rauchentwicklung. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS und der Kdow mit 23 Einsatzkräften.

Nr.118 - Dienstag, 04.09.2012: "P-Tür, Pliesmühlenstraße" lautete um 20:13 Uhr die Einsatzmeldung. Die Wohnungstüre könnte gewaltfrei geöffnet werden. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und LF20/6-TS mit 18 Einsatzkräften.

Nr.117 - Sonntag, 02.09.2012: "Ölspur, Ahe Straße, Auf der Helle, Wildwechsel " lautete um 20:08 Uhr die Einsatzmeldung. Es waren keine Maßnahmen für die Feuerwehr erforderlich. Im Einsatz war das LF20/6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.116 - Samstag, 01.09.2012: Um 23:00 Uhr wurde der Löschzug zu einem PKW-Brand auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Ein in Vollbrand stehender PKW wurde durch einen Atemschutztrupp mit einem C-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 15 Einsatzkräften.

Nr.115 - Samstag, 01.09.2012: "Wasser-eilt, Kitschburgstraße" lautete um 13:10 Uhr die Einsatzmeldung. In einem Einfamilienhaus war es zu einem Wasserschaden gekommen. Das Wasser drohte den Keller zu fluten. Die Wasserzufuhr wurde abgeschiebert und der Keller mit einer E-Pumpe und einem Wassersauger vom Wasser befreit. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und das TLF16/25 mit 15 Einsatzkräften.

Nr.114 - Donnerstag, 30.08.2012: Zu einem Kaminbrand wurde der Löschzug um 06:21 Uhr in die Straße "Am Wildwechsel" alamiert. Aus einem Kamin sollte schwarzer Rauch kommen. Keine Feststellung. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 11 Einsatzkräften sowie die Drehleiter aus Bergheim.

Nr.113 - Montag, 27.08.2012: "Feuer-1, Domackerstraße, Grundschule" lautete um 20:58 Uhr die Einsatzmeldung. Es brannte ein Mülleimer auf dem Pausenhof. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16/25 und das LF20/6-TS mit 20 Einsatzkräften.

Nr.112 - Freitag, 24.08.2012: Zu einem "Feuer-2, RWE-Markt, Fischabchstraße" wurde der Löschzug und die Löschgruppe Ahe um 23:28 Uhr alarmiert. Laut Meldung solle ein Container am Gebäude brennen. Unbekannte hatten eine Rauchbombe gezündet. Keine Maßnahmen. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, ELW und Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.111 - Donnerstag, 23.08.2012: "Ölspur, Frenser Straße in Richtung Kenten mehrere Ölflecken" lautete um 09:14 Uhr die Einsatzmeldung. Es waren keine Maßnahmen für die Feuerwehr erforderlich. Im Einsatz war das LF20/6-TS mit 8 Einsatzkräften sowie das HLF der Hauptwache.

Nr.110 - Montag, 20.08.2012: Zu einem Einsatz "Ölspur, Köln-Aachener-Straße" wurde der Löschzug um 16:22 Uhr alarmiert. Eine Dieselspur auf einer Länge von 500m wurde mit PergoS entfernt. Im Einsatz waren LF20/6-TS, TLF16/25 und LF16/12 mit 23 Einsatzkräften sowie das LF16/12 des Löschzug Oberaußem.

Nr.109 - Montag, 20.08.2012: Die Kreisleitstelle alarmierte um 14:05 Uhr die Verpflegungseinheit und den Pressesprecher zu einem Verkehrsunfall mit einem Tankwagen auf die BAB A61. Zurzeit werden die Einsatzkräfte mit Kaltgetränken und Essen versorgt. Im Einsatz waren der ELW und Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.108 - Sonntag, 19.08.2012: "P-Tür-DL, An der Marienburg" lautete um 12:47 Uhr die Einsatzmeldung. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 15 Einsatzkräften sowie die Drehleiter Bergheim.

Nr.107 - Freitag, 17.08.2012: Zu einem Einsatz "Ölspur, Frenser Straße" wurde der Löschzug um 14:59 Uhr alarmiert. Aus einem Pkw war Kraftstoff ausgelaufen. Dieser wurde gebunden und aufgenommen. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 12 Einsatzkräften sowie das HLF der Hauptwache.

Nr.106 - Mittwoch, 15.08.2012: "Strum-DL, Köln-Aachener-Straße" lautete um 20:54 Uhr die Einsatzmeldung. Auf dem Dachvorsprung hatten sich Dachschindeln gelöst. Diese wurden mit Hilfe von "Hansi", der Drehleiter, entfernt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 22 Einsatzkräften sowie die Drehleiter Bergheim.

Nr.105 - Mittwoch, 15.08.2012: Der Löschzug wurde um 10:07 Uhr zu einer Ölspur auf die Köln-Aachener-Straße Richtung Fischbachstraße alarmiert. Hier musste eine Ölspur auf einer Gesamtlänge von ca. 1500m abgestreut werden. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 8 Einsatzkräften sowie das HLF der Hauptwache.

Nr.104 - Dienstag, 14.08.2012: Um 22:43 Uhr wurde der Löschzug zu einem Feuer-1 in die Straße "Alter Sportplatz" alarmiert. Hier brannte ein Müllcontainer. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 13 Einsatzkräften.

Nr.103 - Dienstag, 14.08.2012: "Wasser, Graf-Otto-Straße" lautete um 14:05 Uhr die Alarmierung. In einem Haus war eine Wasserleitung geplatzt. Das Wasser lief durch die Decken vom Obergeschoss bis in den Keller. Die Strom- und Wasserzufuhr wurden durch das RWE abgestellt. Das Haus wurde für unbewohnbar erklärt. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 5 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.102 - Dienstag, 07.08.2012: "Zimmerbrand-MiG, Birkenweg, Bergheim" lautete das Einsatzstichwort um 21:14 Uhr für die ELW-Schleife. Parallel wurden die Einheiten Thorr, Bergheim und Paffendorf alarmiert. In einer Erdgeschosswohnung war das Essen in der Küche angebrannt. Keine Personen in der Wohnung. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung gelüftet. Der Einsatz des ELW war nicht erforderlich. Im Einsatz waren ELW und Kdow inkl. Schnelleinsatzzelt mit 7 Einsatzkräften.

Nr.101 - Mittwoch, 01.08.2012: "P-Tür-DL, Köln-Aachener-Straße" lautete um 00:28 Uhr die Einsatzmeldung. Die Türen wurden mittels Ziehfix geöffnet. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei und den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 6 Einsatzkräften sowie die Drehleiter Bergheim.

Nr.100 - Dienstag, 31.07.2012: Um 01:35 Uhr wurde der Löschzug zu einem Feuer-1 an den Sportplatz alarmiert. Hier brannten ein Altpapiercontainer sowie eine Altpapiertonne. Das Feuer wurde mit zwei S-Rohren gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12 und TLF16/25 mit 13 Einsatzkräften.

Nr.99 - Sonntag, 29.07.2012: "Tragehilfe, Rettungsdienst, Pfarrer-Schlich-Straße" lautete um 10:16 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Der Patient wurde aus dem Haus in den Rettungswagen getragen. Im Einsatz war das LF16/12 mit 26 Einsatzkräften.

Nr.98 - Donnerstag, 26.07.2012: "TH-sonstiges, Sandstraße" lautete die Alarmierung um 21:47 Uhr für den Löschzug. Ein Kind hatte sich im Badezimmer eingeschlossen und saß dort seit mehr als einer Stunde fest. Das Kind wurde binnen weniger Minuten aus der misslichen Lage befreit. Im Einsatz waren LF16/12, L20/6-TS und der Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.97 - Mittwoch, 25.07.2012: Zu einem Tierrettungseinsatz wurde der Löschzug um 13:40 Uhr Zum Rötschberg alarmiert. Hier war eine Katze im Fenster eingeklemmt. Der Einsatz konnte abgebrochen werden. Hauptwache vor Ort. Im Einsatz war das LF16/12 mit 9 Einsatzkräften.

Nr.96 - Montag, 23.07.2012: "Brennt Bus, Fischbachstraße" lautete um 17:17 Uhr die Alarmmeldung. Die Rauchwolke war von weiten hin sichtbar und die Straße war komplett verraucht. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, fanden sie einen brennenden Bus im Heckbereich vor. Der Motor des Busses hatte Feuer gefangen. Das Feuer wurde durch 2 Atemschutztrupps mit zwei C-Rohren gelöscht. Bei diesem Einsatz wurden keine Personen verletzt, da es sich um eine sogenannte „Leerfahrt“ handelte. Es war nur der Fahrer im Bus. Geringe Mengen Kraftstoff liefen aus und mussten an der Einsatzstelle gebunden werden. Während der Löscharbeiten war die Fischbachstraße für ca. 60 Minuten komplett gesperrt. Im Einsatz waren: LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25, ELW und der Kdow mit 26 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache, Einsatzführungsdienst, LG Ahe und der Rettungsdienst Bergheim.

Nr.95 - Montag, 23.07.2012: "VU-mit, Auerweg Ecke Sandstraße" lautete um 15:58 Uhr die Einsatzmeldung. Ein PKW hatte beim Abbiegen einen Motorradfahrer übersehen. Dieser wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Während der Maßnahmen wurde der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsmittel gebunden. Im Einsatz waren: LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow mit 21 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache, der Rettungsdienst Bergheim, NEF Kerpen und Christoph 3.

Nr.94 - Samstag, 21.07.2012: "Feuer-1, Sonnenhang" lautete um 21:27 Uhr die Einsatzmeldung. Auf den dortigen Wiesen wurde ein Lagerfeuer entfacht. Das Feuer mussten die anwesenden Personen löschen. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.93 - Samstag, 21.07.2012: Der Löschzug wurde um 12:48 Uhr zu einer Ölspur auf die Köln-Aachener-Straße Richtung Fischbachstraße alarmiert. Hier musste eine Ölspur auf einer Gesamtlänge von ca 250m abgestreut werden. Der Verursacher konnte auf dem Sonnenhang ermittelt werden. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12 und Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Nr.92 - Freitag, 20.07.2012: "Tragehilfe, Rettungsdienst, Köln-Aachener-Straße" lautete um 19:58 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Der Patient wurde aus dem Haus in den Rettungswagen getragen. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 14 Einsatzkräften.

Nr.91 - Mittwoch, 18.07.2012: Der Löschzug wurde um 13:49 Uhr zu einer Ölspur auf die Köln-Aachener-Straße Richtung Elsdorf alarmiert. Hierbei handelte es sich um eine Fehlalarmierung. Der Löschzug konnte den Einsatz abbrechen. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 9 Einsatzkräften.

Nr.90 - Dienstag, 17.07.2012: Um 10:45 Uhr wurde der Löschzug zu einem Ölunfall in den Märchenring gerufen. Hier war ein Kanister mit Altöl unter der Erftbrücke ausgelaufen. Das Öl wurde gebunden und der Kanister zur Entsorgung aufgenommen. Im Einsatz war das LF20/6-TS mit 5 Einsatzkräften sowie die Hauptwache.

Nr.89 - Dienstag, 17.07.2012: Um 09:52 Uhr lautete die Einsatzmeldung "VU-mit, Köln-Aachener-Straße" für den Löschzug. Parallel rückten die Hauptwache sowie ein RTW und ein NEF aus. Ein Rollerfahrer war im Kreisverkehr gestürzt und Betriebsmittel waren ausgelaufen. Der Einsatz für den Löschzug konnte abgebrochen werden. Im Einsatz war das LF16/12 mit 5 Einsatzkräften sowie die Hauptwache.

Nr.88 - Dienstag, 17.07.2012: Der Löschzug wurde um 07:41 Uhr zu einem "P-Tür DL" Einsatz in den Reiherweg alarmiert. Keine Maßnahmen für Feuerwehr und Rettungsdienst. Im Einsatz waren LF16/12 und der Kdow mit 9 Einsatzkräften sowie die Hauptwache und der Rettungsdienst Bergheim.

Nr.87 - Mittwoch, 11.07.2012: Zu einem Sturmschaden wurde der Löschzug um 22:48 Uhr auf die Ahestraße gerufen. An der Brücke zum Erft-Flut-Kanal war ein 5 Meter langer Ast eines Baumes abgebrochen und blockierte eine Fahrbahnseite. Der Ast wurde entfernt und die Straße gereinigt. Im Einsatz waren LF20/6-TS uns LF16/12 mit 15 Einsatzkräften.

Nr.86 - Freitag, 06.07.2012: "BMA, Brikettfabrik, Niederaußem" lautete das Einsatzstichwort um 10:01 Uhr für die ELW-Schleife. Parallel wurden die Einheiten Niederaußem, Oberaußem, Rheidt-Hüchelhoven und die Hauptwache alarmiert. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Im Einsatz waren ELW und Kdow inkl. Schnelleinsatzzelt mit 6 Einsatzkräften.

Nr.85 - Donnerstag, 05.07.2012: Um 21:54 Uhr wurde der Löschzug zu einem Einsatz "Öl auf Gewässer, Märchenring" alarmiert. Die Einheiten Thorr und Bergheim waren bereits im Einsatz und stellten fest, dass unter der Brücke zur Zufahrt zum Märchenring Öl in Wasser gelaufen sein soll. Wir setzten einen Ölschlengel um den betroffenen Bereich. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS ELW mit 17 Einsatzkräften.

Nr.84 - Donnerstag, 05.07.2012: "Zimmerbrand, Wohnpark, Ahe" lautete um 20:54 Uhr die Alarmmeldung für die Einheiten Ahe, Thorr, DLK Bergheim und den Löschzug. Es war das Essen auf dem Herd angebrannt. Der Einsatz könnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der ELW mit 18 Einsatzkräften.

Nr.83 - Mittwoch, 04.07.2012: Um 17:48 Uhr lautete die Einsatzmeldung "VU-mit, Fischbachstraße" für den Löschzug. Parallel rückten die Hauptwache sowie ein RTW und ein NEF aus. Ein Rollerfahrer war mit einem PKW zusammengestoßen. Kleine Flecken von auslaufenden Betriebsstoffen wurden abgestreut. Der Patient wurde durch den Notarzt gesichtet und ins Krankenhaus Bergheim eingeliefert. Im Einsatz waren: LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 mit 14 Einsatzkräften.

Nr.82 - Dienstag, 03.07.2012: "BMA - KB RollerTech, Frenser Feld" lautete um 09:02 Uhr die Einsatzmeldung. Durch einen Trockenofen wurden die BMA ausgelöst. Die Halle wurde kontrolliert und die Brandmeldeanlage zurück gesetzt. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12 und Kdow mit 9 Einsatzkräften sowie die LG Ahe und die hauptamtliche Wache.

Nr.81 - Sonntag, 01.07.2012: Um 19:17 Uhr wurde der Löschzug zu einem "Technischen Hilfeleistungseinsatz" auf den Sonnenhang alarmiert. Laut Aussage eines Anwohners, sollte in einem Chemieunternehmen ein Druckbehälter zu bersten drohen. Das Sicherheitsventil hatte schon ausgelöst. Die Lage wurde erkundet und die Einsatzstelle an eine Fachfirma übergeben. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25, Kdow und ELW mit 22 Einsatzkräften sowie der Einsatzführungsdienst.

Nr.80 - Dienstag, 19.06.2012: "Zimmerbrand-MiG, Gutenbergstraße, Zieverich" lautete das Einsatzstichwort um 21:15 Uhr für die ELW-Schleife. Parallel wurden die Einheiten Thorr, Bergheim und Paffendorf alarmiert. In einer Erdgeschosswohnung war das Essen in der Küche angebrannt. Eine Person, die in der Wohnung war, wurde durch den Rettungsdienst gesichtet. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung gelüftet. Der Einsatz des ELW war nicht erforderlich. Im Einsatz waren ELW und Kdow inkl. Schnelleinsatzzelt mit 10 Einsatzkräften.

Nr.79 - Samstag, 16.06.2012: Zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person wurde der Löschzug um 23:44 Uhr auf die K33 Abzweig Am Wildwechsel alarmiert. Ein PKW war frontal seitlich in die Fahrerseite eines anderen PKW gefahren. Dadurch wurde eine männliche  Personen schwer in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Beifahrerin konnte leicht verletzt, durch den Rettungsdienst, aus dem Fahrzeug befreit werden. Um den Mann aus seinem Fahrzeug zu befreien, musste ein Rettungssatz eingesetzt werden. Dieser konnte nach 40 Minuten aus dem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde die Person durch den Notarzt stabilisiert und mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Universitätsklinik Köln transportiert. Im zweiten PKW waren zwei weibliche Personen, die nach dem Zusammenstoß geflüchtet sind. Da man davon ausgehen musste, dass die beiden Personen aus dem anderen Fahrzeug verletzt sind, wurde in enger Zusammenarbeit mit der Polizei eine umfangreiche Suche mittels Polizeihubschrauber sowie den Wärmebildkameras aus den Einheiten Bergheim und Büsdorf eingeleitet. Diese wurde nach ca. 2 Stunden erfolglos abgebrochen. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und leistete Amtshilfe bei der Unfallaufnahme des Sachverständigen. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25, Kdow und ELW mit 21 Einsatzkräften sowie die LG Ahe.

Nr.78 - Mittwoch, 13.06.2012: Der Löschzug wurde um 19:12 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in die Sebastianusstraße alarmiert. Der Rettungsdienst konnte über den Balkon in die Wohnung gelangen. Keine Maßnahmen. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 15 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim.

Nr.77 - Montag, 11.06.2012: Der Löschzug wurde um 20:17 Uhr zu einem "Wasser-eilt" Einsatz auf den Sonnenhang alarmiert. Hier waren in zwei Einfamilienhäusern die Keller voll Wasser gelaufen. Beide Keller wurden mit einer Tauchpumpe sowie dem Wassersauger vom Wasser befreit. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS, Kdow und ELW mit 24 Einsatzkräften.

Nr.76 - Freitag, 08.06.2012: "Zimmerbrand, Märchenring" lautete um 15:32 Uhr die Alarmmeldung für die Einheiten Ahe, Thorr, der hauptamtlichen Wache und den Löschzug. Anwohner hatten eine starke Rauchentwicklung vor dem Haus gesehen. Durch unachtsames Arbeiten mit einem Gasbrenner wurde einige Bäume vor dem Haus in Brand gesetzt. Das Feuer war vor dem Eintreffen der Feuerwehr bereits gelöscht. Keine weiteren Maßnahmen. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS und ELW mit 23 Einsatzkräften.

Nr.75 - Dienstag, 05.06.2012: Der Löschzug wurde um 01:25 Uhr mit dem ELW sowie Kdow inkl. Schnelleinsatzzelt zu einem "Kellerbrand mit Menschenleben in Gefahr" nach Rheidt in die Straße "Am Krahnacker"gerufen. Parallel wurden die Einheiten Rheidt-Hüchelhoven, Niederaussem, Oberaußem, Büsdorf sowie die Drehleiter aus Bergheim alarmiert. Drei Rettungswagen sowie ein Notarzt kümmerten sich um die betroffenen und verletzten Personen. Aufgrund der großen Hitze musste ein Innenangriff abgebrochen werden und der Kellerraum wurde von außen mit Schaum geflutet. Während der Löscharbeiten machte sich der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Andreas Rommerskirchen ein Bild der Lage vor Ort. Da durch die enorme Hitze der Stromverteilerkasten geschmolzen war sowie eine Wasserleitung platzte, konnte das Haus nicht weiter bewohnt werden. Im Einsatz waren ELW und Kdow inkl. Schnelleinsatzzelt mit 9 Einsatzkräften.

Nr.74 - Montag, 05.06.2012: Besorgte Bürger meldeten sich gegen 22:00 Uhr aufgrund eines Zwischenfalls im Martinswerk an der Feuerwache Quadrath-Ichendorf. Daraufhin nahm man Kontakt zur Leitstelle auf und entsandte den Einsatzleitwagen zur Pforte des Martinswerk. Die Polizei war bereits mit mehreren Streifenwagen vor Ort. Ein Überdruckventil des Kesselhauses hatte mehrere Minuten lang abgeblasen und für Unsicherheit in der Bevölkerung gesorgt. Keine Maßnahmen für Feuerwehr und Polizei. Im Einsatz war der ELW mit 4 Einsatzkräften vor Ort.

Nr.73 - Sonntag, 03.06.2012: Zu einem Verkehrsunfall mit verletzten Personen wurde der Löschzug um 18:03 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Ein PKW hatte die Vorfahrt missachtet und war auf die Köln-Aachener-Straße gefahren. Bei dem Zusammenstoß wurden zwei Personen leicht verletzt. Die Einsatzstelle war während der Unfallaufnahme gesperrt. Beide Fahrer wurden ins Krankenhaus Bergheim transportiert. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow mit 18 Einsatzkräften sowie der Retttungdienst aus Bergheim und das NEF Kerpen.

Nr.72 - Freitag, 25.05.2012: "VU P-eingeklemmt, K34, zwischen Ahe und Heppendorf" lautete um 11:55 die Alarmmeldung für den Löschzug. Ein PKW war frontal mit dem Bus zusammengestoßen. Mehrere Personen, darunter 5 Kinder, wurden dabei verletzt. Eine weibliche Person,  die in ihrem Fahrzeug eingeklemmt worden ist, wurde dabei lebensgefährlich verletzt und erlag noch an der Einsatzstelle ihren Verletzungen. Um die Frau aus ihrem Fahrzeug zu befreien, mussten zwei Rettungsätze (Schere, Spreizer und Rettungszylinder) eingesetzt werden. Insgesamt wurden im Bus und einem weiteren beteiligten PKW 12 Personen verletzt. Schon während der ersten Alarmierungsphase wurde MANV1 (Massenanfall von verletzen Personen) ausgelöst, sodass in kürzester Zeit eine große Anzahl an Rettungswagen und Notärzten zur Einsatzstelle beordert wurden. Der bestelle Rettungshubschrauber konnte nach kurzer Zeit wieder aus dem Einsatz entlassen werden. Zur Betreuung der am Unfall beteiligten Businsassen, wurde das Feuerwehrhaus der Feuerwehr Heppendorf (Stadt Elsdorf) als Betreuungsstelle eingerichtet. Hier waren ein PSU-Team sowie ein Notfallseelsorger im Einsatz. Alle betreuungspflichtigen Personen wurden noch einmal vom Leitenden Notarzt gesichtet. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher und leistete Amtshilfe bei der Unfallaufnahme des Sachverständigen. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und der ELW mit 21 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache, Einsatzführungsdienst, LG Ahe und die Einheit Heppendorf der Feuerwehr Stadt Elsdorf.

Nr.71 - Donnerstag, 24.05.2012: "P-Wasser, Dachsweg" lautete die Einsatzmeldung um 14:34 Uhr für den Löschzug. Eine Person war ins Wasser gefallen und sollte vermutlich ertrunken sein. Die Unglücksstelle konnte nach kurzer Rücksprache mit dem Zeugen identifiziert werden. Eine Person war beim Unkraut entfernen ins Wasser gefallen und eigenständig aus der Erft gestiegen. Gutwilliger Fehleinsatz. Im Einsatz waren das LF16/12, LF20/6-TS, TLF 16/25 und ELW mit 17 Einsatzkräften sowie die Einheiten Ahe, Bergheim mit Boot und Hauptwache.

Nr.70 - Mittwoch, 23.05.2012: "GSG - Atemschutzgeräteträger, Max-Planck-Straße, Hürth" lautete um 11:16 Uhr die Einsatzmeldung. Erneut wurden die Einsatzkräfte des Löschzuges nach Hürth alarmiert. Hier wurden Atemschutzgeräteträger für Chemikalienschutzanzüge benötigt. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde eine Wasserversorgung über das LF20/6-TS aufgebaut sowie der Wasserwerfer in Stellung gebracht. Im Einsatz waren das LF20/6-TS, TLF 16/25 und Kdow mit 19 Atemschutzgeräteträgern.

LF20/6-TS im Einsatz

xxx

Wir verstehen uns.

Nr.69 - Dienstag, 22.05.2012: "GSG - Hürth, Max-Planck-Straße" lautete um 23:21 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Die Feuerwehr Hürth hatte die Powermoons des Löschzuges angefordert. Parallel wurden die Einheiten Bergheim, Oberaußem und Glesch mit ihren Beleuchtungskomponenten hinzu gerufen. Im Einsatz war das LF20/6-TS mit 9 Einsatzkräften.

Nr.68 - Dienstag, 15.05.2012: Der ELW sowie die hauptamtliche Wache wurden um 18:39 Uhr zur Unterstützung des Einsatzführungsdienstes zur Straße "Am Kreuzweg" gerufen. Hier hatte ein Mitarbeiter des Ordnungsamts "Kanister" am Straßenrand gefunden. Es handelte sich um 11 leere Kanister und ein 50l Fass, die mit einem Gefahrgutaufkleber versehen waren. Diese wurden dem städtischen Notdienst übergeben. Im Einsatz waren ELW und Kdow mit 6 Einsatzkräften.

Nr.67 - Dienstag, 15.05.2012: Der Löschzug wurde um 01:24 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz auf die Fischbachstraße alarmiert. Ein Zugang zur Wohnung wurde über die 3-teilige Schiebleiter geschaffen und der Patient an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz war das LF16/12 und LF20/6-TS mit 15 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim.

Nr.66 - Montag, 14.05.2012: Um 01:32 Uhr wurde der Löschzug zur Tragehilfe in den Lombardring alarmiert. Der Rettungsdienst wurde bei der medizinischen Erstversorgung unterstützt. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.65 - Sonntag, 13.05.2012: "Feuer-1, Wacholderweg, starke Rauchentwicklung" lautete um 08:50 Uhr die Einsatzmeldung. Der Wacholderweg wurde kontrolliert. Keine Feststellung. Im Einsatz waren TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS und der ELW mit 21 Einsatzkräften.

Nr.64 - Samstag, 12.05.2012: "Ölspur, Köln-Aachener-Straße, Sonnenhang" lautete um 05:54 Uhr die Einsatzmeldung. Ein LKW war ohne Tankdeckel von der Tankstelle losgefahren. Bis zum Eintreffen der Entsorgungsfirma wurde die Einsatzstelle an Kreuzungen und Kreisverkehren gesichert. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12 und Kdow mit 16 Einsatzkräften.

Nr.63 - Dienstag, 08.05.2012: "Zimmerbrand, Wohnpark, Ahe" lautete um 23:05 Uhr die Alarmmeldung für die Einheiten Ahe, Thorr, DLK Bergheim und den Löschzug. Keine Feststellung. Bösewillige Alarmierung. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, ELW und Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.62 - Montag, 07.05.2012: Der Löschzug wurde um 13:06 Uhr auf den Sonnenhang alarmiert. Hier war ein Hund in einen Kanal gefallen. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden. Im Einsatz war das LF126/12 mit 8 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.61 - Mittwoch, 02.05.2012: Zu einem Verkehrsunfall mit verletzten Personen wurde der Löschzug um 14:14 Uhr auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Ein Schulkind war von einem PKW auf dem Zebrastreifen erfasst und durch den Aufprall über das Fahrzeug geschleudert worden. Das Kind blieb verletzt auf der Straße liegen. Feuerwehr und Rettungsdienst leisteten eine medizinische Erstversorgung, bis es zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Bergheim transportiert werden konnte. Eine Augenzeugin, die den Unfall aus einem Geschäft beobachtet hatte, erlitt einen Schock und musste ebenfalls ins Krankenhaus Bergheim transportiert werden. Auch die Fahrerin des Unfallwagens erlitt einen Schock, verweigerte jedoch einen Transport zum Krankenhaus. Die Köln-Aachener-Straße war während der Unfallaufnahme für gut 60 Minuten gesperrt. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 11 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.60 - Samstag, 22.04.2012: Um 00:12 Uhr wurde der Löschzug zu einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus, in dem 106 Personen gemeldet sind, in den Ortsteil Kenten alarmiert. Parallel wurden die Einheiten Bergheim und Thorr mit alarmiert. Zur weiteren Unterstützung wurde die LG Paffendorf nach alarmiert. Nach sieben Minuten waren die ersten Retter vor Ort und sahen die Flammen aus dem Fenster einer Wohnung im zweiten Obergeschoß schlagen. Mehrere Personen befanden sich auf den darüber liegenden Balkonen, standen im Brandrauch und machten sich hilferufend bemerkbar, da der Brandrauch bereits in ihre Wohnungen gelangt war. Unverzüglich wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Insgesamt konnten binnen kürzester Zeit 8 Personen über die Drehleiter  gerettet werden. Diese wurden umgehend dem anwesenden Rettungsdienst zugeführt. Zwei weitere Trupps gingen unter schwerem Atemschutz über das Treppenhaus zur Menschenrettung vor.  Zur Brandbekämpfung wurden zwei weitere Trupps mit C-Rohren eingesetzt. Eine in Vollbrand stehende Küche konnte schnell gelöscht werden. Durch die rasante Ausbreitung des Brandrauchs mussten alle Wohnungen des Gebäudes kontrolliert werden. Hierbei wurden insgesamt 35 Personen durch Notärzte gesichtet und vier Personen mussten mit einer starken Rauchvergiftung in die Krankenhäuser Bergheim, Bedburg und Düren-Birkesdorf eingeliefert werden. Alle weiteren Personen wurden in einem Linienbus der KVB betreut, bis diese nach Ende aller Einsatzmaßnahmen durch die Polizei wieder in ihre Wohnungen zurückgeführt werden konnten. Die Brandwohnung ist zurzeit nicht mehr bewohnbar. Keiner der 5 Bewohner, die in der Brandwohnung gemeldet sind, wurden durch das Feuer verletzt. Diese konnten bei Verwandten untergebracht werden. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.59 - Freitag, 13.04.2012: "VU - Person eingeklemmt, Von-Roon-Straße" lautete die Einsatzmeldung um 23:53 Uhr für den Löschzug. Zwei PKW waren zusammengestoßen und ein Fahzeug lag auf der Seite. In dem auf der Seite liegenden Fahrzeug war eine Person eingeschlossen. Diese wurde durch die Einsatzkräfte befreit und an den Rettungdienst übergeben. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 15 Einsatzkräften.

Nr.58 - Montag, 09.04.2012: Um 14:04 Uhr wurde die Einsatzkräfte des Löschzuges über Funk ernut zu einer Ölspur nach Quadrath-Ichendorf gerufen. Hier musste eine Ölspur im Bereich der Köln-Aachener-Straße beseitigt werden. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.57 - Montag, 09.04.2012: Um 13:06 Uhr lautete die Einsatzmeldung "Ölspur, Ahe, Sindorfer Straße" für den Löschzug. Die Löschgruppe Ahe wurde bei der Beseitigung einer Ölspur unterstützt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.56 - Dienstag, 03.04.2012: "Zimmerbrand, Auerhahnweg, Quadrath-Ichendorf" lautete um 17:26 Uhr die Einsatzmeldung. Parallel wurden die Einheiten der Hauptwache, Ahe und Thorr mit alarmiert. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr, da ein brennender Baum im Garten von den Anwohnern selber gelöscht wurde. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und ELW mit 21 Einsatzkräften.

Nr.55 - Mittwoch, 28.03.2012: "Feuer, Gesamtschule Herbergerstraße" lautete die Einsatzmeldung um 23:37 Uhr. Auf der Herbergertraße, auf dem Gelände der Grundschule am Tierpark, war die Turnhalle in Brand geraten. Parallel wurden die Einheiten Ahe, Bergheim und Thorr mit alarmiert. Anwohner und Spaziergänger hatten einen explosionsartigen Knall vernommen und Flammen aus der Turnhalle schlagen sehen. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, schlugen ihnen die Flammen bereits aus den Fenstern entgegen und das Gebäude war von schwarzem Brandrauch umhüllt. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp im Innenangriff sowie mit einem Wenderohr über die Drehleiter bekämpft. Ein weiterer Trupp ging über das Dach mit einem C-Rohr vor. Durch die enorme Hitzeentwicklung und den Brandrauch wurden die Turnhalle sowie die Umkleiden komplett zerstört. Die Nachlöscharbeiten zogen sich hin, da sich Brandnester im Deckenbereich befunden haben. Diese wurden mit einer Wärmebildkamera lokalisiert. Es mussten Teile der Deckenkonstruktion mühsam abgerissen und abgelöscht werden. Zur Sicherstellung der Atemschutzgeräte wurde der Abrollbehälter Atemschutz der Feuerwehr Frechen alarmiert. Während der Löscharbeiten wurde die Turnhalle durch den Energieversorger stromlos geschaltet. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25, ELW und der Kdow mit 23 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim.

Nr.54 - Mittwoch, 28.03.2012: Um 23:31 Uhr wurde der Löschzug zu einem "VU-mit, Wacholderweg" alarmiert. Hier hatte sich ein PKW nach einem Zusammenstoß überschlagen und war auf dem Dach liegen geblieben. Die Personen konnten sich vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreien und wurden durch den Rettungsdienst gesichtet. Die Einsatzstelle wurde zur Unfallaufnahme ausgeleuchtet. Parallel erhielten wir eine Feuermeldung in der Herbergerstraße. Unverzüglich machten sich LF20/6-TS, TLF16/25 und der Kdow auf den Weg. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25, ELW und der Kdow mit 23 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim.

Nr.53 - Freitag, 23.03.2012: Zu einem "VU mit verletzten Personen" wurde der Löschzug um 14:14 Uhr auf die L93 alarmiert. Ein Pkw war gegen ein Baum gefahren. Keine verletzten Personen, keine auslaufenden Betriebsmittel. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, ELW und der Kdow mit 13 Einsatzkräften swie die Hauptwache.

Nr.52 - Samstag, 10.03.2012: Das Einsatzstichwort lautete um 18:40 Uhr "Ölspur, Köln-Aachener-Straße". Die Ölspur wurde auf einer Länge von 100m mit PergoS entfernt. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 17 Einsatzkräften.

Nr.51 - Freitag, 09.03.2012: Um 18:38 Uhr wurde der Löschzug zu einer Ölspur auf die Sandstraße alarmiert. Hier hatte sich ein Junge einen bösen Scherz erlaubt und einen Ölkanister ausgeschüttet. Der Junge wurde der anwesenden Polizei übergeben und das Altöl gebunden. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 13 Einsatzkräften.

Nr.50 - Freitag, 28.02.2012: Der Löschzug wurde um 10:27 Uhr zu einer Ölspur in den Wacholderweg alarmiert. Hier waren vereinzelte Ölflecken auf der Fahrbahn. Nach Absprache mit der Polizei waren keine Maßnahmen für die Feuerwehr erforderlich. Im Einsatz waren LF20/6-TS und LF16/12 mit 9 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.49 - Dienstag, 28.02.2012: Der Löschzug wurde um 16:25 Uhr zu einer Ölspur auf den Wildwechsel alarmiert. Hier waren vereinzelte getrocknete Ölflecken auf der Straße. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12 und TLF16/25 mit 17 Einsatzkräften sowie die Hauptwache.

Nr.48 - Dienstag, 28.02.2012: "BMA - KB RollerTech, Frenser Feld" lautete um 01:45 Uhr die Einsatzmeldung. Die BMA hatte in einem Hallenbereich des Unternehmens ausgelöst. Die Halle wurde kontrolliert, keine Feststellung und die Brandmeldeanlage zurück gesetzt. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften sowie die LG Ahe.

Nr.47 - Sonntag, 26.02.2012: "BMA - Heimrauchmelder, Wehrstraße" lautete um 19:11 Uhr die Einsatzmeldung. Die Wehrstraße wurde kontrolliert, Keine Feststellung. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 20 Einsatzkräften.

Nr.46 - Samstag, 25.02.2012: Um 15:29 Uhr wurde der Löschzug zu einem Wasserschaden auf die Fischbachstraße gerufen. Aus einem leerstehenden Gebäude lief das Wasser aus den Kellerfenstern und der Hauseingangstüre. Die Hauseingangstüre wurde mit dem Ziehfix geöffnet und weitere Türen müssen mit einer Brechstange geöffnet werden. Das Wasser lief wie ein Gebirgsbach aus einem Raum im ersten Obergeschoß, über den Treppenraum bis in den Keller. Damit das Wasser sowie der Strom abgestellt werden konnten, wurde das RWE zu Einsatzstelle beordert. Parallel wurde das Gebäude begangen und festgestellt das zwei Kellerräume großer 250m² über 1m hoch voll Wasser standen. Umgehend wurden zwei Feuerlöschkreiselpumpen, eine Tragkraftspritze sowie eine Abwassertauchpumpe (ATP20) eingestzt, um die Keller auszupumpen. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 23 Einsatzkräften.

Wasser... Wasser

Nr.45 - Dienstag, 21.02.2012: Der Löschzug wurde um 13:30 Uhr zu einem "P-Tür" Einsatz in den Hänflingweg alarmiert. Die Türe wurde durch eine Nachbarin geöffnet und der Patient an den Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 18 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.44 - Montag, 20.02.2012: "Wasser, Paffendorf, Glescher Straße" lautete um 20:45 Uhr die Einsatzmeldung für den Einsatzleitwagen. Kurze Zeitspäter wurden aufgrund der Wetterbedingungen Warm- und Kaltgetränke sowie das LF20/6-TS mit einer Abwassertauchpumpe zur Einsatzstelle beordert. Aus der Hauseingangstüre lief Wasser auf die Straße. Da das Gebäude leerstehend ist und der Eigentümer nicht erreicht werden konnte, musste sich gewaltsam Zutritt zum Gebäude verschafft werden. Als die ersten Feuerwehrkräfte das Haus über den Hinterhof betreten haben, sahen sie das Ausmaß des Schadens. Das Wasser lief vom Dachgeschoss durch alle Ritzen bis in den Keller. In den Zimmern waren bereits die Deckenverkleidungen sowie die Lehmdecken und einzelne Bodenbretter heruntergekommen. Teile der Wände waren so durchnässt, dass das Mauerwerk freigelegt war und man davon ausgehen musste, dass das Haus einsturgefährdet sein könnte. Unverzüglich wurde ein Statiker, das RWE und der Technische Notdienst zur Einsatzstelle beordert. Weitere Erkundungen ergaben, dass die Keller der alten Gaststätte über 2 Meter hoch voll Wasser standen. Nachdem der angeforderte Statiker das Haus begutachtet hatte und vorerst keine Gefahr von einem Einsturz auszugehen ist, wurde durch den Energieversorger das Haus stromlos geschaltet und das Wasser abgestellt. Erst dann könnten umfangreiche Auspumparbeiten beginnen. Insgesamt wurden 5 Pumpen eingesetzt, davon zwei, die mehr als 2000 Liter Wasser pro Minute aus den Kellern gepumpt haben. Im Nachbarhaus wurden ebenfalls eine Pumpe und ein Wassersauger eingesetzt, da sich das Wasser auf einer Höhe von 10 cm durch die Kellerwand gedrückt hatte.  Die Polizei konnte am späten Abend noch den Eigentümer erreichen. Diesem wurde noch in der Nacht die Einsatzstelle übergeben.

Wasser....Wasser...

Wasser....Wasser...

Wasser....Wasser...

Wasser....Wasser...

Nr.43 - Montag, 20.02.2012: "Zimmerbrand, Bergheim, Kölner Straße" lautete um 11:55 Uhr die Alarmmeldung. Gleichzeitig wurden die Einheiten Thorr, Bergheim und die hauptamtliche Wache mit alarmiert. Es konnte schnell Entwarung gegeben werden, da es sich um keinen Zimmerbrand gehandelt hat. Lediglich der Kamin wurde entfacht und hat für eine Rauchentwicklung gesorgt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der ELW mit 17 Einsatzkräften.

Nr.42 - Donnerstag, 16.02.2012: "Feuer-1, Im Rauland" lautete um 13:06 Uhr die Einsatzmeldung. Eine starke Rauchentwicklung war von der Feuerwache aus hin sichtbar. Es brannte eine Gartenlaube mit den Ausmaßen 6x3 Meter auf einen Gartengrundstück. Das Feuer wurde durch einen Atemschutztrupp mit 2 C-Rohren abgelöscht. Da die Laube schon teilweise eingestürzt war, wurden die Reste mit einem Schaumrohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und Kdow mit 22 Einsatzkräften.

Feuer-1 Im Rauland

Feuer-1 Im Rauland

Feuer-1 Im Rauland

Feuer-1 Im Rauland

Feuer-1 Im Rauland

Nr.41 - Donnerstag, 16.02.2012: Zu einem Feuer-1 wurde der Löschzug um 15:55 Uhr auf den Sonnenhang alarmiert. Hier brannte es in der Nähe der Schrebergartenanlage. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25 und ELW mit 23 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.40 - Donnerstag, 16.02.2012: Der Löschzug wurde um 12:05 Uhr zu einer Ölspur auf die Graf-Otto-Straße alarmiert. Hier waren vereinzelte Ölflecken auf der Straße. Die wurden mit flüssigem Bindemitttel entfernt. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 6 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.39 - Donnerstag, 16.02.2012: "Zimmerbrand, Friedlanstraße" lautete um 05:29 Uhr die Alarmmeldung. Gleichzeitig wurden die Einheiten Ahe, Thorr und Drehleiter des LZ Bergheim mit alarmiert. In einer Wohnung kam es in der Küche zu einem Feuer. Das Feuer war vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus. Eine leichte Verrauchung war in der Küche feststellbar und das Fenster wurde geöffent. Keine weiteren Maßnahmen für die Feurwehr. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, Kdow und der ELW mit 17 Einsatzkräften.

Nr.38 - Mittwoch, 15.02.2012: Um 10:50 Uhr lautete die Einsatzmeldung "Ölspur, Ahe, Heppendorfer Straße" für den Löschzug. Der Einsatz konnte auf der Anfahrt abgebrochen werden, da die Unterstützung nicht mehr benötigt worden ist. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 5 Einsatzkräften.

Nr.37 - Montag, 13.02.2012: Der Löschzug wurde um 18:51 Uhr zu einem Wasserschaden in die Jenseitsstraße gerufen. In einer Wohnung im zweiten Obergeschoß lief seit einiger Zeit Wasser aus einem defekten Boiler. Das Wasser floss durch die Wände bis in die Erdgeschosswohnung. Die Wasserleitung wurde abgeschiebert und die Einsatzstelle an den Hausmeister übergeben. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der ELW mit 21 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.36 - Sonntag, 12.02.2012: "Zimmerbrand, Kenten, Kentener Heide" lautete um 18:39 Uhr die Alarmmeldung. Gleichzeitig wurden die Einheiten Thorr und Bergheim mit alarmiert. In einer Wohnung kam es zu einem Feuer. Das Feuer konnte durch Anwohner gelöscht werden. Die Wohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der ELW mit 22 Einsatzkräften.

Nr.35 - Sonntag, 12.02.2012: "Sturm, Eis fällt vom Dach, Priamosstraße" lautete um 17:49 Uhr die Alarmmeldung. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben, da ein Auto beschädigt worden war. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 18 Einsatzkräften.

Nr.34 - Sonntag, 12.02.2012: "Zimmerbrand, Frenser Straße, brennt Küche" lautete um 15:01 Uhr die Einsatzmeldung. Parallel wurden die Einheiten Ahe, Thorr sowie die Drehleiter aus Bergheim mit alarmiert. Im zweiten Obergeschoß eines Hochhauses war die Küche in einer Wohnung in Brand geraten. Anwohner hatten bereits Löschversuche mit einem Pulverlöscher unternommen. Der Topf mit dem brennenden Öl wurde vom Herd entfernt und die Flammen erstickt. Das Feuer in der Küche wurde mit einem C-Rohr unter Atemschutz gelöscht. Die Küche wurde durch den Brand komplett zerstört. Die Wohnung wurde mit einem Hochleisuntgslüfter entraut. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, Kdow sowie der ELW mit 24 Einsatzkräften.

Küchenbrand

Küchenbrand

Küchenbrand

Küchenbrand

Nr.33 - Freitag, 10.02.2012: "Zimmerbrand, Ahe, Asternweg" lautete um 23:37 Uhr die Alarmmeldung für die Einheiten Ahe, Thorr, DLK Bergheim und den Löschzug. Schon auf der Anfahrt sah man einen hellen Feuerschein am Himmel. Sofort wurde eine Alarmstufenerhöhung, auf "Feuer-3", durchgeführt. An der seitlichen Hauswand brannten ein großes Gartenhaus, Unterstände für Kaminholz, Mülltonnen sowie Gartengerätschaften. Da die Flammen bereits unter das Hausdach schlugen wurden ein Löschangriff mit 2 C-Rohren unter Atemschutz von außen vorgenommen. Ein Trupp ging mit der Wärmebildkamera ins Haus und kontrollierte das Dach von innen. Die Bewohner des Hauses wurden durch Nachbarn geweckt, konnten das Haus selbständig verlassen und wurden während der Löscharbeiten vom anwesenden Rettungsdienst betreut. Im Einsatz waren LF16/12, Kdow und ELW mit 16 Einsatzkräften.

Feuer-3 Ahe

Feuer-3 Ahe

Feuer-3 Ahe

Feuer-3 Ahe

Nr.32 - Mittwoch, 08.02.2012: Der Löschzug wurde um 03:18 Uhr mit dem ELW sowie Kdow inkl. Schnelleinsatzzelt zu einem "Feuer-4" nach Niederaussem in die Ohmstraße gerufen. Hier war eine Halle in Brand geraten, in der Tiere, Stroh, Maschinen und Fahrzeuge untergebracht waren. Für 30 Schafe sowie einen Hund kam jegliche Hilfe zu spät. Die Halle brannte bis auf die Grundmauern nieder. Kurze Zeit später wurde noch die Verpflegungseinheit des Löschzuges alarmiert, um die Einsatzkräfte mit Warmgetränken zu versorgen. Im Einsatz waren ELW und Kdow plus Schnelleinsatzzelt-Anhänger mit 16 Einsatzkräften.

Nr.31 - Samstag, 04.02.2012: "P-Tür-DL, Sandstraße" lautete um 19:29 Uhr die Einsatzmeldung für den Löschzug. Die Türe wurde mit einem Ziehfix geöffnet. Nachdem die Haustüre geöffnet war, drang den Einsatzkräften starker Brandgeruch entgegen. Der Hausflur war tief geschwärzt durch den Brandrauch. Sofort wurde eine Alarmstufenerhöhung auf "Feuer-2" durchgeführt. Umgehend rüstete sich ein Atemschutztrupp aus und ging mit einem C-Rohr zur Menschenrettung vor. Eine leblose Person wurde aufgefunden. Zur Entrauchung des Hauses wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt. Der anwesende Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Durch den Schwelbrand und die enorme Verrauchung sowie Hitzeentwicklung wurde das Haus für unbewohnbar erklärt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25, Kdow und ELW mit 24 Einsatzkräften sowie der Führungsdienst, die LG Ahe und die Drehleiter des Löschzuges Bergheim.

Feuer Sandstrasse

Feuer Sandstrasse

Feuer Sandstrasse

Nr.30 - Samstag, 04.02.2012: "Wasser, Auf der Helle, Rohrbruch" lautete um 07:35 Uhr die Einsatzmeldung. Eine Wasserleitung an einem Hydranten war gebrochen. Das RWE wurde verständigt und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Keine weiteren Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 15 Einsatzkräften.

Nr.29 - Donnerstag, 02.02.2012: Um 19:31 Uhr wurde der Löschzug erneut zu einer Ölspur auf die Sandstraße alarmiert. Der Fahrer eines PKWs hatte während der Fahrt seinen Ölfilter verloren. Eine Ölspur von 150m musste mit Bindemittel abgestreut werden. Im Anschluss wurde das Bindemittel wieder aufgenommen. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften.

Nr.28 - Donnerstag, 02.02.2012: Der Löschzug wurde um 16:42 Uhr zu einer Ölspur auf die Sandstraße alarmiert. Hier waren vereinzelte Ölflecken auf der Straße. Keine Maßnahmen für die Feuerwehr. Im Einsatz waren LF20/6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 16 Einsatzkräften sowie die Hauptwache.

Nr.27 - Dienstag, 31.01.2012: Auf der Rückfahrt zur Feuerwache wurde der Löschzug um 18:55 Uhr, parallel zum Rettungsdienst über Funk, zu einem First Responder Einsatz gerufen. Der Fahrer eines PKWs war in seinem Fahrzeug zusammengebrochen. Der Patient wurde durch anwesende Rettungssanitäter der Feuerwehr bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt. Im Einsatz war das LF16/12 mit 9 Einsatzkräften.

Nr.26 - Dienstag, 31.01.2012: Um 17:09 Uhr lautete die Einsatzmeldung "Ölspur, Im Rauland". Auf mehreren hundert Metern musste eine Dieselspur abgestreut werden. Der Verursacher wurde von den gelben Engeln abgeschleppt. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 24 Einsatzkräften.

Nr.25 - Dienstag, 31.01.2012: "Kellerbrand, Am Vogelwäldchen. Kenten" lautete um 16:29 Uhr die Einsatzmeldung. Parallel rückten die Einheiten Bergheim, Thorr und die Hauptwache aus. Keine Löschmaßnahmen für die Einsatzkräfte. Nur das Essen auf dem Herd war verbrannt und wurde entfernt. Im Einsatz waren LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS und der ELW mit 23 Einsatzkräften.

Nr.24 - Dienstag, 31.01.2012: Zu einer Tierrettung wurde der Löschzug um 14:43 Uhr in den Lupinenweg alarmiert. Eine Katze hing im Baum fest. Die Miezekatze wurde mit der Steckleiter aus dem Baum befreit. Im Einsatz waren LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 11 Einsatzkräften.

Nr.23 - Dienstag, 31.01.2012: "Zimmerbrand, Köln-Aachener-Straße, Spiel Casino" lautete um 02:33 Uhr die Einsatzmeldung. Vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatte die Polizei das Objekt geräumt, da Brandrauch aus dem Eingangsbereich sichtbar war. Ein Trupp unter Atemschutz ging zur Erkundung vor und löschte den Kleinbrand im Bürobereich. Das Objekt wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16/25, LF20/6-TS, ELW und der Kdow mit 21 Einsatzkräften sowie die Einheiten Ahe, Thorr und die Drehleiter aus Bergheim.

Nr.22 - Montag, 30.01.2012: Das Alarmstichwort lautete um 17:35 Uhr "Kaminbrand, Im Rauland". Parallel wurde die Drehleiter des Löschzuges Bergheim mit alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eingetroffen waren, war das komplette Obergeschoss verraucht und der Kamin stand im Vollbrand. Unverzüglich wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, ein Trupp mit Wärmebildkamera und C-Rohr ins das Obergeschoss entsendet. Ein weiter Atemschutztrupp ging mit einem Kleinlöschgerät und Schuttmulden im Erdgeschoss vor. Zur Entrauchung des Gebäudes wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die Kameraden der LG Ahe nachalarmiert. Da die Flammen einige Meter aus dem Kamin loderten, musste zusätzlich ein Pulverlöscher eingesetzt werden. Während der Löscharbeiten brach ein Teil des Kamins auseinander und stürze auf die Straße. Nur durch einen massiven Einsatz an Atemschutzträgern und Manpower konnte das Feuer schließlich gelöscht werden. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16/25 und der Kdow mit 17 Einsatzkräften sowie ein RTW.

Feuer Kamin

Feuer Kamin

Nr.21 - Donnerstag, 26.01.2012: Der Löschzug wurde um 20:00 Uhr zu einem "P-Tür, DL" Einsatz in den Kleiberweg alarmiert. Die Türe wurde mit dem Ziehfix geöffnet. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 19 Einsatzkräften sowie die Drehleiter aus Bergheim.

Feuerwehr2012

Nr.20 - Mittwoch, 25.01.2012: Um 21:13 Uhr wurde der Löschzug mit dem Stichwort "Zimmerbrand, Menschleben in Gefahr, Wohnpark Ahe" alarmiert. Parallel wurden die Einheiten Ahe, Thorr sowie die Drehleiter des LZ Bergheim mit alarmiert. Die Person konnte durch Anwohner rechtzeitig gerettet und das Feuer wurde mit einem Pulverlöscher in Schacht gehalten werden. Nachlöscharbeiten wurden mit einem Kleinlöschgerät durchgeführt. Die Bewohnerin wurde notärztlich erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus Bergheim transportiert. Durch die starke Rauchentwicklung mussten alle Wohnräume gelüftet werden. Im Einsatz waren LF16/12, Kdow und der ELW mit 13 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst Bergheim.

Nr.19 - Mittwoch, 25.01.2012: "Feuer-Dach, Pließmühlenstraße" lautete um 10:36 Uhr die Alarmmeldung für die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Bergheim, im Ortsteil Quadrath-Ichendorf . Nachbarn hatten eine starke Rauchentwicklung bemerkt. Bereits nach 5 Minuten waren die ersten 12 Einsatzkräfte mit 3 Einsatzfahrzeugen vor Ort. Die Einsatzkräfte fanden einen Brand im  Küchenbereich des Erdgeschosses vor, der sich von der Brandentwicklung bereits auf den Wintergarten und das Obergeschoß ausgedehnt hatte. Sofort wurde eine umfassende Brandbekämpfung über mehrere Trupps unter Atemschutz im Innenangriff eingeleitet. Die zu dieser Zeit einzige Bewohnerin (54 Jahre) des Einfamilienhauses kam den Einsatzkräften entgegen und wurde vom Rettungsdienst betreut. Im Zuge der Brandbekämpfung wurden 3 Haustiere (1 Katze, 1 Hund, 1 Hamster) leblos aufgefunden. Eine Wiederbelebung des Hundes brachte keinen Erfolg. Aus dem Gefahrenbereich musste die Feuerwehr eine Gasflasche bergen. Mit einer Wärmebildkamera wurde über Drehleiter wurde das Dach auf weitere Glutnester kontrolliert. Durch den Brand sind große Teile des Hauses unmittelbar zerstört oder durch den Brandrauch stark beschädigt. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS, ELW und Kdow mit 13 Einsatzkräften, sowie die Hauptamliche Wache und die Einheiten aus Ahe, Thorr, Bergheim und Oberaußem.

Pliesmühlenstraße

Pliesmühlenstraße

Pliesmühlenstraße

Pliesmühlenstraße

Nr.18 - Montag, 23.01.2012: "Hubschrauberlandung, Starenweg," lautete um 11:59 Uhr die Einsatzmeldung. Für den Rettungshubschrauber wurde ein geeigneter Landeplatz gesucht, der Brandschutz sichergestellt und der Notarzt zum Patienten transportiert. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16/25, ELW und Kdow mit 22 Einsatzkräften.

23.01.2012

Nr.17 - Montag, 23.01.2012: "Lagerhallenbrand, Fischbachstraße, Quadrath-Ichendorf" lautete um 04:08 Uhr die Einsatzmeldung. Parallel wurde die LG Ahe, Thorr sowie der Löschzug Bergheim mit alarmiert. Schon auf der Anfahrt waren Flammen und Rauch weit hin sichtbar. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge, 8 Minuten nach der Alarmierung, schlugen bereits die Flammen etwa 10 Meter aus dem Dach des Gebäudes. Sofort wurde ein massiver Löschangriff mit einem Wenderohr über die Drehleiter, 2 B- und 6 C-Rohren eingeleitet und zur Sicherstellung der Wasserversorgung zusätzliche Tanklöschfahrzeuge aus Kepen und Frechen nachalarmiert. Das RWE hat den Wasserdruck in diesem Bereich vorsorglich erhöht. Die Zuleitung eines Flüssiggastanks zum Gebäude wurde abgeschiebert und der oberirdische Gastank gekühlt. 66 Atemschutzgeräteträger waren im Einsatz. Trotz der intensiven Löschmaßnahmen konnte ein Totalschaden des Vereinsheimes mit Gesellschaftsraum, Küche, Sanitärtrakt nicht verhindert werden. Benachbarte Gebäude konnten geschützt werden, niemand kam zu Schaden. Während des Einsatzes sperrte die Polizei die Fischbachstraße für mehrere Stunden. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die Einheiten Oberaußem, Glesch und Paffendorf eingesetzt. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS, TLF16/25, ELW und Kdow sowie das Schnelleinsatzzelt mit 28 Einsatzkräften.

Feuer_5

Nr.16 - Sonntag, 22.01.2012: "Feuer-1, Bahnhof Quadrath-Ichendorf" lautete um 18:23 Uhr die Einsatzmeldung. Auf dem Gelände des Bahnhofs brannte ein Müllbehälter. Dieser wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz war das LF16/12 und TLF16/25 mit 16 Einsatzkräften.

Nr.15 - Samsag, 20.01.2012: "Zimmerbrand, Fischbachstraße" lautete um 22:02 Uhr die Alarmmeldung. Parallel wurden die Einheiten Ahe, Thorr und Bergheim mit alarmiert. Im Treppenabgang auf der Rückseite des Hauses brannte Papier. Das Feuer wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16/25 und Kdow mit 12 Einsatzkräften.

Nr.14 - Samstag, 20.01.2012: Die Kreisleitstelle alarmierte um 21:57 Uhr den Einsatzleitwagen zur Unterstützung des Einsatzführungsdienstes nach Rheidt-Hüchelhoven. Hier war es zu einem Verkehrsunfall gekommen und ein PKW lag auf einem Gastank. Im Laufe des Einsatz wurde noch die Verpflegungseinheit hinzu gezogen, um die Einkräfte mit Getränken zu versorgen. Im Einsatz waren der ELW und Kdow mit 8 Einsatzkräften.

Nr.13 - Freitag, 20.01.2012: Um 17:48 Uhr wurde der Löschzug zu einem Verkehrsunfall auf die Ahestraße, Ecke Robert-Koch-Straße alarmiert. Hier waren an einer T-Kreuzung zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Der Aufprall war so heftig, dass an beiden Fahrzeugen ein Totalschaden entstanden war. An einem Fahrzeug wurde der Motorblock komplett zerstört und etliche Liter Motoröl verteilten sich auf der Fahrbahn. Der Rettungsdienst versorgte die beiden Fahrerinnen der Unfallfahrzeuge. Eine wurde Person wurde zur weiteren Behandlung in Krankenhaus Bergheim transportiert und die andre verweigerte die Mitfahrt. An der Einsatzstelle wurde der Brandschutz sichergestellt sowie die auslaufenden Betriebsstoffe gebunden. Die Ahestraße war für die Rettungsarbeiten sowie die Unfallaufnahme für zwei Stunden gesperrt worden.

VU

VU

VU

Nr.12 - Mittwoch, 18.01.2012: Der Löschzug wurde um 17:35 Uhr zu einem "P-Tür, DL" Einsatz in die Sebastianusstraße alarmiert. Die Türe wurde mit dem Ziehfix geöffnet. Die Einsatzstelle wurde an die die Polizei übergeben. Im Einsatz war das LF16/12, LF20/6-TS und der Kdow mit 13 Einsatzkräften sowie die Drehleiter aus Bergheim.

Nr.11 - Montag, 16.01.2012: "Feuer-1, Bahnhof Quadrath-Ichendorf" lautete um 19:37 Uhr die Einsatzmeldung. Auf dem Gelände des Bahnhofs brannte ein Müllbehälter. Dieser wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz war das LF16/12 und TLF16/25 mit 18 Einsatzkräften.

Nr.10 - Montag, 16.01.2012: Um 11:02 Uhr wurde der Löschzug zu einem Verkehrsunfall mit verletzten Personen auf die Köln-Aachener-Straße alarmiert. Zwei PKWs waren in Höhe des Martinswerks zusammengestoßen. Die Fahrer wurden notärztlich behandelt und ins Krankenhaus Bergheim transportiert. An der Einsatzstelle wurden auslaufende Betriebsmittel gebunden, der Brandschutz sichergestellt und Straße gesperrt. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 7 Einsatzkräften sowie die Hauptwache.

Nr.9 - Montag, 09.01.2012: "BMA - KB RollerTech, Frenser Feld" lautete um 15:35 Uhr die Einsatzmeldung. Die Halle wurde kontrolliert; kein Feuer und Rauch. Die Brandmeldeanlage konnte zurück gesetzt werden. Im Einsatz waren: TLF16/25, LF16/12, ELW und Kdow mit 17 Einsatzkräften sowie die LG Ahe, LZ Bergheim sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.8 - Donnerstag, 05.01.2012: Erneut lautete um 19:14 Uhr die Einsatzmeldung "Sturm-DL, Händelstraße, Baum droht auf Straße zu stürzen". Der Baum wurde mit Hilfe der Motorkettensäge über die Drehleiter zerlegt. Im Einsatz waren: LF20/6-TS, LF16/12, ELW und Kdow mit 18 Einsatzkräften sowie die Drehleiter des Löschzuges Bergheim.

Nr.7 - Donnerstag, 05.01.2012: Um 17:14 Uhr die Einsatzmeldung "Sturm-DL, Robert-Koch-Straße, Antenne droht vom Dach zu fallen". Die Antenne wurde über die Drehleiter demontiert. Im Einsatz waren: LF20/6-TS, LF16/12 und der Kdow mit 24 Einsatzkräften sowie die Drehleiter des Löschzuges Bergheim.

Nr.6 - Donnerstag, 05.01.2012: Um 15:55 Uhr lautete die Einsatzmeldung "Sturm-DL, Im Rauland, 30 m hoher Baum droht auf Straße zu stürzen". Da es sich um ein Werksgrundstück eines anliegenden Unternehmens gehandelt hat und keine akute Gefahr bestand, wurde der Werksschutz verständigt. Im Einsatz waren: LF20/6-TS, LF16/12, TLF16/25, ELW und Kdow mit 20 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.5 - Donnerstag, 05.01.2012: Zu einem "Sturm-1, Kleiberweg, Baum droht auf Gehweg zu stürzen" wurde der Löschzug um 14:17 Uhr alarmiert. Der Baum wurde mit der Motorsäge gefällt. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 14 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.4 - Mittwoch, 04.01.2012: "Feuer-1, Bahnhof Quadrath-Ichendorf" lautete um 22:15 Uhr die Einsatzmeldung. Auf dem Gelände des Bahnhofs brannte ein Müllbehälter. Dieser wurde mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16/25 und LF20/6-TS mit 22 Einsatzkräften.

Nr.3 - Mittwoch, 04.01.2012: Erneut wurde der Löschzug um 10:37 Uhr zu einer Ölspur alarmiert. Hier waren vereinzelte Ölflecken "Auf der Helle" gefunden worden. Diese wurden ebenfalls beseitigt. Im Einsatz waren LF20/6-TS und der Kdow mit 8 Einsatzkräften sowie die Hauptwache.

Nr.2 - Mittwoch, 04.01.2012: Die Kreisleitstelle alarmierte den Löschzug um 09:42 Uhr zu einer Ölspur in den Heinbuchenweg. Die 100 Meter lange Spur wurde mit flüssem Bindemittel entfernt. Im Einsatz waren LF16/12 und LF20/6-TS mit 7 Einsatzkräften sowie die hauptamtliche Wache.

Nr.1 - Dienstag, 03.01.2012: "Feuer-1, Bahnhof Quadrath-Ichendorf" lautete um 21:58 Uhr die Einsatzmeldung. Auf dem Gelände des Bahnhofs brannten drei Müllbehälter. Diese wurden mit einem S-Rohr gelöscht. Im Einsatz war das LF16/12, TLF16/25 und LF20/6-TS mit 22 Einsatzkräften.